Patrizio Buanne! Interview mit dem Sänger aus Wien: Mit deutsch-italienischen Schlager auf zu neuen Ufern

von: | aktualisiert am: 31.10.2022

Patrizio Buanne ist ein international erfolgreicher Sänger – jetzt neu mit deutsch-italienischen Schlagern. Hier ein Interview mit Patrizio Buanne über ihn selbst und seine Pläne.

Patrizio Buanne! Interview mit dem Sänger aus Wien

Patrizio Buanne! Interview mit dem Sänger aus Wien – Foto: (c) Patrizio Buanne

Patrizio Buanne hat über 10.000.000 Tonträger international verkauft, hat Konzerte und Tourneen auf fast der ganzen Welt gespielt, hat großen internationalen Hits, aber auch typisch italienischen Liedern seine Stimme geliehen.

Patrizio Buanne ist 44 Jahre alt (geb. am 20.8.1978), ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Im Sommer 2022 hat Patrizio Buanne seinen ersten deutsch-italienischen Schlager “Tutto Bene Amore Mio” veröffentlicht, dem inzwischen ein zweiter Schlager mit “Sempre Sempre Solo Noi” folgte und weitere sind schon angekündigt.

Für mich war die interessante Karriere von Patrizio Buanne und seine mittlerweile Neuorientierung zum Deutschen Schlager Anlass für ein Interview:

Interview mit Patrizio Buanne

Frage: Patrizio, wir kennen uns noch nicht persönlich. Wie würdest Du Dich sich selbst vorstellen, wenn Dich jemand nicht kennt (Anm.: Wir hatten uns vor dem Interview gegenseitig das “Du” angeboten):

Antwort Patrizio Buanne:

Mein Name ist Patrizio Buanne. Ich bin Österreicher, gebürtiger Wiener, aber meine Familie stammt aus Neapel. Mein Vater ist in den 1960er-Jahren nach Wien gekommen, meine Mutter in den 1970er-Jahren und sie haben sich auch erst hier in Wien kennengelernt – übrigens beim Tangotanzen!

Beide haben sich erst in die Stadt Wien verliebt und dann später ineinander und 5 Jahre später kam der kleine Patrizio auf die Welt.

Ich habe schon als Kind gesungen. Mein Vater hat immer Schallplatten überspielt auf Kassetten zum Beispiel für’s Auto oder für sein Restaurant. Mein Vater war übrigens der erste Pizza-Koch in Österreich, hat also die neapolitanische Pizza nach Österreich gebracht.

Ich habe bei dieser Musik immer mitgesungen, wie das kleine Kinder eben machen, heute vermutlich noch genauso.

Dann verstarb mein Vater früh, da war ich gerade 17 Jahre alt. Ich wurde Übersetzer, habe mich dann aber entschieden, diesen Beruf nicht auszuüben. Ich wollte nicht im Büro sitzen, ich wollte die Welt und dabei auch mich selbst kennenlernen.

Ich wollte Künstler sein und den Namen meines Vaters, meinen Namen “Buanne” in der Welt bekanntmachen, meine Musik und meine Stimme.

Irgendwann dann haben mich Fans als den Botschafter des Dolche Vita bezeichnet.

Patrizio Buanne

Patrizio Buanne – Foto: (c) Patrizio Buanne

Nach etlichen Jahren, in den ich internationel sehr viel unterwegs und auch erfolgreich war, dachte ich mir so vor ungefähr 4 Jahren: Ich kann nicht immer nur arbeiten, ich muss mein Privatleben stärker in den Mittelpunkt stellen. Das war mir vorher nicht so wichtig, ich war überall auf der Welt zu hause.

Aber dann hatte ich diesen Impuls und wollte auch schauen, ob es jemanden gibt, mit dem ich mein Leben teilen kann. Inzwischen bin ich verheiratet und Vater geworden. Also, Du verstehst das bitte richtig: Das geht natürlich alles nicht so schnell. Aber zurückgeschaut beschrieben, war es so.

Dann kam die Pandemie und für mich persönlich war es das Beste, was passieren konnte. In den vergangenen Jahren des Lockdowns konnte ich meine Tochter erleben, sehen wie sie aufwächst, ihre ersten Schritte macht. Das war wunderbar!

Inzwischen habe ich entschieden, mehr Zeit hier in Österreich zu verbringen – wegen meiner Familie, auch wegen meiner Mutter, die inzwischen 86 Jahre alt ist.

Dann wurde ich kontaktiert von Leuten aus der Musikbranche, die anfragt hatten, ob ich nicht in Deutschland etwas machen will. Klar, meinte ich! Schickt mir Eure Ideen, was Ihr habt. Wobei ich natürlich auch meine eigenen Ideen einbringen und weiter „Botschafter des Dolche Vita“ sein wollte und will.

Die erste Single “Tutto Bene Amore Mio” wurde dann gleich ein Radio-Hit in Österreich, auch der zweite Single “Sempre Sempre Solo Noi” geht schon in diese Richtung.

Dann war der nächste Schritt der in Richtung Deutschland – und heute führe ich ein Interview mit Dir…

Patrizio Buanne “Sempre Sempre Solo Noi” - im Bild das Single-Cover

Patrizio Buanne “Sempre Sempre Solo Noi” – im Bild das Single-Cover

Frage: Deine internationale Karriere finde ich interessant! Du hast etliche Alben erfolgreich veröffentlicht, Konzerte und Tourneen auf der ganzen Welt gespielt… Aber vielleicht können wir darüber später einmal ausführlicher sprechen, weil ich denke, dass das den Rahmen dieses Interview hier sprengen könnte.

Deshalb zu Deinen neuen Songs, die Du jetzt hier bei uns veröffentlicht hast. Du begreifst das wirklich als eine Art Neuanfang?

Antwort Patrizio Buanne:

Ja genau! Ich war hier bei meiner Familie, wie schon beschrieben, und die Pandemie hat uns alle zu hause festgehalten. Dann ergab sich eben diese die Gelegenheit, bei der ich dachte: Wenn ich es schaffe, hier neue Lieder auf eine neue Art zu veröffentlichen, mit denen ich einerseits neue Wege gehen und zugleich aber meine bisherige Art der Musik weiterführen kann, dann will ich das tun!

Dann wurden mir Titel vorgestellt, wir gingen ins Studio und es hat funktioniert.

Den ersten Titel “Tutto Bene Amore Mio” habe ich übrigens meiner Frau gewidmet, weil sie genauso ein neues Kapitel in ihrem Leben aufgeschlagen hat. Sie stammt aus Sizilien und kam hierher, musste die Sprache erst lernen. Sie heißt Francesca, aber ich nenne sie Ciccina (Anm.: Ein italienisches Kosewort) – und ich will ihr damit sagen: “Tutto bene!” Mach Dir keine Sorgen, es wird alles gut gehen!

Dann haben wir eine 2. Nummer gemacht, “Sempre Sempre Solo Noi” – Immer immer wieder wir. Die habe ich meinen Fans gewidmet, weil ich es so toll fand, dass sich viele an mich erinnern konnten – erst noch als internationalen Künstler, und mich nun angenommen haben als einen Kollegen von Roland Kaiser oder Semino Rossi und wie sie alle heißen..

Ich war ja eine zeitlang nicht nur international, sondern auch hier präsent, war z.B. in TV-Shows bei Dieter Thomas Heck oder bei Carmen Nebel und Florian Silbereisen – wurde da aber immer als internationaler Künstler präsentiert.

Einwurf: Ich kann mich gut an einen solchen Auftritt erinnern! Du hast damals in einer Sendung von Carmen Nebel (vermutlich am Jahresende) gemeinsam mit Florian Silbereisen und Ella Endlich den Titel „Niemals stirbt man so ganz“ gesungen.

Mir hatte besonders gut gefallen, dass sich alle 3 Sänger dabei zurückgenommen und damit das Anliegen des Auftritts so sehr untertützt hatten…

Patrizio Buanne: 

Ja, ich erinnere mich auch daran. Das war ein sehr gefühlsbetontes Lied! Während wir sangen wurden immer wieder Fotos von Menschen eingeblendet und an so an sie erinnert, die in dem davor liegenden Jahr gestorben waren.

Frage: Aber ich hatte Dich unterbrochen. Zurück zu Heute. Wie geht es weiter?

Antwort Patrizio Buanne:

Wir arbeiten an einem Album. Mehr darf ich dazu noch nicht verraten, aber diese beiden Songs, die bisher veröffentlicht sind, werden bestimmt drauf sein.

Ich möchte den Italo-Pop wiederbeleben. Und ich singe auch nicht nur irgendwelche Lieder nach oder alte Schlager auf Italienisch oder internationale Hits.

Da war ich ja schon. Da müsste ich mich wiederholen. Das können gern andere machen. Ich möchte neue Lieder singen mit einem deutschen Text und italienischem Refrain.

Dabei ist es mir schon wichtig, deutlich zu machen, dass ich Österreicher bin und nicht Italiener. Obwohl ich mich auch Neapolitaner fühle. Ich bin also ein Austro-Neapolitaner, ein Österreicher aus Neapel.

Ich habe auch tatsächlich etwas von beiden Seiten. Meine Art zu arbeiten, meine Diziplin z.B. sind typisch österreichisch oder deutsch. Aber meine Leidenschaft ist neapolitanisch.

Frage: Ich finde spannend, was Du erzählst von der Art der Musik, die Du machen möchtest. Einfach nur Altes wieder aufzukochen, mag mal schön sein, vielleicht sogar erfolgreich, aber es geht auch irgendwie am Eigentlichen vorbei, wenn man es nur dabei belässt.

Ist es nicht viel reizvoller, italienische Lebensart mit deutschem Schlager zu verbinden und daraus dann etwas Neues entstehen zu lassen – auch wenn man diese Art selbst schon kennt aus früheren Jahren?

Wenn es gelingt, Deutschen Schlager zu bereichern mit italienischem Temperament, der Familienverbundenheit…

Patrizio Buanne:

Nicht nur: Es geht auch um die Fusion mit neapolitanischen Melodien, dem Belcanto…

Ich weiß das zu schätzen, dass Du das erkennst! Vor 15 Jahren war es wichtig für mich, alte Lieder neu aufzunehmen – aus ganz verschiedenen Gründen, persönlichen und künstlerischen. Und das war ja auch erfolgreich. Wir haben solche Lieder in Amerika mit großem Orchester aufgenommen, in England.

Aber damals war ich ein junger Mann, damals war es die Liebe zu diesen Liedern. Heute bin ich reifer und an einem anderen Punkt, habe Erfahrungen gemacht, eine Familie gegründet. Ich beschäftige mich heute mit anderen Themen, identifiziere mich mit anderen Dingen.

Einwurf: Ich denke, beides hat seine Berechtigung. Da ist die Erinnerung einerseits an schöne Lieder, vielleicht an eine bestimmte Zeit, an Ereignisse. Aber damit ist man immer nur in der Vergangenheit. Wir leben aber im Heute und Jetzt…

Genau. Deshalb ist es wichtig, Lieder zu schreiben, die nicht nur für ein paar Wochen aktuell sind, sondern zeitlos und auch Generationen miteinander verbinden können.

Frage: Habt Ihr schon einen Plan, wann das neue Album von Patrizio Buanne erscheinen soll?

Ja, es gibt einen Plan. Aber ich möchte darüber noch nicht sprechen, nichts versprechen. So weit sind wir noch nicht. Wir wollen uns die Zeit nehmen, die es braucht, um ein gutes Album entstehen zu lassen!

Aber ich freue mich wahnsinnig auf das Album!

Patrizio, das ist ein gutes Schlusswort! Ich wollte ja nicht alles, was es vielleicht zu besprechen gäbe, in dieses eine Interview packen…

Hab vielen Dank für Deine Zeit! Wir sprechen uns wieder und vertiefen manches noch, was wir heute nur anreißen – oder greifen auf, was wir heute gar nicht ansprechen konnten.

Alles Gute für Dich und Deine Familie und für das neue Album drücke ich beide Daumen!

Ich bin schon neugierig!


Tutto Bene Amore Mio” und das neue Video dazu finden Sie derzeit in unseren Salsango Schlager-Charts. Sie können dort für Patrizio Buanne abstimmen, wenn Sie ihn unterstützen möchten.

Mehr Schlager-Nachrichten finden Sie immer in unserem Schlager-Magazin oder in den anderen musikalischen Kategorien bei uns oder allgemein unter Unterhaltung.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert