SH’BAM – tanzend abnehmen mit dem neuen Dance-Fitness-Workout von Les Mills

von: | aktualisiert am: 6.11.2011
SH BAM - neues Dance-Fitness-Workout von Less Mills

SH BAM - neues Dance-Fitness-Workout von Less Mills

SH’BAM heißt das neue Dance-Fitness-Workout von Les Mills, das verspricht, dass man tanzend abnehmen kann. Das Prinzip von SH’BAM ist bekannt und auch bei Les Mills nicht neu: 45 Minuten von Profis durchdachtes und „vor-choreografiertes“ Workout, samt „warm up“ und „cool down“, wie der fitness-interessierte Deutsche das heute so formuliert. Das gab und gibt es bei Les Mills schon lange – nur eben in anderen Fitness-Programmen mit anderen Schwerpunkten.

Diesmal ist Schwerpunkt und Ziel ein Tanz-Fitness-Training, das mehr den Eindruck einer durchgetanzten Party hinterlässt, statt an einem Kurs für Körperertüchtigung teilgenommen zu haben.

– Übrigens: Ich kenne etliche Leute, die nach ihrer ersten ernsthaften Tanzunterrichtsstunde meinten, sie hätten eben ein Fitness-Workout hinter sich gebracht, statt einer „Tanzstunde“ –

Doch zurück zu SH’BAM. Gemischt werden Disco, Hip-Hop, Salsa, Jazz und Reggae-Hits. Das machen bei Les Mills Profis und wird nicht den Trainern überlassen, wie man das bei anderen Workouts kennt – was Vor- und Nachteile hat (und hier an dieser Stelle nicht diskutieren werden soll).

Das Ganze ergibt einen fixen Musikablauf – aber im Gegensatz zum z.B. Les Mills -Programm BODYJAM – keine feste Choreografie, sondern eine Art „Versatzstücke“ – einzelne Tanzschrittfolgen, gern auch Moves genannt, die dann verschieden aneinandergereiht werden. Die von Les Mills zertifizierten Trainer erhalten dazu gewisse trainingsmethodische Hinweise und so erarbeiten sich Trainer und Kursteilnehmer gemeinsam das aktuelle Programm von 12 Titeln.

Nach 3 Monaten kommt das nächste SH’Bam-Paket mit neuer Musik und neuer Choreo.

Das funktioniert (selbst-)erfahrungsgemäß ganz gut. Wie immer gibt es individuelle Unterschiede. Die Engagierten, die fit sind und es gewöhnt sind, sich Choreografien einzuprägen (das wird übrigens mit der Zeit besser), haben spätestens nach 4 Wochen die Choreo im Sack… eh, Kopf. Die anderen Extrem-Sportler, die nur alle 3 Wochen mal kommen und dann noch zu spät, finden alles viel zu schwer. Wie das eben so ist, im Leben…

Dankenswerter Weise gibt Les Mills einen realistischen Kalorienverbrauch an: 400 kcal pro Trainingseinheit. Das entspricht etwas mehr, als 500 kcal pro Stunde. Selbst dafür bedarf es wahrscheinlich geübter Kursteilnehmer, aber 1000 mal besser, als wenn so (zu) viel Kalorien versprochen werden, was keinerlei Bezug zur Realität hat. Das soll es in der Branche ja geben, hört und liest man…

Die Tanzbewegungen, meint Les Mills, bieten gute Voraussetzungen zur Stärkung der Muskultur allgemein und die Dynamik stärke das Herz-Kreislauf-System und die Ausdauer. Da stimmt!

Außerdem könne SH’BAM helfen, eine schmalere Taille und Oberschenkel zu bekommen, den Po zu straffen, wie Arme und Schultern. Wir möchten dazu unbedingt ergänzen: Wer das will, sollte mehr als einmal in der Woche zu SH-BAM gehen. Sonst wird das nix!

Auch tanzend abnehmen kann man nur, wenn man es regelmäßig und häufig tut und seine Ernährung begleitend umstellt!

SH BAM Instructoren in Aktion
SH BAM Instructoren in Aktion

Soviel fürs Erste. Wir wollten hier keinen vollständigen Abriss geben und auch nicht alle Seiten beleuchten, die beleuchtenswert sind. Gern vervollständigen wir aber unsere Berichterstattung in den nächsten Wochen hier. Einiges ist schon vorbereitet. Freut Euch drauf und schaut wieder rein hier bei uns!

Wo Ihr SH’Bam trainieren könnt, findet Ihr auf dieser Seite eigens von uns eingerichteten Seite über SH’BAM anbietende Studios in Deutschland (Link wird noch ergänzt). Über 100 Studio-Adressen in ganz Deutschland haben wir für Euch vorbereitet!

Ein letzter Hinweis ist uns, der uns am Herzen liegt:

SH’BAM ist kein Tanzen! SH’BAM ist ein Fitness-Progamm, das sich tänzerischer Elemente bedient. Wer beides (Tanzen und SH’BAM) mit ausreichender Intensität betreibt, wird bestimmt gewisse „Synergie-Effekte“ bemerken, wie z.B. eine verbesserte Fitness, bessere koordinative Fähigkeiten oder die Übung beim Merken von Schrittfolgen und Choreografien. Das sollte aber niemanden verleiten, Tanzen und Gruppen-Fitness miteinander gleichzusetzen!

Quellenhinweis: Die Fotos oben stammen von Les Mills. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung!

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “SH’BAM – tanzend abnehmen mit dem neuen Dance-Fitness-Workout von Les Mills”



  • Amy sagt:

    Der absolute hammer…ich liebe es und kann es nur jedem empfehlen!Spaßfaktor 110%!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.