Tanzschule – Tanz-Academy – Boot-Camps? Klassisch geordnet oder lastminute-flexibel

Autor(in): | aktualisiert am: 17.06.2009

Lastminute ist das Thema in dieser Woche auf Salsango. Doch was hat das mit Tanzschulen zu tun?

Bei unserem (virtuellen) Weg durch Deutschlands Tango-und Salsa-Tanzschulen begegnen uns viele interessante Ideen und Konzepte – und dennoch vermissen wir oft so etwas wie Identität – Unverwechselbarkeit. “Wer bin ich – und wenn ja, wieviele” fragt David Precht in seinem Bestseller. Gilt das auch für Tanzschulen?

Wohnt man in einer Gegend Deutschlands, in der es noch nicht so viele Möglichkeiten gibt, Salsa oder Tango zu lernen, ist oft nur die Entscheidung: Mach ich’s oder mach ich’s nicht? Aber gerade in den großen Städten oder sonst dicht besiedelten Gebieten, stellt sich doch die Frage: Wo gehe ich hin und warum? Wo kann ausgerechnet ich Salsa lernen? Wo wird Tango so gelehrt, dass auch ich Tango tanzen lerne? Klar, gehe ich lieber in eine Tanzschule um die Ecke – aber wenn ich wüsste, warum, würde ich auch ein paar Kilometer mehr fahren?!

Bestimmt geht es anfangs Vielen, wie mir seinerzeit: Man braucht eine Weile, bis man das richtige Konzept gefunden hat. Auf den ersten Blick und erst recht für den Novizen sind die einzelnen Tanzschulen nämlich nur schwer zu unterscheiden. Alle sind Tanzschulen, alle haben gute Lehrer, alle Bemühen sich um den Kunden – gar keine Frage. Aber was ist das Besondere? Ist die Unterscheidbarkeit nur noch der Preis und der an einem bestimmten Tag angebotene Kurs? 

Das ist ein Aufruf an die Tanzschulen: Schreibt uns, warum Tanzschüler in Eurer Stadt, Eurer Gegend ausgerechnet zu Euch tanzen kommen sollen. Was ist das besondere an Euch? Was unterscheidet Euch von Anderen? Was könnt Ihr besser? Warum macht Ihr das so und nicht anders? Und auch – weil das u.U. sogar viel wichtiger ist: Was seid Ihr nicht? Was wollt Ihr nicht (und vielleicht warum nicht)? Was könnt Ihr nicht? Wir versprechen Euch in jedem Fall eine Veröffentlichung in Salsango – eine Erwähung an prominenter Stelle!

Ein Unterschied wird aber erst durch eine Draufsicht von außen sichtbar. Deshalb ist es nicht nur wichtig, wie die Tanzschulen sich selbst definieren. Auch jeder Tanzschüler muss erst einmal heraus finden, was er bzw. sie denn nun eigentlich will. Deshalb möchten wir in gleicher Weise eine Diskussion unter Tanzschülern anstoßen!

Warum lernt man eigentlich Salsa tanzen oder Tango? Und was erwartet man von “seiner” Tanzschule?

Da gibt es die ganz klassische Variante, dass man mit seinem Partner gemeinsam Tanzen lernen, gemeinsame Erlebnisse haben möchte. Genauso klassisch mittlerweile ist sicher der Single, der auf diesem Weg Zerstreuung, Abwechlsung – und Gemeinschaft – vielleicht sogar eine Partnerin oder einen Partner sucht?

Möchte ich dann auch eine Tanzschule mit klassischem Vorbild? Man trifft sich einmal wöchentlich zu einem gemeinsamen Termin, bucht vielleicht 8 Wochen in Voraus – und nimmt im besten Fall Stufe für Stufe – die verschiedene Namen tragen oder für die es gar (nach Prüfung) Abzeichen gibt. Vielleicht gehe ich noch zum wöchentlich stattfindenden Tanztreff?

Oder habe ich gar keine Zeit bzw. Möglichkeit für eine solche Verabredung und suche lieber das kurzfristige Engagement – lastminute also – den Wochenend-Workshop, das Boot-Camp – oder das flexibel angelegte Kurs-Konzept -vielleicht mit 10er Karte, bei dem ich heute hingehen kann, wenn ich Zeit und Lust habe – nächste Woche aber bin ich dienstlich in XY oder Freunde haben sich zu Besuch angesagt – also kann ich erst nach 14 Tagen wieder gehen.

Gerade für Singles kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: die Wahl des Tanzpartners – obwohl das oft gar keine Frage der Wahl ist, sondern eher die Frage: Wo finde ich überhaupt einen Tanzpartner? Fällt Euch das leicht? Oder ist das schwierig? Braucht oder wollt Ihr da Unterstützung? Und wenn ja, wie sollte die aussehen? Habt Ihr da Vorstellungen?

Oder gibt es gar nicht mehr nur “die eine” Tanzschule und Ihr geht statt dessen mal hier hin und mal da hin? Pickt Ihr Euch das für Euch Passende jeweils heraus?

Schreibt uns Eure Vorstellungen, Eure Beweggründe, Eure Erfahrungen – ganz allgemein – aber gern auch konkret mit Tanzschulen. Und ganz wichtig: Was fehlt Euch? Was wünscht Ihr Euch in der Zukunft von Tanzschulen?

Selbstverständlich werden wir jede Äußerung, die uns per Mail erreicht, vertraulich behandeln und Eure Namen nicht veröffentlichten. Nur Tanzschulen sollten dafür einen kurzen Hinweis in die Mail schreiben.

Wir sind gespannt auf Eure Kommentare oder Eure Post!

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.