Tanzsport: Deutsche Meisterschaft 2015 Latein Profis (DPV)

Autor(in): | aktualisiert am: 15.03.2015

Pavel Zvychaynyy - Angelik Meyer neue Deutsche Meister Latein 2015 bei den Profi-Tänzern

Jonatan Rodriguez - Jenny Singh-Müller - Profi-Tänzer aus Berlin - Platz 5 zur DM Latein 2015 - Foto: (c) Salsango - Karsten Heimberger

Jonatan Rodriguez – Jenny Singh-Müller – Profi-Tänzer aus Berlin – Platz 5 zur DM Latein 2015 – Foto: (c) Salsango – Karsten Heimberger

Troisdorf, Tanzsport. Die Deutsche Meisterschaft 2015 Lateinamerikanische Tänze der Profi-Tänzer des DPV war am 14. März 2015 in Troisdorf. Neue Deutsche Meister Latein 2015 sind Pavel Zvychaynyy – Angelik Meyer aus Pforzheim mit Einzelsiegen in allen Latein-Tänzen. Die Titelverteidiger Ilia Russo – Oksana Lebedew aus Baden-Baden wurden diesmal Vize-Meister 2015. Punktgleich, aber trotzdem auf Platz 3 kamen Valera Musuc – Nina Trautz aus Augsburg ein.

Die Bewertungen sind bei den Meisterschaften des DPV etwas komplizierter als sonst. Hier werden im Finale nämlich nicht nur die Lateinamerikanischen Tänze Cha Cha Cha, Samba, Tango, Paso doble und Jive getanzt, sondern auch eine Kür, ein Showtanz. So ergeben sich 6 statt der üblichen 5 Einzelwertungen und außerdem schon mal hier und da Verschiebungen, denn nicht alle auf die Latein-Tänze spezialisierten Tanzpaare haben auch eine gleichermaßen intensiv ausgearbeitete Kür – die als solche ja ein separater und spezialisierter Wettbewerb ist. Der DPV möchte mit dem Einbinden der Kür in die Wertung der Deutschen Meisterschaft u.a. Besonderheiten und Stärken der Profi-Tänzer hervorheben und unterstützen.

Pavel Zvychaynyy – Angelik Meyer hatten also alle 5 Latein-Tänze gewonnen und wurden Dritte in der Kür. Das gab 8 Platzziffern in der Summe und so einen großen Abstand zum Zweit- und Drittplatzierten. Ilia Russo – Oksana Lebedew und Valera Musuc – Nina Trautz kamen beide auf 14 Platzziffern in der Summe. Die für solche Fälle vorgesehenen feineren Differenzierungen sahen dann aber eben Ilia und Oksana vorn (hier nach Regel 10).

Auf Platz 4 und dort “ohne Konkurrenz”, wenn man so will, liegen wie im letzen Jahr schon Dmitry Barov – Ekaterina Kalugina aus Berlin.

Platz 5 und 6 gehen wieder an 2 punktgleiche Paare. Auf Platz 5 liegen Jonatan Rodriguez – Jenny Singh-Müller aus Berlin (nach Regel 11) und auf Platz 6 Sergey Oladsyshkin – Anastasia Weber aus Stuttgart.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten!

Der DPV ist ein Tanzsport-Verband in Deutschland, der auf die Profi-Tänzer spezialisiert ist. Inzwischen gibt es jedoch auch eine Amateur-Sektion, die DPV German Amateur League.

Leider haben wir kein Foto von den neuen Deutschen Meistern. Pavel Zvychaynyy war zwar im letzten Jahr auch schon bei der Deutschen Meisterschaft Latein am Start und wurde Dritter – seinerzeit aber noch mit Veronika Vasilova. Fotos von den meisten anderen Tanzpaaren haben wir etliche im Magazin. Die finden Sie u.a. unter den Stichworten zu den Paaren, die unter dem Artikel stehen. Jonatan Rodriguez – Jenny Singh-Müller, oben im Bild, sind noch nicht lange Profi-Tänzer. Wir haben deshalb bisher erst wenige Fotos von diesem Tanzpaar gezeigt und nutzen hier die Gelegenheit, es etwas bekannter zu machen. Das Foto selbst stammt von der WM 10 Tänze im letzten Jahr in Innsbruck.

Mehr aktuelle Meldungen finden Sie in unserem Tanzsport-Magazin oder Sie klicken auf eines der Stichworte, die unter jedem Artikel stehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: