Sophia Thomalla bei Let’s dance 2010 ganz vorn – Folge 5 – Was nun?

Autor(in): | aktualisiert am: 6.07.2010
Sophia Thomalla bei Lets dance 2010-4 - (c) RTL / Andreas Friese

Sophia Thomalla bei Lets dance 2010-4 - (c) RTL / Andreas Friese

 Sophia Thomalla hat abgeräumt bei Let’s dance 2010 und tanzt sich immer mehr in eine Favoritenrolle hinein. Heute läuft Folge 5 mit Samba und Rock’n’Roll ab 21.15 Uhr bei RTL. Nach anfänglichem “Ruckeln” zeigt Sophia Thomalla immer mehr ihr Potential bei der Tanzshow Let’s dance auf RTL! 

Wie bei den vorhergehenden Let’s dance – Sendungen wagen wir einen Ausblick vorweg. Eine Nachbetrachtung dann separat weiter unten: 

Schon in der 2. Sendung lief es bei Sophia Thomalla wesentlich flüssiger. In Runde 3 und 4 war sie bereits richtig gut. Allerdings hat sie mit Massimo Sinato auch einen sehr guten Partner an ihrer Seite! Da muss ihr eigentlich heute nicht Bange sein. Tanzt Sie den Rock’n’Roll – kann sie die Erfahrungen vom Jive nutzen, den sie bereits gut interpretiert hatte. Bei der Samba müsste sie noch etwas mehr Herzblut und Temperament zeigen, als bisher. Das wird dann sicher nicht eng in der Entscheidung, aber schwieriger… 

Nicht überrascht dagegen, dass Nina Bott und Sylvie van der Vaart tänzerisch ganz weit vorn liegen. Allerdings könnten die Tänze jetzt schwierig werden für Beide. Nina Bott ist eigentlich zu groß für den Rock’n’Roll – und bei Samba fehlt Ihr vielleicht das Lateinamerikanische… Aber auch sie hat mit Roberto Albanese nicht nur einen guten, sondern auch einen sehr sympathischen Tänzer und Choreografen an ihrer Seite. Auch bei Sylvie van der Vaart fehlt mir im Moment ein wenig die Phantasie für Samba und Rock’n’Roll. Retten könnte sie ihr Tanzpartner Christian Baerens – ein echter Profi! Hoffnung für beide Frauen könnte auch sein, dass wir hier Standard-Tänze sehen, mit viel Fernseh-Show – das ist nicht das Gleiche, wie “Original-Shows” dieser Tänze. Das tänzerische Potential haben sie! 

Rolfe Scheider hat die Gunst der Stunde genutzt. Eigentlich war er schon in der ersten Runde raus und nur wieder drin, weil Arthur Abraham gekniffen hat – was aber ganz gut so war… Ob er allerdings in dieser Woche nochmal entscheidend punkten kann, bleibt abzuwarten. Sein Kermet letzte Woche war jedenfalls Klasse! Der Rock’n’Roll könnte ihn retten. Bei Samba sehe ich Schwarz! 

Raúl Richter hatte in der letzten Sendung versagt – wie erwartet, als er dann den Quick Step tanzen musste. Heute könnte sich ähnlich am Tanz entscheiden, wie gut er ist. Bekommt er den Rock’n’Roll, wird er glänzen. Muss er Samba tanzen, sehe ich die gleichen Schwierigkeiten, wie bei den anderen Zuvorgenannten. Unter seiner etwas “flapsigen” Art a la “Hoppla, hier komm ich” hat leider seine Tanzpartnerin, Melissa Ortiz-Gomez, zu leiden. Die kann oft nicht so glänzen, wie sie es eigentlich könnte. Mal wieder ein guter Beleg dafür, wie sehr der Mann beim Tanzen für den Glanz der Frau wichtig ist. 

Bleibt also abzuwarten, wer was tanzen muss – und wer dann aus dem vermeintlich schlechteren Los – das für alle die Samba ist – das Beste macht. 

Den Auftakt-Titel Helele vom Safri-Duo – Samba – gibt’s hier! 

@nach der Sendung: 

Ach, wie schön. Alle Bedenken bezüglich Samba haben sich nicht erfüllt! Bei den Damen! Alle Frauen waren zauberhaft! Besonders und wie erwartet, Sophia Thomalla! Natürlich auch Melissa Ortiz-Gomez. die hat da jedoch auch einigen Vorsprung beim Tanzen – was ihre Leistung aber nicht schmälern soll. Nina Bott und Sylvie van der Vaart fielen ein wenig ab, waren aber besser, als ich vor der Sendung dachte. 

Die Herren, sprich Rolfe Scheider und Raul Richter, haben sich ungleich schwerer getan – entsprechend den Erwartungen. Raul Richter ist zwar noch in der Sendung, aber raus aus dem Rennen, was den Sieg in der Sendung angeht – wenn nicht die Mädels aus der GZSZ-Reihe ihn künstlich hochpushen – zumal ein gewisser Herr Kraus meint, Bonus-Punkte vergeben zu müssen, weil andere Juroren berechtigt Kritik üben. Wo sind wir denn, beim einer Benefiz-Spenden-Gala? 

Das enttäuscht wirklich! Es entspricht den Erwartungen, dass Peter Kraus niemandem weh tut. Aber einem Paar mehr Punkte zu geben, als es verdient hat -besonders im Vergleich zu den anderen Paaren- weil andere Juroren kritisch sind, verfälscht den Wettbewerb und ist deshalb indiskutabel. 0 Punkte, Herr Kraus! 

Den Rock’n’nRoll haben alle abschließend gemeinsam getanzt. Dazu gibt’s eigentlich nicht viel zu sagen, denn es war zu kurz für jedes einzelne Paar, um sich wirklich ein Urteil zu erlauben. Die Unterschiede für mich auch zu marginal, als dass man groß darüber reden müsste.

Verzichten müssen wir ab sofort auf Rolfe Scheider. Auch das war zu erwarten. Und es ist gerecht, wenngleich ein bisschen schade, denn Rolfe Scheider war sympathischer und erfreulicher, als ich vor der Let’s dance – Staffel dachte. Danke, Rolfe Scheider!

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: