Höhepunkte und Eindrücke von der Berliner (Tanz-) Meisterschaft Latein 2013

von: | aktualisiert am: 5.03.2014
Berliner Meisterschaft 2013 Lateinamerikanische Tänze - Siegerehrung Junioren 1 B

Berliner Meisterschaft 2013 Lateinamerikanische Tänze – Siegerehrung Junioren 1 B

Tanzsport, Berlin. Am Wochenende kamen die besten Berliner Latein-Tänzer zusammen, um ihre Berliner Meisterschaft Latein 2013 auszutanzen. Die Veranstaltung fand in einer angenehmen und sportliche geprägten Atmosphäre in der Gretel-Bergmann-Sporthalle statt. Am Start waren Latein-Tänzer aus allen Alters- und Leistungsklassen.

Tänzer, Angehörige, Verantwortliche aus den Berliner Tanzsport-Vereinen und Fans werden bestimmt ihre eigenen Höhepunkte bei dieser Berliner Meisterschaft favorisieren.

Für uns aber war das spannendste Turnier das der Junioren 1 (B), in dem sich Efrem Kuzmichenko – Samira Hafes vom BTC Grün-Gold und Pavel Pastuchow – Juliane Engelke vom Ahorn Club bestens in einem Kopf-an-Kopf-„Rennen“ präsentierten und dem Berliner Tanzsport Hoffnung für die Zukunft geben. Am Ende kamen sie in der Reihenfolge ein. Platz 3 belegten Daniel Eimann – Alina Erdmann, ebenfalls vom BTC.

Den glanzvollsten Sieg ertanzten sich Stefan Leschke – Leila Kessler in der S-Klasse der Senioren 1. Hier war zwar die Konkurrenz nicht so stark und zahlreich, aber das Tanzpaar zeigte eine solide Leistung und die geschmackvollsten Kostüme des Abends.

Berliner Meisterschaft Latein 2013 Hauptgruppe S - paarweise v.l.n.r.: Alexander Chudin - Maria Hirnich, Gregor Bronstein - Aiuglim Gerich, Baniel Lior Shinder - Maria Ashchepkova, Tobias Wozniak - Natalie Agater

Berliner Meisterschaft Latein 2013 Hauptgruppe S – paarweise v.l.n.r.: Alexander Chudin – Maria Hirnich, Gregor Bronstein – Aiuglim Gerich, Baniel Lior Shinder – Maria Ashchepkova, Tobias Wozniak – Natalie Agater

Die waren auch in der Hauptgruppe S erwartungsgemäß ohne Tadel. Das ist die sportlich am höchsten einzustufende Startklasse.

Berliner Meister 2013 wurden Gregor Bronstein – Aiuglim Gerich von „Shall We Dance“ vor Alexander Chudin – Maria Hirnich vom OTK Schwarz-Weiß auf Platz 2, Baniel Lior Shinder – Maria Ascheplova vom Creativ Club auf Platz 3 und Tobias Wozniak – Natalie Agater vom TSC Blau-Silber Berlin.

Leider waren nur vier Tanzpaare am Start, die aber zweifellos den tanzsportlichen Höhepunkt dieser Meisterschaft setzen.

Manchmal wirken die vermeintlich notwendigen „Tanzsport-Attitüden“ einzelner Paare ein bisschen sehr affektiert und aufgesetzt. Auch muss man nicht ständig Grimassen schneiden, um auf sich aufmerksam zu machen. Das Tanzen wird dadurch nicht jedenfalls besser. Diese Kritik jedoch trifft ausdrücklich nicht alle vier Paare und soll auch die Leistung an sich nicht schmälern!

Das stimmungsvollste Turnier lieferten die Tanzpaare der Hauptgruppe B. Hier waren auch die meisten Paare am Start (18!). Platz 1 ertanzten sich Fiete Heinrich – Julian Braun vom Creativ Club vor Niko Möls -Kathleen Voigt vom TSC Blau-Silber auf Platz 2 und schließlich Maximilian Elfe – Franziska Siebert von Royal Dance. Das hat Spaß gemacht!

Auch fast alle anderen Startklassen haben ihre Berliner Meister ausgetanzt. Wir können hier nicht alle Ergebnisse veröffentlichen, zumal die schön übersichtlich auf der Webseite des Landestanzsportverbandes Berlin schon aufgeschrieben sind (siehe Link unten).

Quellen und Weblinks:

  • Foto oben: Siegerehrung Junioren 1 B – paarweise v.l.n.r.: Pavel Pastuchow – Juliane Engelke, Efrem Kuzmichenko – Samira Hafes, Daniel Eimann – Alina Erdmann, Sven Rosanski – Anastasia Konor, Arnold Shubin – Aurora Shubina, Johann Rachstein – Natalie Mariankowska
  • zur Webseite des LTV Berlin

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.