Eiskunstlauf Grand Prix Finale 2017 Nagoya, Japan 7.-10.12.2017

Autor(in): | aktualisiert am: 9.12.2017

Aljona Savchenko - Bruno Massot beim Grand Prix Finale 2017 mit Gold!

Eiskunstlauf ISU Grand Prix Finale 2017 Nagoya, Japan 7.-10.12.2017

Eiskunstlauf ISU Grand Prix Finale 2017 Nagoya, Japan 7.-10.12.2017 – Photo by Rod Long on Unsplash

Im Eiskunstlauf ist das Finale des ISU Grand Prix 2017 vom 7.-10. Dezember 2017 in Nagoya (Japan) der besten Eiskunstläufer und Eistänzer in dieser Eiskunstlauf-Saison bisher. Zugleich ist in Nagoya auch das Finale des ISU Junior Grand Prix 2017 der besten Nachwuchs-Eiskunstläufer der neuen Saison 2017-2018. Beide Grand-Prix-Finale sind stets gemeinsam, was bestimmt für die jungen Eiskunstläufer das Ereignis noch einmal besonders macht.

Qualifiziert haben sich die Eiskunstläufer, Eiskunstlauf-Paare und Eistanz-Paare in den Grand-Prix-Wettbewerben der letzten Wochen, bei den Junioren schon seit Ende des Sommers diesen Jahres. Beide Grand-Prix-Serien finden nacheinander statt – erst der ISU Junior Grand Prix, dann der ISU Grand Prix der “Großen”. Wir hatten über alle Wettbewerbe berichtet. Sie finden die Artikel bei uns in der Kategorie Eiskunstlauf.

Wie bei den Eiskunstlauf-Wettbewerben zuvor finden Sie hier bei uns den Zeitplan, die Zeiten der TV-Übertragungen und dann im Anschluss an die jeweiligen Kurzprogramme und Kür-Programme die Ergebnisse des ISU Grand Prix Finale 2017 und natürlich auch die Ergebnisse des Junior Grand Prix Finale 2017.

Zeitplan ISU Grand Prix Finale 2017 Nagoya, Japan

Der Zeitplan in Nagoya hat 3 voll gepackte Wettkampftage vom 7.-9.12.2017 – es findet ja jeder Wettbewerb doppelt statt, jeweils bei den Junioren und den Erwachsenen. Am Sonntag, den 10. Dezember 2017 ist dann noch das Schaulaufen. Bitte beachten Sie die Zeitverschiebung von 8 Stunden, die Nagoya unserer Zeit voraus ist. Die Angaben hier sind Ortszeit! Bei uns sind die Wettbewerbe also morgens bis mittags:

Wettbewerbe am Donnerstag, den 7. Dezember 2017:

  • 14.10 Uhr Kurzprogramm der Paare (Junioren)
  • 15.30 Uhr Kurzprogramm der Herren (Junioren)
  • 16.40 Uhr Kurzprogramm der Damen (Junioren)
  • 18.15 Uhr Kurzprogramm der Paare
  • 19.30 Uhr Kurzprogramm der Herren
  • 20.40 Uhr Kurztanz der Eistanz-Paare

Wettbewerbe am Freitag, den 8. Dezember 2017:

  • 14.40 Uhr Kurztanz der Eistanz-Paare (Junioren)
  • 16.00 Uhr Kür der Paare (Junioren)
  • 17.30 Uhr Kür der Herren (Junioren)
  • 18.55 Uhr Kurzprogramm der Damen
  • 20.15 Uhr Kür der Herren

Wettbewerbe am Samstag, den 9. Dezember 2017:

  • 13.45 Uhr Kür der Eistanz-Paare (Junioren)
  • 15.05 Uhr Kür der Damen (Junioren)
  • 16.25 Uhr Kür der Eiskunstlauf-Paare
  • 17.55 Uhr Kür der Eistanz-Paare
  • 19.20 Uhr Kür der Damen

Sonntag, 10. Dezember 2017

  • 14.30 Uhr Schaulaufen – Gala

TV-Übertragungen der Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus Japan

Mit so vielen Eiskunstlauf-Übertragungen, wie vom Grand-Prix-Finale 2017 in Japan werden die Eiskunstlauf-Fans in Deutschland selten verwöhnt. Der Eiskunstlauf Junior Grand Prix 2017 wird komplett und live im Internet auf dem ISU-eigenen Kanal übertragen. Die Wettbewerbe vom Grand Prix Finale 2017 der Großen werden fast alle vom ARD-Sender One live übertragen, nur die Kurzprogramme der Damen und im Eistanz fehlen.

