Eiskunstlauf Weltmeisterschaft 2018 Junioren 7.-10. März 2018

Eiskunstlauf Weltmeisterschaft 2018 Junioren 7.-10. März 2018

Autor(in): | aktualisiert am: 10.03.2018

Ergebnisse und Zeitplan der Junioren-Weltmeisterschaft Eiskunstlauf 2018

Eiskunstlauf Junioren WM 2018

Eiskunstlauf Junioren WM 2018 – hier Lea Johanna Dastich – Foto: Salsango – Karsten Heimberger

Die Eiskunstlauf – Weltmeisterschaft 2018 der Junioren ist vom 7.-10. März 2018 in Sofia. Wie wichtig die Junioren-WM nicht nur für die jungen Eiskunstläufer selbst ist, haben wir gerade erst bei Olympia erlebt, als z.B. die Junioren-Weltmeisterin des letzten Jahres, Alina Zagitova, Olympiasiegerin wurde – und nicht weil das Turnier schwach besetzt gewesen wäre, sondern weil sie selbst so bärenstark war.

Aber, Alina Zagitova ist bei dieser Junioren-WM nicht mehr dabei, auch wenn sie vom Alter her noch ein paar Jahre startberechtigt wäre. Da schicken die Russen neue Eissternchen nach Sofia.

Sie finden hier den Zeitplan der Wettbewerbe dieser Junioren-Weltmeisterschaft 2018 und dann natürlich alle wichtigen Ergebnisse!

Übertragungen im Fernsehen sind uns derzeit nicht bekannt, auch nicht auf Eurosport. Aber die ISU hat einen eigenen youtube-Kanal, bei dem die wichtigsten Junioren-Wettbewerbe gezeigt werden. Das müssen wir noch prüfen, ob das hier auch so ist…

Zeitplan Eiskunstlauf Junioren Weltmeisterschaft 7.-10.3.2018 Sofia

Die Zeitangaben hier sind in Ortszeit. Sofia ist uns nur eine Stunde voraus, also fast zu vernachlässigen.  Folgender Zeitplan ist für die WM der Junioren in Sofia vorgesehen:

Wettbewerbe Junioren-WM am Mittwoch, 7. März 2017:

  • 12.00 Uhr Kurztanz der Eistanz-Paare
  • 18.15 Uhr Kurzprogramm der Eiskunstlauf-Paare

Wettbewerbe Junioren-WM am Donnerstag, 8. März 2018

  • 11.15 Uhr Kurzprogramm der Herren
  • 19.30 Uhr Kür der Eiskunstlauf-Paare

Wettbewerbe Junioren-WM am Freitag, 9. März 2018

  • 11.15 Uhr Kurzprogramm der Damen
  • 19.00 Uhr Kür der Eistanz-Paare

Wettbewerbe Junioren-WM am Samstag, 10. März 2018

  • 11.00 Uhr Kür der Herren
  • 16.00 Uhr Kür der Damen

Ergebnisse Junioren-WM 2018 Eiskunstlauf und Eistanz

Eiskunstläufer und Eistänzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Junioren-WM 2018

Auch Deutschland, Österreich und die Schweiz schicken junge Eiskunstläufer nach Sofia zur Junioren-WM Eiskunstlauf 2018. Aus unserer Sicht zu nennen ist da zuerst Ann-Christin Marold! Sie ist nicht nur die amtierende Deutsche Meisterin bei den Junioren, sondern hat sich schon sehr respektabel in ihrer ersten Junior-Grand-Prix-Saison geschlagen. Das macht wirklich Spaß und wir freuen uns auf die weitere Entwicklung der erst 14-jährigen Ann-Christin Marold.

Natürlich soll Lea Johanna Dastich nicht ungenannt bleiben, in die wir manche Hoffnungen gesteckt haben. Aber zuletzt stagnieren ihre Leistungen doch etwas. Vielleicht platzt der Knoten ja jetzt bei der WM noch. Wir drücken die Daumen! Aus Österreich reist Stefanie Pesendorfer an und aus der Schweiz Maia Mazzara.

Bei den jungen Männern freuen wir uns auf Jonathan Hess aus Deutschland (amtierender Deutscher Meister 2018 Junioren), aus Österreich kommt Luc Meierhofer und aus der Schweiz Nurullah Sahaka – der hier wohl am besten von den Genannten abschneiden wird.

Bei den Eiskunstlauf-Paaren sind die jungen Talisa Thomalla – Robert Kunkel aus Berlin am Start zur Junioren-Weltmeisterschaft – aus Österreich und der Schweiz kommt leider kein Paar. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Talisa und Robert ebenso amtierende Deutsche Meister bei den Junioren sind.

Wie auch im Eistanz… Da sind aus Deutschland sogar 2 Paare dabei, nämlich Ria Schwendinger – Valentin Wunderlich (Deutsche Junioren-Meister 2018) und Charise Mattaei – Maximilian Pfisterer.

Die konkreten Ergebnisse für jeden Wettbewerb ergänzen wir dann wie immer live oder kurz nach den Wettbewerben.

Ergebnis Eistanz zur Eiskunstlauf-WM 2018 Junioren

Charise Mattaei – Maximilian Pfisterer bekamen insgesamt 105,45 Punkte aus Kür 59,52 (26,66+32,86) + KP 45,93 Punkte (23,57+22,36) – mit Platz 20 im Kurzprogramm, am Ende Platz 19.

Ria Schwendinger – Valentin Wunderlich bekamen insgesamt 130,27 Punkte aus Kür 75,25 (34,24+41,01) +  KP 55,02 (29.36+25,66) – mit Platz 10 im Kurzprogramm, am ende Platz 10.

End-Ergebnis der besten 6 Eistanz-Paare nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Anastasia Skoptcova – Kirill Aleshin aus Russland – 155,15 Punkte aus Kür 88,81 (40,49+48,22) + KP 66,44 (34,68+31,76)
  2. Christina Carriera – Anthony Ponomarenko aus den USA – 147,68 Punkte aus Kür 86,83 (38,36+48,47) + KP 60,85 (29,75+31,10)
  3. Arina Ushakova – Maxim Nekrasov aus Russland – 146,88 Punkte aus Kür 85,59 (38,97+46,62) + KP 61,29 (32,18+29,11)
  4. Marjorie Lajoie – Zachary Lagha aus Kanada – 146,22 Punkte aus Kür 83,83 (37,50+46,33) + KP 62,39 (32,58+29,81)
  5. Sofia Shevchenko – Igor Eremenko aus Russland – 145,85 Punkte aus Kür 84,90 (38,74+46,16) 60,95 (30,86+30,09)
  6. Caroline Green – Gordon Green aus den USA – 141,83 Punkte aus Kür 80,97 (37,78+43,32) + KP 60,86 (33,03+27,83)

Ergebnis Eiskunstlauf-Paare zur Junioren-WM 2018

Talisa Thomalla – Robert Kunkel erhielten für ihr Kurzprogramm 52,13 Punkte (30,53+21,60). Das ist eine neue persönliche Bestleistung und zwischenzeitlich ein sehr erfreulicher 8. Platz. In der Kür bekamen Talisa Thomalla – Robert Kunkel 92,25 Punkte, erneut eine Bestleistung. Insgesamt macht das 144,38 Punkte, natürlich ebenso ein Bestwert. Prima, herzlichen Glückwunsch! Natürlich auch zum guten 7. Platz!

End-Ergebnis der besten 6 Eiskunstlauf-Paare nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Daria Pavliuchenko – Denis Khodin aus Russland – 180,53 Punkte aus Kür 117,41 (62,28+55,13) + KP 63,12 (36,23+26,89) – 3 x pers. Bestleistung
  2. Polina Kostiukovich – Dmitrii Ialin aus Russland – 167,99 Punkte aus Kür 106,22 (56,08+53,14) + KP 61,77 (35,54+26,23) – 3 x pers. Bestleisutng
  3. Anastasia Mishina – Alexandr Galiamov aus Russland – 167,24 Punkte aus Kür 110,29 (58,28+53,01) + KP 56,95 (32,46+24,49)
  4. Yumeng Gao – Zhong Xie aus China – 164,70 Punkte aus Kür 105,15 (51,77+53,38) + KP 59,55 (33,81+26,74)
  5. Audrey Lu – Misha Mitrofanov aus den USA – 160,09 Punkte aus Kür 105,71 (56,63+49,08) + KP 54,38 – 3x pers. Bestleistung
  6. Evelyn Walsh – Trennt Michaud aus Kanada – 158,96 Punkte aus Kür 103,65 (51,87+51,78) + KP 55,31 (30,51+24,80) – 3 x pers. Bestleistung

Ergebnis Herren zur Eiskunstlauf-Junioren-WM 2018

Jonathan Hess aus Deutschland bekam für sein Kurzprogramm 69,88 Punkte 39,93+29,95). Das ist eine erheblich verbesserte, persönliche Bestleistung (über 12 Punkte), mit der er lange (sehr lange) die Tabelle anführte – Toll! Am Ende ist es im Kurzprogramm Platz 7. In der Kür gab es 125,44 Punkte (62,88+62,56), noch einmal eine Bestleistung um mehr als 15 Punkte. Insgesamt waren das 3 Bestleistungen, 195,32 Punkte und Platz 10. Wir sind angetan!

Nurullah Sahaka aus der Schweiz bekam 65,31 Punkte (36,52+28,79) im Kurzprogramm – ebenfalls persönliche Bestleistung mit mehr als 10 Punkten mehr. Platz 13 im Kurzprogramm. In der Kür gab es 112,44 Punkte (56,08+57,36) – eine Verbesserung um 5 Punkte, insgesamt auch 3 x Bestleistung, 177,75 Punkte und Platz 16.

Beiden unseren Glückwunsch! Sehr schön!

Luc Maierhofer aus Österreich startete in der 4. Gruppe und erlief sich 42,52 Punkte (18,92+24,60) und blieb damit leider unter seinen Möglichkeiten und hat auf Platz 41 nach dem Kurzprogamm die Qualifikation für die Kür doch erheblich verpasst.

Das Kurzprogramm war mit insgesamt 8 Startgruppen mit 48 (!) Eiskunstläufern bei dieser Junioren-Weltmeisterschaft doch etwas länger, als von uns zunächst geplant. In der Kür wurde dann das Ergebnis noch einmal ordentlich durcheinander gewirbelt. Gleich 4 Herren konnten sich unter die besten 6 laufen, die vorher da nicht waren. Der nach dem Kurzprogramm führende Alexei Krasnoshon aus den USA – 80,28 Punkte (44,75+35,53) – konnte zur Kür nicht mehr antreten. Wir wissen nicht genau warum, kann ja aber eigentlich nur eine Verletzung sein…

Hier das Endergebnis der besten 6 Herren nach Kür und Kurzprogramm:

  1. Alexey Erokhov aus Russland – 231, 52 Punkte aus Kür 154,98 (85,36+70,62) + KP 76,54 (42,22+34,32)
  2. Artur Danielian aus Russland – 218,76 Punkte, davon Kür 149,61 (80,35+69,26)
  3. Matteo Rizzo aus Italien – 211,58 Punkte aus Kür 141,34 (69,92+71,42) + KP  70,24 (36,42+33,82)
  4. Joseph Phan aus Kanada – 201,91 Punkte, davon Kür 145,65 (78,49+67,16)
  5. Roman Savosin aus Russland – 207,88 Punkte, davon Kür 142,55 (76,19+66,36)
  6. Camden Pulkinen aus den USA – 207,88 Punkte, davon Kür 145,57 (75,45+70,12)

Ergebnis Damen zur Eiskunstlauf-Junioren-WM 2018

Überragend Alexandra Trusova aus Russland mit einer neuen Bestleistung, die bei Olympia zu Platz 4 gereicht hätte… – nur in der Kür sogar zu Platz 3. Das wird eng im nächsten Jahr bei den Russinnen.

Stefanie Pesendorfer aus Österreich bekam 54,16 Punkte (32,75+21,41) – neuer persönlicher Rekord, über 8 Punkte verbessert – und Platz 13 im Kurzprogramm, in der Kür waren es 99,54 Punkte (54,24+45,30) – fast 15 Punkte mehr als bisher und insgesamt 153,70 Punkte – also 3 x persönliche Bestleistung mit mehr als 23 Punkten insgesamt Verbesserung. Was für eine tolle Leistung! Am Ende Platz 12.

Ann-Christin Marold aus Deutschland erlief sich 52,84 Punkte (32,28+20,56) – neue pers. Bestleistung, fast 10 Punkte verbessert-, und Platz 15 im Kurzprogramm. In der Kür gab es 82,72 Punkte (41,74+42,98) – da ist ein bisschen was daneben gegangen – und insgesamt 135,56 Punkte, was dennoch auch eine persönliche Bestleistung ist. Am Ende Platz 20.

Auch Lea-Johanna Dastich ist ein gutes Kurzprogramm gelungen mit dem sie ihre Bestleistung ein Stück verbessern konnte. Sie bekam 55,32 Punkte (32,84+22,48) – Platz 12 im KP. Auch in der Kür konnte sich Lea-Johanna Dastich erfreulicherweise verbessern – 109,02 Punkte (62,44+46,58). Insgesamt macht das 164,34 Punkte, was natürlich auch eine persönliche Bestleistung ist – insgesamt 7 Punkte mehr als zuvor. Am Ende Platz 10.

Herzlichen Glückwunsch an alle drei Eiskunstläuferinnen! Das ist sehr erfreulich!

Maia Mazzara aus der Schweiz erhielt im Kurzprogramm 40,69 Punkte (22,55+18,14). Das ist der erste Auftritt der erst 14-Jährigen auf einer solch internationalen Bühne. Das hat nicht für die Kür gereicht.

Hier die besten 6 Eiskunstläuferinnen nach dem Kurzprogramm:

  1. Alexandra Trusova aus Russland – 225,52 Punkte aus Kür 153,49 (92,35+61,14) + KP 72,03 (42,49+29,54) – pers. Bestleistung Kür und gesamt (über 20 Punkte verbessert)
  2. Alena Kostornaia aus Russland – 207,39 Punkte aus Kür 135,76 (73,65+62,11) + KP 71,63 (41,54+30,09) – pers. Bestleistung Gesamt und Kür
  3. Mako Yamashita aus Japan -195,17 Punkte aus Kür 128,38 (70,27+58,11) + KP 66,69 (38,59+28,20) – 3 x pers. Bestleistung
  4. Stanislava Konstantinova aus Russland – 186,35 Punkte aus Kür 123,72 (65,03+58,69) + KP 62,63 (33,99+28,64)
  5. Eunsoo Lim aus Südkorea – 185,12 Punkte aus Kür 122,16 (65,20+56,96) + KP 62,96 (35,19+27,77) – Kür pers. Bestleistung
  6. Yuhana Yokoi aus Japan – 184,78 Punkte, davon Kür 124,98 (69,99+54,98)

Mehr Eiskunstlauf Nachrichten bei uns finden Sie unter dem Stichwort oder spezieller unter Eiskunstlauf-Nachwuchs. Eine Übersicht finden Sie unter Eiskunstlauf Meisterschaften und Wettbewerbe – über die wichtigsten Wettbewerbe in diesem Sport.

Hinweis zum Foto oben: Das Foto stammt nicht von der WM in Sofia, sondern aus unserem Archiv vom letzten Jahr…

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.