Eiskunstlauf 4 Continents Championships 2019 7.-10.2.2019 Anaheim

Autor(in): | aktualisiert am: 11.02.2019

Ergebnisse, Zeitplan, Fotos, TV-Zeiten Four Continents Championships 2019

4 Continents Championships 2019 - Shoma Uno Favorit bei den Herren

4 Continents Championships 2019 – Shoma Uno Favorit bei den Herren – Foto: © International Skating Union (ISU)

Die 4 Continents Championships 2019 im Eiskunstlauf sind in diesem Jahr wieder etwas später, vom 7.-10. Februar 2019 und in Anaheim bei Los Angeles (Californien). Dadurch sind die wichtigsten Eiskunstlauf-Entscheidungen bei uns aber auch erst spät abends oder sogar nachts. Hier finden Sie wie immer bei uns die Startzeiten und TV-Übertragungen und später dann natürlich die Ergebnisse.

Die Four Continents Championships der ISU sind die Kontinental-Meisterschaften im Eiskunstlauf für die Eiskunstläufer außerhalb Europas – also die Eiskunstläufer und Eistänzer aus aus Amerika, Australien, Asien und Afrika. Logisch, dass dann die Sportler aus Nordamerika und Asien favorisiert sind…

Teilnehmende Sportler bei den 4 Continents Championships 2019

Da sind sicher zuerst Shoma Uno bei den Herren und Rika Kihira bei den Damen, beide aus Japan, zu nennen. Bei den Eiskunstlauf-Paaren sind die Chinesen Cheng Peng – Yang Jin und bei den Eistanz-Paaren Madison Hubbel – Zachary Donohue aus den USA die Jahres-Besten bisher.

Aber, bei Meisterschaften kann immer noch einiges durcheinander gehen – manche wachsen über sich hinaus, andere sind zu nervös und patzen in den entscheidenden Momenten.

Denken wir an Wenjing Sui – Cong Han aus China, die im letzten Jahr bei Olympia die Goldmedaille schon fest vor Augen hatten und dann den “Elfmeter” doch nicht verwandeln konnten.

Genannt ist das Eiskunstlauf-Paar hier aber, weil einerseits der Start bei den “4 Continents” ihr erster Auftritt in dieser Eiskunstlauf-Saison ist und andererseits sie diese Meisterschaft aber schon 4 Mal gewinnen konnten – und natürlich nicht nach Anaheim fahren, um mal einen Abstecher ins Disneyland Resort dort zu machen.

Titelverteidiger bei den Paaren sind Tarah Kayne – Danny O’Shea aus den USA, deren erneuter Sieg aber schon eine Überraschung wäre. Genauso übrigens wie eine erfolgreiche Titelverteidigung im Eistanz durch Kaitlin Hawayek – Jean-Luc Baker aus den USA. Zumindest von den bisherigen Bestleistungen in diesem Jahr aus betrachtet.

Madison Hubbell - Zachary Donohue aus den USA - Favoriten bei den Eistanz-Paaren - 4 Continents Championships 2019

Madison Hubbell – Zachary Donohue aus den USA – Favoriten bei den Eistanz-Paaren – 4 Continents Championships 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Das gilt ebenso für die Herren. Hier kommt Shoma Uno aus Japan mit einem Bestwert von 277 Punkten nach Anaheim, während Titelverteidiger Boyang Jin aus China in diesem Jahr nur einen Bestwert mit satten 50 Punkte weniger in den Tabellen stehen hat. Da sind Jason Brown aus den USA und Junhwan Cha aus Südkorea (der neue Spross aus der “Familie” um Trainer-Legende Brian Orser) mit jeweils 263 Punkte doch wesentlich dichter dem Japaner auf den Fersen.

Junhwan Cha aus Südkorea 2019

Junhwan Cha aus Südkorea 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Bei den Damen kann man sogar mit einem rein japanischen Podium rechnen. Rika Kihira hat mit 233 Punkten bisher 20 Punkte Vorsprung in ihrer Saison-Bestleistung vor Titelverteidigerin Kaori Sakamoto. Und Mai Mihara dahinter immer noch einen kleinen Vorsprung vor der besten Amerikanerin Bradie Tennell.

Rika Kihira mit ihrer Trainerin - Favoritin bei den 4 Continents 2019

Rika Kihira mit ihrer Trainerin – Favoritin bei den 4 Continents 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Zeitplan ISU Four Continents Championships 2019 7.-10.2.2019

Die Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Anaheim finden wieder an 4 Tagen statt, und zwar wie folgt (Angaben in Ortszeit, Anaheim ist 9 Stunden hinter uns zurück):

Am Donnerstag, 7. Februar 2019

  • 12.30 Uhr Kurzprogramm der Damen
  • 18.15 Uhr Kurzprogramm der Herren

Am Freitag, 8. Februar 2019

  • 11.45 Uhr Kurzprogramm der Paare
  • 15.00 Uhr Eistanz Rhythm Dance (Kurzprogramm)
  • 19.00 Uhr Kür der Damen

Am Samstag, 9. Februar 2019

  • 14.00 Uhr Kür der Paare
  • 19.00 Uhr Kür der Herren

Am Sonntag, 10. Februar 2019

  • 13.00 Uhr Eistanz Free Dance (Kür)
  • 18.00 Uhr Gala – Schaulaufen

TV-Übertragungen ISU Four Continents Championships 2019

Die Wettbewerbe in Anaheim werden alle wie gewohnt im Eurosport-Player übertragen.

Auf Eurosport 2 gibt es ab Sonntag nur die Kür-Programme als TV-Übertragungen (Uhrzeit nach unserer Zeit):

  • am Sonntag, 10.2.2019: 18.00 Uhr Kür der Damen, 19.00 Uhr Kür der Paare, 23.00 Uhr Kür der Herren, Mitternacht 00.00 Uhr Kür im Eistanz
  • ab Montag bis Mittwoch einige Wiederholungen davon

Ergebnisse ISU 4 Continents Championships 2019 7.-10.2.2019

Hier ergänzen wir dann die Ergebnisse der besten Eiskunstläufer und Paare – wie gewohnt oft live, manchmal auch erst nach den Wettbewerben.

Insgesamt sind 8 Eiskunstlauf-Paare, 12 Eistanz-Paare, 22 Damen und 26 Herren am Start.

Es kann also besonders am 1. Tag etwas dauern, bis wir die erste Ergebnisse hier eintragen können. Denn, auch wenn es mal spannend ist, Eiskunstläufer und -läuferinnen aus Brasilien, Hongkong, Mexiko, den Philippinen oder Thailand zu sehen, kommen die Besten doch erst in der letzten Startgruppe dran…

Ergebnis Damen ISU 4 Continents Championships 2019

Rika Kihira hatte im Kurzprogramm nicht ihrem glücklichsten Auftritt in dieser Saison, auch nicht Mai Mihara. In der Kür konnten beide dann aber wieder glänzen, genauso wie Elizabet Tursynbaeva! Die Damen, die im Kurzprogramm reihenweise Bestleistungen zeigten, konnten dagegen in der Kür nicht noch einmal so auftrumpfen und verloren sämtlichst ihre guten Plätze.

Hier die besten Damen nach dem Kurzprogramm und der Kür:

  1. Rika Kihira aus Japan – 221,99 Punkte aus Kür 153,14 (82,74+70,40) + KP 68,85 (35,82+33,03)
  2. Elizabet Tursynbaeva aus Kasachstan – 207,46 Punkte aus Kür 139,37 (75,97+64,40) + KP 68,09 (36,89+31,20) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  3. Mai Mihara aus Japan – 207,12 Punkte aus Kür 141,97 (74,64+67,33) + KP (65,15=32,15+33,00) – Kür per. Bestleistung
  4. Kaori Sakamoto aus Japan – 206,79 Punkte aus Kür 133,43 (66,24+67,19) + KP 73,35 (39,98+33,38) – pers- Bestleistung im KP
  5. Bradie Tannell aus den USA – 202,07 Punkte aus Kür 128,16 (61,43+66,73) + KP 73,91 (40,59+33,32) – pers. Bestleistung im KP
  6. Mariah Bell aus den USA – 193,94 Punkte aus Kür 123,92 (61,15+63,77) + KP 70,02 (38,47+31,55) – pers. Bestleistung im KP
  7. Eunsoo Lim aus Südkorea – 191,85 Punkte aus Kür 122,71 (60,62+62,09) + KP 69,14 (38,58+31,56)
Mariah Bell - 4 Continents Championships 2019

Mariah Bell – 4 Continents Championships 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Ergebnis Herren ISU 4 Continents Championships 2019

Eine spannende und stimmungsvolle Herren-Kür in Anaheim mit dem erwartenden Sieger Shoma Uno, auch wenn der seine derzeitige Überlegenheit nur in der Kür auf’s Eis brachte. Im Kurzprogramm der Herren gab es nämlich schon einige Überraschungen und insgesamt viele Bestleistungen. Sehr erfreulich!

Hier die besten Männer nach der Kür (läuft gerade) und dem Kurzprogramm:

  1. Shoma Uno aus Japan – 289,12 Punkte aus Kür 197,36 (104,48+92,88) + KP 91,76 (46,94+44,82) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  2. Boyang Jin aus China – 273,51 Punkte aus Kür 181,34 (97,04+84,30) + KP 92,17 (49,85+42,32) – alles pers. Bestleistung
  3. Vincent Zhou aus den USA – 272,04 Punkte aus Kür 172,04 (88,56+83,48) + KP 100,18 (57,93+42,25) – alles pers. Bestleistung
  4. Keegan Messing aus Kanada – 267,61 Punkte aus Kür 179,43 (91,09+88,34) + KP 88,18 (45,75+42,43) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  5. Jason Brown aus den USA – 258,89 Punkte aus Kür 172,32 (82,46+89,86) + KP 86,57 (41,79+44,78) – pers. Bestleistung Kür
  6. Junhwan Cha aus Südkorea – 255,83 Punkte aus Kür 158,50 (73,56+84,94) + KP 97,33 (54,52+42,82) – pers. Bestleistung im KP

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare ISU 4 Continents Championships 2019

Ganz vorne in spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit insgesamt vielen neuen Bestleistungen. Die Ergebnisse der Paare nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Wenjing Sui – Cong Han aus China – 211,11 Punkte aus Kür 136,92 (66,45+71,47) + KP 74,19 (39,90+35,29) – alles pers. Bestleistung (1. Ergebnis in diesem Jahr)
  2. Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada – 211,05 Punkte aus Kür 136,39 (67,31+69,08) + KP 74,66 (40,94+33,72) – alles pers. Bestleistung
  3. Cheng Peng – Yang Jin aus China – 205,42 Punkte aus Kür 135,94 (67,31+68,63) + KP 69,48 (36,86+33,62)
  4. Ashley Cain – Timothy Leduc aus den USA – 196,82 Punkte aus Kür 129,33 (62,98+66,35) + KP 67,49 (34,89+32,50) – alles pers. Bestleistung
  5. Haven Denney – Brandon Frazier aus den USA – 184,18 Punkte aus Kür 122,47 (61,06+61,41 + KP 61,71 (32,42+29,29) – Kür und Gesamt pers. Bestleistung
  6. Tarah Kayne – Danny O’Shea aus den USA – 180,36 Punkte aus Kür 114,02 (55,26+60,76) + KP 66.34 (36,15+30,19) – pers. Bestleistung im KP
  7. Evelyn Walsh – Trennt Michaud aus Kanada – 159,05 Punkte aus Kür 97,14 (44,40+53,74) + KP 61,91 (33,99+28,03) – pers. Bestleistung im KP
  8. Camille Ruest – Andrew Wolfe aus Kanada – 158,91 Punkte aus Kür 101,43 (48,65+55,88) + KP 57,38 (30,29+28,09)

Ergebnis Eistanzlauf-Paare ISU 4 Continents Championships 2019

Auch im Eistanz viele Bestleistungen – allerdings 2 Paare mit ihrem ersten internationalen Ergebnis in dieser Saison (bedeutet wegen des neuen Wertungssystems automatisch Bestleistung).

Das Ergebnisse der besten Paare nach Rhythm Dance und Kür:

  1. Madison Chock – Evan Bates aus den USA – 207,42 Punke aus Kür 126,25 (69,95+56,30) + KP 81,17 (44,78+36,39) – alles pers. Bestleistung (1)
  2. Kaitlyn Weaver – Andrew Poje aus Kanada – 203,03 Punkte aus Kür 123,37 (67,29+56,08) + KP 80,46 (43,32+37,24) – alles pers. Bestleistung
  3. Piper Gilles – Paul Poirier aus Kanada – 202,45 Punkte aus Kür 124,40 (68,75+56,65) + KP 78,05 (42,36+35,69) – per. Bestleistung Kür und Gesamt
  4. Madison Hubbel – Zachary Donohue aus den USA – 201,66 Punkte aus Kür 119,71 (62,50+57,21) + KP 81,95 (44,36+37,59) – pers. Bestleistung KP
  5. Kaitlyn Hawayek – Jean-Luc Baker aus den USA – 189,87 Punkte aus Kür 115,45 (63,64+51,81) + KP 74,42 (39,94+34,48) – alles pers. Bestleistung
  6. Laurence Fournier-Beaudry – Nikolai Sörensen aus Kanada – 186,91 Punkte aus Kür 113,61 (61,92+51,69) + KP 73,30 (41,02+33,28) – alles pers. Bestleistung (1)
Madison Chock - Evan Bates - 4 Continents Championships 2019

Madison Chock – Evan Bates – 4 Continents Championships 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie unter dem Stichwort oder spezieller unter Eiskunstlauf-Nachwuchs. Eine Übersicht finden Sie unter Eiskunstlauf Meisterschaften und Wettbewerbe – über die wichtigsten Wettbewerbe in diesem Sport.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: