Sind Uhren noch im Trend?

Autor(in): | aktualisiert am: 21.10.2018
Sind Uhren noch im Trend

Sind Uhren noch im Trend – Foto: ALLEF.VINICIUS Δ on Unsplash

Braucht man heute noch eine Uhr? Inzwischen sind Smartphones und oft schon Smartwatches unsere täglichen Begleiter, die auch die Uhrzeit anzeigen – neben den unzähligen anderen Dingen, die sie können. Für viele hat die Armbanduhr deshalb ihre ursprüngliche Funktion eingebüßt bzw. ist durch anderes ersetzt worden. Und dennoch bleibt die Uhr für andere ein unverzichtbares Accessoire im Alltag oder auch für besondere Gelegenheiten.

Warum heute noch eine Uhr tragen?

Für manche gehört eine Armbanduhr aber unbedingt zur Abrundung eines Outfits. Sie sind ein Schmuck! Bei der Auswahl der passenden Uhr spielen dann modische Aspekte eine besondere Rolle, denn oft soll sie nicht nur zu den Klamotten passen, sondern auch selbst etwas ausdrücken – etwa, dass man ganz nah am aktuellen Mode-Trend ist und weiß, was gerade angesagt ist.

Auch andere möchten mit ihrer Uhr ein Statement setzen, vielleicht demonstrieren, dass sie einen bestimmten Stil und einen guten Geschmack haben oder zu einer bestimmten Gruppe von Menschen gehören. Immer noch gibt es die, die ihren Wohlstand mit ihrer Uhr demonstrieren wollen – auch wenn das insgesamt seltener wird.

Für eine nächste Gruppe geht es schlicht darum, mit einem schnellen Blick auf die Uhr tatsächlich die Zeit zu erfahren, ohne jedesmal erst das Smartphone aus der Tasche fummeln, vielleicht sich die Hände vorher säubern zu müssen oder weil sie gar an ihrem Arbeitsplatz kein Telefon dabei haben können oder dürfen.

Diese Gruppe ist vermutlich noch viel größer, als man zunächst denkt: Handwerker aller Art, Kraftfahrer, Kranken- und Pflegekräfte, Bauern, Lehrer, und alle, die im Service mit Publikumsverkehr arbeiten und viele mehr. Oder denken wir an Sportler und Trainer, die ihre Zeit genau im Blick wissen möchten.

Wer am Schreibtisch sitzt, unter Umständen sogar noch einen Computer vor der Nase, macht sich darüber keine Gedanken oder ganz andere, als die, die die Zeit eben nicht ständig im Blick haben.

Aktuelle Design-Trends bei Uhren

Derzeit werden die Uhren wieder kleiner, feiner, dünner. Nicht alle, wer es mag, kann auch weiterhin groß, auffällig und “laut” bleiben. Aber der Trend hin zu minimalistischen und klassischen Designs ist unübersehbar. Klassische Designs kommen zwar nie aus der Mode, sind aber wieder stärker angesagt. Auch der Trend zum Retro-Design bleibt ungebrochen.

Natürlich wird bei der Auswahl einer Uhr neben dem Zweck auch der Geldbeutel oder vielleicht sogar eine bestimmte Marke eine erste Orientierung sein. Wer in erster Linie ein modisches Accessoire sucht, wird vermutlich eine andere Uhr kaufen, als wenn das gute Stück zu mehreren Outfit passen und vor allem die Zeit anzeigen soll.

Die bei den Damenuhren derzeit immer noch angesagten rosé, rot-goldenen oder gar rosafarbenen Modelle sind sicher eher etwas für jene, die modisch orientiert an die Auswahl ihrer Uhr gehen. Davon gibt es bei vielen Herstellern Modelle, da sind fast keine Grenzen gesetzt. Die beliebte Modemarke Michael Kors, hat neben vielen modischen Uhren sogar richtige Smartwatches für Damen im Angebot. Hier findet Ihr einige dieser tollen Damenuhren.

Ein starkes Statement ins Sachen Stil waren und sind eckige Uhren, von denen es derzeit wieder vermehrt Angebote gibt. Das gilt gleichermaßen für Frauen und für Männer. Oft sind das ganz klassische oder sogar sehr feine Designs z.B. mit römischen Ziffern oder ganz ohne Zahlen auf dem Zifferblatt. Aber es muss nicht unbedingt die Kombination Weiß-Gold oder Weiß-Silberfarben sein. Hier gibt es derzeit z.B. hautfarbene oder bräunlich-metallische Modelle.

Häufiger sieht man wieder feingliedrige Kettenarmbänder oder auch Lederarmbänder sind mehr eine klassische, denn eine modische Variante. Wer sich für eine solche optisch feinere Variante entscheiden mag, kann auch auf hochmoderne Textil-Armbänder zurück greifen.

In dem Zusammenhang: Wieder aktuell sind dünne bzw. flache Uhren. Je dünner, umso besser! Auch dieser Trend ist für Frauen und Männer zu beobachten. Und das können für Uhrenkenner echte Hingucker sein!

Natürlich gibt es auch Uhren, zu denen ein kräftiges, auffälliges Armband einfach dazu gehört. Ganz typisch dafür sind sicher Uhren für Männer, die es lieber maskulin und “männlich” mögen. Wer klotzen und nicht nur kleckern möchte, kann seinen Vorlieben da nach wie vor und ausgiebig frönen. Zwar werden diese Uhren tendenziell auch wieder etwas feiner, besonders bei den Armbändern gibt es eine breitere Basis zur Auswahl. Ein gutes Beispiel für die derzeit mögliche Vielfalt sind die Uhren von Diesel. Einen Überblick könnt Ihr hier gewinnen.

Ungebrochen ist der Trend zu Funktionsuhren – und zwar nicht nur denen, die eine Stoppfunktion haben, sondern jenen Smartwatches, die längst nicht mehr so aussehen müssen wie die einiger Smartphone-Hersteller. Heute kann man die sich mit dem Telefon synchronisierenden kleinen Wunderdinger in richtig hübschen und angesagten Designs bekommen. Oft sind die dann noch teurer, als eine einfach nur modische Uhr, aber dafür können die ja auch mehr…

Wie viel(e) Uhren braucht Mann oder Frau?

Die Gelegenheiten, schöne Uhren zu kaufen, sind heute vielleicht vielfältiger als je zuvor. Grundsätzlich gibt es auch nicht “den einen Trend”, dem man folgen sollte – sowohl was Uhren selbst, aber auch die Armbänder betrifft. Wie in der Mode ganz allgemein ist erlaubt, was gefällt!

Es kommt tatsächlich darauf an, was die Uhr soll. Wer einen zuverlässigen Begleiter für den Alltag sucht, sollte eher zu unauffälligeren, vielleicht sogar klassischen Designs greifen. Wer ein Outfit komplettieren will, muss zur passenden Uhr greifen und wird dann davon vermutlich mehrere in der Schublade haben. Das gilt im Übrigen auch gleichermaßen für Frauen und für Männer!

Mehr solche Artikel finden Sie bei uns unter unseren Ratgebern oder auch in der Kategorien Mode und Lifestyle.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.