Conchita Wurst: Dänemark & Österreich mit neuem Wahrzeichen?

von: | aktualisiert am: 12.05.2014
Conchita Wurst beim ESC 2014 in Kopsenhagen - Dänemark - Foto: ORF - Milenko Badzic

Conchita Wurst beim ESC 2014 in Kopsenhagen – Dänemark – Foto: ORF – Milenko Badzic

Conchita Wurst: Vielleicht wird einem einst der Name Conchita einfallen, wenn man in Österreich nach bekannten einheimischen Musikern fragt. Und jeder Ösi weiß dann auch den bürgerlichen Namen Tom Neuwirth. Vielleicht so wie bei Falco. Spricht man in Österreich von Johann Hölzel, wissen alle Einheimischen sofort, um wen es geht. Und Du, weißt Du es nicht, wie weit Du noch weg bist von Deinen Gastgebern.

Ob das auch beim bürgerlichen Namen Jürgen Bockelmann so ist, wissen wir nicht ganz genau. Dafür aber, das Jürgen Udo Bockelmann und Tom Neuwirth inzwischen zwei Gemeinsamkeiten haben: Beide gewannen für Österreich den Eurovision Song Contest. Der Eine als Udo Jürgens und auch erst im 3. Anlauf, als der ESC noch „Grand Prix de la Chanson Eurovision“ hieß. Der Andere auf Anhieb und als Conchita Wurst.

Udo Jürgens kennt heute jeder! Das erste Mal trat er vor genau 50 Jahren beim „Grand Prix de la Chanson Eurovision“ an und wurde Sechster. Ein Jahr später schon Vierter. Im dritten Jahr waren die Leute endgültig überzeugt und „Merci, Cherry“ ist inzwischen ein Klassiker in den Ohren der Leute, wie bekannte Walzer.

Auch „Rise like a Phoenix“ von Conchita Wurst hat hymnische Qualitäten, keine Frage. Wie weit die in die Zeit reichen, werden wir sehen. Den Sieg beim ESC 2014 und den damit verbundenen Bekanntheitsgrad in Österreich wird man Conchita Wurst alias Tom Neuwirth freilich nicht mehr nehmen können.

Außerhalb deutschsprachiger Länder hat eine Name „Wurst“ aber nicht den gleichen Erinnerungswert, wie bei uns hier. Nicht auszuschließen also, dass sich der Künstler bald nur noch Conchita nennt und die Wurst einfach weglässt, wie ein Abnehmender das während einer Diät tut.

An die Frau mit dem Bart werden sich jedoch bestimmt viele Leute auf der Welt noch erinnern – eine ganze Weile mindestens. Hat man eigentlich in Russland die ESC-Übertragung unterbrochen, während Conchita „Rise like a Phoenix“ sang?

Wird man auch Kopenhagen künftig mit der Frau mit Bart verbinden? Ein weibliches Wahrzeichen hat Kopenhagen ja schon, die kleine Meerjungfrau.

Jeder der Kopenhagen besucht, muss zur kleinen Meerjungfrau und muss ein Foto machen. Ich hab auch eins… Weiters scheitert es jedoch mit der Wahrzeichen-Werdung von Conchita in Dänemark. Der junge Mann müsste sich schon neben der kleinen Meerjungfrau nackig auf den Stein setzen (und sitzen bleiben), wollte er gleiche Berühmtheit erlangen.

Aber, als artiger Gast aus einem traditionsreichen Land, der sich zu benehmen weiß, war Conchita natürlich auch bei der kleinen Meerjungfrau und hat sich fotografieren lassen – im Hintergrund die ESC 2014 – Halle.

Es hat sich gelohnt, wie wir heute wissen… Und „Merci, Cherie“ hat mindestens zeitweilig eine kleine, vielsagende Nebenbedeutung gewonnen.

Mehr dazu auch unter unserem Stichwort Eurovision Song Contest. Mehr aktuelle Musik-Infos findet Ihr immer in unseren thematisch eigenen Magazinen, wie z.B. unserem Popmusik-Magazin oder im Schlager-Magazin oder in den anderen musikalischen Kategorien in unserem Magazin.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert