Argentinien gedemütigt, England geschasst – Respekt Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Argentinien gedemütigt, England geschasst – Respekt Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Autor(in): | zuletzt aktualisiert am: 8.07.2010

Mit dem Spiel Argentinien – Deutschland hat die Deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-WM bestätigt, was sich in den Spielen zuvor angedeutet hatte. 4 : 0! Wer hätte das gedacht! Das Beste dabei, die Spielfreude und die Coolness, mit die deutschen Fußballer ihre Gegner alt aussehen lassen. Tango hin, Tango her… 

England musste da auch schon bitter weinen. Die Tatsache, dass man über das eigentlich 2. Tor der Briten kaum etwas gelesen und gehört hat, ist Ausweis der Anerkennung der Überlegenheit der deutschen „Adler„, wie die Nationalmannschaft angeblich nach dem mehrheitlichen Willen der Fans heißen soll.

Ich wusste, dass die Verletzung von Michael Ballack zwar persönlich zu bedauern, aber für die Mannschaft ein Gewinn sein sollte – und hatte auch orakelt, dass sie nun Weltmeister werden könnte, wo ihr größtes Hemmnis nicht dabei sei. Das war ein wenig sarkastisch, zugegeben. Zynisch vielleicht sogar. Und natürlich wünsche ich niemanden persönliches Leid. Aber, Michael Ballack hätte Manches verhindert, was sich nun in der Mannschaft entfalten kann.

Nimmt man nur den überragenden Bastian Schweinsteiger, der endlich und ohne einen Schatten vor seiner Nase frei aufspielen kann. Das hatte sich in den vergangenen Turnieren bereits angedeutet. Selbst vor Stolper-Klose, wie ich ihn bis zum Beginn der WM immer nannte, nötigt mir Respekt ab! Wie abgeklärt und kämperisch der sich da vorn in der Spitze gibt, ist schon beeindruckend – und hatte ich ihm kaum zugetraut. Aber ich freue mich mit und für ihn und lasse das „Stolper-“ künftig weg.

Es scheint die gesunde Mischung zu sein, zwischen sehr guten und erfolgreichen Spielern (Müller, Schweinsteiger, Lahm etc.) und solchen, die das ganze Jahr über kaum zum Zug kommen bzw. kamen (Podolski, Klose z.B.) oder in Abwehrschlachten erfahren sind, wie Arne Friedrich z.B. vom Absteiger Hertha.

Das Schönste ist: Der Star ist nicht mehr die Mannschaft! Diesen verquirlten Unsinn hab ich nie verstanden und der hat auch nicht wirklich funktioniert.

Nein, die jungen Männer wissen was sie können und was sie wert sind. Sie machen den Mund auf (siehe PK Schweinsteiger vor dem Spiel gegen Argentinien). Alles gut und genau richtig so!!!

Wie auch immer. Die Spiele zu schauen ist ein großes Vergnügen! Wir sehen hoffentlich noch viele davon! Jetzt erstmal 2!

Andere Meinung? Überhaupt eine Meinung? Immer her damit, wir freuen uns!

PS:  Wenn jetzt noch Jogi Löw & Co. auf der Bank den Mode-Berater wechseln, könnten Männer nicht nur auf dem Platz stehen, sondern auch auf der Bank sitzen…

PPS: Die Nichtteilname Ballacks erspart uns auch zusätzlich quälende Interview im schlechten „Ehemals-Sächsisch“, was ich als Segen empfinde…

@8. Juli 2010: Ja, was soll ich sagen… Die Spanier waren einfach besser! Für mehr als das Halbfinale hat’s dann wohl nicht gereicht.




2 Kommentare zu “Argentinien gedemütigt, England geschasst – Respekt Deutsche Fußball-Nationalmannschaft”

  1. Bonki sagt:

    Bleibt nun nur noch abzuwarten, was sie gegen Spanien heute Abend machen. Wenn Spanien erst einmal geschafft ist, kann ihnen Holland nichts mehr anhaben. Argentinien und Spanien..hach das passt ja zum Salsa und Tango 😉

    Na dann mal viel Erfolg (beim Tanzen lernen) und beim Fußballspiel 😉

    Bonki

  2. Max sagt:

    Ja, da gibt es wohl nichts mehr hinzuzufügen. Tolles Spiel, toller Sieg, super Mannschaft. Wenn die so weiter machen, dann spielen die alle in Grund und Boden. Spanien wirkt momentan auch nicht wirklich fit, wir packen das schon ;).

    LG Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *