Dancing Stars 2012 – Das Finale mit emotionalem Abschied

Autor(in): | aktualisiert am: 19.05.2012
Vadim Garbuzov und Petra Frey Gewinner der Dancing Stars 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Vadim Garbuzov und Petra Frey Gewinner der Dancing Stars 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Bis zum “Finale” im Finale der Dancing Stars 2012 hatte ich einen Sieger der Herzen: Frenkie Schinkels. Ich habe mich für ihn und Roswitha Wieland wirklich gefreut, dass beide in die Schlussrunde gekommen sind!

Zwar hatte sich dort in der letzten Sendung und gestern auch Marco Ventre (mit Babsi Koitz) einen Platz ertanzt – im Nachgespräch erfuhr ich auch warum: er hatte in den letzten beiden Wochen Spaß am Tanzen; das hat man gesehen – doch ist es Teil der Sendung, dass immer einer Ausscheiden muss.

Überragend im Finale der Dancing Stars 2012 waren jedoch

Vadim Garbuzov – Petra Frey

Petra Frey und Vadim Garbuzov tanzten ohnehin in einer anderen Liga und alles andere, als der Tanz in der Schlussrunde, wäre eine Enttäuschung und Verkehrung der gezeigten Leistungen bei den Dancing Stars 2012 gewesen.

Auch in den Tänzen am Anfang des Dancing-Star-Finales waren Petra und Vadim die eindeutig Besten. Der Slowfox war ein wunderschöner Tanz! Das hat alles gepasst. Vadim Garbuzov hat sich wieder entschieden, viel zu tanzen – ein Merkmal, das sich durch alle Sendungen zog – und auf unnötige Show-Figuren verzichtet. Petra Frey hat ihre weiche Seite zum Schluss der Dancing Stars 2012 noch rechtzeitig entdeckt.

Der Jive war im Gegensatz dazu eine ziemlich “coole Show”, wie Nicole Burns-Hansen zu Recht meinte, bei der man gesehen hat, wieviel Freude dieses Tanzpaar am Tanzen hat.

Vadim Garbuzov’s Choreografien waren insgesamt beeindruckend und überzeugend. Schon im vergangenen Jahr hat mir seine Arbeit mit Alfons Haider gefallen. Das hat eine eigene Klasse, die auch im internationalen Tanzsport oder Showtanz den Vergleich nicht scheuen muss. Ein echtes Show-Talent!

Nicht vergessen will ich, in dem Zusammmenhang zu erwähnen, dass seine (Tanz-) Partnerin Kathrin Menzinger daran auch einen großen Anteil hat – das ist kein Geheimnis – und Ferdinando, der Choreograf der Dancing Stars stand mit hilfreichen Tipps den Tanzprofis zur Seite.

Den leuchtenden Höhepunkt der ganzen Dancing-Stars-Staffel tanzten Vadim Garbuzov und Petra Frey mit dem Showtanz zur Avatar-Musik am Schluss des Finales.

Das war ganz großes Kino! Die Leona-Lewis-Nummer “I see you”, musikalisch schon ein herausragend, war so emotional vertanzt, dass man gleich mit Petra Frey weinen wollte… Chapeau!

Wer sich für die Musik interessiert – hier rechts klicken – oben für den ganzen Avatar-Soundtrack, unten für nur Leona Lewis’ “I see you” (Den Titel gibt es nur dort einzeln zum mp3-Download).

Wobei ich hier noch einmal Vadim loben will: Als Mann so im Dienst seiner Partnerin zu tanzen und trotzdem so präsent zu sein, einen deutlich sichtbaren Teil beizutragen,  ist eine Kunst, die nicht viele Tänzer beherrschen.

Ihr merkt schon, ich bin über die Dancing Stars 2012 zum bekennenden Vadim-Fan geworden!

Frenkie Schinkels und Roswitha Wieland

Bei beiden Tänzen von Frenkie Schinkels und Rosi Wieland vor dem guten Schluss hab ich gar nicht auf Schritte, Rhythmus oder ähnliches geachtet, sondern mich einfach mitnehmen lassen.

Rosi Wieland und Frenkie Schinkels im Finale der Dancing Stars 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Rosi Wieland und Frenkie Schinkels im Finale der Dancing Stars 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Die Carmina BuranaNummer Fortuna Imperatrix Mundi – “O Fortuna” war ein großartiger Schachzug, der die Vorzüge des Frenkie Schinkels noch einmal eindrucksvoll in Szene gesetzt und unterstrichen hat. Den freien Oberkörper hätte es für mich dazu gar nicht bedurft.

Es hat einfach Spaß gemacht, den beiden zuzuschauen! Wie über die ganze Dancing-Stars-Staffel hinweg es eine große Freude war, Frenkie Schinkels bei seiner Entwicklung zu beobachten und mit ihm mitzufiebern.

Vom Show-Tanz am Schluss hatte ich etwas mehr erwartet. Es gibt viel kraftvollere Titel, als ausgerechnet diese “Time of my Life”-Adaption. Aber, das ist vielleicht auch eine Geschmacksfrage und ich will hier nicht am Schluß anfangen, herum zu popeln.

Zudem war es nach der Vorlage von Vadim und Petra sicher ohnehin schwer, noch einmal einen Glanzpunkt zu setzen. So war es mehr der partyhafte Ausklang der Sendung für dieses Tanzpaar.

Den eigentlichen Höhepunkt hatten Frenkie und Rosi schon mit dem Paso doble nach Carmina Burana gesetzt – hier nebenstehend übrigens in einer Fassung des Salzburger Mozarteum Orchesters und Chors, wer sich für die Musik interessiert.

Ich denke, Roswitha Wieland war im Reigen der Damen genau die richtige Partnerin für Frenkie Schinkels. Die hat ihn seine eigenen Erfahrungen machen lassen und ist ihm nicht auf die Nerven gegangen. Ein unnachgiebiges Wort an der richtigen Stelle dagegen, versteht er ganz gut… Das hat gepasst!

Nicht ganz überzeugt haben mich

Marco Ventre und Babsi Koitz

in diesem Finale. Oder vielleicht sage ich besser: Von den drei Paaren am wenigsten. Allerdings will ich auch nicht nachkarten, denn das haben weder Marco Ventre, noch Babis Koitz verdient.

Babsi Koitz und Marco Ventre im Dancing-Stars-Finale 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Babsi Koitz und Marco Ventre im Dancing-Stars-Finale 2012 - Foto: (c) ORF - Ali Schafler

Völlig zu recht stand auch dieses Tanzpaar im Finale, daran besteht überhaupt kein Zweifel!

Nach mancher leicht larmoyanter Woche hat Marco Ventre zum Schluß doch noch Gefallen am Tanzen gefunden. Das war ihm deutlich anzusehen.

Für den ganz großen Wurf bei den Dancing Stars kam diese Wandlung leider zu spät.

Dennoch hatte dieses Tanzpaar eine eigene Farbe in diesem Finale, die es noch ein bisschen bunter gemacht und so zum Gelingen beigetragen hat.

Tänzerisch war Marco Ventre sogar besser, als Frenkie Schinkels (nur dessen Hüfte konnte er nicht toppen). Das Tanzpaar Ventre – Koitz war auch harmonischer, als Schinkels – Wieland, was wohl vor allem Babsi Koitz zu verdanken ist, die hier die eindeutig führende Rolle eingenommen hat.

Stärker und dominanter und damit irgendwie eindrucksvoller, waren jedoch die anderen beiden.

Am Schluß gehört allen Tanzpaaren ein Dank für ein spannendes und mitreißendes Finale – und allen anderen, die schon vorher ausgeschieden sind, für tolle 10 Wochen mit bester Unterhaltung!

Das war’s also mit den Dancing Stars 2012? Noch nicht ganz, denn ein paar Nachgedanken haben wir noch. Aber nicht mehr heute…

Alle Beiträge zur Sendung fassen wir unter dem Stichwort Dancing Stars zusammen. Wenn Ihr also schauen wollt, was es in 2012 schon zu schreiben gab, klickt vorn. Oder Ihr schaut mal in die Stichworte, die unter jedem Artikel stehen.

Quellenangabe: Die Fotos oben stammen vom ORF, Fotograf Ali Schafler. Alle Recht liegen dort. Beim ORF (Link vorn) könnt Ihr Euch auch alle Tänze noch einmal anschauen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1
Helga Diethelm-Bucher

Ich wusste das die Petra aus Wattens mit Partner Vadim der auch super getanzt hat gewinnt.

Bin auch eine Tirolerin aus Hall bei Mils auf gewachsen in Innsbruck geboren und lebe seit fünf Jahren in der Schweiz..

Ich habe von Anfang an gewusst die beiden werden Dancing Star 2012 !!!

Gratuliere herzlichst dem Paar vor allem Petra Frey!!!

Das war eine gute und super Entscheidung die korrekt war auch von den zuschauern war.

Der beste soll gewinnen!!!

vom Herzen liebe Grüsse

Helga