Eiskunstlauf Paare Olympia 2018 – Ergebnisse und Anmerkungen

Eiskunstlauf Paare Olympia 2018 – Ergebnisse und Anmerkungen

Autor(in): | aktualisiert am: 15.02.2018

Aljona Savchenko - Bruno Massot Platz 1 in der Kür und endlich die Goldmedaille bei Olympia

Eiskunstlauf Paare Olympia 2018 - Startlisten und Ergebnisse

Eiskunstlauf Paare Olympia 2018 – Startlisten und Ergebnisse
Grafik: © pdesign – Fotolia.com

PyeongChang. Der Wettbewerb im Eiskunstlauf der Paare bei den Olympischen Winterspielen 2018 am Mittwoch, 14.2.2018 (Kurzprogramm) und am Donnerstag, 15.2.2018 (Kür der Paare) elektrisiert nicht nur die Eiskunstlauf-Fans in Deutschland, sondern weltweit.

Aljona Savchenko – Bruno Massot aus Deutschland wollen unbedingt die Gold-Medaille gewinnen, ein Ziel, auf das das Eiskunstlauf-Paar seit 4 Jahren hinarbeitet. Aber, erst einmal konnte das Paar die anderen Spitzen-Paare auf die Plätze verweisen, nämlich beim Grand-Prix-Finale vor rund 8 Wochen.

Doch auch die Eiskunstlauf-Paare Meagan Duhamel – Eric Redford aus Kanada und Evgenia Tarasova – Vladimir Morozov aus Russland sind nicht nach PyeongChang gekommen, um sich mit irgend einem Platz auf dem Stockerl zufrieden zu geben.

Wenjing Sui – Cong Han aus China sind ebenso und unbedingt zum Kreis der Favoriten im Wettbewerb der Eiskunstlauf-Paare bei Olympia 2018 zu zählen. Für reichlich Spannung ist also gesorgt.

Außerdem aus Deutschland dabei ist das noch junge Eiskunstlauf-Paar Annika Hocke – Ruben Blommart. Für Österreich am Start sind Miriam Ziegler – Severin Kiefer. Für diese beiden Paare geht es aber vor allem um Erfahrungen und um eine gute Platzierung in dieser olympischen Eiskunstlauf-Konkurrenz.

Ergebnisse Eiskunstlauf Paare Olympia 2018

Ein spannender Eiskunstlauf-Wettbewerb der Paare mit vielen Emotionen, ein Wechselbad der Gefühle – und so viel Freude am Ende für Aljona Savchenko – Bruno Massot. Die Geschichte wird nun bestimmt 1000 Mal erzählt und jeder Eiskunstlauf-Fan in Deutschland kennt sie natürlich, hat mitgefiebert, gehofft, gebangt, sich gefreut oder auch mal geärgert – und gönnt besonders Aljona Savchenko diesen so lange ersehnten Erfolg bei Olympischen Spielen – ohne dass wir Bruno Massot vergessen wollen, der das überhaupt erst ermöglicht hat.

Im Kurzprogramm gab es ein Feuerwerk der Bestleistungen! Ausgerechnet Aljona Savchenko – Bruno Massot machen Fehler, fast als einzige. In der Kür dann genau anders herum: Während fast alle Paare mit Fehlern laufen, gelingt den neuen Olympiasiegern eine fehlerfreie Kür mit neuer Weltrekord-Wertung. Nur dadurch, nur durch diesen neuen Weltrekord mit 2 Punkten mehr als zuvor, wird das inzwischen schon scheinbar Unmögliche doch noch möglich:

Aljona Savchenko – Bruno Massot sind Olympiasieger 2018 im Eiskunstlauf der Paare!

Alle Details, O-Töne der Sportler und Punkte dazu nun folgend weiter unten.

Das Kurzprogramm am Mittwoch begann um 2.00 Uhr. Die Kür am Donnerstag ab 2.30 Uhr. Spezielle Fragen z.B. zur Musik oder so ähnlich bitte hierunter als Kommentar oder per E-Mail an redaktion@salsango.de.

Ergebnis Kurzprogramm Eiskunstlauf-Paare Olympia 2018 am Mittwoch, 14.2.2018

Ein begeisternder Kurzprogramm-Wettbewerb bei Olympia in PyeongChang! Viele Eiskunstlauf-Paare in Hochform, oft sogar in Bestform mit Bestleistungen. Es hat so viel Spaß gemacht, zuzusehen! Schöne Choreografien, abwechslungsreiche Programme, tolle Musik, sehr guter Paarlauf-Sport! Natürlich kennen wir die Programme schon aus der Saison. Aber viele fehlerfreie Präsentationen, gute Stimmung und eine konzentrierte und dennoch schon fast fröhliche Atmosphäre, waren eben doch besonders.

Wenn das Eiskunstlaufen Olympia 2018 so weiter geht, wird das ein sportlich-unterhaltendes Festmahl mit etlichen Leckerbissen!

Annika Hocke – Ruben Blommaert aus Deutschland liefen ein sehr schönes Kurzprogramm mit pers. Bestleistung mit immerhin über 3 Punkten mehr als zuvor. Damit haben sie sich auch für das Kür-Finale qualifiziert. Was für ein schöner Erfolg für die beiden Berliner bisher… Miriam Ziegler – Severin Kiefer aus Österreich sind leider nicht für die Kür qualifiziert.

Aljona Savchenko – Bruno Massot sind wieder nicht ganz fehlerfrei durch das Kurzprogramm gekommen, fast als einziges Paar überhaupt unter den besten 16. Die Mission Gold ist noch nicht ausgeträumt, aber das Paar muss morgen perfekt laufen und die anderen Paare müssten Fehler machen, wenn das noch klappen sollte. Bruno Massot sagte nach dem Kurzprogramm enttäuscht: “Das sind die Olympischen Spiele, die nur alle vier Jahre stattfinden und ich kann nicht verstehen, dass ich diesen lächerlichen Fehler gemacht habe“. (Er ist statt einem 3-fachen nur einen 2-fachen Salchow gesprungen.)

Meagan Duhamel (derzeit Platz 3) sagte: “Ich habe gestern beim Training für einen Sekundenbruchteil an die Gold-Medaille im Team-Wettbewerb gedacht. Ich streichelte das Eis und dachte: Ich bin Olympiasiegerin! Doch: Ich möchte eine weitere olympische Medaille haben und mich wieder an die Arbeit machen.

Evgenia Tarasova (derzeit Platz 2) meinte nach dem Kurzprogramm: “Wir haben die Medaillen (Silber im Team-Event) weggelegt und uns wieder konzentriert, als wären wir gerade erst zu Olympia gekommen. Wir werden nicht über den Punkte-Abstand nachdenken, sondern uns auf die Kür konzentrieren. Es ist ein neuer Tag.

Die derzeit führende Wenjing Sui sagte nach dem Kurzprogramm: “Wir haben die letzten Olympischen Spiele verpasst und es war eine schwere Reise, bis hierher zu kommen. Ich denke wirklich, dass jeder, der hier auf dem Eis stehen darf, ein Held ist. Deshalb war ich heute sehr emotional. Schon als ich heute morgen mein Make-up auftrug, habe ich geweint. Nachdem wir aber auf dem Eis und das Kurzprogramm vorbei war, wusste ich, dass alles gut ist.” (Anm. d. R.: Wenjing Sui war vor wenigen Wochen verletzt und musste genäht werden)

Zwischen-Ergebnis nach dem Kurzprogramm:

  1. Wenjing Sui – Cong Han aus China – 82,39 Punkte (44,49+37,90) – pers. Bestleistung
  2. Evgenia Tarasova – Vladimir Moroszov aus Russland (OAR) – 81,86 Punkte (43,97+37,71) – pers. Bestleistung
  3. Meagan Duhamel – Eric Radford aus Kanada – 76,82 (41,26+35,56)
  4. Aljona Savchenko – Bruno Massot aus Deutschland – 76,59 Punkte (39,16+37,43)
  5. Xiaoyu Yu – hao Zhang aus China – 75,58 Punkte (42,10+33,48) – pers. Bestleistung
  6. Vanessa James – Morgan Cipres aus Frankreich – 75,34 Punkte (40,67+34,67)
  7. Valentina Marchei – Ondrej Hotarek aus Italien – 74,50 Punkte (40,36+34,14) – pers. Bestleistung
  8. Natalia Zabiiako – Alexander Enbert aus Russland (OAR) – 74,35 (40,13+34,22) – pers. Bestleistung
  9. Nicole Della Monica – Matteo Guarise aus Italien – 74,00 Punkte (40,41+33,59) – pers. Bestleistung
  10. Kristina Astakhova – Alexei Rogonov aus Russland (OAR) – 70,52 Punkte (38,93+31,59) – pers. Bestleistung
  11. Tae ok Ryom – Ju Sik Kim aus Nordkorea – 69,40 Punkte (38,79+30,61) – pers. Bestleistung
  12. Julianne Seguin – Charlie Bilodeau aus Kanada – 67,52 (35,63+31,89)
  13. Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada – 65,68 Punkte (34,46+31,22)
  14. Alexa Scimeca Knierim – Chris Knierim aus den USA – 65,55 (34,18+31,37)
  15. Anna Duskova – Martin Bidar aus Tschechien – 63,25 Punkte (34,62+28,63)
  16. Annika Hocke – Ruben Blommaert aus Deutschland – 63,04 Punkte (34,61+28,43) – pers. Bestleistung
  17. Cheng Peng – Yang Hin aus China – 62,61 Punkte (33,50+30,11)
  18. Ekaterina Alexandrovskaya – Harley Windsor aus Australien – 61,55 Punkte (34,70+26,85)
  19. Paige Connors – Evgeni Krasnopolski aus Israel – 60,35 Punkte (34,26+26,09) – pers. Bestleistung
  20. Miriam Ziegler – Severin Kiefer aus Österreich – 58,80 Punkte (31,71+28,09-1)
  21. Miu Suzaki – Ryuichi Kihara aus Japan – 57,74 Punkte (32,89+24,85) – per. Bestleistung
  22. Kyueun Kim – Alex Kang Chan Kam aus Südkorea – 42,93 Punkte (21,04+22,89)

Ergebnis Gesamt und Kür der Paare – Eiskunstlauf Olympia 2018 am Donnerstag, 15.2.2018

Hier zusammengefasst die Gesamt-Wertung und die Kür der Paare am Donnerstag, den 15. Februar 2018. Es waren nur die besten 16 Eiskunstlauf-Paare aus dem Kurzprogramm für die Kür qualifiziert.

Fehlerfreie und begeisternde Kür von Aljona Savchenko – Bruno Massot mit neuer Weltrekord-Wertung für die Kür. Aljona und Bruno sind auch als einziges Paar unter den Besten fehlerfrei gelaufen. Alle anderen Paare haben gepatzt und somit auch ihre Chancen für bessere Ergebnisse vergeben.

So gibt es endlich Olympia-Gold für Aljona Savchenko (und Bruno Massot). A dream comes true!

Aljona Savchenko sagte nach der Kür: “Das ist mein Moment. Heute habe ich Geschichte geschrieben. Das ist, was zählt.” Bruno Massot ergänzte sinngemäß: “Es war gestern schwer für mich, aber Aljona war für mich da und machte mir Mut, dass es noch nicht vorbei sei. Wir sind dann heute auf’s Eis gegangen, um die Goldmedaille zu holen. Es ist unglaublich, was uns da gelungen ist.

Die Silbermedaillen-Gewinnerin Wenjing Sui nach der Kür: “Ich war ziemlich nervös heute. Das waren schließlich meine ersten Olympischen Spiele. Wir wollten wirklich gut sein, aber am Ende hat es nicht ganz gereicht. Ich hoffe, dass wir daraus die Motivation ziehen, die wir in den nächsten vier Jahren brauchen, um wieder gut zu sein bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking.

Die Bronze-Medaillen-Gewinner Meagan Duhamel – Eric Radfod gaben im Anschluss an die Kür das Ende ihrer Karriere bekannt und werden auch bei der WM nicht mehr starten. Eric Radford sagte: “Das ist besser, als alles, was wir uns vorstellen konnten. Eine Bronzemedaille ist mehr, als ich mir jemals hätte erhoffen können. Es gibt keine schönere Art aufzuhören, als mit einer so tollen Kür“.

Annika Hocke – Ruben Blommaert konnten die Bestleistung von gestern nicht noch ein mal toppen und blieben leider nicht fehlerfrei. Aber, wenn es dem jungen Paar gelingt (läuft erst seit einem Jahr gemeinsam), sich auf diesem Niveau zu stabilisieren und dann noch weiter zu verbessern, können wir uns auf ein neues gutes Paar im Eiskunstlauf für Deutschland freuen – auch wenn das schon noch ein Stück Weg ist. Sicher nutzt auch die diesjährige Kür vom Charakter her noch nicht alle Möglichkeiten von Annika Hocke, die ja erst 17 Jahre alt ist – also durchaus noch 2-3 Olympiaden laufen kann.

  1. Aljona Savchenko – Bruno Massot aus Deutschland – Gesamt 235,90 Punkte, davon Kür 159,31 (82,07+77,24) – Weltrekord Kür
  2. Wenjing Sui – Cong Han aus China – Gesamt 235,47 Punkte, davon Kür 153,08 (76,29+76,79)
  3. Meagan Duhamel – Eric Radford aus Kanada – Gesamt 230,15 Punkte, davon Kür 153,33 (79,86+73,47)
  4. Evgenia Tarasova – Vladimir Moroszov aus Russland (OAR) – Gesamt 224,93 Punkte, davon Kür 143,25 (70,08+74,17)
  5. Vanessa James – Morgan Cipres aus Frankreich – Gesamt 218,53 Punkte, davon Kür 143,19 (71,59+71,60)
  6. Valentina Marchei – Ondrej Hotarek aus Italien – Gesamt 216,59 Punkte, davon Kür 142,09 (73,94+68,15) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  7. Natalia Zabiiako – Alexander Enbert aus Russland (OAR) – Gesamt 212,88 Punkte, davon Kür 138,53 (70,36+68,17) – pers. Bestleistung Gesamt und Kür
  8. Xiaoyu Yu – Hao Zhang aus China – Gesamt 204,10 Punkte, davon Kür 128,52 (62,88+67,54)
  9. Julianne Seguin – Charlie Bilodeau aus Kanada – Gesamt 204,02 Punkte, davon Kür 136,50 (71,28+65,22)
  10. Nicole Della Monica – Matteo Guarise aus Italien – Gesamt 202,74 Punkte, davon Kür 128,74 (64,60+65,14) – pers. Bestleistung Gesamt und Kür
  11. Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada – Gesamt 198,11 Punkte, davon Kür 132,43 (70,42+62,01) – pers. Bestleistung Kür
  12. Kristina Astakhova – Alexei Rogonov aus Russland (OAR) – Gesamt 194,45 Punkte, davon Kür 123,93 (62,17+63,76)
  13. Tae ok Ryom – Ju Sik Kim aus Nordkorea – Gesamt 193,63 Punkte, davon Kür 124,23 (63,65+60,58) – pers.Bestleistung Gesamt und Kür
  14. Anna Duskova – Martin Bidar aus Tschechien – Gesamt 186,33 Punkte, davon Kür 123,08 (64,34+58,74)
  15. Alexa Scimeca Knierim – Chris Knierim aus den USA Gesamt 185,82 Punkte, davon Kür 120,27 (60,57+60,70)
  16. Annika Hocke – Ruben Blommaert aus Deutschland – 171,98 Punkte, davon Kür 108,94 (53,79+55,15)

Eine Übersicht über alle Eiskunstlauf-Wettbewerbe bei Olympia in PyeongChang finden Sie im Artikel Eiskunstlauf-Programm in PyeongChang 2018. Dort verlinken wir immer auch spezielle Artikel, die dann noch für die weiteren Wettbewerbe folgen.

Es gibt auch eine Übersicht über alle Olympia-Wettbewerbe in PyeongChang als pdf-Datei (Programm, Zeitplan Olympische Winterspiele 2018 in PyeongChang). Und die täglich aktualisierten Programm finden Sie unter dem Stichwort Olympia.

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie unter dem Stichwort vorn. Eine Übersicht finden Sie unter Eiskunstlauf Meisterschaften und Wettbewerbe über die wichtigsten Wettbewerbe in diesem Sport. Mehr sportliche Nachrichten allgemein finden Sie unter Sport.

Quellenangaben: Die O-Töne oben sind sinngemäße Übersetzungen aus der Pressekonferenz.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.