Abnehmen mit Sternekoch Johann Lafer

Autor(in): | aktualisiert am: 17.10.2011

Lafer nimmt ab” heißt das neueste Buch von Johann Lafer. Und in unserem Shop können Sie es kaufen, samt Rezepten und Ernährungsplänen und Sport-Programm.

Ausgerechnet der Sternekoch schreibt ein Buch übers Abnehmen. Aber nicht nur das. Johann Lafer, der lange auf allen Kanälen und quasi in jeder Zeitung zu sehen war, nahm eine “Motivationskrise” zum Anlaß, sein Leben wenigstens teilweise umzukrempeln. Er nahm sich mehr Zeit für sich selbst und seine Familie, treibt jetzt regelmäßig Sport und macht auch im Job nur noch, was ihm Spaß macht. Dabei wollte er auch abnehmen, was ihm gelang.

Sein Geheimnis ist keins. Dass Sport beim Abnehmen hilft, müssen wir hier nicht weiter erläutern. Und auch nicht, dass mehr Zeit nehmen und mehr Konzentration auf sich, zur Zufriedenheit im Leben beiträgt.

Bei der Ernährung ist der Tipp von Johann Lafer Trennkost, und zwar nach der Methode “Schlank im Schlaf“. Das Buch dazu von Dr. Detlef Pape und eines mit Rezepten gibts auch im Shop. “Schlank im Schlaf” ist eigentlich von jedem zu verwirklichen. Grob gesagt, tagsüber viel essen – hungern muss keiner -, abends nur Eiweiße, keine Kohlenhydrate – und den Sport nicht vergessen. Viel mehr wollen wir hier dazu nicht schreiben, dass würde den Rahmen des Artikels sprengen.

Mehr über Johann Lafer auf seiner Webseite.

@ Dezember 2009: Mehr zum Thema auch in unserem Artikel Schlank im Schlaf – Dauerhaft abnehmen leicht gemacht.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





4 Kommentare zu “Abnehmen mit Sternekoch Johann Lafer”

  1. Daniel sagt:

    hallo,

    in der fernsehsehndung, ich weiss gar nicht mehr, wo sie lief.. in welcher rainer calmund auf diät gesetzt wurde, dort trat auch lafer auf. für mich persönlich trat er eher ab, denn sein auftritt war gnadenlos peinlich. auch seine geschickten vermarktung der diät ist eher ein negativaspekt. denn schlank schlafen ist doch eher ein ausdruck der leichtigkeit, denn dass es möglich wäre im schlaf abzunehmen…

    naja wer sich quälen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.