Blaues Band der Spree 2016 Ergebnis WDSF Standard-Turnier

Autor(in): | aktualisiert am: 26.03.2016
Blaus Band der Spree 2016 WDSF Standard-Turnier Klemens Hofer – Barbara Westermayer Bestes Tanzpaar aus Österreich

Blaus Band der Spree 2016 WDSF Standard-Turnier Klemens Hofer – Barbara Westermayer Bestes Tanzpaar aus Österreich – Foto: Regina Courtier

Tanzsport. Das WDSF-Standard-Turnier war der Höhepunkt am ersten Tag beim Berliner Tanzturnier „Blaues Band der Spree“ 2016. Am Freitag, den 25. März 2016 kamen 97 Tanzpaare nach Berlin-Spandau, um sich in den Standard-Tänzen Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstep zu messen. Dieses Standard-Turnier -eins von vielen beim jährlichen Berliner Tanzsport-Höhepunkt “Blaues Band der Spree”, immer zu Ostern- ist ein s.g. “WDSF International Open“, ein Ranglisten-Turnier des DTV.

Wer sich nicht so auskennt im Tanzsport: Der DTV ist der nationale Tanzsport-Verband, die WDSF der entsprechende internationale Verband – beide führende Verbände bei den Tanzsport-Amateuren. Ein “International Open” ist eine bestimmte Kategorie der WDSF-Turniere. Und “Ranglisten-Turnier” bedeutet, dass die Tanzpaare hier in Abhängigkeit ihrer Platzierung Punkte für die Rangliste bekommen, die übers Jahr angesammelt werden. Die Platzierung in der Rangliste sagt etwas über den Leistungsstand der Tanzpaare aus und hat Auswirkungen z.B. auf Startberechtigungen oder auch Förderungen. Das nur nebenbei…

Gewinner des WDSF International Open beim Standard-Tanzturnier “Blaues Band der Spree” 2016 sind Anton Besedin – Ekaterina Strelkova aus Russland. Auf Platz 2 liegt das beste deutsche Tanzpaar Valentin und Renata Lusin aus Düsseldorf, vor Aleksandr Ovchinnikov – Ewa Dudek aus Polen auf Platz 3. Ebenfalls im Finale waren Anatoliy Novoselov – Tasja Schulz-Novoselov aus Pforzheim. In Anlehnung an die Erläuterungen oben: Valentin und Renata Lusin liegen derzeit in der DTV-Rangliste auf Platz 2, Anatoliy Novoselov – Tasja Schulz-Novoselov auf Platz 4 (Stand Ende Februar 2016).

Die Entscheidung an der Spitze war ganz knapp. Valentin und Renata Lusin konnten in 2 von 5 Tänzen Platz 1 belegen (Langsamer Walzer und Quickstep), währen die Sieger aus Russland sich im Tango, Wiener Walzer und Slowfox durchsetzen konnten und letztlich mit einem Platzpunkt weniger gewinnen konnten. Die anderen Plätze im Finale waren von den Wertungsrichtern klarer vergeben worden.

Bestes Tanzpaar aus Österreich waren Clemens Hofer – Barbara Westermeyer auf Platz 8, bestes Tanzpaar aus der Schweiz Mark Stalder – Yulia Dreier auf Platz 17. In der Runde der besten 24 waren aus Österreich auch noch Vaclav Malek – Catharina Dvorak und Andrii Kamyshnyi – Karina Shpakovskaya.

Weitere Tanzpaare aus Deutschland in der 24er-Runde waren Alexandru Ionel – Isabel Tinnis und Daniel Radu – Anne Weber, beide aus Braunschweig, Dominik Stöckl – Katharina Belz aus Stuttgart, das beste Berliner Tanzpaar Martin Schmiel – Carolin Queck vom TSC Askania Berlin, sowie Linus Holm Foged – Alina Mißfeldt aus Norderstedt und Dominik Kirchniawy – Maria Novikova aus Ludwigsburg.

Herzlichen Glückwunsch den genannten Tanzpaaren!

Wer sich über weitere Turniere beim Blauen Band informieren will, schaut bitte in diesen Artikel: Blaues Band der Spree 2016 Berlin, Tanzturnier 25.-28.3.2016. Mehr aktuelle Meldungen finden Sie in unserem Tanzsport-Magazin oder ganz speziell in den Stichworten, die unter jedem Artikel stehen.

Ergebnis WDSF International Open am 25.3.2016 beim “Blaues Band der Spree” 2016

Wir beschränken und hier auf die Platzierungen aus der 24er-Runde. Wer sich für weitere Ergebnisse interessiert, findet hier alle Tanzpaare.

  1. Anton Besedin – Ekaterina Strelkova aus Russland
  2. Valentin Lusin – Renata Lusin aus Deutschland vom Tanzsportclub Rot-Weiß Düsseldorf
  3. Aleksandr Ovchinnikov – Ewa Dudek aus Polen
  4. Lubomir Mick – Adriana Dindofferova aus der Slowakei
  5. Bartlomiej Szutnik – Agata Brychcy aus Polen
  6. Anatoliy Novoselov – Tasja Schulz-Novoselov aus Deutschland vom Schwarz-Weiß-Club Pforzheim
  7. Vadims Kuznecovs – Santa Saeure aus Lettland
  8. Clemens Hofer – Barbara Westermeyer aus Österreich vom TSK Juventus Wien
  9. Errol Williamson – Ani Williamson aus Dänemark
  10. Gianluca Di Melfi – Kristine Madsen aus Dänemark
  11. Alexandru Ionel – Isabel Tinnis aus Deutschland von der Dance Company Braunschweig
  12. Daniel Radu – Anne Weber aus Braunschweig vom BTSC
  13. Artashes Oganian – Anastasia Shkarpetko aus Russland
  14. Mateusz Zakrzewski – Jolanta Krasinska aus Polen
  15. Ondrej Sliska – Daniela Valjentova aus Tschechien
  16. Salvatore Vitacca – Anna Korovina aus Italien
  17. Martea Artur – Popescu Maria Francisca aus Rumänien
    Mark Stalder – Yulia Dreier aus der Schweiz vom TTK Bern
  18. Dominik Stöckl – Katharina Belz aus Deutschland vom TSZ Stuttgart-Feuerbach
  19. Vaclav Malek – Catharina Dvorak aus Österreich vom TSK Juventus Wien
  20. Martin Schmiel – Carolin Queck aus Deutschland vom TSC Askania Berlin
  21. Alexey Dolotov – Anna Surikova aus Russland
  22. Andrii Kamyshnyi – Karina Shpakovskaya aus Österreich vom ATSC Imperial Wien
  23. Linus Holm Foged – Alina Mißfeldt aus Deutschland vom TTC Savoy Norderstedt
  24. Dominik Kirchniawy – Maria Novikova aus Deutschland vom TC Ludwigsburg

Quellenangabe: Das Foto oben stammt nicht vom Berliner Tanzturnier an diesem Wochenende, sondern aus unserem Archiv.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.