Im Fernsehen gibt es folgende Eiskunstlauf-Übertragungen vom 7.-10. Dezember 2017 (und danach):

  • Donnerstag, 7.12.2017 auf One 10.15 Uhr Kurzprogramm der Paare (live), 11.30 Uhr Kurzprogramm der Herren (live)
  • Freitag, 8.12.2017 auf One 12.15 Uhr Kür der Herren (live)
  • Samstag, 9.12.2017 auf One 8.25 Uhr Kür der Paare (live), 09.55 Uhr Kür im Eistanz (live), 10.20 Kür der Damen (live)
  • Sonntag, 10.12.2017 auf One 14.00 Uhr Schaulaufen (Aufzeichnung)
  • Dienstag, 12.12.2017 – Eurosport 1 11.00-13.00 Uhr Zusammenfassung des GP-Finale Nagoya

Ergebnisse ISU Grand Prix Finale 2017 Japan 7.-9.12.2017

Das spannendste Finale erwartet uns im Eistanz. Hier glänzten die besten Paare mit absoluten Bestleistungen und Rekorden (2 x Weltrekord für Gabriella Papdakis – Guillaume Cizeron)

Hier bei uns in Salsango gibt es die Ergebnisse des ISU Grand Prix Finale Eiskunstlauf live oder mindestens zeitnah.  Wir veröffentlichen die Ergebnisse aller Paare und Einzel-Sportler, so dass Sie spätestens vor jedem Kurzprogramm auch nachlesen können, wer genau am Start ist.

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare ISU Grand Prix Finale 2017

Bei den Eiskunstlauf-Paaren freuen wir uns auf einen spannenden Wettbewerb und natürlich besonders, auf Aljona Savchenko – Bruno Massot, der inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft hat. Bei den Deutschen lief die letzte Kür mit Bestleistung hervorragend im Hinblick auf dieses Finale. Der Beginn der Saison war aber etwas holprig. Die bisher Besten, Wenjing Sui – Cong Han aus China, haben aber über 10 Punkte mehr als alle anderen bei ihrer bisherigen Saison-Bestleistung. Das ist nicht leicht aufzuholen…

Riesige Steigerung von Aljona Savchenko – Bruno Massot in der Kür um ca. 7 Punkte – ein packendes Finale! Ein kleines Aber: Die Chinesen hatten in ihrem Kurzprogramm 5-6 Punkte liegen gelassen… Doch soll das die hervorragende Leistung des deutschen Paares keineswegs schmälern!

Endstand nach Kür und Kurzprogramm der Eiskunstlauf-Paare (Kür läuft noch):

  1. Aljona Savchenko – Bruno Massot aus Deutschland – 236,68 Punkte aus Kür 157,25 (80,23+77,02) + KP 79,43 (42,53+36,90) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt, Saison-Bestleistung im KP, pers. Best knapp verpasst…
  2. Wenjing Sui – Cong Han aus China – 230,89 Punkte aus Kür 155,07 (79,24+75,83) + KP 75,82 (39,64+37,18-1)
  3. Meagan Duhamel – Eric Radford aus Kanada – 210,83 Punkte aus Kür 138,65 (69,02+70,63) + KP 72,18 (37,00+35,18)
  4. Evgenia Tarasova – Vladimir Morozov aus Russland – 208,73 Punkte aus Kür 129,90 (58,07+71,83) + KP 78,83 (42,24+36,59) – Saison-Bestleistung im KP
  5. Ksenia Stolbova – Fedor Klimov aus Russland – 209,26 Punkte aus Kür 136,11 (66,35+70,76) + KP 73,15 (39,20+24,95)
  6. Xiao Yu – Hano Zhang aus China – 207,14 Punkte aus Kür 136,99 (69,06+67,93) + KP 70,15 (37,60+33,55)

Ergebnis Herren ISU Grand Prix Finale 2017

Bei den Herren vermissen Sie vielleicht Yuzuru Hanyu und Javier Fernandez. Yuzuru Hanyu hatte sich beim 2. Wettbewerb verletzt, hat ihn nicht beendet und ist deshalb nicht qualifiziert. Bei Javier Fernandez lief der Saison-Auftakt nicht optimal…

Das Feld der Herren ist derzeit sehr fragil. Nur Shoma Uno hat mit über 300 Punkten die Bestleistung, die ganz nach vorn reicht, wenn die Besten gesund, fit und in Form sind. Nathan Chen kratzt an dieser Marke. Das Kurzpgrogramm war dann überwiegend gut, aber in der Kür forderten die sportlichen Höchstschwierigkeiten ihren Tribut. Das fehlte ein wenig der Glanz. Das haben wir ja schon manches Mal erlebt bei den Herren – großer Sport – und wenn es nicht klappt, bleibt bein bitterer Beigeschmack.

Endstand nach der Kür und dem Kurzprogramm bei den Herren:

  1. Nathan Chen aus den USA – 286,51 Punkte aus Kür 183,19 (95,75+88,44) + KP 103,32 (58,14+45,18)
  2. Shoma Uno aus Japan – 286,01 Punkte aus Kür 184,50 (91,14+91,36) + KP 101,51 (57,04+46,47-2)
  3. Mikhail Kolyada aus Russland – 282,00 Punkte aus Kür 182,78 (95,58+89,20) + KP 99,22 (55,51+44,71-1)
  4. Sergei Voronov aus den USA – 266,59 Punkte aus Kür 178,82 (91,90+86,92) + KP 87,77 (45,16+42,61)
  5. Adam Rippon aus den USA – 254,33 Punkte aus Kür 168,14 (81,78+87,36) + KP 86,19 (42,19+43,60)
  6. Jason Brown aus den USA – 253,81 Punkte aus Kür 164,79 (75,71+90,08) + KP 89,02 (44,30+44,72)

Ergebnis Eistanz-Paare ISU Grand Prix Finale 2017

Sowohl Tessa Virtue – Scott Moir als auch Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron hatten jeweils 2 Grand Prix gewonnen. Besonders spektakulär natürlich die beiden Weltrekorde von über 200 Punkten von den Franzosen. Aber die Kanadier sind von dieser magischen Grenze auch nur 0,14 Punkte entfernt…

Uns nochmal eine Steigerung von den Franzosen!

Endstand nach der Kür und dem Kurztanz die Eistanz-Paare:

  1. Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron aus Frankreich – 202,16 Punkte aus Kür 120,09 (60,85+59,24) + KP 82,07 (42,93+39,14) – persönliche Bestleistung im Kurzprogramm und Gesamt
  2. Tessa Virtue – Scott Moir aus Kanada – 199,86 Punkte aus Kür 118,93 (59,66+58,67) + KP 81,53 (42,56+38,97) – persönliche Bestleistung in der Kür
  3. Maia Shibutani – Alex Shibutani aus den USA – 188,00 Punkte aus Kür 109,91 (54,15+55,76) + KP 78,09 (40,85+37,24)
  4. Madison Hubbel – Zachary Donohue aus den USA – 187,40 Punkte aus Kür 112,59 (57,42+55,17) + KP 74,81 (38,22+36,59)
  5. Madison Chock – Evan Bates aus den USA – 187,15 Punkte aus Kür 112,79 (57,25+55,54) + KP 74,36 (38,08+36,28)
  6. Anna Cappelini – Luca Lanotte aus- Italien – 185,23 Punkte aus Kür 110,99 (56,01+54,98) + KP 74,24 (37,87+36,37)

Ergebnis Damen ISU Grand Prix Finale 2017

Weil Evgenia Medvedeva verletzungsbedingt nicht am Start ist, obwohl mit 2 Siegen im Grand Prix eigentlich qualifiziert, ergeben sich besonders für die anderen eine besondere Chance, besonders sicher für Kaetlyn Osmond, aber auch Carolina Kostner. Gemeinsam mit der Siegerin des ISU Junior Grand Prix vom letzten Jahr, Alina Zagitova, liegen diese 3 Damen nur 4 Punkte auseinander, Osmond und Zagitova sogar nur einen.

Kaetlyn Osmond kann sich weiter steigern im Kurzprogramm, Alina Zagitova legt gleich 5 Punkte zu. Carolina Kostner wie gewohnt schwächer zum Auftakt.

Endstand nach der Kür und dem Kurzprogramm der Damen:

  1. Alina Zagitova aus Russland – 223,30 Punkte aus Kür 147,03 (76,61+70,42) + KP 76,27 (41,21+35,06) – persönliche Bestleistung Kurzprogramm und Gesamt
  2. Maria Sotskova aus Russland – 216,28 Punkte aus Kür 142,28 (73,59+68,69) + KP 74,00 (40,11+33,89) – persönliche Bestleistung
  3. Kaetlyn Osmond aus Kanada – 215,16 Punkte aus Kür 138,12 (66,50+72,62) + KP 77,04 (40,64+36,40) – persönliche Bestleistung
  4. Carolina Kostner aus Italien – 214,65 Punkte aus Kür 141,83 (66,87+74,96) + 72,82 (35,36+37,46)
  5. Satoko Miyahara aus Japan – 213,49 Punkte aus Kür 138,88 (67,00+71,88) + KP 74,61 (39,39+35,22)
  6. Wakaba Higushi aus Japan – 202,11 Punkte aus Kür 128,85 (62,67+66,18) + KP 73,26 (39,08+34,18)

Ergebnisse ISU Junior Grand Prix Finale 2017 Nagoya 7.-9.12.2017

Der ISU Junior Grand Prix 2017 wurde bisher dominiert von russischen Eiskunstläufern und Eistänzern. Weil es keine Beschränkungen bzgl. der Anzahl der Starter gibt, wie etwas bei Meisterschaften, überwiegen in den Startlisten auch die russischen Flaggen. Ausnahme sind nur die jungen Männer.

Die Startlisten und Ergebnisse der Junioren ergänzen wir vor bzw. nach jedem Wettbewerb.

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare ISU Junior Grand Prix Finale 2017

Der erste Wettbewerb ist komplett. Aber, schauen Sie auf dieses Starterfeld… Die Sportler aus Russland dominieren in schon fast erschreckender Weise – auch wenn am Ende wegen der besseren Programm-Komponenten in der Kür die Australier sehr knapp gewonnen haben. Die allerdings hatten auch schon etliche Punkte mehr, als bei diesem Wettbewerb.

Endstand nach dem Kurzprogramm und der Kür:

  1. Ekaterina Alexandrovskaya – Harley Windsor aus Australien – 173,85 Punkte aus Kür 113,59 (58,98+55,61) + KP 60,26 (33,13+27,13)
  2. Apollinariia Panfilova – Dmitry Rylov aus Russland – 173,01 Punkte aus Kür 113,43 (59,59+53,59) + KP 60,81 (34,41+26,40) – alles pers. Bestleistung
  3. Daria Pavliuchenko – Denis Khodykin aus Russland 172,94 Punkte aus Kür 113,43 (59,59+53,84) + KP 59,51 (33,26+27,25) – persönliche Bestleistung Kür und Gesamt
  4. Yumeng Goa – Zhong Xie aus China – 165,03 Punkte aus Kür 105,56 (52,90+52,66) + KP 59,47 (33,27+26,20) – persönliche Bestleistung Kür und Gesamt
  5. Aleksandra Boikova – Dmitrii Kozlovskii aus Russland – 160,80 Punkte aus Kür 104,88 (55,65+50,23) + KP 55,92 (30,46+26,46) – weit unter dem eigenen Niveau
  6. Anastasia Poluianova – Dmitry Sopot aus Russland – 160,47 Punkte aus Kür 103,19 (53,87+49,32) + KP 57,28 (32,39+24,89) – KP pers. Bestleistung

Hier die Kür der Sieger als Video:

Ergebnis Herren ISU Junior Grand Prix Finale 2017

Die jungen Männer haben sich richtig rein gehängt in den Wettbewerb. Jede Menge persönliche Bestleistungen bei den ersten drei Eiskunstläufern. Mehr kann man nicht erwarten! Die Herren in der 2. Tabellen-Hälfte allerdings hatten schon – teils – sehr viel bessere Ergebnisse. Da hakt es etwas…

Endstand bei den Herren nach Kür und dem Kurzprogramm:

  1. Alexei Krasnozhon aus den USA – 236,35 Punkte aus Kür 155,02 (82,88+72,14) + KP 81,33 (45,26+36,07) – alles pers. Bestleistung
  2. Camden Pulkinen aus den USA – 217,10 Punkte aus Kür 146,20 (75,48+70,72) + KP 70,90 (35,57+35,33) – alles pers. Bestleistung
  3. Mitsuki Sumoto aus Japan – 214,45 Punkte aus Kür 137,35 (67,35+70,66) + KP 77,10 (41,73+35,37) – pers. Bestleistung KP und Gesamt
  4. Makar Ignatov aus Russland – 211,99 Punkte aus Kür 136,21 (70,13+67,08-1) + KP 75,78 (40,67+35,11)
  5. Alexey Erokhov aus Russland – 207,04 Punkte aus Kür 128,65 (65,43+65,22-2) + KP 78,39 (42,72+35,67)
  6. Andrew Torgashev aus den USA – 160,49 Punkte aus Kür 95,76 (38,76+60,00-3) + KP 64,73 (31,01+33,72)

Hier die Kür und das Kurzprogramm des Siegers als Video:

Ergebnis Damen ISU Junior Grand Prix Finale 2017

Noch dominanter ist Russland bei den jungen Damen. 5 von 6 Starterinnen in diesem Wettbewerb sind aus Russland. Endstand nach Kür und Kurzprogramm (Video und Ergänzungen später…):

  1. Alexandra Trusova aus Russland – 205,61 Punkte aus Kür 132,93 (72,89+60,04) + KP 73,25 (42,96+30,29) – pers. Bestleistung
  2. Alena Kostornaia aus Russland – 204,58 Punkte aus Kür 132,93 (73,72+59,64) + KP 71,65 (41,42+30,23) – pers. Bestleistung
  3. Anastasia Tarakanova aus Russland – 199,64 Punkte aus Kür 131,74 (72,99+58,75) + KP 67,90 (39,56+28,34)
  4. Rika Kihira aus Japan – 192,64 Punkte aus Kür 125,63 (67,12+58,51) + KP 66,82 (38,65+28,17)
  5. Daria Panenkova aus Russland – 191,16 Punkte aus Kür 125,51 (70,06+54,85) + KP 65,65 (38,07+27,58)
  6. Sofia Samodurova aus Russland – 187,74 Punkte aus Kür 122,73 (67,12+55,61) + KP 65,01 (36,84+28,17)

Hier das Kurzprogramm der Führenden als Video:

Ergebnis Eistanz ISU Junior Grand Prix Finale 2017

Auch bei den Eistanz-Junioren ist Russland mit 4 Paaren sehr überlegen vertreten. Hier der Endstand nach Kür und dem Kurzprogramm (Video wird später ergänzt):

  1. Anastasia Skoptcova – Kirill Aleshin aus Russland – 153,61 Punkte aus Kür 87,74 (40,37+47,37) + KP 65,87 (34,99+30,88)
  2. Christina Carreira – Anthony Ponomarenko aus den USA – 151,76 Punkte aus Kür 87,66 (39,94+47,72) + KP 64,10 (32,59+31,51)
  3. Sofia Polishuk – Alexander Vakhnov aus Russland – 149,04 Punkte aus Kür 85,87 (39,48+46,39) + KP 63,17 (33,28+29,89)
  4. Sofia Shevchenko – Igor Eremenko aus Russland – 144,38 Punkte aus Kür 84,28 (38,69+45,59) + KP 60,10 (30,73+29,37)
  5. Arina Ushakova – Maxim Nekraov aus Russland – 141,88 Punkte aus Kür 83,35 (38,56+44,79) + KP 58,53 (30,27+28,26)
  6. Marjorie Lajoie – Zachary Lagha aus Kanada – 141,28 Punkte aus Kür 80,76 (35,98+44,48) + KP 60,52 (30,84+29,68)

Hier der Kurztanz der Führenden als Video:

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie immer unter dem Stichwort vorn. Eine Übersicht über die wichtigsten Eiskunstlauf Wettbewerbe und Meisterschaften aus hiesiger Sicht finden Sie auf dieser extra von uns eingerichteten Seite.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.