Eiskunstlauf ISU Grand Prix 14.-17.11.2019 Moskau, Rostelecom Cup 2019

Autor(in): | aktualisiert am: 17.11.2019

Eiskunstlauf-Ergebnisse, Zeitplan und Videos vom ISU Grand Prix Russland 2019

Eiskunstlauf ISU Grand Prix 14.-17.11.2019 Moskau, Rostelecom Cup 2019

Eiskunstlauf ISU Grand Prix 14.-17.11.2019 Moskau, Rostelecom Cup 2019 – Foto: Michael Parulava auf Unsplash

Der Eiskunstlauf Grand Prix 2019 in Russland – der Rostelecom Cup 2019 – ist vom 14.-17.11.2019 in Moskau. Hier der Zeitplan und die Ergebnisse gleich während oder nach den Wettbewerben.

Was erwartet uns beim Eiskunstlauf Rostelecom Cup in Moskau 2019?

Gespannt dürfen wir den 2. Start von Alexandra Trusova erwarten, die die Trauben in diesem Jahr mit gleich 4 Vierfach-Sprüngen in der Kür ganz hoch gehängt hat, aber zuletzt auch nicht ganz ohne Fehler durchs Programm kam. An ihrer Seite Evgenia Medvedeva beim Heim-Grand-Prix, die zwar inzwischen in Kanada bei Brian Orser trainiert, aber bekanntlich aus der Moskauer Trainings-Gruppe um die Erfolgstrainerin Eteri Tutberidze kommt.

Bei den Damen können wir uns außerdem auf den 2. Start der Deutschen Nicole Schott und von Alexia Paganini freuen, die für die Schweiz startet. Bei den Herren blicken wir gespannt auf u.a. Shoma Uno, dessen Start in Grenoble mächtig daneben ging. Alexander Samarin aus Russland könnte mit einem Sieg zu hause die Fahrkarte zum Grand Prix – Finale in diesem Jahr lösen.

Bei den Eiskunstlauf-Paaren freuen wir uns auf Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert aus Deutschland und Miriam Ziegler – Severin Kiefer aus Österreich und hoffen für beide Paare, dass Ihr Start in Russland besser gelingen möge, als zuletzt (auch in Grenoble). Auch am Start und mit Potential nach oben sind Evgenia Tarasova – Vladimir Morozov, die schon ihre Landsleute Aleksandra Boikova – Dmitrii Kozlovskii schlagen müssten, wenn sie sicher beim Grand Prix-Finale im Dezember dabei sein wollen. Doch zuletzt in Kanada war da ein Abstand von mehr als 14 Punkten…

Zeitplan ISU Grand Prix Rostelecom Cup 2019 in Moskau

Der Zeitunterschied von uns nach Moskau beträgt 2 Stunden. Moskau ist uns zeitlich 2 Stunden voraus. Wir machen immer alle Zeit-Angaben hier zum Ablauf des Grand Prix in Ortszeit. Das heißt, der erste Wettbewerb in Russland um 14.00 Uhr ist bei uns um 12.00 Uhr. Der letzte Wettbewerb in Moskau um 20.30 Uhr ist bei uns um 18.30 Uhr. Also beste Voraussetzungen, alle Wettbewerbe sehen zu können, ohne sich die Nacht um die Ohren schlagen zu müssen. In Russland ist folgender Zeitplan bzw. Ablauf der Eiskunstlauf-Wettbewerbe geplant:

Wettbewerbe in Moskau am Freitag, 15.11.2019

  • 14.00 Uhr Kurzprogramm der Herren
  • 16.00 Uhr Kurztanz der Eistanz-Paare
  • 18.30 Uhr Kurzprogramm der Damen
  • 20.30 Uhr Kurzprogramm der Paare

Wettbewerbe in Russland am Samstag, 16.11.2019

  • 13.30 Uhr Kür der Herren
  • 15.40 Uhr Free Dance im Eistanz
  • 17.30 Uhr Kür der Damen
  • 19.45 Uhr Kür der Paare

Am Sonntag, den 17. November 2019 ist das Schaulaufen bzw. die Gala von 15.00-17.30 Uhr.

TV-Übertragungen Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus Russland

In diesem Jahr gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz keine TV-Übertragungen der Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus RusslandEurosport hat leider keine Rechte mehr. In Italien (Südtirol) überträgt RAI, in der Niederlande NOS und für unsere Freunde auf den Balearen und den Kanarischen Inseln in Spanien überträgt TVE – ob live, zeitversetzt oder in Zusammenfassungen, wissen wir leider nicht.

Sie können trotzdem alle Wettbewerbe und das Schaulaufen in Moskau auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehen. Die International Skating Union (ISU) überträgt alle Wettbewerbe auf ihrem youtube-Kanal. Wer nicht live zusehen kann, den möchten wir darauf hinweisen, dass es bei einigen, aufgezeichneten Videos vom Eiskunstlauf Grand Prix in diesem Jahr eine Youtube-Sperre zumindest für Deutschland gab. Das könnte auch an diesem Wochenende wieder so sein.

Wie gewohnt binden wir aber Videos einiger Kurzprogramme und Kür-Vorträge, der aus unserer Sicht wichtigsten, unten bei den Ergebnissen direkt ein – und regelmäßig auch die Live-Übertragungen gleich hierunter. Ganz grundsätzlich aber hier der Link zum ISU-Kanal.

Ergebnisse ISU Grand Prix 14.-17.11.2019 – Rostelecom Cup 2019

Die Ergebnisse des Eiskunstlauf ISU Grand Prix aus Russland ergänzen wir hier während der Wettbewerbe live oder mindestens zeitnah, wie immer. Wir veröffentlichen die Ergebnisse aller Paare und Einzel-Sportler und heute noch im Verlauf des Tages die kompletten Starter-Felder in allen Disziplinen, also Damen, Herren, Eiskunstlauf- und Eistanz-Paare. – wenn die Start-Reihenfolgen vom Kurzprogramm bekannt sind (dann müssen wir die Reihenfolge nicht noch ein weiteres Mal umstellen).

Eiskunstlauf-Herren beim ISU Grand Prix 2019 in Moskau

Spannend war die Kür der Herren! Die Eiskunstläufer haben sich in Moskau doch erheblich besser, souveräner präsentiert, als zuletzt. Gleich 4 Herren gingen mit 87,xx Punkten aus dem Kurzprogramm in die Kür.

Bis zum Ende der Tabelle konnten sich dann Eiskunstläufer zu neuen Höchstleistungen in der Kür aufschwingen. Wir zeichnen hier immer nur die persönlichen Bestleistungen auf, mit den Saison-Bestleistungen sähe die Tabelle noch beeindruckender aus (z.B. Shoma Uno, Alexander Samarin). Und trotzdem kamen die wenigsten Herren fehlerfrei durchs Programm. Da sind also noch einige Pfeile im Köcher…

Nach Kür und Kurzprogramm ergab sich in Moskau folgender Endstand bei den Herren:

  1. Alexander Samarin aus Russland – 264,45 Punkte aus Kür 171,64 (84,86+86,78) + KP 92,81 (51,20+42,61)
  2. Dmitri Aliev aus Russland – 259,88 Punkte aus Kür 169,24 (82,88+86,36) + KP 90,64 (48,18+42,46) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  3. Makar Ignatov aus Russland – 252,87 Punkte aus Kür 165,33 (85,31+80,02) + KP 87,54 (50,79+36,75)– alles pers. Bestleistung
  4. Shoma Uno aus Japan – 252,24 Punkte aus Kür 164,95 (80,17+86,78) + KP 87,92 (44,49+54,80)
  5. Nam Nguyen aus Kanada – 246,20 Punkte aus Kür 159,19 (77,91+81,28) + KP 87,01 (46,47+40,54)
  6. Deniss Vasiljevs aus Lettland – 241,09 Punkte aus Kür 154,01 (71,79+83,22) + KP 87,08 (44,89+42,19) – alles pers. Bestleistung
  7. Morisi Kvitelashvili aus Georgien 237,59 Punkte aus Kür 161,72 (81,80+79,92) + KP 75,87 (36,83+39,04) – pers. Bestleistung Kür
  8. Kazuki Tomono aus Japan – 237,54 Punke aus Kür 156,56 (74,92+81,64) + KP 80,98 (43,19+38,79) – pers. Bestleistung Kür
  9. Michal Brezina aus Tschechien – 236,47 Punkte aus Kür 156,20 (73,00+83,20) + KP 80,27 (39,91+41,36)
  10. Alexei Krasnozhon aus den USA – 216,07 Punkte aus Kür 140,82 (70,46+71,36) + KP 75,46 (39,75+36,71)
  11. Vladimir Litvintsev aus Aserbaidschan – 209,07 Punkte aus Kür 154,65 (83,81+71,84) + KP 64,42 – pers. Bestleistung Kür
  12. Daniel Samohin aus Israel – KP 56,94, in der Kür zurückgezogen

Eistanz-Paare beim ISU Grand Prix 2019 in Moskau

Victoria Sinitsina - Nikita Katsalapov beim ISU Grand Prix Rostelecom Cup 2019 in Moskau

Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov beim ISU Grand Prix Rostelecom Cup 2019 in Moskau – Foto: © International Skating Union (ISU)

Mir selbst gefallen Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov inzwischen ausgesprochen gut – sogar besser als Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron, weil da doch so etwas wie Sättigung eintritt – obwohl die mit ihren neuen Kurzprogramm auch (für sie) neue Wege gehen!

Am Start in Moskau waren folgende Eistanz-Paare – in der Reihenfolge nach dem Free Dance und dem Short Dance:

  1. Victoria Sinitsina – Nikita Katsalapov aus Russland – 212,15 Punkte aus Kür 126,06 (69,17+56,89) + KP 86,09 (47,96+38,13) – pers. Bestleistund KP
  2. Piper Gilles – Paul Poirier aus Kanada – 207,64 Punkte aus Kür 125,08 (69,08+56,00) + KP 82,56 (45,47+37,09)
  3. Sara Hurtado – Kirill Khaliavin aus Spanien – 185,01 Punkte aus Kür 113,00 (62,74+50,26) + KP 72,01 (38,82+33,19)
  4. Natalia Kaliszek – Maksym Spodyriev aus Polen 178,70 Punkte aus Kür + KP 108,73 (59,40+49,33) + KP 69,97 (37,22+32,75)
  5. Allison Reed – Saulius Ambrulevicius aus Litauen – 175,43 Punkte aus Kür 105,64 (59,01+46,63) + KP 69,79 (39,39+30,40)
  6. Anastasia Shpilevaya – Grigory Smirnov aus Russland – 172,93 Punkte aus Kür 105,89 (59,93+45,96) + KP 67,04 (37,56+29,48) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  7. Marjorie Lajoie – Zachary Lagha aus Kanada – 169,90 Punkte aus Kür 105,20 (59,27+45,93) + KP 64,70 (34,59+30,11)
  8. Adelina Galyavieva – Louis Thauron aus Frankreich – 164,79 Punkte aus Kür 101,57 (56,94+44,63) + KP 63,22 (34,30+28,92)
  9. Anastasia Skoptcova – Kirill Aleshin aus Russland – 164,64 Punkte aus Kür 98,12 + KP 66,52 (36,87+29,65)
  10. Jasemine Tessari – Francesco Fioretti aus Italien – 154,44 Punkte aus Kür 91,76 + KP 62,88 (34,87+27,81)

Eiskunstlauf-Damen beim ISU Grand Prix 2019 in Moskau

Evgenia Medvedeva nach den Kurzprogramm beim Eiskunstlauf Grand Prix Rostelecom Cup 2019 in Moskau

Evgenia Medvedeva nach den Kurzprogramm beim Eiskunstlauf Grand Prix Rostelecom Cup 2019 in Moskau – Foto: © International Skating Union (ISU)

Evgenia Medvedeva mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Kurzprogramm – strahlend wie einst schon und souverän wie selten zuvor. Auch durch die Kür kam sie fehlerfrei, wurde aber von den Wertungsrichtern mit GOE-Zusatzpunkten für die Ausführung nicht gerade überhäuft. Da ist also noch Verbesserungspotential…

Die Leistung von Sascha Trusova im Kurzprogramm lag im erwartbaren Bereich – ohne großes Risisko und ohne große Fehler. In der Kür ging wieder der 4-fache Salchow gleich zu Beginn schief. Sogar ein zweites Mal musste sie auf’s Eis nach dem Rittberger in der Kombi. Doch das nimmt ihr kaum etwas von ihrer Überlegenheit von wieder 20 Punkten im technischen Bereich – wobei die Kür ihr diesmal fast 20 Punkte weniger einbrachte, als zuletzt.

Alexia Paganini lag sehr hoffnungsvoll auf Platz 4 nach dem Kurzprogramm… In der Kür hat sie leider den Doppel-Axel nur angesetzt, ist ihn aber dann nicht gesprungen. Das hat (hätte der gepklappt) mindestens einen Platz und vermutlich auch eine neue pers. Bestleistung gekostet.

Nicole Schott diesmal wieder mit zufriedenem Gesicht, zumindest nach der Kür, die ihr eine neue persönliche Bestleistung einbrachte. Schön!

