Dancing Stars 5.11.2021 Kritik, Kommentar, Meinung: Tanzfest mit doppelter Überraschung

von: | aktualisiert am: 25.11.2021

Die Dancing Stars am 5.11.2021 waren ein Tanzfest! Hier meine Kritik zu den Tänzen und der Sendung, meine Meinung und Kommentare.

Dancing Stars 5.11.2021 Kritik, Kommentar, Meinung - hier im Bild Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser, die Moderatoren der Dancing Stars 2021

Dancing Stars 5.11.2021 Kritik, Kommentar, Meinung – hier im Bild Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser, die Moderatoren der Dancing Stars 2021 – Foto: ORF – Hans Leitner

Doch bevor ich zu den Einzel-Tänzen der Tanzpaare bei den Dancing Stars am 5.11.2021 komme und den beiden handfesten Überraschungen bei der Dancing-Stars-Sendung gestern, möchte ich kurz die Eröffnung kritisieren:

Anna Shepelyeva und Alexandru Tcacenco eröffnen die Dancing Stars am 5.11.2021 - Tänzer vom Ballett der Wiener Staatsoper und der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“

Anna Shepelyeva und Alexandru Tcacenco eröffnen die Dancing Stars am 5.11.2021 – Tänzer vom Ballett der Wiener Staatsoper und der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“ – Foto: ORF – Hans Leitner

Kurze Kritik der Dancing-Stars-Eröffnung gestern

Schön, dass man zur Eröffnung der Dancing Stars am 5.11.2921 Tänzer von der Wiener Staatsoper eingeladen hat, von der „Vereinigung Wiener Staatsopernballett“ um genau zu sein!

Aber beim nächsten Mal sollte man sie etwas länger tanzen lassen und vielleicht ein kurzes Gespräch führen? Zum Beispiel, warum es diese Vereinung gibt und was sie macht (kurz: um Ballett populärer zu machen). Wenigstens die Tänzerinnen und Tänzer hätte man ja richtig vorstellen können!

Oder man lässt die ausgeschiedenen Dancing-Stars-Tänzerinnen ihr kurzes Opening tanzen und setzt die Tänzer vom Wiener Staatsopernballett in die Mitte der Sendung zwischen die beiden Blöcke von Einzel-Tänzen? Jedes Tanzpaar bei den Dancing Stars am 5.11.2021 hatte ja zwei Tänze auf dem Tanzzettel diesmal.

Ich bin z.B. nicht sicher, ob alle Zuseher mitbekommen haben, dass Karina Sarkissova aus der Jury der Dancing Stars 2021 die 2. Tänzerin bei dieser „Einlage“ war?

Karina Sarkissova aus der Dancing Stars Jury tanzt Ballett

Karina Sarkissova aus der Dancing Stars Jury tanzt Ballett – Foto: ORF – Hans Leitner

Da wurden doch einige Möglichkeiten verschenkt, die nichts zusätzlich gekostet hätten, weder Zeit noch Geld – etwas Mühe vielleicht…

Vom Anfang zum Ende der Dancing Stars am 5.11.2021, das Ausscheiden von Nina Kraft und Stefan Herzog

Das Ausscheiden von Nina Kraft und Stefan Herzog bei den Dancing Stars am 5. November 2021 war sicher eine Überraschung!

Allerdings eine mit Ansage. Für meinen Geschmack war das Tanzpaar bei den Dancing Stars 2021 zu häufig und zu viel gelobt worden von der Jury.

Man hätte sich da schon früher kritisch mit diesen Leistungen auseinandersetzen wollen, denn bei allen guten Anlagen waren mir die Tänze von Nina Kraft und Stefan Herzog oft auch zu farblos. Ich wusste z.B. häufiger gar nicht so recht, was ich dazu schreiben sollte.


Nina Kraft - Stefan Herzog ausgeschieden bei Dancing Stars am 5.11.2021

Nina Kraft – Stefan Herzog ausgeschieden bei Dancing Stars am 5.11.2021 – Foto: ORF – Günter Pichlkostner

Gestern bei den Dancing Stars am 5.11.2021 allerdings hat mir der erste Tanz, der Slowfox gut gefallen! Das war vom Charakter des Tanzes sehr schön flüssig und ich finde, auch gut getanzt von Nina Kraft. Mir hat dieser Slowfox z.B. besser gefallen, als der Tango von Kristina Inhof – Dimitar Stefanin, der entscheidend besser bewertet wurde von der Jury (4 Punkte mehr).

Beim Cha Cha Cha dann hat mir allerdings genau der Charakter dieses Tanzes auch wieder gefehlt – oder war mir nicht ausgeprägt genug. Nina Kraft war doch eher auf eine Präsentation nach außen fokussiert, statt auf ihren tänzerischen Flirt, das leichte Spiel mit Stefan Herzog.

So richtig locker (in der Hüfte), wie es der Cha Cha Cha braucht, fand ich sie auch nicht. Dafür gab es auch einen technischen Grund. Nina Kraft hat nämlich nicht genug „in den Boden“ getanzt, hat ihre Bewegung nicht aus den Beinen bzw. Knien geholt. Das war über weiter Strecken eher „mechanistisch“ getanzt, als ob sie sehr auf die Choreografie konzentriert wäre. Balazs Ekker hatte das in seiner Kritik wenigstens angedeutet.

An 2 Stellen konnte sie los lassen und da war der Cha Cha Cha von Nina Kraft schön unbeschwert und tatsächlich „im Tanz“ drin. Aber das waren eben leider nur kurze Momente.

Eine solche Tendenz zur Lobhudelei, wie oben erwähnt, rächt sich in derartigen Tanz-Shows oft – nämlich durch eine dann irgendwann fehlende Unterstützung durch das TV-Publikum.

So auch gestern bei den Dancing Stars am 5.11.2021, denn vom tänzerischen Vermögen und den gezeigten Leistungen hätten Nina Kraft und Stefan Herzog natürlich noch eine Runde weiterkommen müssen. Dann wäre allerdings auch für mich Schluss gewesen, insofern schmerzt mich das Ausscheiden von diesem Tanzpaar nicht so sehr.

Ich hatte es sogar schon vermutet. Vor der Sendung war ich noch recht sicher, dass es Bernhard und Vesela diesmal erwischen würde. Als dann aber Nina und Stefan auf dem vorletzten Platz nach der Jury-Wertung landete, schwante mir schon, dass es nicht reichen könnte.

Insofern war dann das Ausscheiden von Nina Kraft und Stefan Herzog nicht mehr so sehr Überraschung.

Angriff ist oft die bessere Verteidigung, auch beim Tanzen, Teil 1, Bernhard Kohl und Vesela Dimova

Bernhard Kohl – Vesela Dimova hatten eigentlich bei den Dancing Stars am 5.11.2021 keine Chance.

Bernhard Kohl und Vesela Dimova - geschickt bei Dancing Stars 5.11.2021

Bernhard Kohl und Vesela Dimova – geschickt bei Dancing Stars 5.11.2021 – Foto: ORF – Günter Pichlkostner

Aber genau die letzten Möglichkeiten wurden vor allem von Vesela Dimova mit ihren Choreografien genutzt.

Ich weiß nicht, ob ich richtig liege… Ich denke aber, Vesela Dimova wusste genau, dass Bernhard Kohl weder im Quickstep noch in der Rumba den starken Promi-Kandidatinnen hätte tänzerisch Paroli bieten können.

Im Gegenteil hätten tänzerisch zu anspruchsvolle Choreografien Bernhard Kohl vielleicht schlecht aussehen lassen.

Beim Quickstep und den vielen Schritten kann man sich schnell mal verhaspeln und das sieht man beim Quickstep deutlich, wenn es an den „falschen“ Stellen passiert. Da kann man manchmal nichts kaschieren.

Jasmin Ouschan hat sich z.B. bei ihrer Samba gestern auch vertan, wurde aber von Florian Gschaider wie selbstverständlich wieder in die Choreo hineingedrückt.

