Let’s dance 2019 am 5.4.2019 Kritik: Von Charleston und Salsa

Autor(in): | aktualisiert am: 6.04.2019
Kathrin Menzinger - Thomas Rath bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Kathrin Menzinger – Thomas Rath bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Für Let’s dance 2019 am 5.4.2019 wollte ich eigentlich den Charleston von Oliver Pocher – Christina Luft zu meinem Tanz des Abends zu machen. Denn ich war überrascht, doch noch den Oliver Pocher zu sehen, den ich von Beginn Let’s dance 2019 an erwartet hatte – der dann aber zweimal irgendwie und leider in der Garderobe geblieben war. Ich hatte die Hoffnung schon abgehakt und aufgegeben.

Bei Let’s dance 2019 am 5. April 2019 jedoch war auch der tanztalentierte Teil von Oliver Pocher mit auf’s Parkett gekommen. So mag ich ihn gern öfter sehen! So macht mir das Spaß! Auch wenn dieser Tanz nicht perfekt war und man einiges kritisieren könnte.

Als ich gelesen hatte, nach welcher Musik Oliver Pocher – Christina Luft den Charleston tanzen, hatte ich gefürchtet, er würde den Tanz zu sehr in den Klamauk ziehen. Die Vorlage hätte das hergegeben.

Aber, Oliver Pocher hat getanzt, hat gut getanzt! Die Choreografie von Christina Luft hat ihm einerseits genug Platz gelassen für sein komödiantisches Talent, ihn aber andererseits tänzerisch gefordert und den Charakter des Tanzes nicht verfälscht. Das ist sicher genauso schwer und ebenso gelungen. Deshalb geht mein Lob an beide, an Oliver Pocher und an Christina Luft, die auch immer besser in die Show findet und mir immer besser gefällt!

Außerdem will ich unbedingt noch die Einspieler dieses Tanzpaares loben. Das sind Einspieler in einer Art, die ich gern sehe und auf die ich mich freuen kann, die mich unterhalten – während ich sonst meist nur auf erste Hinweise zur Qualität des folgenden Tanzes hoffe und mich vieles in den anderen Einspielern eher langweilt – auch weil es sich im Grunde immer nur wiederholt.

Oliver Pocher hält der Show in erfrischender Art den Spiegel vor, von den ersten Trainings-Eindrücken bis zum Jury-Urteil und sogar die Gespräche auf dem Balkon samt Anruf-Animation werden hier sehenswert.

Christina Luft - Oliver Pocher bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Christina Luft – Oliver Pocher bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Zurück zu meinem Eingangsgedanken oben und meinem Tanz des Abends:

Dann nämlich kam noch das Tanzpaar Ella Endlich – Valentin Lusin und ich muss diese Salsa mindestens im gleichen Atemzug nennen. Ich will zugeben, dass ich eine solch gute Salsa nicht erwartet hatte – von Ella Endlich nicht, aber auch von Valentin Lusin nicht, denn “gelernte Tanzsportler” tun sich oft schwer mit der Salsa!

Diese Salsa war so gut, dass ich es bedauerlich fand, dass Valentin Lusin doch noch ein paar völlig austauschbare Show-Elemente eingebaut hatte, wie diese Todesspirale, die nicht nötig war. Zum Glück hat er sich entschieden, auf die Übersteiger-Figur zu verzichten, die im Training zu sehen war und bei der die Frau rückwärts auf dem Unterschenkel des Mannes landet und dann nach oben gekickt wird. Die sieht nämlich selten gut aus… Statt dieser 2-3 üblichen Show-Figuren hätten beide besser noch mehr Salsa zeigen können!

Denn, solange Ella Endlich – Valentin Lusin “richtig” Salsa getanzt haben, war der Tanz wunderbar – Grundschritte, Platzwechsel, diverse typische Figuren, die Haltung hat gestimmt. Wenn ich es richtig gesehen habe, hat sich nur Valentin Lusin 2-3 Mal vertanzt. Geschenkt! Kennt jeder, der selbst tanzt.

Für Let’s dance allgemein und bisher und für Let’s dance 2019 am 5. April 2019 im Speziellen, so früh schon im Wettbewerb, war das beeindruckend gut Salsa getanzt! Vom Potential her aber geht das in einigen Woche noch um einiges besser! Wenn es dieses Tanzpaar ins Finale schafft, wünsche ich mir jetzt schon die Salsa als wiederholten Tanz im Finale!

Ella Endlich - Valentin Lusin bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Ella Endlich – Valentin Lusin bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Zwei weitere Tanzpaare will ich unbedingt positiv erwähnen: Thomas Rath – Kathrin Menzinger sowie Nazan Eckes – Christian Polanc, auch wenn ich über beide gar nicht so viel schreiben möchte.

Thomas Rath hat mir diesmal viel besser gefallen, als in den Sendungen zuvor. Ich fand ihn etwas konzentrierter, fokussierter, so dass sein tänzerisches Talent besser zum Tragen kam, als wenn er sich zu sehr von seiner Begeisterung tragen lässt. Daneben ist mir Kathrin Menzinger immer noch etwas zu unruhig. Ich weiß gar nicht, woran das liegt! Doch ihr expressives Herumwirbeln macht mich irgendwie nervös…

Nazan Eckes – Christian Polanc finden immer mehr zueinander, das Paar wirkte wieder ein Stück harmonischer auf mich. Mir gefällt die Art, wie Nazan Eckes tanzt und gerade deshalb freue ich mich auch zu sehen, wie Christian Polanc diese Lieblichkeit Stück um Stück besser erkennt und zulässt. Noch ist da eine gewisse Spannung zu spüren, läuft das nicht so harmonisch wie es sein könnte. Aber der Weg scheint mir der richtige zu sein.

Isabel Edvardsson - Benjamin Piwko bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Isabel Edvardsson – Benjamin Piwko bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Die Art zu tanzen ist es auch bei Benjamin Piwko, die mir so ausgesprochen gut gefällt. Ich sehe aber auch die Schwierigkeiten und hoffe von Sendung zu Sendung, dass Benjamin Piwko – Isabel Edvardsson eine immer bessere Sprache finden, miteinander zu tanzen. Das braucht weiter Zeit…

Wie könnte der Mann tanzen, wenn er die Musik hören könnte! Diese Haltung, das Körperbewusstsein, dieses Bewegungstalent, diese Ausstrahlung und Freundlichkeit – schon fast beneidenswert würde ich sagen, wenn nicht Neid auch einen negativen Unterton hätte. Bewundernswert? Auch nicht so ganz, höchstens in einem anderen Zusammenhang. Ich sag’s mal ganz profan: Ich find’ den Kerl einfach klasse! Und würde mir gern von den o.g. Talenten ein paar Scheiben von ihm abschneiden…

Genauso wäre das ausgeschiedene Tanzpaar Lukas Rieger – Katja Kalugina zu nennen. Es ist wirklich schade, dass die Lotterie des Ausscheidens so in den Talenten bei Let’s dance wildert. Doch es nutzt ja nichts! Ich habe viel Potential in diesem Paar gesehen und mochte auch die Art, wie Katja Kalugina diese jungen Männer wie Lukas Rieger ins Tanzen bringt. Letztes Jahr schon. Es ist aber auch für dieses Paar wieder viel zu früh vorbei… Vielen Dank Lukas Rieger – Katja Kalugina und alles Gute! Mir hat’s gefallen!

Lukas Rieger - Katja Kalugina - ausgeschieden bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Lukas Rieger – Katja Kalugina – ausgeschieden bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Nicht ganz so voll des Lobes (wie die Jury z.B.) bin ich bei Pascal Hens – Ekaterina Leonova. Auch wenn Motsi Mabuse von Pascals Hüfte geradezu begeistert war, hat mir dieser Cha Cha Cha nicht so gefallen. Ich fand den Tanz von Pascal Hens doch recht eckig, ein bisschen “staksig” – was vielleicht mit der Körpergröße zusammenhängt. Das war für die 3. Show Let’s dance 2019 am 5.4.2019 immer noch ordentlich, keine Frage. Aber mitgerissen hat mich dieser Tanz diesmal nicht!

So kann ich noch einige andere Tanzpaare nennen, die ich auch nur kurz anreißen möchte:

Der eigentlich ganz gute Tango von Ulrike Frank – Robert Beitsch wurde durch diese komische Rosengeschichte regelrecht kaputt gemacht; davon abgesehen, dass mich das Gleichnis Tango / Rose schon lange Zeit immer mehr ermüdet. Wir sind in 2019! Kann man das nicht mal lassen? Das ständige Hin und Her mit der Rose hat nicht nur das Tanzpaar (Robert noch mehr) vom eigentlichen, dem Tanzen, abgelenkt, sondern auch mich als Zuschauer mehr verwirrt, als in den Tanz hinein gezogen. Was soll auch spannend daran sein? Wer zuletzt die Rose hat?

Ulrike Frank - Robert Beitsch bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Ulrike Frank – Robert Beitsch bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Der Contemporary von Evelyn Burdecki – Evgeny Vinokurov dagegen war besser, als ich befürchtet hatte, aber mangels Technik auch nicht gut. Dieses Technik-Defizit will ich Evelyn Burdecki jedoch nicht vorwerfen, dafür kann sie schließlich nichts. Vielleicht erklärt das auch, dass wir eigentlich nur eine halbe Choreografie gesehen haben. Die andere Hälfte waren nämlich Wiederholungen zuvor schon gezeigter Posen und Bewegungen.

Evgeny Vinokurov - Evelyn Burdecki bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Evgeny Vinokurov – Evelyn Burdecki bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Von der Rumba von Barbara Becker – Massimo Sinato sind mir vor allem die sich ständig wiederholenden Arm-Haltungen oder Bewegungen a la Usain Bolt in Erinnerung geblieben. Barbara Becker ist doch noch recht fest und so fällt es ihr schwer, Leidenschaft zu zeigen. Den Weg erkenne ich wohl.

Beim Tango von Kerstin Ott – Regina Luca hatte Kerstin Ott keine Chance, besser auszusehen. So lange Regina Luca für sich allein und ohne Partner(in) tanzt, kann das nicht auf das Konto von Kerstin Ott gehen. Hier wäre weniger Profi mehr Promi – wie bei manch anderen Tanzpaaren bei Let’s dance am 5.4.2019, aber hier besonders deutlich. So wirkte das ganze Szenario auf mich eher etwas befremdlich!

Kerstin Ott - Regina Luca bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Kerstin Ott – Regina Luca bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Schließlich die Salsa von Sabrina Mockenhaupt – Erich Klann. Sabrina Mockenhaupt ist auf einem guten Weg. Dieser Salsa hat es zwar an einigem gefehlt, aber man kann ihr regelrecht zuschauen, wie es Stück um Stück besser und geschmeidiger wird. Wie heute schon mehrfach erwähnt, würde ich auch Erich Klann empfehlen, sich etwas zurück zu nehmen.

Erich ist schon rein von seiner Erscheinung doppelt so viel und so groß im Vergleich zu seiner Tanzpartnerin. Wenn er dann noch ausladende Schritte macht und die Arme durch die Luft wirbelt, wie ein Dschingis Khan bei der Eroberung Chinas, bleibt nicht mehr viel Platz auf der Tanzfläche bzw. dem TV-Bildschirm für die nur 1,55 m große und 46 kg leichte Sabrina Mockenhaupt…

Sabrina Mockenhaupt - Erich Klann bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Sabrina Mockenhaupt – Erich Klann bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Fazit zur Sendung Let’s dance am 5.4.2019

Alles in allem war das wieder eine unterhaltsame Sendung mit einigen sehr guten Tänzen und vielen guten Ansätzen und Entwicklungen. Das “Drama” um das Ausscheiden wird noch ein Weile andauern, ob wir das nun richtig finden oder gerecht oder eben nicht.

Auch die Jury machte wieder überwiegend einen guten Job. Bei Motsi Mabuse erwische ich mich zwar dabei, dass ich den Ton leiser drehe… Aber besonders Joachim Llambi finde ich in diesem Jahr bei Let’s dance 2019 bisher richtig gut. Es macht den Eindruck, er wäre der einzige Juror, bei dem die Punktetafeln etwas aussagen und einen Unterschied machen.

Das stimmt aber bei genauerer Betrachtung gar nicht. Nimmt man die Wertungen jedes Jury-Mitglieds einzeln, gibt es bei Joachim Llambi 8 verschiedene Plätze für 12 Paare und bei Jorge Gonzalez und Motsi Mabuse jeweils 6. So kann ein Eindruck täuschen…

Alle Punkte, Tänze und Songs der Sendung finden Sie im Artikel Let’s dance am 5.4.2019 Fakten: Wer ist ausgeschieden? Punkte, Tänze, Songs

Update Einschaltquote: die Sendung Let’s dance 2019 am 5.4.2019 sahen 4.040.000 Zuschauer. Das entspricht einer Einschaltquote von 16,2%. Von den 14-59-jährigen Zuschauer waren 2.320.000 dabei. Das ist ein Marktanteil von 18,2%. Mehr solche Zahlen unter:

Die Let's dance - Jury bei Let's dance 2019 am 5.4.2019

Die Let’s dance – Jury bei Let’s dance 2019 am 5.4.2019 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Für die Verwendung der Fotos wünscht RTL die Angabe “Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de“.

Let's dance 2019 am 5.4.2019 Kritik Von Charleston und Salsa

Let’s dance 2019 am 5.4.2019 Kritik Von Charleston und Salsa – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Wir berichten seit Jahren ausführlich über Let’s dance! Die neuen Artikel sammeln wir innerhalb von Salsango unter dem Stichwort Let’s dance 2019. Wer mag, kann uns auch auf Facebook oder Twitter folgen. Dort weisen wir auf die wichtigsten Artikel bei uns hin. Salsango ist hierüber bei Facebook oder bei Twitter zu erreichen.

Alle Artikel zu Let’s dance in Salsango finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance. Von da aus können Sie auch unsere Beiträge zu älteren Staffeln finden. Weil wir regelmäßig auch über andere Tanz-Shows berichten, ist für Sie vielleicht auch das Stichwort Tanzen im Fernsehen interessant.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1

Da muss ich mich ja fast bei Olli entschuldigen, aber den,, Pausenclown“ von letzter Woche nimmt er mir hoffentlich nicht übel. Solche positiven Überraschungen geben der Show erst die Würze; fast noch mehr als erwartbar gute Leistungen der Spitzengruppe. So gesehen haben auch Sabrina und Evelyn den Vorschuss vom Publikum gut angelegt. Klar, wenn Ella Contemporary oder Salsa tanzt (mit der war sie zu deren Glück nach Mocki dran), ist das eine andere Liga und jeder Vergleich fast unfair. Es hat aber nicht jeder eine Musical-Ausbildung, und bei beiden sehe ich im Gegensatz zu Kerstin deutliche Fortschritte. Die auch von Herrn Llambi bemängelten Längen in Evelyns Contemporary gehen auf Evgenys Konto. Erich hingegen hat Sabrina m.E. eher animiert als übertanzt und wusste schon was er tut.
Auch Ekaterina wusste das; wie eigentlich immer. Einen Cha Cha wie den von Thomas letzte Woche hätte man Pascal nie abgekauft. Die coole, fast schon maschinelle Präzision passte viel besser zu ihm (zum Fanta 4 Hip Hop sowieso). Ich fand’s klasse.
Beim Anblick von Barbara war mein erster Gedanke, ob Katja Convents sich da einen Scherz mit Massimo erlaubt hat. Das Outfit erinnerte doch stark an Rebecca Mir im Finale 2012. Viel mehr ist mir an der Rumba auch nicht aufgefallen.
Da wir gerade bei der Garderobe sind: Ist Victoria eigentlich vertraglich verpflichtet, alles anzuziehen was man ihr hin hängt? Ich an Ihrer Stelle wäre eher in Jeans und Sweatshirt aufgetreten als in diesem formlosen Fähnchen. Meine Frau ist derselben Meinung, und das kommt bei diesem Thema nicht oft vor.