In der Summe aus Kür und Kurzprogramm ergab sich in Moskau folgender Endstand bei den Damen:

  1. Alexandra Trusova aus Russland – 234,47 Punkte aus Kür 160,26 (95,34+66,92) + KP 74,21 (40,29+33,92)
  2. Evgenia Medvedeva aus Russland – 225.76 Punkte aus Kür 148,83 (74,77+74,06) + KP 76,93 (40,27+36,66) – pers. Bestleistung Gesamt und KP
  3. Mariah Bell aus den USA – 205,67 Punkte aus Kür 138,56 (68,80+69,76) + KP 67,11 (34,75+33,36)
  4. Ekaterina Ryabova aus Aserbaidschan – 187,77 Punkte aus Kür 123,76 (64,64+59,12) + KP 64,91 (35,20+28,54) – alles pers. Bestleistung
  5. Satoko Miyahara aus Japan – 192,42 Punkte aus Kür 129,33 (59,88+70,45) + KP 63,09 (28,55+34,54)
  6. Yuhana Yokoi aus Japan – 182,68 Punkte aus Kür 126,17 (67,40+59,77) + KP 56,51 (28,37+29,14)
  7. Alexia Paganini aus der Schweiz – 179,69 Punkte aus Kür 114,57 (55,03+59,54) + KP 65,12 (35,20+29,92)
  8. Hongyi Chen aus China – 175,77 Punkte aus Kür 118,60 (60,83+57,77) + KP 57,17 (29,46+27,71) – pers. Bestleistung Gesamt und Kür
  9. Nicole Schott aus Deutschland – 172,08 Punkte aus Kür 114,79 (56,84+57,95) + KP 57,29 (28,75+28,54) – pers. Bestleistung Kür
  10. Yuna Shiraiwa aus Japan – 170,03 Punkte aus Kür 109,46 (51,18+58,28) + KP 60,57 (29,51+31,06)
  11. Stanislava Konstantinova aus Russland 156,94 Punkte aus Kür 102,58 (44,74+57,84) + KP 54,36
  12. Emmi Peltonen aus Finnland – 152,50 Punkte aus Kür 100,04 (43,30+56,74) + KP 52,46

Eiskunstlauf-Paare beim ISU Grand Prix 2019 in Moskau

Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert mal wieder zufrieden und fröhlich in der Kiss & Cry – Area, wie schön! Dann waren beide sehr überrascht von Platz 3 insgesamt nach der Kür, die zwar mit Saison-Bestleisutng und nur knapp unter ihrer eigenen Bestleistung bewertet wurde, aber einen Sturz (ich glaube beim 3-fachen Salchow) von Minerva und eine beidfüßige Landung bei 3-fach Wurf-Rittberger hatte – was natürlich Punkte gekostet hat… Deshalb nicht weniger herzlich ist unser Glückwunsch!

Minerva Fabienne Hase - Nolan Seegert beim Eiskunstlauf Grand Prix Moskau 2019

Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert beim Eiskunstlauf Grand Prix Moskau 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Evgenia Tarasova – Vladimir Morozov kommen langsam in Fahrt mit einer Saison-Bestleisutng in der Kür. Aleksandra Boikova – Dmitrii Kozlovskii aus Russland sind aber ziemlich selbstbewusst und sicher… und besser… und konnte bisherigen Bestlesitungen alle verbessern. Miriam Ziegler – Severin Kiefer aus Österreich können sich zwar über einen 4. Platz freuen, aber mit der Leistung nicht so richtig zufrieden sein.

Endstand der Eiskunstlauf-Paare beim Rostelecom Cup 2019 in Moskau nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Aleksandra Boikova – Dmitrii Kozlovskii aus Russland – 229,48 Punkte aus Kür 149,34 (76,48+72,86) + KP 80,14 (45,36+34,78) – alles pers. Bestleistung
  2. Evgenia Tarasova – Vladimir Morozov aus Russland – 216,77 Punkte aus Kür 139,96 (68,64+71,32) + KP 76,81 (41,12+35,69)
  3. Minerva Fabienne Hase – Nolan Seegert aus Deutschland – 186,16 Punkte aus Kür 118,42 (57,19+62,23) + KP 67,74 (36,74+31,00) – pers. Bestleistung Gesamt
  4. Miriam Ziegler – Severin Kiefer aus Österreich – 182,02 Punkte aus Kür 120,18 (59,93+60,25) + KP 61,84 (32.42+29.42)
  5. Ksenia Stolbova – Andrei Novoselov aus Russland – 177,51 Punkte aus Kür 108,77 (46,24+63,53) + KP 68,74 (36.05+32,69)
  6. Evelyn Walsh – Trennt Michaud aus Kanada – 168.96 Punkte aus Kür 106,20 (52,26+55,94) + KP 62,76 (34,31+28,45)
  7. Rebecca Ghilardi – Filippo Ambrosini aus Italien – 162,76 Punkte aus Kür 107,68 (53,04+54,64) + KP 55,08
  8. Audrey Lu – Misha Mitrofanov aus den USA – 153,61 Punkte aus Kür 99,58 + 54,03

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie immer unter dem Stichwort vorn. Eine Übersicht über die wichtigsten Eiskunstlauf Wettbewerbe und Meisterschaften aus hiesiger Sicht finden Sie auf dieser extra von uns eingerichteten Seite.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: