Tango Weltmeisterschaft 2016 Buenos Aires: Vorrunden getanzt

Autor(in): | aktualisiert am: 2.09.2016

Tanzpaare aus Argentinien führen erwartungsgemäß die Tango WM 2016 an

Tango Weltmeisterschaft 2016

Tango Weltmeisterschaft 2016 – Foto: (c) 1L26 – fotolia.com

Die Tango Weltmeisterschaft 2016 hat in Buenos Aires mit den Tango-Wettbewerben begonnen. 409 Tanzpaare aus aller Welt waren angereist, um sich bei dieser Tango-WM 2016 um zwei Weltmeister-Titel zu bewerben, die vergeben werden. In Buenos Aires werden nämlich in 2 separaten Tanz-Meisterschaften die Tango-Weltmeister Tango Escenario (Stage Tango) und die Tango-Weltmeister Tango de Pista (Tango Salon) ermittelt.

Regeln und das Procedere unterschieden sich dabei in beiden Disziplinen dieser Tango-Weltmeisterschaft wieder grundsätzlich voneinander. Beim Tango Salon (Tango Pista) tanzen immer mehrere Paare gemeinsam im Kreis, wie wir das von den Milongas hier kennen. Hebe-Figuren oder besondere Show-Elemente sind nicht erlaubt. Beim Stage Tango (Tango Escenario) tanzen die Paare jeweils einzeln eine einstudierte Choreografie. Hier sind Show-Figuren gestattet, sogar erwünscht, wenn auch reglementiert – damit es Tango bleibt und kein rein artistischer Show-Tanz wird. Wenn auch die Bezeichnungen in den letzten Jahren sich veränderten, blieben die Regeln zur Tango-WM im Wesentlichen gleich.

Inzwischen sind die Vorrunden bei der Tango Weltmeisterschaft 2016 getanzt und die Teilnehmer für die Halbfinale ermittelt. Die sind jetzt am Wochenende. Die Finale werden Anfang der kommenden Woche getanzt. Natürlich werden wir auch darüber berichten…


Inzwischen sind die Vorrunden abgeschlossen und die Teilnehmer für das Finale ermittelt. Im gesamten Starterfeld zur Tango-WM dominieren wie jedes Jahr die Tango-Paare aus Argentinien, mindestens die Zahl der Paare. Auch immer bei den besten dabei sind Tanzpaare aus Kolumbien und inzwischen regelmäßig Tanzpaare aus Russland, vor allem in der Kategorie Stage Tango. Neu ist die relativ große Anzahl der Tango-Paare aus Italien und auch Brasilien taucht neu recht zahlreich auf. Japan ist immer wieder dabei, aber nicht mehr so zahlreich und erfolgreich, wie vor ein paar Jahren noch. Aus Deutschland war nur ein Tanzpaar am Start, nämlich Martin Jessy Mondre-Campistrus – Ana Maria Campristrus, die aber auf Platz 107 im Stage-Tango-Wettbewerb chancenlos blieben. Österreich und ide Schweiz waren gar nicht vertreten.

Ergebnisse Tango WM 2016

Ergebnisse Tango WM 2016 Vorrunden

In der Kateegorie Tango Pista waren 290 Tanzpaare insgesamt am Start. 62 davon wurden für das Halbfinale ausgewählt. Beste Europäer sind derzeit Luca Morale – Francesca Santangelo aus Italien auf Platz 8. Davor liegen nur argentinische Tanzpaare. Es führen Miguel Angel Quintero – Yanel Pedraza mit einigem Abstand (über 0,3 Punkte). Noch erwähnt werden sollen Frank Obregon – Jenny Gil aus Venezuela auf Platz 9, weil man die hierzulande auch kennt. Es sind aber etliche Tanzpaare dabei, die wir aus den letzten Jahren oder von diversen Tango-Reisen und -Workshops hier bei uns kennen.

In der Kategorie Tango Escenario waren 119 Paare am Start und 39 davon haben es ins Halbfinale geschafft. Bester Europäer sind die ebenfalls bekannten Dmitry Vasin – Sagdiana Khamzina aus Russland auf Platz 5. Dmitry Vasin war mit anderer Tanzpartnerin schon mehrfach bei der Tango-WM dabei. Wie im letzten Jahr tanzen auch Dmitrii Kuznetsov – Olga Nikolaeva wieder vorn mit. Derzeit liegen sie auf Platz 7. Auch Stanislav Fursov – Ekaterina Simonova sind “alte” bekannte bei der Tango-WM. Sie liegen derzeit auf Platz 10.Es führen diesen Wettbwerb Hugo Mastrolorenzo – Agustina Vignau aus Argentinien an.

Aber: Diese Zwischenergebnisse sind bei der Tango Weltmeisterschaft in Buenos Aires nicht mehr als ein Fingerzeig. Erfahrungsgemäß ändern sich die Reihenfolgen nach jeder Runde bis zum Finale. Die besten Tanzpaare zeigen erst im Finale ihr gesamtes Leistungsvermögen. Darin unterschiedet sich die Tango-WM nicht von anderen Tanzturnieren.

Ergebnisse Tango WM 2016 Halbfinale

Im Halbfinale der Tango WM 2016 Kategorie Tango de Pista gab es die zu erwartenden Verschiebungen, die aber immer noch nicht mehr als eine Tendenz bezogen auf das Endergebnis sind. Neu an der Spitze sind nun Lucas Gauto – Dana Zampieri aus Argentinien vor 7 weiteren Tanzpaaren aus Argentinien. Die nach der Vorrunde an der Spitze liegenden Miguel Angel Quintero – Yanel Pedraza sind nun auf Platz 3 – allerdings sind die Abstände ganz vorn denkbar knapp. Beste Europäer sind nun Simone Facchini – Gioa Abballe aus Italien und überraschen Jaoa Carlos und Mirella Santos David aus der Niederlande auf den Plätzen 9 und 10. Ins WM-Finale wurden 36 Tanzpaare mitgenommen.

Im Halbfinale der Tango WM 2016 Kategorie Tango Escenario dagegen liegen Hugo Mastrolorenzo – Agustina Vignau aus Argentinien weiter an der Spitze. Das könnte schon eine gewisse Tendenz in Richtung WM-Titel sein. Dmitrii Kuznetsov – Olga Nikolaeva aus Russland konnten sich auf einen schon fast sensationell guten Platz 3 nach vorn schieben. Dmitry Vasin – Sagdiana Khamzina, auch aus Russland, rutschten auf Platz 8. Auch hier haben Simone Facchini – Gioa Abballe aus Italien den Sprung ins Finale geschafft, derzeit auf Platz 14. Im Finale Tango Escenario werden insgesamt 19 Tanzpaare Tango tanzen.

Ergebnisse Tango WM 2016 Finale

Schauen Sie bitte dafür in unsere separaten Artikel:

Alle Artikel über die Tango-Weltmeisterschaft findet Ihr in unserem Stichwort, auch zu den Wettbewerben vergangener Jahre. Empfehlen wollen wir Euch auch unser Tango-Magazin mit vielen aktuellen Tango-Nachrichten.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.