Tango-WM 2015 Halbfinale Ergebnisse aus Buenos Aires

Autor(in): | aktualisiert am: 26.08.2015
Tango-WM 2015 Halbinale - Foto: © Tommaso Lizzul -fotolia.de

Tango-WM 2015 Halbinale – Foto: © Tommaso Lizzul -fotolia.de

Inzwischen sind bei der Tango-Weltmeisterschaft 2015 in Buenos Aires auch beide Halbfinale im Tango de Pista und Tango Escenario getanzt. Wie erwartet hat das Hinzutreten der vorqualifizierten bzw. für die Halbfinale der Tango-WM 2015 gesetzten Tanzpaare das Ergebnis aus den Qualifikationsrunden ordentlich durcheinander gewirbelt. Aber einige Tanzpaare aus der Qualifikation konnten sich auch steigern, was man für die Finale der Tango-WM noch einmal erwarten darf. Das betrifft alle Tanzpaare und im Turnier-Tanzsport kennt man ja vergleichbare Erscheinungen.

In der Kategorie Salon-Tango oder Tango de Pista liegen nach dem Halbfinale Jonathan Saavedra – Clarisa Aragon aus Cordoba (Argentinien) vorn. Auf Platz 2 durchaus etwas überraschend sind Maksim Gerasimov – Mariia Marinova aus St. Petersburg (Russland) und auf Platz 3 sind Diego Luciano Chandia – Nadia Noemi Ibanez aus Caba (Argentinien).

Auf den nächsten Plätzen geht es erstaunlich “bunt” zu, was die Herkunft der Tanzpaare betrifft. So sind auf Platz 5 aus Seoul (Korea) Victor Ho Jing Cho – Adelina Yoon Woo Kim, auf Platz 6 aus Bogota (Kolumbien) Alexander Sossa Benitez – Anel Marron Canas, auf den Plätzen 7 und 8 wieder 2 russische Tanzpaare und auf Platz 9 aus Jakarta (Indonesien) Ferrol Matthew – Poluan Muian Rambe.

Es geht gar nicht darauf, hier jedes Detail zu dokumentieren, sondern zu zeigen, wie breit mittlerweile die Leistungsspitze im Tango geworden ist und wie weit verbreitet “ernsthaft” der Tango getanzt wird. Man kann ja grundsätzlich davon ausgehen, dass die Tanzpaare zu einer Tango-Weltmeisterschaft mindestens in repräsentativer Weise zu den besten Tango-Tanzpaaren der Welt gehören. Für das Finale Tango de Pista zur WM sind  insgesamt 29 Tanzpaare qualifiziert.

Im Bühnen-Tango oder Tango Escenario sind 18 Tanzpaare für das Finale qualifiziert. Hier liegen nach dem Halbfinale erstaunlicher Weise mit schon final- und siegwürdigen 8,898 Punkten derzeit Ezequiel Jesus Lopez – Camila Alegra aus Argentinien vorn. Erstaunlich, weil dasTanzpaar bereits die Qualifikation anführte, bevor die gesetzen Tanzpaare imhalbfinale neu dazu kamen. Auch auf Platz 2 in Wiederholung der Qualifikation Juan Pablo Bulich – Rocio Garcia Liendo, ebenso aus Argentinien. Die haben 8,875 Punkte und beide Tanzpaare somit weiterhin einen recht großen Vorsprung vor der Konkurrenz.

Auf Platz 3 und 4 zwei weitere argentinische Tanzpaare aus der Qualifikationsrunde, nämlich Federico Ibanez – Nuria Lazo und Hugo Mastrolorenzo – Daiana Pujol.

Von Platz 5 – 11 dominieren dann russische Tanzpaare. Auf Platz 5 das Tanzpaar Dmitry Vasin – Esmer Omerova, auf Platz 6 Simone Facchini – Gioia Aballe aus Italien – beide durch die Qualifikation gegangen, auf Platz 7 Dimitri Kuznetsov – Olga Nikolaev, auf Platz 9 Dmitrii Astafiev – Taisiia Finenkova und auf Platz 11 Maksim Gerasimov – Mariia Marinova.

Das wird wirklich sehr spannend und man muss sich dann mal anschauen, was die Vor-Wettkämpfe denn dann tatsächlich wert waren in diesem Jahr.

Alle Artikel über die Tango-Weltmeisterschaft findet Ihr in unserem Stichwort, auch zu den Wettbewerben vergangener Jahre. Empfehlen wollen wir Euch auch unser Tango-Magazin mit vielen aktuellen Tango-Nachrichten.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.