Pfingsten Salsa Berlin: Salsa – Tanzkurse 7.-9. Juni 2014

Autor(in): | aktualisiert am: 20.05.2014

Sightseeing und Salsa tanzen lernen in Berlin über Pfingsten 2014

Berlin. Über Pfingsten 2014 gibt es wieder Salsa – Tanzkurse in der Tanzschule Cumbancha in Berlin – Kreuzberg. Salsa-Anfänger und Mittelstufe-Tänzer können vom 7. – 9. Juni 2014 unterschiedliche Intensiv-Tanzkurse besuchen. Für Anfänger gibt es 2 unterschiedliche Tanzkurse über Pfingsten bei Cumbancha in Berlin.

Der eine Salsa-Kurs wendet sich an absolute Beginner, ein zweiter ist für die, die die Grundlagen der Salsa schon sicher beherrschen – wie z.B. Grundschritt, erste Drehungen und Platzwechsel. Im Tanzkurs für die Mittelstufe-Tänzer steht die Technik im Vordergrund. Bei Figuren und Kombinationen kommt es nicht nur darauf an, sich eine Art Choreografie zu merken. Mit der richtigen Technik ist oft vieles leichter und passiert “wie von selbst”. Solchen Tipps und Tricks und dem Üben widmen sich diese 3 Tage Tanzunterricht.

Die Kurse sind also nicht nur etwas für Berliner, auch Gäste in der Stadt könnten diese Kurse nutzen, um neben dem Sightseeing-Programm gleich noch Salsa zu lernen.

Jeder der 3 Tanzkurse hat 3 Termine – an jedem Tag einen – mit jeweils 90 Minuten Tanzunterricht. Ein einzelner Tanzkurs kostet 45 € pro Person. Anmelden könnt Ihr Euch auf der Webseite von Cumbancha (siehe Link unten).

Der Tanzkurse für die Salsa-Anfänger beginnt jeweils um 18.00 Uhr, Anschließend ab 19.45 Uhr ist der “Anfänger 2 ” – Kurs dran. Der Mittelstufe – Kurs beginnt schon um 16.00 Uhr.

Ihr findet die Tanzschule Cumbancha in Berlin-Kreuzberg in der Möckernstr. 68 – ganz nach hinten auf den Hof. Mehr über die Tanzschule (und auch den Link zur Webseite) findet Ihr unter unserem Stichwort Tanzschule Cumbancha.

Mehr aktuelle Infos zu Salsa Berlin findet Ihr in unserer Kategorie oder in unserer allgemeinen Übersicht Salsa tanzen Berlin. Empfehlen wollen wir Euch auch unser Salsa-Magazin mit vielen aktuellen Salsa-Nachrichten.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.