Frisuren für Ball, Gala, Party, Hochzeit – Hochsteckfrisuren für den besonderen Anlass

von: | aktualisiert am: 4.12.2011
Hochsteckfrisuren für besondere Anlässe

Hochsteckfrisuren für besondere Anlässe

 HochsteckfrisurenFrisuren für Ball, Hochzeit, Gala, Dinner oder Party: Bei besonderen Anlässen entscheiden sich Frauen oft für eine Hochsteckfrisur. Das mag gerechtfertigt sein, weil diese besonderen Frisuren sehr aufwändig sind und deshalb nicht im Alltag getragen werden. Und die Gründe dafür werden auch deutlich, wenn man sieht, wie glamourös und verführerisch Frauen aussehen können, sind die Haare professionell frisiert. Und da haben wir auch schon den Haken an der Sache: Die Frau, die Haare, die Frisuren sehen oft nur dann wirklich richtig gut, sexy oder festlich aus, wenn der Profi, sprich der Friseur oder die Friseurin, sie frisiert hat.

Hochsteckfrisuren zum Selbermachen sind etwas für den Alltag, für zu hause oder für den schnellen Einkaufsbummel. Natürlich spricht nichts dagegen, sich die Haare schnell mal selbst hoch zu stecken, wenn die Situation es erfordert. Und es kann schon sehr verführerisch aussehen, wenn eine Frau ihre Haare „mal eben“ schnell hoch steckt, hier und da eine Strähne heraus hängt, das Gesicht eine sonst nicht gewohnte Kontur erhält, ihr Hals frei liegt und man ihr dort hin einen Kuss geben kann – was sonst eher seltenen Momenten vorbehalten bleibt.

Hochsteckfrisur

Hochsteckfrisur

Locken bei der Hochsteckfrisur

Locken bei der Hochsteckfrisur

Locken hochstecken

Locken hochstecken

Anders bei allen anderen Gelegenheiten. Zum Ball, der Hochzeit, der Gala, dem Dinner, der Party oder ähnlichem, solltet Ihr tatsächlich die Hilfe eines Friseurs, einer Friseurin oder einer wirklich talentierten Freundin in Anspruch nehmen. Ich glaube, ich darf das aus Sicht des „Betrachters“ oder „Genießers“ so sagen und will das auch.

Auch wisst Ihr selbst, dass sich nicht jedes Haar in gleicher Weise für diese oder jene Frisur eignet. Dabei solltet Ihr realistisch und ehrlich mit Euch selbst sein, damit das Ergebnis stimmt. Einmal nimmt das Haar Locken gut an – ein anderes Haar ist dafür zu schwer. Wer eher dünne Haare hat, dem fehlt vielleicht das Volumen für eine bestimmte Frisur. Und natürlich bestimmt die Länge der Haare auch über die Wahl der passenden Frisur.

Blüten und Schmuck einstecken

Blüten und Schmuck einstecken

Die Möglichkeiten, sich auf die verschiedenen Gegebenheiten einzustellen, sind vielfältig – vorausgesetzt, man weiß, was man da tut. Manchmal lohnt es sich, Haareteile oder sonstige Hilfen einzustecken. Manchmal helfen Locken oder sollen gerade Locken das Besondere sein. Sehr schön finde ich Schmuck oder schmückende Accessoires, die eingeflochten oder eingesteckt werden – je nach Anlass vielleicht Perlen, Blüten oder ähnliches.

Vorsichtig wäre ich mit Farbe, denn das kann schnell aufgesetzt und deplaziert wirken – finde ich. Geht es darum, dem Haar etwas mehr Kontur zu geben, etwa durch Aufhellungen oder Abdunkeln einzelner Strähnen, wird also die natürliche Farbabstufung in den Haaren unterstützt, finde ich Färben oder Tönen angebracht und angemessen. Bei zu starken Kontrasten oder völlig fremden Farben, wäre ich vorsichtig und würde sogar davon abraten. Ich weiß, dass es Frauen gibt, die sich gern unnatürliche Farben ins Haar machen und sich bzw. ihre Frisur eben dadurch definieren. Mir gefällt das nur ganz selten.

Hochsteckfrisur für dünnes Haar

Hochsteckfrisur für dünnes Haar

Haare geflochten und gesteckt

Haare geflochten und gesteckt

In jedem Fall lohnt es sich, sich rechtzeitig mit dem Thema Hochsteckfrisuren zu beschäftigen. Am besten ist es vielleicht, regelmäßig immer wieder mal dieses oder jenes auszuprobieren, damit Ihr an dem Tag, an dem es darauf an kommt, sicher seid, was Ihr wollt – was geht oder eben, was auch nicht. Ihr seid zu schade dafür, mit einem Wunschbild zum Friseur zu gehen – und dann ist das Ergebnis ein ganz anderes, was Euch gar nicht gefällt. Auch wenn Ihr den Aufwand scheut, zum Friseur zu gehen oder die gute Freundin Ihre Dienst anbietet, solltet Ihr rechtzeitig vorher mal ein paar Varianten ausprobieren.

Und mit Probieren meine ich nicht, die Frisur nur mal zu stecken, sondern sie auch zu tragen. Denn erst beim Tragen schlägt doch die Stunde der Wahrheit. Was, wenn beim Hin und Her, beim Tanzen oder so die Haare nicht halten, aus Ihrer Steckung rutschen, die eingesteckten Accessoires abfallen, die Kontur zwar auf dem Bild schön aussieht, aber genau bei Euch eben nicht. Da kann eine Menge schief gehen und wahrscheinlich ist Eure Phantasie und vor allem Eure Erfahrung damit viel umfangreicher, als meine.

Deshalb lohnt es sich, sich zu informieren, sich zu beraten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, Frisuren auszuprobieren. Die Ballsaison, die Zeit der Galas und Partys beginnt gerade erst – jetzt ist also die richtige Zeit, sich der Hochsteckfrisur zu widmen und die für Euch beste Grundvariante zu suchen und zu finden.

Abschließend, wie immer, ein paar Tipps für die weitere Recherche und die Informationsmöglichkeiten im Internet:

Die allermeisten Artikel, die mit „glamourösen“ „coolen“ oder „Starfrisuren“ werben, oft auch in den großen und bekannten Zeitschriften, könnt Ihr Euch sparen! Die zeigen entweder so ausgefallene Frisuren, die Ihr sowieso nie tragen würdet, oder so wenig, dass es sich nicht lohnt, die Webseiten anzuklicken! Ebenso die meisten Artikel, die Hochsteckfrisuren zum Selbermachen versprechen. Außerdem sind die meisten dieser Seiten so mit Werbung zugepflastert, dass ich annehme, es geht gar nicht ums Thema, sondern nur darum, Werbung zu platzieren. Ich hab’s recherchiert, ich weiß, wovon ich schreibe….

Nützliche Anregungen und Bilder aus verschiedenen Perspektiven, so dass Ihr Euch wirklich ein Bild machen könnt, findet Ihr bei den Friseuren von „Curly Sue“ und „No Limits“ aus Ludwigsburg, die ihre Kundinnen fotografiert haben.

Manches Verrückte und nicht Tragbare, aber auch schöne Fotos von wirklich schicken Hochsteckfrisuren findet Ihr bei Frisuren.com

Mal wieder die Bild, diesmal Bild der Frau  kann ich empfehlen – keine Revolution, aber ein paar Ideen und erläuternde Gedanken.

Wer ein wenig mehr lesen und blättern mag rund ums selbst machen von verschiedenen Hochsteckfrisuren, wird bei Paradisi fündig.

Noch in eigener Sache: Weitere aktuelle Lifestyle-Tipps (z.B. Mode) findet Ihr in unserer Kategorie  oder hier, im meistgelesenen Artikel in unserem Magazin in diesem Jahr über die aktuellen Frisuren-Trends und Frisuren 2009.

Wenn Ihr auf die Fotos oben klickt, kommt Ihr übrigens zu einer vergrößerten Ansicht!

Quellenangaben: Die Fotos oben stammen in der gezeigten Reihenfolge von

© Sandra Gligorijevic – Fotolia.com Sandra Gligorijevic – Fotolia.com

© cohelia – Fotolia.com cohelia – Fotolia.com

© romy mitterlechner – Fotolia.com romy mitterlechner – Fotolia.com

© Norelys – Fotolia.com Norelys – Fotolia.com

© Tomas Hajek – Fotolia.com Tomas Hajek – Fotolia.com

© Stas Perov – Fotolia.com Stas Perov – Fotolia.com

© ISO K° – photography – Fotolia.com ISO K° – photography – Fotolia.com

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.