Dancing Stars – ausgeschieden am 17. Mai 2013: Angelika Ahrends – Thomas Kraml

Autor(in): | aktualisiert am: 19.05.2013

Für Angelika Ahrends und Thomas Kraml war das Halbfinale der Dancing Stars verdienter Lohn

Ausgeschieden bei Dancing Stars am 17.5.2013 - Angelika Ahrends - Thomas Kraml - Foto: ORF - Ali Schafler

Ausgeschieden bei Dancing Stars am 17.5.2013 – Angelika Ahrends – Thomas Kraml – Foto: ORF – Ali Schafler

Ausgeschieden bei den Dancing Stars Show 11 am 17. Mai 2013 sind Angelika Ahrends – Thomas Kraml. Das Tanzpaar ist weit gekommen bei den Dancing Stars 2013, doch hier war das wohl verdiente Ende.

Das meine ich überhaupt nicht negativ! Sowohl für Angelika Ahrends und auch für Thomas Kraml ist das ein schöner und ehrbarer Erfolg, den sie in dieser Staffel der Dancing Stars errungen haben.

Angelika Ahrens - Thomas Kraml im Jitterbug-Kostüm bei den Dancing Stars 2013 - Foto: ORF - Ali Schafler

Angelika Ahrens – Thomas Kraml im Jitterbug-Kostüm bei den Dancing Stars 2013 – Foto: ORF – Ali Schafler

Angelika Ahrends hatte es schwerer als andere Promis, von Anfang an. Sie ist vom Typ her vermutlich eher zurückhaltend und als Tänzerin nicht sehr erfahren, nicht das “typische Showgirl”, das auf eine Bühne tritt und die Massen in den Bann zieht.

Beide mussten sich diesen Erfolg – immerhin Halbfinale bei den Dancing Stars! – hart erarbeiten.

Allen Respekt der Prominenten und auch Thomas Kraml, der erst sie verstehen musste und dann die Möglichkeiten, die sie mitbrachte, ins rechte Licht zu setzen. Wie schwierig das war, hat man in den letzten Wochen mitverfolgen können.

Wie behutsam und einfühlsam sich Thomas Kraml dieser Frau und der Aufgabe näherte, hat mir sehr gefallen und imponiert!

Ich glaube, wer in Wien sich noch nicht so recht auf die Tanzfläche traut, aber unbedingt ins Licht will, ist in der Tanzschule von  Thomas Kraml bestens aufgehoben. Dort mit dabei ist u.a. auch seine Tanzpartnerin Lenka Pohoralek, die von Sympathie und Behutsamkeit wunderbar dazu passt.

Genauso gehört auch Angelika Ahrends Anerkennung, die trotz manchmal schwieriger Situationen dran geblieben ist und nicht aufgegeben hat.

Ganz bestimmt musste sie sich immer wieder mal überwinden, mehr aus sich heraus zu gehen.

Das Arbeiten an sich ist ihr ja nicht fremd. Sich so zu exponieren, wie es auf der Tanzfläche notwendig ist, dagegen schon. Das ist Ihr mal besser und mal weniger gut gelungen. Wie das eben so ist…

Vielleicht macht das Beispiel Angelika Ahrends sogar all jenen Mut, die nicht schon seit dem 3. Kindergeburtstag tanzen oder mit der der Haarbürste vorm Spiegel das Singen in ein Mikrofon geübt haben, sich auch endlich zu trauen:

Tanzen macht Spaß! Tanzen übt und befreit und man erfährt ganz viel über sich und seinen Tanzpartner. Keine Sorge: Niemand schaut beim Tanzabend, ob die Schritte 5 und 6 richtig waren oder es manchmal beim Rhythmus hapert oder Du gerade vergessen hast, wie man elegant aus der angefangenen Tanzfigur wieder heraus kommt. Eine unbegründete “Angst”, die eigentlich nur Nichttänzer kennen. Jeder Tänzer kennt diese Schwierigkeiten gelegentlich auch von sich selbst…

Abschließend auch hier: Dankeschön an Angelika Ahrends und Thomas Kraml und alles Gute auf den Weg!

Das war einen eigenen Artikel wert! Mehr über die anderen Tanzpaare erfahrt ihr im Artikel: Dancing Stars 2013 Show 11: “Let’s have a party tonight” – auf ins Finale!

Alle Beiträge zur Sendung fassen wir unter dem Stichwort Dancing Stars 2013 zusammen.


[adrotate banner=”53″]

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.