Eiskunstlauf ISU Grand Prix 22.-24.11.2019 Japan, Sapporo, NHK Trophy 2019

Autor(in): | aktualisiert am: 23.11.2019
Eiskunstlauf ISU Grand Prix 22.-24.11.2019 Japan, Sapporo, NHK Trophy 2019 - hier Alena Kostornaia

Eiskunstlauf ISU Grand Prix 22.-24.11.2019 Japan, Sapporo, NHK Trophy 2019 – hier Alena Kostornaia – Foto: © International Skating Union (ISU)

Der Eiskunstlauf Grand Prix NHK Trophy 2019 in Sapporo (Japan) ist vom 22.-24.11.2019. Hier der Zeitplan und die Ergebnisse der Wettbewerbe in Japan.

Die NHK Trophy 2019 in Sapporo ist der letzte reguläre ISU Eiskunstlauf Grand Prix 2019 vor dem Grand-Prix-Finale in 14 Tagen in Italien. Doch stehen erst gut die Hälfte der Final-Teilnehmer schon fest. Viele Sportler, die in Japan an den Start gehen, können sich bei guten Leistungen und entsprechenden Platzierungen noch qualifizieren!

Wie spannend ist der Eiskunstlauf Grand Prix in Japan 2019?

Berechtigte Hoffnungen auf das Grand Prix – Finale machen sich die Eiskunstläufer Alina Zagitova aus Russland und Yuzuru Hanyu aus Japan, das Eiskunstlauf-Paar Wenjing Sui – Cong Han aus China und das Eistanz-Paar Gabriella Papadakis – Guillaume Cizeron aus Frankreich.

Damit ist auch schon ein Teil der Favoriten für diesen Eiskunstlauf Grand Prix vom 22.-24.11.2019 in Japan genannt. Allerdings ist bei den Damen erste Anwärterin auf den Sieg bei den Alena Kostornaia und zweite Anwärterin Rika Kihira aus Japan. Alina Zagitova muss da schon persönliche Bestleistung laufen oder nahe an die heran, will sie diese beiden jungen Damen überflügeln. So ist die Ausgangslage nach den Leistungen bisher in dieser Saison.

Allerdings würde sich Alina Zagitova auch für das Grand Prix – Finale qualifizieren, wenn sie nur Dritte bei der NHK Trophy 2019 wird. Sie hätte dann nach den 13 Punkten für ihren 2. Platz in Grenoble (hinter Kostornaia übrigens) zusammen 24 Punkte und wäre bei diesem Einlauf als 5. insgesamt noch in Turin dabei. Da hat sie ein wenig Glück, dass ein paar andere Damen bisher in der Saison schon mal unglücklich agierten. Denken wir z.B. an den verpatzten ersten Start von Evgenia Medvedeva.

Alina Zagitova gefordert bei der NHK Trophy 2019

Alina Zagitova gefordert bei der NHK Trophy 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Bei den Herren hat neben Yuzuruh Hanyu noch Jason Brown aus den USA beste Chancen auf das Grand Prix – Finale. Wird er mindestens Zweiter in Sapporo, ist er ganz sicher dabei – wahrscheinlich aber auch, wenn er auf Platz 3 kommt. Jedoch haben auch Kevin Aymoz aus Frankreich und Makar Ignatov aus Russland noch gute Chancen. Mindestens einer der vier genannten Herren wird aber den Einzug ins Finale verpassen, wenn es nicht ganz verrückt läuft. Aber da müssten wir jetzt viel hin und her rechnen…

Bei den Eiskunstlauf-Paaren haben neben dem Paar aus China auch Anastasia Mishina – Aleksandr Galliamov aus Russland mit ihrem Sieg in Grenoble besten Chancen, sich für das Turiner Finale zu qualifizieren. Sie könnten sogar Dritte werden, wie die schon genannten Wenjing Sui – Cong Han auch. Außerdem sind Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada im Finale, wenn sie hier in Sapporo mondestens Dritte werden. Auch hier ergäben sich weitere Möglichkeiten, auch für weitere Paare, wenn es ganz unerwartet läuft.

Schließlich die Eistanz-Paare: Wenn das o.g. franzöische Paar gewinnt, sollten sich Alexandra Stepanova – Ivan Bukin aus Russland für das Grand Prix – Finale qualifizieren. Dazu reichte es, wenn sie auf Platz 3 landen. Dann wäre das Finale auch voll. Kommt es anders, hätten außerdem Charlene Guignard – Marco Fabbri aus Italien und Lilah Fear – Lewis Gibson aus Großbritannien noch Chancen, die in Kanada und Frankreich jeweils Platz 3 belegt hatten.

Für viel Spannung und Rechen-Potential ist also gesorgt bei der NHK Trophy 2019!

Alexandra Stepanova - Ivan Bukin - Eistanz-Paar mit Chancen auf das Grand Prix - Finale 2019

Alexandra Stepanova – Ivan Bukin – Eistanz-Paar mit Chancen auf das Grand Prix – Finale 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Zeitplan ISU Grand Prix NHK Trophy 2019 in Sapporo

Der Zeitunterschied von uns nach Sapporo beträgt 8 Stunden. Sapporo ist uns also zeitlich 8 Stunden voraus. Wir machen immer alle Zeit-Angaben hier zum Ablauf des Grand Prix in Ortszeit. Daraus folgt, dass der erste Wettbewerb in Japan um 12.30 Uhr bei uns um 4.30 Uhr beginnt. Der letzte Wettbewerb in Japan ist um 19.00 Uhr Ortszeit, bei uns also 11.00 Uhr.

In Sapporo ist folgender Zeitplan bzw. Ablauf der Eiskunstlauf-Wettbewerbe geplant:

Wettbewerbe in Japan am Freitag, 22.11.2019

  • 12.30 Uhr Kurztanz der Eistanz-Paare
  • 14.20 Uhr Kurzprogramm der Paare
  • 17.00 Uhr Kurzprogramm der Damen (09.00 Uhr)
  • 19.00 Uhr Kurzprogramm der Herren

Wettbewerbe in Sapporo am Samstag, 23.11.2019

  • 12.15 Uhr Free Dance im Eistanz (04.15 Uhr)
  • 14.30 Uhr Kür der Paare
  • 16.50 Uhr Kür der Damen (08.50 Uhr)
  • 19.30 Uhr Kür der Herren

Am Sonntag, den 24. November 2019 ist das Schaulaufen bzw. die Gala von 12.00-15.00 Uhr Ortszeit.

Gabriele Papadakis - Guillaume Cizeron, Short Dance ISU Grand Prix Japan 2019

Gabriele Papadakis – Guillaume Cizeron, Short Dance ISU Grand Prix Japan 2019 – Foto: © International Skating Union (ISU)

TV-Übertragungen Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus Japan

Schon oft erwähnt, aber dennoch erneut der Hinweis, dass es in diesem Jahr in Deutschland, Österreich und der Schweiz keine TV-Übertragungen der Eiskunstlauf-Wettbewerbe aus Japan gibt. In Italien (Südtirol) überträgt RAI, in der Niederlande NOS und in Spanien überträgt TVE – ob live, zeitversetzt oder in Zusammenfassungen, wissen wir nicht.

Sie können jedoch alle Wettbewerbe und das Schaulaufen in Sapporo auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehen. Die International Skating Union (ISU) überträgt die Wettbewerbe auf ihrem youtube-Kanal. Wer nicht live zusehen kann, den möchten wir darauf hinweisen, dass es bei einigen, aufgezeichneten Videos vom Eiskunstlauf Grand Prix in diesem Jahr eine Youtube-Sperre zumindest für Deutschland gab. Das könnte auch an diesem Wochenende wieder so sein.

Wie gewohnt binden wir aber Videos einiger Kurzprogramme und Kür-Vorträge unten bei den Ergebnissen direkt ein und regelmäßig auch die Live-Übertragungen gleich hierunter. Grundsätzlich hier der Link zum ISU-Kanal.

Ergebnisse ISU Grand Prix 22.-23.11.2019 – NHK Trophy 2019

Die Ergebnisse des Eiskunstlauf ISU Grand Prix aus Japan ergänzen wir hier während der Wettbewerbe live oder mindestens zeitnah, wie immer. Wir veröffentlichen die Ergebnisse aller Paare und Einzel-Sportler und ergänzen bis zum Beginn der Kurzprogramme die kompletten Starter-Felder in allen Disziplinen, also Damen, Herren, Eiskunstlauf- und Eistanz-Paare.

Ergebnis Eistanz bei der NHK Trophy 2019 – ISU Grand Prix Japan 2019

Gabriele Papadakis – Guillaume Cizeron weiter und unentwegt auf Weltrekord-Kurs. Schon wieder haben Sie ihre Bestleistiungen im Free Dance, im Short Dance und damit auch insgesamt verbessert. Alexandra Stepanova – Ivan Bukin sind daran in der Kür knapp gescheitert, gehen aber mit 2 Besteistungen vom Eis und sind trotzdem in der Summe von Short Dance und Free Dance bald 20 Punkte von den Franzosen weg…

4 Paare der insgesamt 9 konnten ihre persönlichen Bestleistungen verbessern, zwei sind knapp daran vorbei geschlittert und eigentlich alle im Free Dance ihrer eigenen Bestleistung nahe gekommen. Doch unabghängig davon macht das Zuschauen bei den Eistänzern in diesem Jahr viel Spaß!

Hier das Ergebnis der Eistanz-Paare in Sapporo nach dem Free Dance und dem Short Dance:

  1. Gabriele Papadakis – Guillaume Cizeron aus Frankreich – 226,61 Punkte aus Kür 136,58 (77,40+59,18) + KP 90,03 (51,20+38,83) – alles pers. Bestleistung
  2. Alexandra Stepanova – Ivan Bukin aus Russland – 208,81 Punkte aus Kür 124,74 (69,33+55,41) + KP 84,07 (47,49+36,58) – pers. Bestleistung KP und Gesamt
  3. Charlene Guignard – Marco Fabbri aus Italien – 198.06 Punkte aus Kür 115,93 (64,37+52,56) + KP 82,13 (46,47+35,66) – pers. Bestleistung KP
  4. Lilah Fear – Lewis Gibson aus Großbritannien – 193,01 Punkte aus Kür 116,92 (66,94+49,98) + KP 76,09 (42,92+33,17)
  5. Shiyue Wang – Xinyu Liu aus China – 183,11 Punkte aus Kür 108,49 (60,25+48,13) + KP 74,73 (42,16+32,57)
  6. Christina Carreira – Anthony Ponomarenko aus den USA – 182,26 Punkte aus Kür 107,01 (58,18+48,83) + KP 75,25 (42,20+33,17)
  7. Sofia Shevchenko – Igor Eremenko aus Russland – 178,08 Punkte aus Kür 108,49 (60,98+47,51) + KP 69,59 (39,59+30,00) – alles pers. Bestleistung
  8. Carolane Souvisse – Shane Firus aus Kanada – 172,01 Punkte aus Kür 103,62 (57,25+46,37) + KP 68,39 (37.45+30,94)
  9. Lorraine McNamara – Quinn Carpenter aus den USA – 170,21 Punkte aus Kür 101,41 (56,37+46,04) + KP 68,89 (38,43+30,37)

Hier die Videos der beiden führenden Eistanz-Paare:

Ergebnis Paare bei der NHK Trophy 2019 – ISU Grand Prix Japan 2019

Zwei besondere Momente bei dieser Paarlauf-Konkurrenz war die offensichtliche und für japanische Verhältnisse schon fast außergewöhnliche Freude von Riku Miura – Ryuichi Kihara über ihre Leistungen bzw. deren Bewertungen. Das Paar läuft erst seit dieser Saison gemeinsam, vorher waren beide mit anderen Partnern auf dem Eis. Wie schön, wenn bzw. dass Sportler sich so freuen können! Das ist ansteckend…

Die Weltmeister Wenjing Sui – Cong Han aus China legten im Kurzprogramm eine persönliche Bestleistung vor, kamen aber nicht ganz fehlerfrei durch die Kür, wodurch sie ein noch besseres Ergebnis verfehlt haben.

Nach Kür und Kurzprogramm ergibt sich folgender Endstand bei den Eiskunstlauf-Paaren in Japan:

  1. Wenjing Sui – Cong Han aus China – 226,96 Punkte aus Kür 145,69 (71,91+74,78) + KP 81,27 (43,84+37,43) – pers. Bestleistung KP
  2. Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada – 208,49 Punkte aus Kür 137,28 (66,41+70,87) + KP 71,21 (37,26+33,95)
  3. Anastasia Mishina – Aleksandr Galliamov aus Russland – 203,35 Punkte aus Kür 134,35 (71,60+62,75) + KP 69,00 (38,60+30,40)
  4. Alisa Efimova – Alexander Korovin aus Russland – 189,34 Punkte aus Kür 124,40 (62,59+61,81) + KP 64,94 (35,71+29,23)
  5. Riku Miura – Ryuichi Kihara aus Japan – 179,94 Punkte aus Kür 117,53 (60,15+58,38) + KP 62,41 (34,76+27,65) – erster Start, neues Paar
  6. Tarah Kayne – Danny O’Shea aus den USA – 178,73 Punkte aus Kür 120,03 (60,79+59,24) + KP 58,70 (29,12+29,58)
  7. Alexa Scimeca Knieriem – Chris Knierim aus den USA – 173,33 Punkte aus Kür 109,70 (51,18+60,52) + KP 63,63 (33,23+31,40)
  8. Nicole Della Monica – Matteo Guarise aus Italien – 171,43 Punkte aus Kür 113,88 (53,74+61,14) + KP 57,55 (26,55+31,00)

Hier die Videos des siegreichen Eiskunstlauf-Paares:

Ergebnis Eiskunstlauf-Damen NHK Trophy 2019 – ISU Grand Prix Japan 2019

Alena Kostornaia präsentierte sich in Bestform im Kurzprogramm und einer um ganze 7 Punkte verbesserten Wertung. Das ist vermutlich sogar neuer Weltrekord sein – müssen wir erstmal nachschauen… In der Kür ging dann der zweite 3-fach-Axel nicht ganz fehlerfrei durch, aber ohne Sturz und deshalb nicht mit dramatischen Abzügen – und deshalb immer als beste Kür des Abends.

Alina Zagitova hadert bestimmt mit sich ob einiger Unsicherheiten und sogar ausgelassener Elemente. Das Grand Prix Finale muss sie noch nicht abschreiben, aber dann muss sie morgen in der Kür besser drauf sein als heute, sonst wird das eng. Update: Alina Zagitova schaffte in der Kür “wengistens” eine persönliche Saison-Bestleistung und somit ganz sicher Platz 3.

Rika Kihira war in der Kür clever und dachte sich: Warum nach dem großen Abstand im Kurzprogramm zu den nächsten Eiskunstläuferinnen ein Risiko eingehen? Den ursprünglich “angemeldeten” 4-fach Salchow zu Beginn des Programms sprang sie nur 3-fach, denn Ihr Programm war auch so gut genug für alle, die nach dem Kurzprogramm hinter ihr lagen. So war das souverän Platz 2 auch am Ende.

Hier der Endstand der Damen zur NHK Trophy 2019 nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Alena Kostornaia aus Russland – 240,00 Punkte aus Kür 154,96 (82,61+72,35) + KP 85,04 (49,38+35,66) – persönliche Bestleistung KP und Gesamt
  2. Rika Kihira aus Japan – 231,84 Punkte aus Kür 151,95 (79,43+72,52) + KP 79,89 (44,44+35,45)
  3. Alina Zagitova aus Russland – 217,99 Punkte aus Kür 151,15 (77,31+73,84) + KP 66,84 (31,15+35,69)
  4. Yuhana Yokoi aus Japan – 189,54 Punkte aus Kür 126,87 (64,59+62,28) + KP 62,67 (33,22+29,45) – pers. Bestleistung Kür
  5. Mako Yamashita aus Japan – 189,25 Punkte aus Kür 123,55 (63,71+59,84) + KP 65,70 (35,99+29,71)
  6. Sofia Samodurova aus Russland – 183,27 Punkte aus Kür 119,42 (61,00+58,42) + KP 63,85 (32,67+31,18)
  7. Eunsoo Lim aus Südkorea – 172,47 Punkte aus Kür 107,19 (46,69+62,50) + KP 65,28 (33,42+32,86)
  8. Starr Andrews aus den USA – 166,72 Punkte aus Kür 107,80 (52,38+57,42) + KP 58,92
  9. Karen Chen aus den USA – 165,70 Punkte aus Kür 98,49 + KP 67,21 (35,44+31,77) – pers. Bestleistung KP
  10. Kailani Craine aus Australien – 165,46 Punkte aus Kür 109,64 (54,48+55,16) + KP 55,82
  11. Mae Berenice Meite aus Frankreich – 159,98 Punkte aus Kür 110,21 (55,50+55,71) + KP 49,77
  12. Megan Wessenberg aus den USA – 131,73 Punkte aus Kür 86,95 + KP 44,78

Hier das Video von  der Kür und dem Kurzprogramm von Alena Kostornaia, dann noch die Kür von Rika Kihira und von Alena Zagitova:

Ergebnis Eiskunstlauf-Herren NHK Trophy 2019 – ISU Grand Prix Japan 2019

Yuzuru Hanyu souverän an der Spitze nach dem Kurzprogramm, wie zu erwarten – nur gut einen Punkt unter seiner Bestleistung und sehr “konservativ” bewertet… Die Kür lief dann nicht ganz rund, aber er bleibt allen anderen natürlich weit überlegen, auch wenn er mal einen Sprung aufreißt…

Yuzuru Hanyu ISU Grand Prix Japan 2019 Kurzprogramm

Yuzuru Hanyu ISU Grand Prix Japan 2019 Kurzprogramm – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier der Endstand in bei den Herren Sapporo nach der Kür und dem Kurzprogramm:

  1. Yuzuru Hanyu aus Japan – 305,05 Punkte aus Kür 195,71 (101,57+94,14) + KP 109,34 (61,23+48,11)
  2. Kevin Aymoz aus Frankreich – 250,02 Punkte aus Kür 158,55 (70,19+88,36) + KP 91,47 (47,72+43,75)
  3. Roman Sadovsky aus Kanada – 247,50 Punkte aus Kür 168,99 (85,49+83,50) + KP  78,51 (39,15+39,36)
  4. Sergei Voronov aus Russland – 239,05 Punkte aus Kür 150,42 (69,70+80,72) + KP 88,63 (47,60+41,03)
  5. Jason Brown aus den USA – 231,27 Punkte aus Kür 157,54 (72,16+87,38) + KP 73,73 (32,45+43,28)
  6. Sota Yamamoto aus Japan – 226,27 Punkte aus Kür 151,30 (75,95+75,44) + KP 74,88 (36,97+37,91)
  7. Makar Ignatov aus Russland – 222,45 Punkte aus Kür 143,98 (72,70+72,28) + KP 78,47 (42,71+36,76)
  8. Anton Shulepov aus Russland – 218,38 Punkte aus Kür 146,62 + KP 71,76 (36,51+35,25)
  9. Koshiro Shimada aus Japan – 213,65 Punkte aus Kür 137,67 (64,11+74,56) + KP 75,98 (40,72+37,26)
  10. Tomoki Hiwatashi aus den USA – 207,30 Punkte aus Kür 142,76 + KP 64,54
  11. Alexei Bychenko aus Israel – 197,63 Punkte aus Kür 135,66 + KP 61,67 (25,83+37,14)
  12. Conrad Orzel aus Kanada – 196,34 Punkte aus Kür 125,99 + KP 70,35

Hier das beeindruckende Kurzprogramm von Yuzuru Hanyu:

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie immer unter dem Stichwort vorn. Eine Übersicht über die wichtigsten Eiskunstlauf Wettbewerbe und Meisterschaften aus hiesiger Sicht finden Sie auf dieser extra von uns eingerichteten Seite.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: