Ballet Revolucion – Admiralspalast Berlin voller kubanischer Lebenslust

Ballet Revolucion – Admiralspalast Berlin voller kubanischer Lebenslust

Autor(in): | aktualisiert am: 3.11.2012
Ballet Revolucion im Admiralspalast Berlin

Ballet Revolucion im Admiralspalast Berlin

Berlin. Ballet Revolucion aus Kuba ist endlich in Deutschland angekommen! Zum Auftakt der Tournee von Ballet Revolucion durch Deutschland und Österreich machen die kubanischen Tänzer und Musiker im Admiralspalast Berlin Halt.

Vom 22. Februar 2012 bis 4. März 2012 ist das Ensemble hier, bevor es nach Wien weiter zieht (dort ab 6. März 2012). Die weiteren Tour-Daten von Ballet Revolucion in Frankfurt, München, Köln, Leipzig und Hamburg findet Ihr im o.g. Artikel (Link folgen).

Energie” und “Leidenschaft” sind die Worte, die man häufigsten hört und liest, geht es um Ballet Revolucion.

Dazu “Flavour“, das hier nicht so geläufig ist, aber von Latinos gern verwandt wird, wenn sie ihre Tänze und ihre Musik beschreiben. Dafür gibt es im Deutschen keine recht passende Entsprechung. Vielleicht trifft “Würze” am ehesten, was die Latinos meinen. “Aroma” ist zu sanft, “Geschmack” zu gewöhnlich.

Kraft” möchte ich hinzufügen! Und “Lebenslust“! Die ist es nämlich, die einem da von der Bühne des Berliner Admiralspalast förmlich entgegen springt – kraftvolle, kubanische Lebenslust!

Ballet Revolucion mit kubanischem "Flavour" im Admiralspalast Berlin

Ballet Revolucion mit kubanischem “Flavour” im Admiralspalast Berlin

Die kubanischen Tänzer sind meist hochgewachsen und durchtrainiert bis in die letzte Muskelfaser.

Kaum minder die Tänzerinnen. So passt vielleicht manche Tänzerin nicht ins klassisch-deutsche Bild einer Ballett-Tänzerin, ob der Muskeln, besonders an Po und Beinen; doch möchte man gerade die nicht eine Sekunde missen!

Am liebsten möchte man auf die Bühne springen und mittanzen!

Fehlt Euch die “Eleganz“? Ballet Revolucion fußt auf klassischem Ballett und solcher Ausbildung der Tänzer (siehe dazu auch unseren Artikel, Link oben), man sieht sogar viele klassische Elemente, wie z.B. den typischen Spitzentanz. Doch ist das, was die kubanischen Tänzerinnen und Tänzer bieten, eben viel mehr.

Ballet Revolucion hat auch Elemente des Modern Dance (Zeitgenössischer Tanz), typische Latino-Tanzbewegungen und modernste Pop-Choreografien.

Dem Tanz-Ensemble zuzuschauen ist eine wahre Freude. Besonders die Solisten beeindrucken! Für die Choreografien zeichnen Aaron Cash und Roclan Gonzales Chavez verantwortlich.

Dazu die Musik! Im schon zitierten Artikel nannten wir Ballet Revolucion “eine Symbiose aus Ballett, zeitgenössischem Tanz und moderner, populärer Musik“. Die oft bekannten Pop-Titel (u.a. JeLo, Ricky Martin) werden live eingespielt und eingesungen, was man angesichts einiger Sound-Effekte manchmal kaum glauben mag. Die Band um den Bassisten Osmar Salsazar Hernandez (Musical Director) versteht ihr Handwerk auf’s Feinste!

Schwer, im Zuschauerraum auf dem Sitz zu bleiben (schrieb ich schon)! Spätestens zum Schluß-Applaus solltet ihr nicht daran kleben, sondern die Künstler im Stehen bejubeln!

Damit habe ich das Resümee auch schon vorweg genommen:

Da müsst Ihr hin! Ballet Revolucion darf an Euch nicht vorbei gehen!

Hier noch einmal die Ticket-Verbindungen (ab knapp über 20 €):

Karten für Ballet Revolucion in Berlin, Frankfurt, München, Köln, Leipzig und Hamburg gibt es gleich hier, wenn Ihr auf diesen Link zu eventim klickt.

Wenn Ihr eine der Vorstellungen in Wien besuchen wollt, folgt bitte hier dem Link zu oeticket.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.