Frisuren 2016 Frühjahr-Sommer 2016 – Die neuen Trends

Autor(in): | aktualisiert am: 6.09.2016

Frisurentrends 2016 und Anleihen aus in den 20er- 60er-, 70er-, 80er-Jahren

Frisuren 2016 Frühjahr-Sommer 2016 – hier lange Haare mit Locken

Die Frisuren 2016 im Frühjahr-Sommer 2016 sind ein langer Pony, kurze Haare hinten, lange Haare vorn oder überhaupt Langhaar-Frisuren. Die Anleihen stammen aus den 20er-Jahren, den 60er-Jahren, den 70ern oder den 80er-Jahren. Das beginnt beim Revival des Cleopatra-Looks für Frauen wie in den Roaring Twenties oder der Pilzköpfe für Männer wie bei den Beatles und endet bei Vokuhila (Vorne-kurz-hinten-lang) oder Volahiku (Vorne-lang-hinten-kurz), wie bei den Popper-Frisuren.

Dabei bleibt bei den Frisuren 2016 der schon länger anhaltende Trend erhalten, dass ein Haarschnitt so wandlungsfähig ist, dass je nach Styling völlig verschiedene Frisuren heraus kommen.

Update: Hier ein erster Ausblick auf die Frisurentrends Herbst 2016 Winter 2017: Friseure zeigen Trends (es öffnet sich ein neues Fenster).

Kurzhaarfrisuren bleiben 2016 selbstverständlich weiter in Mode (siehe den eigens dazu verfassten Artikel: Kurzhaarfrisuren 2016 Damen).

Frisuren 2016 – Schräger Pony

Frisuren-Trends 2016 Disco- oder Aerobic-Look wie in den 80er-Jahren

Der Bob 2016 ähnelt dem der der 20er-Jahre mit kurzem Pony und relativ kurzem Haar an den Seiten und hinten verwandelt sich in den D.I.S.C.O.-Look der 80er-Jahre mit Stirnband und minipli-ähnlichen Locken. Wer’s ein bisschen „schräger“ mag, kann mit tatsächlich schrägem Pony oder einem Pony, der bis tief in die Augen reicht Akzente setzen. Ein Wasserstoff-Blond oder Platinblond mit Zart-Rosa- bis zu hellen Pink-Färbungen verstärken die Erinnerung an die so prägenden 20er- und 80er-Jahre für unsere Zeit heute. Der lange Pony kann mit geglättetem mittellangen Haar oder auch langen Haaren getragen werden.

Auch zu den aktuellen Bob-Frisuren gibt es inzwischen einen eigenen Artikel: Bob Frisuren 2016

Überlanger Pony Frisuren 2016

Bob-Frisur 2016 wie in den 20er-Jahren oder Cleopatra im alten Ägypten

Die Männerfrisuren stehen in Korrelation dazu. Die Popper-Locke kommt als sorgfältig geglätteter und weit ins Gesicht fallender Pony oder kann auch lockig getragen werden. Wer sich in die 60er-Jahre zurück beamen möchte, kann nach Herzenslust dem Pilzkopf frönen, den die Beatles einst berühmt gemacht haben. Der gleiche Haarschnitt übrigens bei den beiden folgenden Fotos einmal als konsequenter Pilzkopf und einmal „normal“.

Nur schön ordentlich muss es sein, was im Übrigen für den Hinterkopf bei Männern generell gilt. Was auch immer von los ist, hinten dominiert bei allen aktuellen Frisuren für Männer ein sauberer Kurzhaarschnitt mit nach oben länger werdendem Deckhaar, das stufig geschnitten wird, so dass ein schöner Hinterkopf entsteht. Das geht übrigens auch für junge Frauen, auch wenn wir dazu hier noch kein Foto haben.

Mehr Männerfrisuren 2016 und Anmerkungen dazu findet Ihr im Artikel Männerfrisuren Sommer 2016.

Männer im Beatles-Look Frisuren 2016

Männerfrisuren 2016 Frühjahr-Sommer 2016

Frisuren 2016 Männer – Popper-Pony in Reinkultur

kurze Herrenfrisur 2016 – sauber und ordentlich

Es kann für jede und jeden aber auch weniger exzentrisch sein:

Der Bed-Hair-Look bleibt für Männer und Frauen ein Trend bei den Frisuren Frühjahr-Sommer 2016. Besonders schön ist das bei den Frauen, die lange Haare lockig und scheinbar unfrisiert oder wie „zufällig“ tragen können.

Die Erinnerung an die Frisuren bei den großen Festivals der 1970er-Jahre sind dabei allerdings nicht zufällig. Auch die Mode korrespondiert mit diesem Trend, mit z.B. Ethno-Look, Festival-Look, Tunika, Poncho und Schlaghosen oder mit hoher Taille bei Rock und Hose und transparenten oder bauchfreien Looks.

Wer sich dafür interessiert, schaut bitte in die Artikel im Stichwort aktuelle Mode.

Ethno-Look Sommerkleid von Anja Gockel Mode Frühjahr-Sommer 2017 – Foto: Peter Michael Dills (c) 2016 Getty Images for IMG

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hatte Anfang Februar seine Ideen von den aktuellen Frisuren 2016 Frühjahr-Sommer 2016 vorgestellt. Von dort stammen auch die Fotos hier in diesem Artikel und textliche Inspiration. Der Zentralverband nennt die beiden Trends, unabhängig von der Länge der Haare „Clean-Look“ und „Ethno-Look„. Die Zuordnung versteht sich bei den Fotos bestimmt von selbst.

Verantwortlich für die neuen Frisuren 2016 vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks waren Anna-Maria Bannert, Dominik Busch, Attila Can, Anna Eismann, Mario Lupo, Tanja Piontek, Christian Siferlinger, Julian Wagner, Nico Wolfram, Sebahat Yilmaz-Bader unter Leitung des Mode-Teams des Zentralverbandes durch Art Director Roberto Laraia und Ansgar Bannert.

Mehr aktuelle Artikel zum Thema Frisuren findet Ihr in unserer Kategorie Lifestyle oder Frisuren Ihr klickt auf die Stichworte, die unter jedem Artikel stehen.

Quellenangaben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *