Wenn der Salsa-Tanzkurs nicht mehr weiter hilft, oder: Wann ist ein Privat-Tanzlehrer richtig für mich?

von: | aktualisiert am: 18.12.2020
Wenn der Salsa-Tanzkurs nicht mehr weiter hilft

Wenn der Salsa-Tanzkurs nicht mehr weiter hilft – Foto: Scott Broome auf Unsplash

Hilfe, ich komme in meinem Salsa-Tanzkurs nicht mehr weiter!

Du möchtest gern schneller tanzen lernen – Salsa, Tango oder einen anderen Tanz. Du hast keine Zeit, wenn die normalen Tanzkurse sind? Du hast ein Ziel und kommst im Tanzkurs nicht schnell genug voran?

Hier erfährst Du, welche Möglichkeiten es gibt, Deinem Tanzen den entscheidenden Push nach vorn zu geben. Du erfährst, wann ein Privat-Tanzlehrer die richtige Wahl für Dich ist und welche Möglichkeiten es gibt, den richtigen Tanzlehrer, die richtige Tanzlehrerin oder sogar einen passenden Tanzpartner für Dich zu finden.

Salsa lernen oder Salsa-Tanzkurse sind hier nur ein Beispiel. Die besprochenen Themen gibt es in anderen Tänzen genauso oder mindestens ähnlich…

Oh je, es geht einfach nicht mehr voran im Tanzkurs…

Es gibt sie, die Momente. Jeder kennt sie. Manche gehen gelassen darüber hinweg. Andere sind ungeduldig und ärgern sich: Es geht beim Tanzenlernen einfach nicht voran. Oder es geht nicht schnell genug. Das gibt es im Tanzkurs wie im „normalen“ Leben.

Zumindest beim Tanzenlernen können wir Dir weiterhelfen mit ein paar Tipps aus eigener Erfahrung und derer vieler Salsatänzer, die wir kennenlernen und mit denen wir schon viele schöne Stunden erleben durften.

Die Gründe für die von Dir gefühlte Unzufriedenheit können verschieden sein und somit die Lösungen auch. Deshalb gilt es zunächst zu schauen, was eigentlich genau Dein Problem ist:

Ich habe keine Zeit für einen Salsa-Tanzkurs

Das ist ein echtes Problem. Aber keines, für das es keine Lösung gäbe! Salsa lernt man natürlich nur, wenn man auch Salsa tanzt.

Vielleicht hast Du nur gerade dann keine Zeit, wenn Tanzkurse bei Dir in Deiner Stadt angeboten werden?

Deine Arbeit geht immer lange oder danach bist Du geschafft vom Tag und hast keine Kraft mehr, Dich auf Neues einzulassen. Die Kinder wollen betreut und ins Bett gebracht werden. Familie und Haushalt fordert ihren Tribut. Du hast noch andere Hobbys, gehst zum Sport und besuchst Fitness-Kurse? Oder Dein Mann bzw. Deine Frau können nicht oder nicht so regelmäßig zum Tanzkurs gehen, weil sie vielleicht Schicht arbeiten?

Aber, Du möchtest für einen Salsa-Tanzkurs nicht gleich Dein ganzes Leben umkrempeln?

Hier schon mal zwei Tipps vorab: Besuche am Wochenende Workshops und wenn das auch nicht geht, probiere mal einen Privat-Tanzlehrer aus? Bei einem Privatlehrer Tanzunterricht zu nehmen, kann Dein Zeitproblem lösen, weil der oder die sich individuell auf Dich einstellen – und vielleicht auch noch manch andere Hürde nehmen, auf die wir im Folgenden eingehen:

Mein Tanzkurs hilft mir einfach nicht mehr weiter

Nach einer Weile in verschiedenen Tanzkursen kann sich das Gefühl einstellen, dass Du nicht mehr weiter kommst. Du beherrscht die Grundschritte in allen Variationen. Du kennst schon viel Salsa-Musik und kannst sie interpretieren, die verschiedenen Elemente für Dein Tanzen nutzen. Du kannst führen oder die Führung anderer verstehen und gut folgen.

Du kennst schon viele Figuren und Kombinationen und beginnst, die ersten zu vergessen – nicht, weil Du sie Dir nicht merken kannst, sondern weil Du sie selten tanzt oder sie Dir z.B. nicht gefallen oder nicht so liegen.

Die Ursachen für dieses unbestimmte Gefühl, dass es nicht mehr weiter geht, können unterschiedlich sein:

Du hast einen Hänger

Vielleicht bist Du einfach nur müde oder hast einen „Hänger“ – so ganz allgemein, das hat mit dem Tanzkurs unter Umständen gar nichts zu tun.

Dann musst Du auch nichts weiter tun, sondern nur geduldig durchhalten. Es gibt solche Phasen einer allgemeinen Unzufriedenheit. Das ist nicht schlimm! Hab mal 3-4 Wochen Geduld und schaue, wie sich die Sache entwickelt.

Dein Tanzkurs ist eher freizeit-orientiert?

In einem Tanzkurs kommen viele verschiedene Menschen zusammen, die eine unterschiedliche Motivation haben, tanzen zu lernen. Spätestens, wenn alle Tanzschüler nicht mehr mit den Grundschritten kämpfen oder damit, sich bestimmte Bewegungsabläufe einzuprägen oder sich zu merken bis zur nächsten Stunde, offenbaren sich auch die Unterschiede.

Wer einfach eine Freizeitbeschäftigung sucht, ist vollkommen zufrieden. Wer richtig gut tanzen lernen möchte, wird nun vielleicht unzufrieden, dem geht es nicht schnell genug.

In Deinem Tanzkurs gibt es keine Männer – Frauen, die Dich weiter bringen?

Ja, das kommt vor. Gar nicht so selten! Und auch das ist ganz normal.

In vielen Tanzkursen sind lauter Paare, die natürlich zusammen tanzen wollen. Oft gibt nur wenige Singles, die untereinander die Tanzpartner tauschen und sich ausprobieren können.

Bald hat sich dann herausgestellt, dass man mit diesem Mann oder jener Frau gern tanzt, mit anderen fühlt es sich nicht so gut an. Mit jenen kann man mal eine neue Kombi einstudieren, aber man möchte nicht ständig mit ihnen tanzen.

Du stellst also fest, es gibt in Deinem Tanzkurs einfach nicht den Tanzpartner oder die Tanzpartnerin, mit dem oder der Du den nächsten Schritt – in tänzerischer Hinsicht natürlich – gehen möchtest.

Du hast noch keinen festen Tanzpartner / keine feste Tanzpartnerin gefunden?

Ein fester Tanzpartner bzw. eine Tanzpartnerin erleichtern das Tanzen lernen

Ein fester Tanzpartner bzw. eine Tanzpartnerin erleichtern das Tanzen lernen – Foto: Preillumination SeTh on Unsplash

Manche Männer oder Frauen brauchen einen Tanzpartner bzw. eine Tanzpartnerin, mit dem sie sich wohl fühlen, der sie vertrauen. Es muss Spaß machen, zum Tanzkurs zu gehen! Man muss sich darauf freuen!

So beobachtet man bei vielen Tanzschülern, dass sich mit der Zeit feste Tanzpartner etablieren. Das kann ein ganz bestimmter Tanzpartner sein oder auch eine Gruppe. Oft sind das Menschen, die sich zudem vor oder nach dem Tanzkurs noch treffen und z.B. anschließend gemeinsam Essen gehen. Oder man verabredet sich, um gemeinsam Salsa-Partys zu besuchen.

Für viele Salsa-Tänzer ist Salsa mehr als ein Tanz, er ist ein Lebensgefühl.

An einem gewissen Punkt beim Tanzenlernen ist es vorteilhaft, einen (einigermaßen) festen Tanzpartner bzw. eine Tanzpartnerin zu haben, mit dem oder der man sich auf neue Figuren und Kombinationen einlässt. Jemanden, dem man vertraut, den man gern anfasst beim Tanzen und bei dem Berührungen oder auch mal vermeintlich peinliche Momente nicht unangehm sind. Jemanden, den man riechen kann.

Es ist übrigens nicht peinlich, beim Tanzenlernen Fehler zu machen. Dafür, besser zu werden, übt man schließlich!

Wenn es aber diesen Menschen nicht gibt in Deinem Tanzkurs, ist es Zeit hinaus und neue Wege zu gehen!

Dein Tanzlehrer oder Dein Tanzkurs sind nicht gut genug für Dich? Du brauchst neuen Input?

Auch das kommt vor, wieder aus ganz unterschiedlichen Gründen. Wenn die meisten Paare in Deinem Tanzkurs nur einmal in der Woche tanzen lernen, Du aber mehrmals in der Woche, bist Du den anderen Tanzschülern bald voraus.

Oder Dein Tanzlehrer unterrichtet immer wieder die gleichen Kombinationen oder nur einen ganz bestimmten Salsa-Stil? Für die meisten Tanzschüler ist das völlig in Ordnung. Nur Du möchtest schneller weiter kommen oder mal etwas ganz Neues lernen?

Welche Lösungen gibt es für Dich als ungeduldigen Tanzschüler?

Lebst Du in einer großen Stadt, hast Du viele Möglichkeiten, Dein Dilemma zu lösen. In einer kleinen Stadt könnte das schon eine Herausforderung werden, wenn die Salsa-Szene nicht so vielfältig ist.

Wichtig ist es uns, zu betonen, dass die nachfolgend aufgezählten Möglichkeiten nicht nur für sich allein stehen, sondern kombiniert werden können. Probiert ruhig aus, was Euch am besten gefällt und zu Euch passt!

Tänzer tanzen auf einer Party

Tänzer tanzen auf einer Party – Foto: StockSnap auf Pixabay

Tanzen gehen!

Wie bitte? Tanzen gehen? Das klingt Euch zu banal? Tatsächlich wird das Tanzengehen die meisten der Probleme lösen, von denen wir oben geschrieben haben!

Es geht nicht nur darum, dass man auf Salsa-Partys mit vielen anderen Tänzern tanzen kann – also üben. Das ist ein wichtiger, nicht zu unterschätzender Fakt, aber nicht alles.

Beim Salsatanzen auf Salsa-Partys lernt man Salseros und Salseras kennen. Man tanzt mit Ihnen, kann sich für das nächste Mal verabreden und bekommt so schnell viele Tipps. Man kann z.B. fragen: Wo hast Du das gelernt? Wie geht das? Kannst Du mir das zeigen? Das fand ich gut! Oder: In welche Tanzschule gehst Du?

Man wird mit jedem Mal Tanzengehen mehr Teil der Salsa-Community, lernt immer wieder neue Leute kennen, die die Leidenschaft Salsa teilen, quatscht mit dieser & jenem, erfährt von neuen Locations, Partys, Terminen.

Salsa tanzen lernt man nur beim Salsatanzen!

Salsa-Workshops besuchen

Salsa-Workshops haben meist ein ganz bestimmtes Thema und sind oft am Wochenende. Außerdem sind Salsa-Workshops überwiegend offen für alle, egal woher ihr kommt oder welche Tanzschule ihr sonst besucht.

So könnt Ihr Euch also bei Workshops einerseits die Themen heraussuchen, die Euch interessieren, hoffentlich weiter bringen. Ihr verpflichtet Euch dabei aber auch nur für die Zeit des einen Workshops, den Ihr bucht und nicht noch auf Wochen hinaus.

Auch hier lernt ihr neue Leute kennen und mit ein bisschen Glück, wenn ihr da Bedarf habt, ist irgendwann Euer seelenverwandter Tanzpartner dabei, mit dem ihr gern häufiger tanzen und Euch verabreden möchtet?

Und ihr könnt Salsa-Workshops in anderen Städten besuchen, völlig neue Leute kennenlernen, eine ganz andere Art, Salsa zu lernen! Vielleicht verbindet Ihr den Workshop mit einem Besuch bei Freunden oder einer Sightseeing-Tour, einem Konzert- oder Theater-Besuch? Ihr seht, ein Workshop bietet viele Möglichkeiten.

Salsa-Reise oder der Besuch eines Salsa-Festivals

Wer es „richtig ernst meint“ mit dem Salsa lernen, kann sich auch einmal für eine Salsa-Reise entscheiden oder ein Salsa-Festival besuchen.

Salsa-Reisen bieten einige Tanzschulen oder auch einzelne Tanzlehrer oder Vereine an. Meist gehen die über eine Woche und in Städte oder „geheime“ Refugien hier bei uns, noch häufiger jedoch in Ferienparadiese – im Winter genauso, wie im Sommer. Das Tanzenlernen steht dabei im Vordergrund und nimmt einen wesentlichen Teil der Zeit ein, aber man lernt auch Land und Leute kennen. Ihr kennt das sicher von anderen z.B. Sport- und Fitness-Camps.

Salsa-Festivals gibt es in normalen Zeiten in allen größeren Städten, über das ganze Jahr verteilt. Und wen es in die Welt hinaus zieht, der findet von Barcelona über Paris bis Miami oder New York das für ihn Passende. Salsa-Festivals sind randvoll gepackt mit Workshops aller Art, meist über 2-3 Tage, gefeiert und auf Galas oder Partys getanzt wird dann meist die ganze Nacht bis in den frühen Morgen.

Tanz-Festivals sind immer eine gute Gelegenheit, sein Tanzen zu verbessern

Tanz-Festivals sind immer eine gute Gelegenheit, sein Tanzen zu verbessern – Foto: Chris Yang auf Unsplash

Andere Tanzschulen oder Privat-Tanzlehrer ausprobieren

Neue Impulse beim Tanzenlernen erfährt man zudem, wenn man einfach mal in eine andere Tanzschule geht. Das könnte jedoch dann erschwert werden, wenn man sich dort fest anmelden und für eine längere Zeit binden muss. Auch wissen wir, dass es manche Tanzlehrer nicht so gern sehen, wenn man in anderen Tanzschulen gesehen wird…

Auch ein Privat-Tanzlehrer ist eine gute Gelegenheit, besonders wenn man abends keine Zeit hat (siehe oben), man auf ein ganz bestimmtes Ziel hin trainiert oder einige spezielle Dinge lernen oder abstellen möchte.

Für Privat-Unterricht kann man natürlich den eigenen, vertrauten Tanzlehrer ansprechen, der dann in einer Einzelstunde mehr Zeit und Gelegenheit hat, sich nur auf Euch zu konzentrieren. Man kann auch andere Tanzlehrer ansprechen bei Euch zu hause oder – ähnlich wie bei der Tanzreise schon beschrieben, in einer anderen Stadt.

Seit einiger Zeit ist es auch möglich, online Tanzlehrer oder ganze Tanzkurse zu buchen. Inwieweit Euch das weiter hilft, müsstest Ihr jeweils mit den Tanzlehrern besprechen oder einfach mal ausprobieren. Oben findet Ihr einen Link zu einem Portal, wo das möglich ist.

Fazit – und was tun, wenn das alles nicht weiter hilft?

Wie Ihr seht, gibt es eine ganze Reihe Möglichkeiten, wenn Ihr mehr und schneller Salsa lernen wollt oder Euch der aktuelle Tanzkurs nicht mehr ausreicht.

Hoffentlich konnten wir Euch einige Anregungen geben!

Im Zweifel oder für weitergehende Informationen könnt Ihr Euch jederzeit an uns wenden. Schreibt dann am besten eine E-Mail an redaktion@salsango.de. Erfahrungsgemäß haben wir immer noch ein paar weitere, konkrete Tipps!

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Wenn der Salsa-Tanzkurs nicht mehr weiter hilft, oder: Wann ist ein Privat-Tanzlehrer richtig für mich?”



  • Lea Mühlich sagt:

    Ich wollte schon länger Salsa tanzen lernen und dachte immer, mit meinen Arbeitszeiten geht das nicht. Ein guter Tipp ist, am Wochenende Workshops zu besuchen. Daran hatte ich davor gar nicht gedacht!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.