Und sicher sind wir uns schnell einig, dass wir von Bernhard Kohl keine tänzerisch vollkommene Rumba-Hüfte erwarten bei den Dancing Stars 2021?

Also, denke ich, hat Vesela Dimova mit ihren Choreografien die Flucht nach vorn angetreten und so dafür gesorgt, dass Bernhard Kohl ohne grobe Schnitzer durch die Choreos kam. Das fand ich clever!

Im Quickstep hat sie Berhard Kohl (sicher für alle überraschend) solistisch vor der Jury herumtanzen lassen und sich anschließend auf einige wenige, dann aber doch noch typische Quickstep-Figuren und -Schritte konzentriert.

In der Rumba dann hat sie selbst das gemacht, was eine Frau in der Rumba eben so tanzt und weil sie gut tanzen kann, sah das auch gut aus. Bernhard Kohl hat derweil souverän die Stellung gehalten – ohne viel zu tanzen, aber eben auch, ohne komisch auszusehen.

Interessant dabei fand ich noch, dass Vesela Dimova Bernhard Kohl nicht „übertanzt“ hat, es also trotzdem ein irgenwie harmonisches, stimmiges Bild gab.

Gelungene Manöver, denn immerhin sind Bernhard Kohl – Vesela Dimova nun eine Runde weiter und im Dancing-Stars-Halbfinale! Man könnte gleich mehrere Spiel-Strategeme zitieren, derer sich Vesela Dimova hier erfolgreich bedient hat.

Überraschung Teil 2: Mein Tanz des Abends – der Langsame Walzer von Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi

Bevor ich zum Langsamen Walzer komme erst noch ein paar Worte zum Paso doble von Caroline Athanasiadis – Danilo Campisi.

Den fand ich in den Teilen, in denen Caroline getanzt hat, sehr gelungen von ihr, schön exakt und dynamisch. In den typischen, eher statischen Paso-doble-Posen aber hat mir ihre Haltung nicht so sehr gefallen. Das hat man auch beim Führungswechsel gesehen, den ansich ich fast immer für eine gute Idee und Bereicherung halte. Deshalb fand ich die 2 x 10 der Damen in der Jury etwas überzogen. Die 7 von Balazs allerdings war dann aber auch wieder zu wenig. Mit 3 x 9 hätte sich jedoch das gleiche Ergebnis eingestellt…

Mein Tanz des Abends bei den Dancing Stars am 5. November 2021 war der Langsame Walzer von Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi!

Caroline Athanasiadis - Danilo Campisi bei den Dancing Stars am 5.11.2021

Caroline Athanasiadis – Danilo Campisi bei den Dancing Stars am 5.11.2021 – Foto: ORF – Günter Pichlkostner

Danilo Campisi hat hier gleich „3 Fliegen mit einer Klappe“ geschlagen. Einerseits hat er mit seiner Idee den Langsamen Walzer komplett aufgebrochen.

So war es schon eine Überraschung, dem Tanz ein eigentlich konträres Thema zu geben, komplettiert mit dem so gar nicht glamourösen Outfit, das man vielleicht sonst bei einem Langsamen Walzer erwarten würde.

In der Folge haben uns beide mitgenommen in einen wunderbar atmosphärischen Tanz, der immer natürlich, ja schon fast und passend zum Thema „klein“ blieb und nie künstlich überhöht wurde.

Das fand ich aus künstlerischer Sicht verdammt gut gelungen!

Und trotzdem hatte der Tanz auch ganz typische Elemente eines Langsamen Walzer, der eine gewisse Länge (der Schritte z.B.) und Größe verlangt.

Das ist der zweite Coup. Ich weiß nicht, ob diese Musik genug hergegeben hätte, einen vergleichweise eindrucksvollen „normalen“ Langsamen Walzer zu tanzen. Ich denke eher, es wäre schwieirig geworden, die stilleren Momente des Songs zu überbrücken.

So hatte das Tanzpaar die Gelegenheit, in diesen ruhigeren Phasen die Geschichte ihres Tanzes zu erzählen, um dann bei mehr Dynamik in der Musik aber eben doch einen typischen Langsamen Walzer zu tanzen. Ganz leicht hätten beide hier in einen eher Contemporary abfallen können. Genau das aber ist nicht passiert!

Drittens hätten wir uns alle nicht gewundert, wenn Caroline Athanasiadis einen guten Englischen Walzer getanzt hätte. Wir kennen ihre tänzerischen Fähigkeiten inzwischen ganz gut. Aber der wäre vielleicht nicht besonders gewesen, eben weil sie ja so gut tanzen kann?

Durch dieses Thema des Tanzes war das abgeräumt, wir alle durften staunen und genießen! Die 30 Punkte waren aus meiner Sicht inhaltlich und technisch vollauf gerechtfertigt.

Ich sage Danke für diesen schönen und gelungenen Tanz und die immer wieder neuen Ideen!

Mein Pokal des Tages: Jasmin Ouschan und Florian Gschaider

Obwohl ich Caroline und Danilo mit Lob überhäufen könnte für diesen Tanz, geht mein „Pokal des Tages“ heute an Jasmin Ouschan und Florian Gschaider. Und zwar aus 2 Gründen:

Florian Gschaider - Jasmin Ouschan Dancing Stars 5.11.2021

Florian Gschaider – Jasmin Ouschan Dancing Stars 5.11.2021 – Foto: ORF – Günter Pichlkostner

Einmal freue ich mich für und mit Jasmin Ouschan, dass es ihr gelungen ist, eine gute Tänzerin zu werden! Es hatte sich zuletzt ja schon angedeutet. Aber mit diesen zwei Tänzen bei den Dancing Stars am 5.11.2021 hat sie das endgültig dokumentiert und manifestiert.

Jasmin Ouschan ist sicher vom Typ, aber auch durch ihre sportliche Prägung, eher kontrolliert und zurückhaltend. Doch inzwischen kann sie in verschiedene Rollen schlüpfen, auch einmal aus sich herausgehen und das Show-Girl zeigen. Das tut ihren Tänzen sichtlich gut!

Fast natürlich liegen ihr die Standardtänze besser. Man hat gestern auch gesehen, dass Jasmin Ouschan vermutlich keine Samba-Königin bei der alljährlichen Samba-Parade von Rio de Janeiro würde. Das muss sie aber auch nicht, wir sind ja bei den Dancing Stars in Wien…

Zum anderen freue ich mit für und mit Florian Gschaider, dass seine Art (u.a. so eine Tanz-Show anzugehen) Früchte trägt: „Tanzen, tanzen, tanzen“ ist sein Motto und das finde ich genau richtig bei aller Unterschiedlichkeit, die die Profis in einer solchen Tanz-Show auch zeigen sollen.

Doch nur über viel Tanzen wird man ein guter Tänzer oder eine gute Tänzerin (das gilt auch für alle Tanzschüler und solche die es werden wollen: Tanzen lernt man nur beim Tanzen!). Tolle Styling-Tipps, ausgefallene Figuren, vielleicht Accessoires – das alles hilft letztlich wenig, wenn die Grundlage des Tanzens nicht stimmt.

Florian Gschaider – Jasmin Ouschan ist es mit Beharrlichkeit, Geduld und viel Basis-„Arbeit“ gelungen, sich mit unter die Favoriten für die Dancing Stars 2021 zu schieben und im Moment bin ich nicht sicher, für wen oder in welche Richtung das Pendel am Ende im Finale der Dancing Stars 2021 ausschlagen wird.

Nochmal Glück gehabt: Kristina Inhof und Dimitar Stefanin

Ich sehe auch Kristina Inhof – Dimitar Stefanin gern tanzen! Besonders in allen freien Show- oder Solo-Teilen in den Tänzen kann Kristina Inhof alle ihre Vorzüge und Fähigkeiten zur Unterhaltung zeigen. Gestern zu sehen beim Cha Cha Cha!

Auch bei diesem Tanzpaar sieht man deutlich, dass sie eine neue Stufe der Qualität ihres Tanzens erreicht haben. Aber ich denke außerdem, das geht noch besser!

Kristina Inhof - Dimitar Stefanin mit Glück bei den Dancing Stars am 5.11.2021

Kristina Inhof – Dimitar Stefanin mit Glück bei den Dancing Stars am 5.11.2021 – Foto: ORF – Günter Pichlkostner

Nicht konform gehe ich nämlich mit dem großen Lob und den sehr hohen Punkten der Jury für den Tango von Kristina Inhof – Dimitar Stefanin gestern bei den Dancing Stars am 5.11.2021.

Ja, der Tango war gut. Aber bei der Körperspannung „rutscht“ Kristina Inhof immer mal wieder weg. Da ist z.B. Caroline Athanasiadis mindestens 2 Klassen besser. Auch fand ich ihre Haltung besonders gegen Ende des Tanzes nicht gut. Da hat sie zwar den Kopf zurück gelegt, aber eben nur den. Es war also keine Streckung über den Oberkörper, die sich dann in der Kopfhaltung fortsetzt, sondern es war zum Schluss nur noch der Kopf nach hinten gehalten.

Auch fand ich diesen Tango nicht besonders „unique“, einzigartig. Aus den Möglichkeiten der Geschichte und aus den Elementen des Tango Argentino wurde für meine Vorstellung zu wenig gemacht.

Ich kann das trotz nochmaligen Ansehens nicht richtig deuten.  Ich nehme an, bzgl. des Tango Argentino war nicht genug Zeit zum „Austanzen“ bzw. war diese Zeit gar nicht angelegt in der Choreografie.

Und bzgl. der Geschichte war mir der Tanz zu gewöhnlich, haben mir die Akzente gefehlt. Wenn ich mir nur den Tanz ansehe und nicht die Vorgeschichte aus Einspieler und Einleitung, weiß ich nicht so richtig, worum es geht bzw. ging.

Warum haben beide miteinander getanzt? Will sie ihm etwas beweisen oder er ihr oder sie ihn neu erobern oder er sie zurück holen oder entflammt die Leidenschaft zwischen beiden? Ich hab’s leider nicht erkannt…

Oder anders herum gefragt: Wozu die Eifersuchtsszene samt Ohrfeige (für die man sich anschließend entschuldigt – warum machen sie das dann erst… – einfach weglassen, hätte es nicht gebraucht in der Show)?

Diesen Tango hätten Kristina Inhof – Dimitar Stefanin einfach so tanzen können, ohne dramatische Einleitung, die dann keine Fortsetzung fand in dem Tanz.

Ich denke, mit der sehr guten Tango-Bewertung durch die Jury haben Kristina und Dimitar gestern Glück gehabt. Ganz leicht hätten sie mit Nina Kraft und Stefan Herzog gleich stehen können. Von der Qualität der Tänze gestern war das für mich so. Und wer weiß, wie die Show gestern dann ausgegangen wäre…

Also, Kristina und Dimitar: „Ran an die Buletten!“ wie man bei uns hier in Berlins sagt…

Hinweise und Links zu den Dancing Stars 2021 in Salsango

Für die Punkte der Jury, die Tänze und Songs von gestern gibt es wie immer einen eigenen Artikel bei uns: Dancing Stars am 5.11.2021 Fakten: Wer ist ausgeschieden? 2 Tänze je Paar, Songs, Punkte

Wir berichten über die Dancing Stars 2021 in unserem Salsango-Magazin so ausführlich, wie in den letzten Jahren. Es gibt ein Stichwort, in dem wir alle wichtigen Informationen und alle Beiträge von uns über die Dancing Stars 2021 zur Übersicht sammeln.

Alle Artikel zu dieser Tanz-Show im ORF finden Sie in Salsango unter dem Stichwort Dancing Stars. Dort finden Sie auch die Artikel zu den Staffeln in den vergangenen Jahren.

Mehr Artikel allgemeinerer Natur finden Sie auch in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Dancing Stars 5.11.2021 Kritik, Kommentar, Meinung: Tanzfest mit doppelter Überraschung”



  • Helga Erber sagt:

    Ich bin von Jasmin und Florian total begeistert, sie hat sich sehr positiv entwickelt und ausgesprochen sympathisch und sehr hübsch.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.