Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo 25.-29.1.2023: Ergebnisse, Zeitplan, TV-Übertragungen

von: | aktualisiert am: 29.01.2023

Die Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 findet am 25.-29.1.2023 in Espoo (Finnland) statt. Hier Ergebnisse, Zeitplan und TV-Übertragungen.

Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo 25.-29.1.2023 Ergebnisse, Zeitplan, Übertragungen - hier im Bild Charlene Guignard & Marco Fabbri aus Italien mit Ambitionen auf den EM-Titel 2023 im Eistanzen

Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo 25.-29.1.2023 Ergebnisse, Zeitplan, Übertragungen – hier im Bild Charlene Guignard & Marco Fabbri aus Italien mit Ambitionen auf den EM-Titel 2023 im Eistanzen – Foto: © International Skating Union (ISU)

Bei der Eiskunstlauf-EM 2023 sind weiter und wie gehabt keine russischen Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer am Start, aus sicher bekannten Gründen. Das eröffnet vermutlich einigen Sportlerinnen und Sportlern Chancen auf Medaillen, die sich sonst diese seltener ausrechnen könnten.

So gehören auch einige Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer aus Deutschland, aus Österreich und der Schweiz mit zu denen, die als Medaillen-Kandidaten zu nennen wären – oder mit überraschenden Leistungen auf das Stockerl vorrücken könnten, auch wenn es in dieser Saison bisher nicht so gut lief, wie gewohnt.

Wir wollen aber die Hoffnungen auch nicht zu hoch hängen und freuen uns generell über gute Leistungen und schöne Eiskunstlauf- und Eistanz-Programme, von wem auch immer.

Zeitplan Eiskunstlauf-EM 25.-29.1.2023 in Finnland

Die Eiskunstlauf-Wettbewerbe dieser Europameisterschaft 2023 in Finnland verteilen sich über 4 Tage von Mittwoch bis Samstag mit jeweils einer Mittags- und einer Abendveranstaltung. Am Sonntag gibt es dann noch die abschließende Gala, das Schaulaufen.

Wir geben hier wie immer die Ortszeiten in Espoo an! Weil uns Espoo eine Stunde voraus ist, müssen Sie für die Beginnzeiten bei uns in Mitteleuropa immer eine Stunde abziehen oder anders ausgedrückt, ist bei uns noch eine Stunde früher, als die Zeiten unten angegeben sind. Wir geben aber ein Beispiel zur Orientierung…


Sara Conti & Niccolo Macii aus Italien Sieger bei der Eiskunstlauf-EM 2023 (Paare)

Sara Conti & Niccolo Macii aus Italien Sieger bei der Eiskunstlauf-EM 2023 (Paare) – Foto: © International Skating Union (ISU)

Folgender Zeitplan bzw. Ablaufplan ist für die Eiskunstlauf-EM 2023 vom 25.-29.1.2023 angekündigt:

Wettbewerbe der Eiskunstlauf-EM am Mittwoch, 25.1.2023

  • 13.15 Uhr Kurzprogramm der Eiskunstlauf-Paare
  • 17.40 Uhr Kurzprogramm der Eiskunstlauf-Männer

Wettbewerbe der Eiskunstlauf-EM am Donnerstag, 26.1.2023

  • 13.35 Uhr Kurzprogramm der Eiskunstlauf-Frauen
  • 19.25 Uhr Kür der Paare

Wettbewerbe der Eiskunstlauf-EM am Freitag, 27.1.2023

  • 13.15 Uhr Rhythm Dance der Eistanz-Paare
  • 18.00 Uhr Kür der Männer

Wettbewerbe der Eiskunstlauf-EM am Samstag, 28.1.2023

  • 13.00 Uhr Kür der Frauen (bei uns 12.00 Uhr)
  • 18.30 Uhr Free Dance der Eistanz-Paare (bei uns 17.30 Uhr)

Eiskunstlauf-EM am 29.1.2023

  • 15.30-18.00 Uhr Gala – Schaulaufen (bei uns 14.30-17.00 Uhr)
Eiskunstlauf-EM 2023 - hier im Bild Matteo Rizzo aus Italien nach der Kür - Platz 2

Eiskunstlauf-EM 2023 – hier im Bild Matteo Rizzo aus Italien nach der Kür – Platz 2 – Foto: © International Skating Union (ISU)

TV-Übertragungen Eiskunstlauf-EM 25.-29.1.2023

TV-Übertragungen von dieser Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 gibt es einige und verschiedene vom 25.-29.1.2023.

Alle Eiskunstlauf-Wettbewerbe und Veranstaltungen in Espoo werden live übertragen von Eurosport Premium und discovery+, einige zudem in Eurosport 2 und es gibt zahlreiche Wiederholungen und Zusammenfassungen auf Eurosport 1 und 2, die wir hier nicht alle erfassen können.

Außerdem überträgt der TV-Sender One die Mittagsveranstaltungen live und die Abendveranstaltungen als Zusammenfassungen am späten Abend – mit Ausnahme der Eistanz-Kür, die live übertragen wird.

Im Einzelnen gibt es folgendes Eiskunstlauf-TV-Programm vom 25.-29.1.2023:

TV-Übertragungen von Eurosport und Discovery+

TV-Übertragungen dieser Eiskunstlauf-EM 2023 auf Eurosport und Discovery+ ohne oder mit verschiedenen Kommentatoren gibt es an folgenden Tagen und Zeiten:

am 25.1.2023 – 12.10 Uhr Kurzprogramm der Paare live, 15.44 Uhr Eröffnungsfeier live, 16.30 Uhr Kurzprogramm der Männer live, 20.00 Uhr Kurzprogramm der Männer (live Eurosport 2)

am 26.1.2023 – 12.10 Uhr Kurzprogramm der Frauen live, 18.25 Uhr Kür der Paare live (Premium und E2)

am 27.1.2023 – 12.10 Uhr Rhyhtm Dance Eistanz-Paare live, 16.55 Uhr Kür der Männer live, 19.15 Uhr Kür der Männer live (E2)

am 28.1.2023 – 11.55 Uhr Kür der Frauen live, 17.25 Uhr Free Dance Eistanz-Paare live, 19.10 Uhr Free Dance Eistanz-Paare live (E2)

am 29.1.2023 – 14.30 Uhr Gala – Schaulaufen live

TV-Übertragungen bei One

TV-Übertragungen dieser Eiskunstlauf-EM 2023 auf One mit Kommentator Daniel Weiss gibt es an folgenden Tagen und Zeiten:

am 25.1.2023 – 12.30 Uhr Kurzprogramm der Paare live, 21.50 Uhr Zusammenfassung Kurzprogramm der Männer

am 26.1.2023 – 13.00 Uhr Kurzprogramm der Frauen live, 21.40 Uhr Zusammenfassung Kür der Paare

am 27.1.2023 – 13.05 Uhr Rhythm Dance Eistanz live, 23.00 Uhr Zusammenfassung Kür der Männer

am 28.1.2023 – 12.00 Uhr Kür der Frauen live, 17.35 Uhr Free Dance Eistanzen live

am 29.1.2023 – 14.30 Uhr Gala-Schaulaufen live

Ergebnisse Eiskunstlauf-EM 2023 in Finnland

Die Ergebnisse der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 erfassen und ergänzen wir hier wie immer live oder mindestens sehr zeitnah am Ende der Wettbewerbe.

Dabei beschränken wir uns grundsätzlich auf die besten Sportlerinnen und Sportler, bei den Paaren vielleicht auch alle, weil es nicht so viele sind.

Und natürlich erwähnen wir in jedem Fall alle Ergebnisse der Eiskunstläufer, Eiskunstläuferinnen, Eiskunstlauf-Paare und Eistanz-Paare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare bei der EM 2023

Zur Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 sind 13 Paare in 4 Gruppen am Start. Mit dabei auch zwei deutsche Eiskunstlauf-Paare und ein Paar aus Österreich. Aus der Schweiz leider niemand.

Eiskunstlauf-EM 2023 Silber für Rebecca Ghilardi & Filippo Ambrosini aus Italien

Eiskunstlauf-EM 2023 Silber für Rebecca Ghilardi & Filippo Ambrosini aus Italien – Foto: © International Skating Union (ISU)

Zum Vergleich: Der Weltrekord ist derzeit weit weg (239,88 Punkte). Die Saison-Bestleistung 2022-2023 hält das japanische Paar Riku Miura – Ryuichi Kihara aus Japan mit 216,16 Punkten aus Kür 137,91 (68,00+69,91) und Kurzprogramm 78,25 (43,44+34,81). In der Kür konnten sie bei einem Wettbewerb sogar 138,63 Punkte (67,95+70,68) erreichen.

Die Plätze 3 und 4 für unsere beiden deutschen Paare! Das sieht man doch gern und wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Erfolg! Dabei wäre sogar noch mehr drin gewesen, denn beide Kür-Programme von Annika Hocke & Robert Kunkel sowie von Alisa Efimova & Ruben Blommaert waren nicht frei von Fehlern. Und weil hier noch ein Paar aus Deutschland „fehlt“, nicht starten konnte (die jüngsten, Letizia Roscher & Luis Schuster aus Chemnitz, auf die wir große Stücke setzen), kann man da mit einiger Spannung in die Zukunft schauen.

Annika Hocke & Robert Kunkel aus Deutschland Platz 3 bei den Paaren zur Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo

Annika Hocke & Robert Kunkel aus Deutschland Platz 3 bei den Paaren zur Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier das Ergebnis der Eiskunstlauf-Paare nach dem Kurzprogramm und Kür:

  1. Sara Conti – Niccolo Macii aus Italien – 195,13 Punkte aus Kür 124,68 (60,78+63,90) + KP 70,45 Punkte (39,59+30,86) – alles persönliche Bestleistung
  2. Rebecca Ghilardi – Filippo Ambrosini aus Italien – 186,96 Punkte aus Kür 127,48 (65,02+62,46) + KP 59,48 (30,92+29,56) – persönliche Bestleistung Kür
  3. Annika Hocke – Robert Kunkel aus Deutschland – 184,26 Punkte aus Kür 117,18 (56,20+61,98) + KP 67,08 Punkte (36,45+30,63)
  4. Alisa Efimova – Ruben Blommaert aus Deutschland – 173,66 Punkte aus Kür 110,89 (54,19+57,70) + KP 62,77 Punkte (34,19+28,58)
  5. Maria Pavlova – Alexei Sviatchenko aus Ungarn – 172,98 Punkte aus Kür 115,01 (63,69+51,32) + KP 57,97 (33,98+23,99) – alles persönliche Bestleistung
  6. Camille Kovalev – Pavel Kovalev aus Frankreich – 169,94 Punkte aus Kür 107,48 (51,14+56,34) + KP 62,46 (33,57+28,89)
  7. Lucrezia Beccardi – Matteo Guarise aus Italien – 152,54 Punkte aus Kür 99,25 (50,27+49,98) + KP 53,29 (29,20+24,09)
  8. Nika Osipova – Dmitry Epstein aus der Niederlande – 148,94 Punkte aus Kür 94,78 (47,01+49,77) + KP 54,16 (30,59+24,57)
  9. Violetta Sierova – Ivan Khobata aus der Ukraine – 143,72 Punkte aus Kür 96,19 (42,07+45,12) + KP 47,53 (25,65+22,88)
  10. Anastasia Vaipan-Low – Luke Digby aus Großbritannien – 137,49 Punkte aus Kür 88,06 (44,26+44,80) + KP 49,43 (25,82+23,61)
  11. Federica Simiolo – Alessandro Zarbo aus Tschechien – 134,02 Punkte aus Kür 87,24 (46,48+41,86) + KP 46,68 (25,64+21,04)
  12. Sophia Schaller – Livio Mayr aus Österreich – 132,30 Punkte aus Kür 86,90 (46,79+41,11) + KP 45,40 Punkte (24,52+20,88) – persönliche Bestleistung Kür
  13. Greta Crafoord – John Crafoord aus Schweden – 125,86 Punkte aus Kür 83,31 (41,18+42,13) + KP 42,55 (22,65+20,90)
Alisa Efimova & Ruben Blombaert für Deutschland bei der Eiskunstlauf-EM 2023 in Finnland

Alisa Efimova & Ruben Blombaert für Deutschland bei der Eiskunstlauf-EM 2023 in Finnland – Foto: © International Skating Union (ISU)

Ergebnis Männer bei der Eiskunstlauf-EM 2023

Bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 starten 29 Männer in 5 Gruppen. Dabei sind auch Sportler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, nämlich Nikita Starostin, Maurizio Zandron und Lukas Britschgi.

Bei so vielen Eiskunstlauf-Männern, die in Espoo am Start sind, wollen wir uns bzgl. der Ergebnisse wirklich auf die Besten konzentrieren – und natürlich auf unsere Sportler.

Zum Vergleich: Auch hier war die Weltrekord-Wertung bisher in weiter Ferne. Das beste Saison-Ergebnis 2022-2023 bisher stammt von Shoma Uno aus Japan mit 304,46 Punkten aus Kür 204,47 (111,59+92,88) und Kurzprogramm KP 99,99 Punkte (54,42+45,57).

Nikita Starostin aus Deutschland startet in der 3. Gruppe, Maurizio Zandron aus Österreich in der 4. Gruppe und Lukas Britschgi aus der Schweiz eröffnet die 5. und letzte Startgruppe.

Wow! Ein überraschendes und schönes Ergebnis für Lukas Britschgi aus der Schweiz. EM-Bronze!

Lukas Britschgi aus der Schweiz bei der Eiskunstlauf-EM 2023 auf Platz 3

Lukas Britschgi aus der Schweiz bei der Eiskunstlauf-EM 2023 auf Platz 3 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier das Ergebnis der Eiskunstlauf-Männer nach dem Kurzprogramm under Kür:

  1. Adam Siao Him Fa aus Frankreich – 267,77 Punkte aus Kür 171,24 (86,49+85,75) + KP 96,53 (52,75+43,78) – persönliche Bestleistung KP
  2. Matteo Rizzo aus Italien – 259,92 Punkte insgesamt aus Kür 173,46 (86,88+86,58) + KP 86,46 (44,66+41,80)
  3. Lukas Britschgi aus der Schweiz – 248,01 Punkte insgesamt aus Kür 168,75 (85,92+82,83) + KP 79,26 (40,94+39,32) – persönliche Bestleistung Kür
  4. Kevin Aymoz aus Frankreich – 240,92 Punkte insgesamt aus Kür 157,17 (71,62+85,55) + KP 83,75 (39,84+43,91)
  5. Deniss Vasiljevs aus Lettland – 236,35 Punkte insgesamt aus Kür + KP 151,54 (68,15+83,39) + KP 84,81 (42,41+42,40)
  6. Daniel Grassl aus Italien – 230,83 Punkte insgesamt aus Kür 153,80 (71,01+77,79) + KP 77,03 (37,12+39,91)
  7. Nika Egadze aus Georgien – 220,65 Punkte insgesamt aus Kür 147,69 (78,06+70,63) + KP 72,96 (38,18+35,78)
  8. Mihhail Selevko aus Estland – 218,30 Punkte insgesamt aus Kür 144,56 (70,73+74,83) + KP 73,74 (36,80+37,94)
  9. Andreas Nordeback aus Schweden – 212,85 Punkte insgesamt aus Kür 136,97 (65,01+71,96) + KP 75,98 (39,43+36,55)
  10. Gabriele Frangipani aus Italien – 211,62 Punkte insgesamt aus Kür 134,27 (65,98+72,29) + KP 77,35 (40,19+38,16)
  11. Maurizio Zandron aus Österreich – 207,68 Punkte insgesamt aus Kür 135,11 (66,05+70,06) + KP 72,57 (37,38+35,19)
  12. Tomas-Llorenc Guarino Sabate aus Spanien – 205,19 Punkte insgesamt, davon Kür 133,54 (66,61+66,93)

Nikita Starostin aus Deutschland erhielt 197,97 Punkte insgesamt aus Kür 123,27 (55,54+68,54) + 74.70 Punkte (38,86+35,84) – Platz 15 am Ende.

Ergebnis Frauen bei der Eiskunstlauf-EM 2023

Bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 sind 30 Frauen in 5 Gruppen am Start, auch Sportlerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Anastasiia Gubanova auf Platz 1 bei der Eiskunstlauf-EM 2023 nach dem Kurzprogramm

Anastasiia Gubanova auf Platz 1 bei der Eiskunstlauf-EM 2023 nach dem Kurzprogramm – Foto: © International Skating Union (ISU)

Deshalb wollen wir uns auch hier in den Ergebnissen auf die Besten konzentrieren – und unsere Sportlerinnen.

Zum Vergleich: Die besten Saison-Ergebnisse 2022-2023 in internationalen Wettbewerben bisher stammen von Kaori Sakamoto aus Japan mit 217,61 Punkten aus Kür 145,89 (72,65+73,24) + KP 71,92 Punkte (36,90+34,82). Das beste Kurzprogramm lief Mai Mihara aus Japan mit 73,58 Punkten (39,48+34,10).

Was für ein schönes Ergebnis für unsere jungen Frauen aus Österreich und der Schweiz nach dem Kurzprogramm! Kimmy Repond und Livia Kaiser mit persönlichen Bestleistungen, Olga Mikutina noch nicht ganz wieder in ihrer alten Form, aber immerhin mit einer Saison-Bestleistung. So wünscht man sich das für ein solches Ereignis, wie eine Europameisterschaft. Drücken wir die Daumen für die Kür!

Kimmy Repond aus der Schweiz bei der Eiskunstlauf-EM 2023

Kimmy Repond aus der Schweiz bei der Eiskunstlauf-EM 2023 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Nicole Schott konnte leider ihre Pläne nicht umsetzen und liegt nach 2 Stürzen im Kurzprogramm ziemlich abgeschlagen weit hinten – auch wenn alle erst noch die Kür laufen müssen und es da zu einigen Verschiebungen kommen kann. Schade, es wäre sogar eine Medaille drin gewesen…

Die Kür lief eigentlich nur für Kimmy Repond aus der Schweiz fehlerfrei. Dafür gab es verdient EM-Bronze. Wer hätte das gedacht… Herzlichen Glückwunsch in die Schweiz!

Kimmy Repond aus der Schweiz mit Bronze bei der Eiskunstlauf-EM 2023

Kimmy Repond aus der Schweiz mit Bronze bei der Eiskunstlauf-EM 2023 – Foto: © International Skating Union (ISU)

Anastasia Gubanova Europameisterin 2023 Eiskunstlauf-Frauen

Anastasia Gubanova Europameisterin 2023 Eiskunstlauf-Frauen – Foto: © International Skating Union (ISU)

Eiskunstlauf-Europameisterin 2023 wurde Anastasia Gubanova aus Georgien mit zwei überzeugenden und auch schönen Programmen, wenn auch in der Kür mit einem kleinen Schönheitsfehler. Geschenkt!

Ansonsten lief die Kür für die meisten jungen Frauen eher unglücklich. Wohl nur wenige werden zufrieden sein.

Hier das Ergebnis der Eiskunstlauf-Frauen nach dem Kurzprogramm und der Kür:

  1. Anastasiia Gubanova aus Georgien – 199,91 Punkte insgesamt aus Kür 130,10 (64,31+65,79) + KP 69,81 Punkte (37,71+32,10) – persönliche Bestleistung KP
  2. Loena Hendrickx aus Belgien – 193,48 Punkte insgesamt aus Kür 125,63 (60,69+66,94) + KP 67,85 Punkte (33,90+33,95)
  3. Kimmy Repond aus der Schweiz – 192,51 Punkte insgesamt aus Kür 128,68 (68,90+59,78) + KP 63,83 Punkte (35,18+28,65) – alles persönliche Bestleistung
  4. Ekaterina Kurakova aus Polen – 186,90 Punkte aus Kür 125,09 (63,09+62,00) + KP 61,81 (30,83+30,98)
  5. Nina Pinzarrone aus Belgien – 185,92 Punkte insgesamt aus Kür 124,57 (66,61+57,96) 61,35 (33,42+27,93) – persönliche Bestleistung Kür
  6. Niina Petrokina aus Estland – 183,74 Punkte insgesamt aus Kür 122,69 (61,19+61,50) + KP 61,05 (30,61+30,44)
  7. Janna Jyrkinen aus Finnland – 176,96 Punkte insgesamt aus Kür 116,19 (61,70+55,49) + KP 60,77 (34,28+26,49) – persönliche Bestleistung Kür und Gesamt

Nicole Schott aus Deutschland erhielt 163,82 Punkte insgesamt aus Kür 109,46 (53,05+56,44) + KP 54,33 Punkte (28,25+28,08) – Platz 16 nach dem Kurzprogramm. Den Platz konnte sie trotz Fehlern in der Kür noch verbessern, weil die Frauen vor ihr noch häufiger patzten – Platz 9, was dann doch noch fast versöhnlich ist, aber angesichts des allgemeinen Sturz-Finales bei den Frauen nicht Ergebnis einer Aufholjagd war.

Olga Mikutina aus Österreich lag nach persönlicher Saison-Bestleistung auf Platz 4 nach dem Kurzprogramm und ist dann geradezu abgestürzt in der Kür. 159,08 Punkte insgesamt aus Kür 96,30 (45,57+54,73) + KP 62,78 Punkte (33,71+29,07) – Platz 12.

Bei Livia Kaiser aus der Schweiz lief die Kür völlig aus dem Ruder, nach so hoffnungsvoller Bestleistung im Kurzprogramm und Platz 9 dort. Wirklich schade! Sie erhielt insgesamt 151,20 Punkte aus Kür 90,95 (43,14+48,81) + KP 60,25 Punkte (34,66+25,59) – persönliche Bestleistung im KP, am Ende Platz 18.

Ergebnis Eistanz-Paare bei der Eiskunstlauf-EM 2023

Eiskunstlauf-EM 2023 - hier im Bild das Eistanz-Paar Lilah Fear - Lewis Gibson aus Großbritannien im Rhythm Dance

Eiskunstlauf-EM 2023 – hier im Bild das Eistanz-Paar Lilah Fear – Lewis Gibson aus Großbritannien im Rhythm Dance – Foto: © International Skating Union (ISU)

23 Eistanz-Paare starten bei der Eiskunstlauf-Europameisterschaft 2023 in 5 Gruppen. Dabei laufen auch Arinna Sassi & Luca Morini aus der Schweiz mit und Jennifer Janse van Rensburg & Benjamin Steffan aus Deutschland. Aus Österreich ist leider kein Eistanz-Paar dabei.

Zum Vergleich: In dieser Saison halten Piper Gilles & Paul Poirier aus Kanada mit 219,49 Punkten aus Kür 131,69 (74,61+57,08) und Kurzprogramm 87,80 Punkte (50,61+37,19) bisher die Bestleistung der Eistanz-Paare.

Die Kurzprogramme im Eistanzen machen (uns natürlich) schon besonders viel Spaß ob der musikalischen Vorgaben in dieser Saison. Aber auch das Free Dance – Finale bei dieser EM war stimmungsgeladen und spannend! Ein echter Höhepunkt dieser Eiskunstlauf-EM 2023!

Eistanz zur Eiskunstlauf-WM 2023 - Platz 3 für Juulia Turkkila - Matthias Versluis aus Finnland

Eistanz zur Eiskunstlauf-WM 2023 – Platz 3 für Juulia Turkkila – Matthias Versluis aus Finnland – Foto: © International Skating Union (ISU)

Hier das Ergebnis der Eistanz-Paare bei der Eiskunstlauf-EM 2023 nach dem Rhythm Dance und dem Free Dance:

  1. Charlene Guignard – Marco Fabbri aus Italien – 210,44 Punkte aus Kür 124,91 (69,05+55,86) + KP 85,53 (48,77+36,76)
  2. Lilah Fear – Lewis Gibson aus Großbritannien – 207,89 Punkte insgesamt aus Kür 123,77 (69,05+54,72) + KP 84,12 (48,22+35,90)
  3. Juulia Turkkila – Matthias Versluis aus Finnland – 198,21 Punkte insgesamt aus Kür 120,65 (68,09+52,56) + KP 77,56 Punkte (44,15+33,41) – alles persönliche Bestleistung
  4. Alison Reed – Saulius Ambrulevicius aus Litauen – 195,67 Punkte aus Kür 118,34 (66,84+51,50) + KP 77,33 (43,70+33,63) – persönliche Bestleistung Kür und Gesamt
  5. Evgenia Lopareva – Geoffrey Brissaud aus Frankreich – 191,85 Punkte insgesamt aus Kür 115,36 (64,72+50,64) + KP 76,49 (43,76+32,73)
  6. Natalie Tschlerova – Filip Taschler aus Tschechien – 188,34 Punkte insgesamt aus Kür 111,43 (63,07+49,36) + KP 76,91 (44,55+32,36) – persönliche Bestleistung KP
  7. Loicia Demougeot – Theo le Mercier aus Frankreich – 179,96 Punkte insgesamt aus Kür 107,41 (60,77+46,64) + KP 72,55 (42,16+30,39) – persönliche Bestleistung KP
  8. Maria Kazakova – Georgy Reviya aus Georgien – 175,82 Punkte insgesamt aus Kür 107,27 (61,71+45,56) + KP 68,55 (38,72+29,83) – persönliche Bestleistung Kür
  9. Jennifer Janse van Rensburg – Benjamin Steffan aus Deutschland – 169,17 Punkte insgesamt aus Kür 101,27 (57,33+44,94) + KP 67,90 (38,60+29,30)
  10. Mariia Ignateva – Danijil Leonyidovics Szemko aus Ungarn – 167,08 Punkte insgesamt aus Kür 102,04 (57,76+44,28) + KP 65,04 (36,29+28,75)
  11. Victoria Manni – Carlo Roethlisberger aus Italien – 164,21 Punkte insgesamt aus Kür 99,98 (57,62+42,36) + KP 64,23 (37,10+27,13)
  12. Mariia Holubtsova – Kyryl Bielebrov aus der Ukraine – 156,99 Punkte insgesamt aus Kür 95,99 (54,93+41,06) + KP 61,00 (35,15+25,85)
  13. Mariia Nosovitsaya – Nikhail Nosovitskiy aus Israel – 156,52 Punkte insgesamt aus Kür 94,80 (54,28+40,52) + KP 61,72 (35,29+26,43)
  14. Anna Simova – Kirill Aksenov aus der Slowakei – 150,04 Punkte, davon Kür 90,86 (52,20+38,66)

Arinna Sassi & Luca Morini aus der Schweiz erhielten für ihr Programm nach Salsa-Musik im Kurzprogramm 49,91 Punkte (28,16+21,75). Das war ihr erster Auftritt bei einer solchen Konkurrenz. Leider sind sie für den Free Dance nicht qualifiziert. Aber da fehlte nur ein Platz…

Hinweise und Links zum Eiskunstlauf in Salsango

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie unter dem Stichwort vorn. Wir haben einen Artikel über alle aktuellen Bestleistungen und Weltrekorde im Eiskunstlauf: Eiskunstlauf-Rekorde und Bestleistungen

Eine Übersicht über die wichtigsten Eiskunstlauf Wettbewerbe und Meisterschaften aus unserer Sicht finden Sie auf dieser extra von uns eingerichteten Seite.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Eiskunstlauf-EM 2023 in Espoo 25.-29.1.2023: Ergebnisse, Zeitplan, TV-Übertragungen”



  • Monika Köppe sagt:

    Tolle EM, tolle Moderation von Daniel Weiss, Dank Übertragung in ONE, vor allem Schaulaufen am Sonntag! Bitte auch TV-Übertragung für die WM im März, besonders Schaulaufen für alle zum anschauen, besonders ältere Zuschauer, die nur normales Fernsehen schauen. Danke
    Zuschauerin aus Berlin, M. Köppe

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert