Eiskunstlauf: Yuzuru Hanyu verzichtet auf den Start beim ISU Grand Prix in diesem Jahr

Autor(in): | aktualisiert am: 30.08.2020
Eiskunstlauf Yuzuru Hanyu verzichtet auf den Start ISU Grand Prix in diesem Jahr

Eiskunstlauf Yuzuru Hanyu verzichtet auf den Start beim ISU Grand Prix in diesem Jahr – Foto: © International Skating Union (ISU) – stammt von den 4 Continents Championships in diesem Jahr

Yuzuru Hanyu verzichtet in der Eiskunstlauf-Saison 2020-2021 auf einen Start beim ISU Grand Prix. Der Grund dafür sind die Entwicklungen der Corona-Pandemie (COVID-19). Das gab der gleichermaßen erfolgreiche wie beliebte Eiskunstläufer aus Japan bzw. der Japanische Eiskunstlauf-Verband bekannt.

Erst vor Kurzem war Yuzuru Hanyu mit dem ISU Skating Award 2020 als “Wertvollster Eiskunstläufer” ausgezeichnet worden (siehe unseren Artikel Eiskunstlauf: ISU Skating Awards 2020 verliehen).

Wenig später musste der Internationale Eiskunstlauf-Verband (ISU) die sonst wichtigste Wettbewerbs-Serie der Saison, den ISU Grand Prix, im Sinne der Durchführbarkeit zu nationalen Wettbewerben “herabstufen” (siehe dazu unseren Beitrag Eiskunstlauf 2020: Entscheidung zum ISU Grand Prix 2020), wegen der Corona-Pandemie und den umfangreichen Reisebeschränkungen, die damit verbunden sind.

Yuzuru Hanyu wäre als einer der derzeit besten, männliche Eiskunstläufer selbstverständlich für einen Start beim ISU Grand Prix qualifiziert, selbst wenn dieser unter normalen Umständen hätte stattfinden können.

Nun kann Yuzuru Hanyu schon lange nicht mehr bei seinem Trainer Brian Orser in Kanada trainieren, sondern hält sich wegen der Corona-Pandemie in seiner Heimat auf. Das, so Hanyu, bedeutet, dass er sich nicht so präsentieren könnte, wie er das von sich selbst erwartet.

Jedoch ist das nur ein Grund für die Entscheidung des Sportlers. Außerdem will er sich selbst vor einer Corona-Infektion schützen, denn Yuzuru Hanyu hat Asthma und müsse sich deshalb als Teil einer Risikogruppe besonders vorsichtig sein.

Und schließlich meint der japanische Eiskunstläufer, es sei nötig, die weitere Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu unterbinden. Er hoffe, mit seinem diesjährigen Rückzug vom ISU Grand Prix einen Beitrag dazu leisten zu können und hoffe überhaupt, dass die Corona-Pandemie bald gestoppt werden könne.

Dieser offizielle Rückzug von Yuzuru Hanhu ist ein weiterer Baustein in der Reihe zu einer wegen Corona aus internationaler Sicht weitgehend verkorksten Eiskunstlauf-Saison:

Viele Sportler können immer noch nicht richtig trainieren, manche gar nicht, während andere die Zeit nutzen (können), intensiver an ihren Fähigkeiten und Programmen zu arbeiten und diese verbessern zu können. Einige haben die Saison auch schon “abgehakt” und legen ihren Fokus inzwischen auf die Vorbereitung der olympischen Saison, die im nächsten Jahr beginnt.

Wie der konkrete Stand der Dinge bei den Wettbewerben und Meisterschaften ist, können Sie hier verfolgen:

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns im Salsango-Magazin finden Sie unter dem Stichwort vorn.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.