Tanzen lernen! Aber wie?

Autor(in): | aktualisiert am: 23.12.2013

Tanzen lernen? Eine kleine Anleitung für Anfänger

Tanzen lernen! Aber wie? - Foto: (c) Mihai Blanaru - Fotolia

Tanzen lernen! Aber wie? – Foto: (c) Mihai Blanaru – Fotolia

Tanzen lernen? Immer wieder stellt sich für jene, die Tanzkurse in einer Tanzschule besuchen wollen, die Frage, wie sie das am besten anstellen und womit sie beginnen sollen.

Gerade jetzt in diesen Tagen, wenn vielleicht ein Gutschein für einen Tanzkurs unterm Weihnachtsbaum liegt. Oder wenn das neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnt und die Tanzschule bzw. ein Tanzkurs mit auf der “To-Do-Liste” steht.

Manche wollen auch nur ihrer Frau, Freundin, dem Mann oder Freund eine Freude machen oder man bekommt zum Geburtstag einen Tanzkurs geschenkt. Die Motivation ist letztlich egal. Es zählt der Wille.

Nun will man also Tanzen lernen! Aber wie?

Im Grunde gibt es darauf keine falsche Antwort, denn wie man beginnt, ist oft völlig gleichgültig. Wie meist gilt: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Vielleicht bestimmt die Antwort auf die Frage, was man damit bezweckt oder was man erreichen will.

Tanzen lernen in regelmäßigen Tanzkursen

Wer z.B. ein gemeinsames Erlebnis sucht, eine regelmäßige gemeinsame Beschäftigung, für den wird u.U. Reihenfolge und Fortschritt, den man erzielt, zweitrangig sein. Es geht ja darum, dass man gemeinsam etwas miteinander macht. Für all jene halten die Tanzschulen landauf landab ein riesiges Tanzkurs-Programm bereit, auf dass man sich nur noch einlassen muss.

Vielleicht ist dann der Ort des Tanzunterrichts viel wichtiger, oder auch der Preis – selten der Tanz oder die Tänze.

Manchmal noch die Tanzlehrer. Da muss man sich ein bisschen informieren – z.B. hier im Magazin, wir empfehlen regelmäßig Tanzkurse -, ggf. Preise vergleichen und dann geht man am besten mal hin – wenn Gelegenheit ist auch in 2 oder 3 Tanzschulen. Schaut Euch die Räume an, geht hin, wenn Tanzkurse laufen und u.U. gibt es auch Schnuppertanzkurse zum Ausprobieren.

Schnell tanzen lernen

Wer aus irgendeinem Grund schnell tanzen lernen will, sollte nach Workshops, besonders Wochenend-Workshops Ausschau halten. So könnt Ihr an wenigen Wochenenden intensiv tanzen lernen. Nicht jede Tanzschule bietet solche Workshops an. Vielleicht müsst Ihr mal ein paar Kilometer fahren oder auch verschiedene Workshops an unterschiedlichen Tanzschulen besuchen, um schneller voran zu kommen. So könntet Ihr z.B. einen intensiven Workshop auch mit einer kleinen Städtereise verbinden.

Der Phantasie sind da fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt z.B. auch Tanzurlaube über eine oder zwei Wochen. Das wäre jetzt jedoch ein ganz eigenes Thema.

Etwas zur Vorsicht raten wir bei den beliebten Hochzeitstanzkursen. Bestimmt gibt es da gute, nicht selten wird hier aber nur einem Bedürfnis entsprochen, ohne dass das Ziel erreicht wird. Das liegt dann aber nicht unbedingt an den Tanzschulen, sondern an der Differenz zwischen Anspruch und Wirklichkeit. An einem Wochenende werden nur erfahrene Tänzer oder Naturlalente einen Tanz oder gar mehrere Tänze erlernen. Schaut Euch das also gut an, was Euch geboten und versprochen wird und beurteilt das mit gesundem Menschenverstand.

Vielleicht ist dann für Euch der

Privat-Tanzunterricht – eine Alternative?

Bei bestimmten Ansprüchen – z.B. eben wenn es schnell gehen muss oder wenn Ihr etwas bestimmtes lernen wollt, ist der Privatunterricht genau die richtige Entscheidung. Zugegeben, oft ist das nicht billig. Meist lohnt es sich jedoch!

Vielleicht könnt Ihr Euch auch mit 1,2 oder 3 anderen Tanzpaaren zusammentun und Euch einen Privat-Tanzlehrer teilen. Manche Tanzschulen bieten soche alternativen von sich auch an. Sonst fragt einfach nach. Die wenigsten Tanzpaare – selbst im Profi-Bereich – fordern einen Tanzlehrer so und ununterbrochen, dass es nicht möglich wäre, auch noch ein zweites oder drittes Tanzpaar zu unterrichten. Der Preis teilt sich dann natürlich… Und wenn wirklich mal eine Einzelstunde sinnvoll ist, sagt Euch das der Tanzlehrer schon (und Ihr solltet ihm glauben).

Mit welchem Tanz beginnen?

Standard oder Latein? Salsa? Discofox? Lindy Hop? Tango? Welcher Tanz bzw. welche Tänze nun am Anfang die richtigen sind, darüber kann man trefflich diskutieren und jeder wird aus seiner Sicht eine andere Antwort finden. Ein paar Anregungen dazu siehe hier.

Vor allem werden die oben schon aufgeworfenen Fragen auch diese Antwort bestimmen.

Wer eine regelmäßige Freizeitbeschäftigung sucht, den wird es im Grunde völlig schnuppe sein, was nun zuerst kommt. Wer irgendwo einen Anlass hat (z.B. Hochzeit), findet hier schon die Vorgabe. Und wer vielleicht möglichst bald tanzen gehen will, muss schauen, welche Gelegenheiten dazu überhaupt angeboten werden.

Warum z.B. sollte man ausgerechnet Salsa zuerst lernen, wenn es gar keine Salsa-Diskothek in Eurer Nähe gibt? Vielleicht gibt es aber ein Tango-Cafè jeden Sonntag? Oder eine Discothek, in der Discofox gespielt wird?

Oft bieten auch die Tanzschulen regelmäßig Tanzabende mit Jive, Walzer, Cha Cha Cha und Foxtrott an. Dann würde man sich wohl tendenziell auch für Tanzkurse in dieser Tanzschule entscheiden? Die Tanzlehrer wissen dann meist am besten, welche Reihenfolge die richtige ist.

Tanzen lernen, aber keinen Partner?

Das gibt es tatsächlich häufiger, als man vielleicht denkt! Gerade darin liegt aber auch schon die Antwort! Es gibt genügend Singles, die gern Tanzkurse besuchen wollen oder würden, denen aber ein Partner dafür fehlt. Schnelle Hilfe bieten meist die Tanzschulen selbst.

Gebt das in der Tanzschule einfach an. Drumherum reden hilft auch hier nicht. Kann die Tanzschule nicht gleich helfen, geht zu Übungsabenden, Schnupperkursen, zu den ersten Stunden von Anfänger-Tanzkursen, zu offenen Stunden der Tanzlehrer und Tanzschulen. Sprecht Euer “Dilemma” offen an und fragt höflich nach, ruhig auch bei erfahrenen Tänzern. Das hilft, bestimmt!

Übrigens: Wie würdet Ihr eine Tanzpartner-Suche hier in Salsango finden? Was meint Ihr?

Online Tanzen lernen?

Nein, das geht nicht! Online kann man mal einen Grundschritt üben, sich nochmal eine Figur aus dem Tanzkurs anschauen, bei der man ein Detail vergessen hat. Dafür sind solche Angebote gut. Vielleicht kann man sich bei guten Tänzern auch mal eine Idee abschauen. Dann aber ist man meist schon erfahrener Tänzer.

Sonst geht nichts über den direkten Kontakt und das Korrektiv des Tanzlehrers. Angebote zum Online-tanzen-lernen sind nur eine Ergänzung und können nicht die Hauptsache sein. Online kann man nicht tanzen lernen!

Zumba, Sh’Bam, Bokwa & Co?

Zumba, Sh’Bam, Bokwa und ähnliche Angebote sind Fitness, keine Tänze und nicht Tanzen! Wenn Euch jemand was anderes erzählt, hat der /die anderes im Sinn, als dass Ihr tanzen lernt.

Natürlich hilft Fitness beim Tanzen lernen, ist ab einem bestimmten Niveaus vielleicht sogar Voraussetzung. Nicht nur die Ausdauer ist hier hilfreich, auch das Koordinationsvermögen wird geschult und die vielen kleinen Muskelgruppen, die Euch in der Balance halten. Dafür könnt Ihr solche Kurse immer buchen.

Auch helfen solche Fitness-Angebote wie Zumba, Sh’Bam oder Bokwa, das Lernen von Choreographien zu lernen. Wer regelmäßig neue Bewegungsabläufe oder ganze Choreographien einstudiert, wird das mit der Zeit immer schneller und besser können. Hier macht nämlich wie überall Übung den Meister.

Tanzen lernen! Und wie weiter?

Soweit ein paar erste Gedanken, die aber bestimmt nicht alle Eure Fragen beantworten.

Wenn Ihr ein konkrete Fragen haben solltet, schreibt uns bitte an redaktion@salsango.de. Oder sollten wir ein bestimmtes Thema näher erörtern? Gern, immer her mit den Vorschlägen!

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.