Eiskunstlauf: 4 Continents Championships 2020 – 6.-9.2.2020 in Seoul

Autor(in): | aktualisiert am: 9.02.2020
Madison Chock - Evan Bates Sieger Eistanz-Paare bei den 4 Continents Championships 2020

Madison Chock – Evan Bates Sieger Eistanz-Paare bei den 4 Continents Championships 2020 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Im Eiskunstlauf steht mit den 4 Continents Championships 2020 in Seoul (Südkorea) vom 6.-9. Februar 2020 der nächste Höhepunkt auf dem Programm. Sie finden hier den Zeitplan, Hinweise zu den TV-Übertragungen und die Ergebnisse der Eiskunstlauf 4 Continents Championships 2020.

Falls Sie nicht so bewandert sind im Eiskunstlauf: Die 4 Continents Championships sind die Kontinental-Meisterschaften für alle Länder bzw. Sportler, die nicht an den Europameisterschaften teilnehmen können, die ja gerade vor ein paar Tagen erst in Granz stattgefunden haben (siehe Artikel Eiskunstlauf-EM 2020: Ergebnisse, Zeitplan und TV-Übertragungen aus Graz).

In Seoul (Südkorea) gehen also Eiskunstläufer und Eistänzer aus Afrika, Amerika, Asien sowie Australien und Ozeanien an den Start.

Als den bekanntesten Eiskunstläufer bei diesen Meisterschaften vom 6.-9.2.2020 kann man wohl unbestritten Yuzuruh Hanyu aus Japan bezeichnen, der bei den Eiskunstlauf-Herren auch als Favorit auf den Titel anzusehen ist – bei dem in dieser Saison aber noch nicht alles ganz rund lief. Trotzdem ist der Vorsprung von Yuzuruh Hanyu vor seiner Konkurrenz so groß, dass schon ein erhebliches Missgeschick geschehen müsste, will man ihm Platz 1 bei diesen 4 Continents Championships 2020 streitig machen.

Bei den Damen ist Rika Kihira aus Japan die Favoritin auf den Titel. Verfolgerin Young You aus Südkorea hat zwar schon beeindruckende Wettbewerbe in dieser Saison gezeigt, ein tolles Talent, aber der 1. Platz hier bei den 4 Continents wäre (noch) eine Überraschung.

Ähnlich klar sieht es auch bei den Eiskunstlauf-Paaren aus, bei denen an Wenjing Sui – Cong Han aus China vermutlich kein Weg vorbei führt.

Favoriten bei den Eiskunstlauf-Paaren bei den 4 Continents Championships 2020 - Wenjing Sui - Cong Han aus China

Favoriten bei den Eiskunstlauf-Paaren bei den 4 Continents Championships 2020 – Wenjing Sui – Cong Han aus China – Foto: © International Skating Union (ISU)

Nur bei den Eistanz-Paaren ist die Favoriten-Rolle nicht so klar vergeben. Gleich 3 Eistanz-Paare kommen mit einer vergleichbar guten Saison-Bestleistung nach Seoul. Das sind Madison Chock – Evan Bates aus den USA, Madison Hubbel – Zachary Donohue aus den USA und Piper Gilles – Paul Poirier aus Kanada. Alle 3 Paare kommen mit einem Abstand von nur 1,67 Punkten bei ihren Bestleistungen in dieser Saison auf’s Eis.

Zeitplan – Ablaufplan 4 Continents Championships 2020 in Seoul (Südkorea)

Für den nachfolgenden Zeitplan der Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Seoul bedenken Sie bitte, dass Südkorea uns 8 Stunden Zeitunterschied voraus ist. Wir geben die Wettkampf-Zeiten hier in Ortszeit an!

Wenn also der erste Wettbewerb in Seoul um 11.00 Uhr beginnt, ist es bei uns erst um 03.00 Uhr. Der letzte Wettbewerb in Seoul beginnt um 19.00 Uhr – ergo bei uns um 11.00 Uhr.

Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Seoul am Donnerstag, 6. Februar 2020

Eiskunstlauf 4 Continents Championships 2020 - 6.-9.2.2020 in Seoul - hier Favorit Yuzuru Hanyu

Eiskunstlauf 4 Continents Championships 2020 – 6.-9.2.2020 in Seoul – hier Favorit Yuzuru Hanyu – Foto: © International Skating Union (ISU)

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 sind bei den 4 Continents Championships 2020 geplant:

  • 11.00 Uhr Rhythm Dance im Eistanz
  • 14.15 Uhr Kurzprogramm der Paare
  • 19.00 Uhr Kurzprogramm der Damen

Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Seoul am Freitag, 7. Februar 2020

Am Freitag, den 7. Februar 2020 sind bei den 4 Continents Championships 2020 geplant:

  • 13.30 Uhr Free Dance im Eistanz
  • 18.00 Uhr Kurzprogramm der Herren

Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Seoul am Samstag, 8. Februar 2020

Am Samstag, den 8. Februar 2020 sind bei den 4 Continents Championships 2020 geplant:

  • 13.20 Uhr Kür der Damen
  • 18.15 Uhr Kür der Paare

Eiskunstlauf-Wettbewerbe in Seoul am Sonntag, 9. Februar 2020

Am Sonntag, den 9. Februar 2020 sind bei den 4 Continents Championships 2020 geplant:

  • 11.30 Uhr Kür der Herren
  • 17.30 Uhr Schaulaufen

TV-Übertragungen 4 Continents Championships 2020 in Seoul (Südkorea)

In allen Ländern, aus denen Leser in der Regel bei uns vorbei schauen, gibt es keine TV-Übertragungen von diesen 4 Continents Championships 2020 aus Südkorea. Dafür kann man überall die Wettbewerbe vollständig und live auf dem ISU Youtube-Kanal verfolgen.

Wir aktualisieren hier die jeweils nächsten Live-Streams aus Seoul (beim ersten Wettbewerb war die Ton-Qualität eine Katastrophe. Dann hat wohl mal jemand einen Kopfhörer auf in Südkorea aufgesetzt und den Fehler bemerkt. Ab den Paaren war der Ton wieder normal und die Wettbewerbe sind auch kommentiert):

Ergebnisse 4 Continents Championships 2020 in Seoul (Südkorea)

Hier ergänzen wir dann die Ergebnisse der jeweils besten Eiskunstläufer und Eistanz-Paare bei den 4 Continents Championships 2020, wie Sie das vielleicht von uns gewohnt sind. Die Aktualisierungen nehmen wir jeweils live vor, in aller Regel zumindest – natürlich getrennt nach Disziplinen und ergänzen auch aktuelle Fotos und O-Töne aus den Pressekonferenzen, soweit die interessant sind.

Ergebnis Eistanz 4 Continents Championships 2020

Madison Hubbell - Zachary Donohue aus den USA führen nach dem Rhythm Dance bei den 4 Continents Championships 2020

Madison Hubbell – Zachary Donohue aus den USA führen nach dem Rhythm Dance bei den 4 Continents Championships 2020 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Da haben sich die Eistanz-Paare in Seoul zum Auftakt der 4 Continents ordentlich ins Zeug gelegt! Mit nur einer Ausnahme liefen die besten Paare im Rhythm Dance durchweg neue persönliche Bestleistungen. Die derzeit beiden besten Paare rutschen im Vergleich mit den Leistungen von der EM direkt hinter die dort auch am Ende führenden beiden Paare.

Der Free Dance konnte da bzgl. der Bestleistungen nicht ganz mithalten, aber es hat auch kein Paar unter dem Besten enttäuscht!

Hier der Endstand im Eistanz in Seoul nach dem Free Dance und dem Rhythm Dance:

  1. Madison Chock – Evan Bates aus den USA – 213,18 Punkte aus Kür 127,42 (72,17+56,25) + KP 85,76 (48,22+37,54) – pers. Bestleistung KP und Gesamt
  2. Piper Gilles – Paul Poirier aus Kanada – 210,18 Punkte aus Kür 126,26 (70,42+55,84) + KP 83,92 (46,83+37,09) – pers. Bestleistung Gesamt und KP
  3. Madison Hubbel – Zachary Donohue aus den USA – 208,18 Punkte aus Kür 122,77 (66,53+56,24) + KP 85,95 (48,47+37,48) – pers. Bestleistung KP
  4. Shiyue Wang – Xinyu Liu aus China – 196,75 Punkte aus Kür 119,30 (67,95+51,35) + KP 77,45 (43,62+33,83) – alles pers. Bestleistung
  5. Marjorie Lajoie – Zachary Lagha aus Kanada – 192,11 Punkte aus Kür 115,68 (65,02+50,66) + KP 76,43 (43,94+32,49) – alles pers. Bestleistung
  6. Kaithlyn Hawayek – Jean-Luc Baker aus den USA  – 188,49 Punkte aus Kür 116,56 (64,52+52,04) + KP 71,93 (40,34+33,59)
  7. Carolane Siucisse – Shane Firus aus Kanada – 174,41 Punkte aus Kür 101,09 (55,60+46,49) + KP 73,32 (41,52+31,80) – pers. Bestleistung KP
  8. Yura Min – Daniel Eatron aus Südkorea – 163,26 Punkte, davon Kür 98,88 (55,99+42,89)

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare 4 Continents Championships 2020

Kristen Moore-Towers - Michael Marinaro aus Kanada führen nach dem Kurzprogramm der Paare be den 4 Continents Championships 2020

Kristen Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada führen nach dem Kurzprogramm der Paare be den 4 Continents Championships 2020 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Die Eiskunstlauf-Paare präsentierten sich in Südkorea im Kurzprogramm überwiegend nicht so glanzvoll, wie ihre Kollegen beim Eistanz, aber nun auch nicht schlecht. Gerade die zwischenzeitlich besten Paare machten auch deutlich, dass man auch in diesem Wettbewerb nur mit Bestleistungen wird beste Platzierungen erringen können.

Hier das End-Ergebnis der besten Eiskunstlauf-Paare nach Kür und Kurzprogramm in Seoul:

  1. Wenjing Sui – Cong Han aus China – 217,51 Punkte aus Kür 144,34 (71,94+72,40) + KP 73,17 (37,30+35,87)
  2. Cheng Peng – Yang Jin aus China – 213,29 Punkte aus Kür 137,33 (68,08+69,25) + KP 75,96 (41,57+34,39) – pers. Bestleistung KP
  3. Kirsten Moore-Towers – Michael Marinaro aus Kanada – 201,80 Punkte aus Kür 125,44 (59,27+67,17) +  KP 76,36 (41,19+35,17) – pers. Bestleistung KP
  4. Jessica Calalang – Brian Johnson aus den USA – 196,15 Punkte aus Kür 128,39 (64,96+63,43) + KP 67,76 (37,47+30,29) – pers. Bestleistung Kür
  5. Tarah Kayne – Danny O’Shea aus den USA – 186,20 Punkte aus Kür 123,55 (62,66+60,89) + KP 62,65 (31,99+30,66)
  6. Evelyn Walsh – Trennt Michaud aus Kanada – 177,58 Punkte aus Kür 114,61 (56,43+58,18) + KP 62,97 (34,08+28,89) – alles pers. Bestleistung

Ergebnis Damen 4 Continents Championships 2020

Rika Kihira gewinnt 4 Continents Championships 2020

Rika Kihira gewinnt 4 Continents Championships 2020 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Rika Kihira behält den Anschluss zu den besten Eiskunstläuferinnen aus Russland und sortiert sich mit ihrem Kurzprogramm gleich hinter Alena Kostornaia im Fern-Duell ein. Entscheidend auch hier ihr 3-facher Axel, von dem in der Kür allerdings einer daneben ging. Den hat auch Young You aus Südkorea im Programm, liegt insgesamt aber noch etwas zurück. Trotzdem konnte sich die junge Südkoreanerin zu hause einen für sie wunderbaren 2. Platz sichern.

Young You aus Südkorea mit großem Erfolg bei den 4 Continents Championships in Seoul

Young You aus Südkorea mit großem Erfolg bei den 4 Continents Championships in Seoul – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier das Ergebnis der besten Eiskunstlauf-Damen bei den 4 Continents Championships 2020 in Seoul nach dem Kurzprogramm und der Kür (läuft noch):

  1. Rika Kihira aus Japan – 232,34 Punkte aus Kür 151,16 (80,34+70,82) + KP 81,18 (46,16+35,02)
  2. Young You aus Südkorea – 223,23 Punkte aus Kür 149,68 (79,94+69,74) + KP 73,55 (40,81+32,74) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  3. Bradie Tennell aus den USA – 222,97 Punkte aus Kür 147,04 (76,17+70,87) + KP 75,93 (40,93+35,00) – pers. Bestleistung KP
  4. Wakaba Higuchi aus Japan – 207,46 Punkte aus Kür 134,51 (68,43+67,08) + KP 72,95 (38,82+34,13) – alles pers. Bestleistung
  5. Kaori Sakamoto aus Japan – 202,79 Punkte aus Kür 129,72 (61,73+68,99) + KP 73,07 (37,63+35,44)
  6. Yelim Kim aus Südkorea – 202,76 Punkte aus Kür 134,66 (70,32+64,34) + 68,10 (37,15+30,95) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  7. Karen Chen aus den USA – 201,06 Punkte aus Kür 133,78 (67,69+66,09) + KP 67,28 (35,55+31,73) – alles pers. Bestleistung
  8. Eunsoo Lim aus Südkorea – 200,59 Punkte aus Kür 132,19 (65,77+67,42) + KP 68,40 (34,94+33,46)
  9. Amber Glenn aus den USA – 190,83 Punkte aus Kür 125,44 (63,03+63,41) + KP 65,39 (33,92+31,47) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
Bradie Tennell aus den USA auf Platz 3 bei den 4 Continents Championships 2020

Bradie Tennell aus den USA auf Platz 3 bei den 4 Continents Championships 2020 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Ergebnis Herren 4 Continents Championships 2020

Yuzuru Hanyu präsentierte eine fehlerfreies, begeisterndes Kurzprogramm in Seoul und erntete:

  • erst wie gewohnt eine Eisfläche voller Kuschel-Tiere – und half diesmal tatkräftig beim Einsammeln der Sympathiebekundungen seiner Fans!
  • dann eine neue persönliche Bestleistung (und das will was heißen, bei Yuzuruh Hanyu, die alte Bestmarke war über ein Jahr alt)
Yuzuru Hanyu führt bei den 4 Continents Champioships 2020 mit neuer Bestleistung

Yuzuru Hanyu führt bei den 4 Continents Champioships 2020 mit neuer Bestleistung – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier das Video seines Rekord-Programms:

Leider konnte Yuzuru Hanyu in der Kür nicht gleichermaßen glänzen. Da ging doch einiges daneben.

Hier das Ergebnis der besten Eiskunstlauf-Herren bei den 4 Continents Championships in Seoul nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Yuzuru Hanyu aus Japan – 299,42 Punkte aus Kür 187,60 (97,32+91,28) + KP 111,82 (63,42+48,40) – pers. Bestleistung
  2. Jason Brown aus den USA – 274,82 Punkte aus Kür 180,11 (87,53+92,58) + KP 94,71 (48,81+45,90) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  3. Yuma Kagiyama aus Japan – 270,61 Punkte aus Kür 179,00 (95,28+83,72) + KP 91,61 (52,39+39,22) – alles pers. Bestleistung
  4. Boyang Jin aus China – 267,67 Punkte aus Kür 171,84 (88,72+83,12) + KP 95,83 (54,23+41,60)
  5. Junhwan Cha aus Südkorea – 265,43 Punkte aus Kür 175,06 (88,78+86,28) + KP 90,37 (48,49+41,88) – pers. Bestleistung Kür und Gesamt
  6. Nam Nguyen aus Kanada – 251,60 Punkte aus Kür 166,36 (84,44+81,92) + KP 85,24 (45,91+39,33)
  7. Kazuki Tomono aus Japan – 251,05 Punkte aus Kür 162,83 (80,63+82,20) + KP 88,22 (50,36+37,86) – alles pers. Bestleistung
  8. Keegan Messing aus Kanada – 243,93 Punkte aus Kür 149,90 (66,90+84,00) + KP 94,03 (50,82+43,21)
  9. Tomoki Hiwatashi aus den USA – 240,78 Punkte aus Kür 152,69 (79,05+75,64) + KP 88,09 (49,77+38,32) – pers. Bestleistung Gesamt und KP
  10. Han Yan aus China – 239,41 Punkte, davon Kür 157,09 (72,85+84,24)
  11. Camden Pulkinen aus den USA – 226,82 Punkte aus Kür 142,16 (68,88+74,28) + KP 84,66 (45,86+38,80)

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie unter dem Stichwort oder spezieller unter Eiskunstlauf-Nachwuchs. Eine Übersicht finden Sie unter Eiskunstlauf Meisterschaften und Wettbewerbe – über die wichtigsten Wettbewerbe in diesem Sport.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.