Let’s dance 2012 – Männerquote einführen?

von: | aktualisiert am: 26.04.2012

Patrick Lindner und Isabel Edvardsson in der 7. Show von Let's dance 2012 ausgeschieden

Isabel Edvardsson mit Patrick Lindner bei Lets dance 2012 - (c) RTL / Stefan Gregorowius

Isabel Edvardsson mit Patrick Lindner bei Lets dance 2012 - (c) RTL / Stefan Gregorowius

Bei Let’s dance 2012 scheiden die Promi-Männer reihenweise aus, wie jetzt Patrick Lindner. Fast ist man versucht, bei solchen Tanz-Shows eine Männerquote zu fordern oder eine Handycap-Regelung, wie man sie vom Golf kennt.

Denn natürlich haben die prominenten Männer den schwierigeren Job bei Let’s dance gegenüber ihren Promi-Kolleginnen. Die können sich von den erfahrenen Tänzern führen und leiten, sich ins Licht rücken lassen. Profi-Tänzer sind geübt darin, ihre Tanzpartnerinnen in den Mittelpunkt zu stellen!

Dagegen sind die professionelleren Bewegungen der Tänzerinnen vom Fach wohl mit dem Fortschreiten der Tanz-Show immer weniger von Bedeutung. Das liegt u.a. daran, dass die Promi-Damen oft schneller aufholen und lernen, als die Herren.

Das ist übrigens nicht nur hier bei Let’s dance in Deutschland so. Das kann man auch bei anderen vergleichbaren Shows international beobachten und viele von uns kennen das aus den Tanzkursen zu hause.

Da tun sich die Männer ebenso oft schwerer – Füße, Schritte, Hüfte, Arme, Haltung, Führen – was war gleich als Nächstes dran? Wo muss der rechte Arm hin, damit die Frau weiß, was sie machen soll, während ich den linken Fuß wohin setzen muss? Und was kommt dann? Eins, Zwei, Drei, Vier: Mist, wo in der Musik war jetzt die Eins?

Ein „letzter Mohikaner“ ziert noch Let’s dance 2012: Super – Lars Riedel hat die Rolle des liebenswerten und manchmal auch tollpatschigen Herren aus der Tanzschule Stück für Stück vervollkommnet. Bei Lars Riedel legt das zuschauende und votende Publikum offensichtlich immer noch eine ordentliche Schippe Handycap-Punkte auf die Abstimmungswaage. Das darf schon wundern und ist dem jetzt hoffentlich genug Motivation, mehr zu üben und auch im Tanz dann zu wagen! Das täte Not, soll es nicht langweilig werden.

Mit Patrick Lindner ist Isabel Edvardsson, die eleganteste der Tänzerinnen, ausgeschieden. Das ist überhaupt schade, vor allem jedoch, weil jetzt der Vergleich fehlt, wie ein Tanz eigentlich aussehen sollte oder müsste. Marta Arndt kann das im Zusammenwirken mit Lars Riedel kaum leisten.

So wird sich RTL’s Let’s dance 2012 weiter in Richtung Show zuspitzen. Und weil die verbleibenden Promi-Damen so unterschiedliche Qualitäten haben, die kaum miteinander zu vergleichen sind, wird neben dem jeweiligen Tanz, der mal der Einen, mal der Anderen mehr liegt, tatsächlich die Fähigkeit entscheidend, Zuschauer zum Anrufen zu motivieren. Letzteres steigert die Chancen von Lars Riedel und Marta Arndt, noch weiter zu kommen.

Eine Finale mit Lars Riedel in der Verfassung der letzten sieben Let’s-dance-Shows? Kaum auszudenken…

Ausführlicher dann wieder im Verlauf des Tages – über alle Tanzpaare, über die Jury und – leider – mal wieder zu ein paar Begleitersscheinungen.

Alle Artikel zur Sendung findet Ihr, wie immer, unter dem Stichwort Let’s dance 2012 mit allen Artikeln zur aktuellen Staffel.

Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie über die Sendung Let’s dance bei RTL. Interessierst Du Dich für alle Artikel über Tanzen im Fernsehen, klickst Du hier.

Quellenangabe: Das Bild oben stammt von (c) RTL / Stefan Gregorowius. Alle Rechte liegen dort. Alle Infos zu Lets dance im Let’s-dance-Special auf RTL.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.