Let’s dance am 5.5.2023 Meinung, Kritik, Kommentare – durchwachsene Sendung

von: | aktualisiert am: 6.05.2023

Let’s dance am 5.5.2023 war nicht meine und wohl eher eine “Zwischen-Sendung”. Hier meine Meinung, Kritik und Kommentare.

Let's dance am 5.5.2023 Meinung, Kritik, Kommentare - durchwachsene Sendung

Let’s dance am 5.5.2023 Meinung, Kritik, Kommentare – durchwachsene Sendung – Foto: Aida Tikieva auf Unsplash

Es ist nicht so, dass Let’s dance am 5. Mai 2023 mich enttäuscht hätte oder schlecht getanzt worden wäre. Aber die Höhepunkte waren aus meiner Sicht eher wenige.

Man kann auch anderer Meinung sein. Immerhin vergab die Jury 5 x volle Punktzahl, was bei 10 Tänzen eine erstaunliche Anzahl ist. Ich hätte davon höchstens zwei vergeben, vermutlich sogar nur einmal.

Ich fand das Drumherum bei Let’s dance am 5.5.2023 eher enttäuschend:

Die Musik-Auswahl für die Einzeltänze war so typisch-plakativ RTL, wie sie es wohl nur sein kann. Nur bei einem Song könnte ich nicht beschreiben, warum der gewählt wurde. Alle anderen waren so offensichtlich ausgesucht, dass ich hier auch nicht weiter darauf eingehen muss.


Massiv gestört hat mich die ständige Lubhudelei von Daniel Hartwich, der inzwischen offenbar zu jedem Tanz seinen Senf abgibt und ihn in den Himmel hebt. Und Victoria Swarovski dachte wohl, es sei nun an der Zeit, den “Champagner unter den Standardtänzen” erneut zu erwähnen – nur, falls es jemand vergessen haben sollte…

Daniel Hartwich und Victoria Swarovski bei Let's dance am 5.5.2023

Daniel Hartwich und Victoria Swarovski bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Die Jury, vor allem bei Joachim Llambi ist mir das aufgefallen, legt sich vorzeitig und ungefragt auf ihre (seine) Final-Teilnehmer fest. Wenn’s danach geht, brauchen die Paare nächste Woche gar nicht mehr zu tanzen. Wer nach der Jury-Wertung vorn liegen wird, ist jetzt schon glasklar. Das ärgert mich!

Das nur kurz zum Begleitprogramm…

Die Tänze bei Let’s dance am 5.5.2023

Jens Knossalla (Knossi) & Isabel Edvardsson – Ausgeschieden

Jens Knossi Knossalla und Isabel Edvardsson bei Let's dance am 5.5.2023

Jens Knossi Knossalla und Isabel Edvardsson bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Die Gunst von Joachim Llambi hatte Knossi gestern bei Let’s dance am 5.5.2023 aufgebraucht und wurde fallen gelassen, wie eine heiße Kartoffel. Es war Pech, dass er im Einzel-Tanz ausgerechnet den 1. Schritt versemmelte und danach einen Moment brauchte, bis er wieder im Fluss war. Das war eine Steilvorlage für den Juroren, die der gnadenlos für sich nutzte.

Sonst war die Dschungelbuch-Adaption eher von den Zwischenspielen dominiert, die ein größeres Gewicht zu haben schienen, als die Tanzteile. Das war aber so zu erwarten bei der musikalischen Auswahl. Darüber muss man sich nicht beklagen.

Beim Cha Cha Cha zu „Mustang Sally“ hatte ich schon erwartet die Linedance-Gruppe von Christina Luft und Ali Güngörmüs wiederzusehen. So blieb der Tanz für mich ein wenig flach und hat auf der Hand liegende Möglichkeiten verschenkt.

Insofern sind Jens Knossalla & Isbael Edvardsson zu Recht ausgeschieden.

Alles in allem waren die Tänze aber auch nicht viel schlechter, als andere dieses Paares zuvor.

Immer gefallen hat mir bei Knossi, dass er hat die Tänze nie auf die leichte Schulter genommen hat und bei allem Klamauk ich nie den Eindruck hatte, er würde das Tanzen ins Lächerliche ziehen. Ich denke, dass er sich Mühe gegeben hat, kann man ihm über die ganze Staffel hinweg attestieren.

Knossi ist, wie er ist und er hat sich auch nicht verstellt bei Let’s dance 2023. Seine Art werden manche mehr mögen und andere eher weniger. Das ist ja auch normal so.

Insgesamt und über alle Sendungen hinweg sage ich Dankeschön für die Mühe und alles Gute!

Anna Ermakova & Valentin Lusin – Not my cup of tea

Anna Ermakova und Valentin Lusin bei Let's dance am 5.5.2023

Anna Ermakova und Valentin Lusin bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Den ersten Einzel-Tanz von Anna Ermakova & Valentin Lusin bei Let’s dance am 5.5.2023 hatte ich zunächst ohne Ton gesehen. Da fand ich ihn richtig gut und die vergleichsweise „schlechte“ Bewertung durch die Jury hatte mich eher gewundert.

Immerhin ist es über einen Monat her, dass Anna Ermakova zuletzt nicht die volle Punktzahl von der Jury bekommen hat. Wenn ich mich nicht irre, waren 29 Punkte für die Samba mit Christian Polanc am 31.3.2023 die letzte Nicht-30er-Wertung.

26 Punkte (oder weniger), wie diesmal, gab es nur im Februar.

Als ich mir dann den Jive noch einmal mit Musik angesehen habe, empfand ich die als wirklich störend. Die hat meinem Eindruck von dem Tanz (ohne Musik) jegliche Wirkung genommen.

Ich glaube, diese Pippi-Langstrumpf-Musik ist von einem Erwachsenen-Tanzpaar wirklich nur sehr schwer ernsthaft zu vertanzen – also nicht in dem Sinne, dass man dabei ernst sein soll, sondern in dem Sinn, dass man einen Wertungstanz zeigen soll.

Unter diesen widrigen Bedingungen fand ich den Tanz gut gelöst. Ein Höhepunkt war dieser Tanz für mich allerdings nicht.

Das muss ich leider in gleicher Weise von der Rumba als Trio-Tanz mit Massimo Sinato behaupten. Warum dieser Tanz dann 30 Punkte von der Jury bekam, der davor aber nicht, weiß ich nicht.

Mir hat Anna Ermakova als Rumba-Tänzerin nicht sehr gut gefallen – mir hat aber auch der ganze Tanz nicht so sehr gefallen. Es wurde doch mit nur wenigen und sich wiederholenden Elementen getanzt – auch noch solchen, die Anna schon oft gezeigt hat.

Ich fand, das war mehr wie eine Modenschau, eine Mode-Präsentation, als ein Tanz. Dass da zwei Männer dabei waren, hat nicht gestört, aber sinnvoll aus dem Tanz heraus hat es sich auch nicht ergeben.

Die fast schon frenetische Begeisterung beim Publikum und Jury kann ich nicht teilen.

Philipp Boy & Patricija Ionel – Überbewertet?

Patricija Ionel, Philipp Boy, Christina Luft bei Let's dance am 5.5.2023

Patricija Ionel, Philipp Boy, Christina Luft bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Leider geht mir das bei den beiden Tänzen von Philipp Boy und Patricija Ionel bei Let’s dance am 5.5.2023 ähnlich. Müsste ich Punkte vergeben, würde dieses Paar bei mir zwar vor Anna & Valentin landen heute, aber gleich 2x volle Punktzahl sehe ich nicht.

Der Tango von Philipp & Patricija war als Show-Einlage für eine Gala nicht schlecht. Als Tango-Wertungstanz war mir das zu wenig. Viel zu wenig!

Ich hätte ein paar Show-Figuren weggelassen und dafür mehr Tango getanzt. Zumal sich einige Showteile auch nur wiederholten im Wesentlichen, eigentlich nur Kopien waren – und die Ausführung nicht immer so 1A war, wie es sein könnte.

Tango getanzt wurde eigentlich nur kurz in dem melodischen Mittel-Teil. Deshalb finde ich die volle Punktzahl auch nicht gerechtfertigt.

Für mein Gefühl passte die Choreografie auch nicht so ganz zum Thema. Zwar hat sich die Choreo sehr am Film-Original orientiert – die dort aber weit unschuldiger ist. Man muss den Tango aber nicht so sehr auf ein ganz bestimmtes Thema reduzieren.

Mir hätte da eine verspielte, an einer Milonga orientierte Choreo, besser gefallen, als ein so sehr eindeutig und einseitig ausgerichteter Tanz.

Da hat mir der Charleston als Trio-Tanz schon besser gefallen, selbst wenn auch der viele statische Teile hatte und Philipp selbst mehr allein getanzt hat, als die Gruppe zusammen.

Die Solo-Teile von Philipp waren erwartungsgemäß toll. Der kann wirklich gut tanzen!

Die Möglichkeiten eines Gruppentanzes wurden aber für meinen Geschmack nicht ausreichend genutzt. Deshalb hätte ich, weil das ja die ursprüngliche Aufgabe war, keine 30 Punkte vergeben.

Trotzdem will ich betonen, dass ich das Tanzpaar Philipp Boy & Patricija Ionel unheimlich gern tanzen sehe. Grundsätzlich gefällt mir das sehr gut, ist irgendwie sehr harmomisch!

Timon Krause & Ekaterina Leonova – besser als die Jury-Punkte, Trio-Tanz des Abends

Mariia Maksina, Timon Krause, Ekaterina Leonova bei Let's dance am 5.5.2023

Mariia Maksina, Timon Krause, Ekaterina Leonova bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Timon Krause war als Tänzer allein betrachtet nicht so „zwingend überragend“ wie Philipp beim Charleston. Allerdings hat er mir in der Trio-Samba schon richtig gut gefallen!

Diese Trio-Samba ist für mich auch der “Trio-Tanz des Abends” bei Let’s dance am 5.5.2023.

Da ist für meinen Geschmack Timon Krause, Ekaterina Leonova und Mariia Maksina ein kleines Kunststück gelungen!

Ich hab beim ersten Anschauen gar nicht auf die Frauen geachtet, die Timon durch diese Samba begleitet haben, wie zwei Bodyguards.

Timon Krause hat da selbst so viel „Betrieb“ gemacht, dass zumindest ich Freude daran hatte, ihm zuzuschauen. Das war über weite Strecken auch gut – nur einmal hatte ich den Eindruck, er käme der eigenen Geschwindigkeit nicht hinterher und Oberkörper und Arme hätte sich etwas von Hüfte und Beinen entfernt. Wer vorn lag und wer zurück, kann ich aber nicht erinnern.

Erst beim dritten Anschauen dann hatte ich auch Augen für die beiden Damen. Das war beeindruckend! Kompliment!

Ich glaube, in dieser Samba wurden von allen Trio-Tänzen am meisten getanzt…

Der Tango von Timon Krause & Ekaterina Leonova hat mir als vertanzte Gechichte und wegen der vielen, kleinen Details gut gefallen! So richtig vergleichen mit dem Tango von Philipp & Patricija kann man ihn nicht, weil der Ansatz ein grundsätzlich anderer war.

Allerdings schließe ich mich teilweise der Kritik von Joachim Llambi an. Es gab einige Stellen im Verlauf des Tanzes, in denen ich mir Timon zwingender von Habitus her gewünscht hätte.

Da lag er manchmal fast etwas zurückgelehnt im Paar. Hätte er sich da stattdessen etwas nach vorn gelehnt mit dem Oberkörper, wäre seine Führung deutlicher geworden – auch wenn es die nicht braucht, weil Ekatarina ja weiß, was sie tanzen soll. Also eher kosmetisch nicht ganz korrekt…

Julia Beautx & Zsolt Sandor Cseke – bestes Tanzpaar – Einzel-Tanz des Abends

Julia Beautx und Zsolt Sandor Cseke bei Let's dance am 5.5.2023

Julia Beautx und Zsolt Sandor Cseke bei Let’s dance am 5.5.2023 – Foto: RTL, Stefan Gregorowius

Julia Beautx & Zsolt Sandor Cseke waren für mich das beste Tanzpaar bei Let’s dance am 5.5.2023 – mit zwei (aus den anderen) herausragenden Tänzen!

Der Contemporary als Trio-Tanz von Julia & Zsolt gemeinsam mit Vadim Garbuzov hat mir ausgesprochen gut gefallen! Das war eine ausdrucksstarke Choreografie und auch stark getanzt.

Ich habe als Trio-Tanz der Samba von Timon, Ekat & Mariia den Vorrang gegeben, eben weil das eine Samba und der Tanz von Julia, Zsolt & Vadim ein Contemporary war, der es leichter hat, eindrucksvoll zu sein, gegenüber einer Samba.

Ein bisschen hat mich die Betonung der „Message“ gestört, was aber mit dem Tanz nichts zu tun hat. Ich weiß nicht: Mich stört es, wenn ständig betont wird, das jeder lieben kann, wie und wen er/sie will oder jede(r) sein kann, wie er/sie will.

Das ist doch im Zusammenhang mit Let’s dance längst eine Selbstverständlichkeit? Und wenn doch dann alles so normal ist, warum muss man es ständig erwähnen?

Der zuvor getanzte Quickstep von Julia Beautx & Zsolt Sandor Cseke war mein Tanz des Abends bei den Einzel-Tänzen von Let’s dance am 5.5.2023!

Julia war eine wunderbare Sandy und auch die Choreografie hat mir richtig gut gefallen! Da war Zsolt mal wieder zur Hochform aufgelaufen!

Ähnlich wie bei Timon habe ich Freude daran, Julia beim Tanzen zuzusehen! Zu sehen, wie selbstsicher, selbstbewusst und auch gut Julia inzwischen tanzt, ist mir eine Wonne!

Trotzdem würde ich nicht sagen, sie sei eine andere geworden. Julia ist noch die sympathische, junge Frau vom Beginn der Staffel, die auch zweifelt und nicht alles selbstverständlich nimmt. Natürlich kann sie sich inzwischen anders tänzerisch ausdrücken, als zu Beginn von Let’s dance…

Mein Fazit zu Let’s dance am 5.5.2023

Mich haben die Tänze bei Let’s dance am 5.5.2023 nicht alle komplett überzeugt. Gern zugesehen hab ich trotzdem!

Grundsätzlich ist es ein recht hohes und wie ich finde ausgeglichenes Niveau. Da kann man immer mal diesen Tanz besser finden und einen anderen nicht so gut – woran auch immer das liegen mag im konkreten Fall.

Aufgefallen ist mir: Wenn ich nur die Tänze sehe und die gesprochenen Worte im Verlauf der Sendung weglasse, habe ich wesentlich mehr Freude an den Tänzen. Leider kann man das nicht immer ausblenden…

Wenn Sie Ihre Meinung mit mir und anderen Lesern teilen möchten, andere Gedanken und Ergänzungen haben, freue ich mich schon auf ihre Kommentare unter dem Artikel!

Salsango-Berichterstattung über Let’s dance 2023

Bei uns gibt es für Let’s dance 2023 zu jeder Sendung mindestens zwei Artikel, einen mit den Fakten am Tag der Sendung und den Artikel hier mit Meinung, Kritik und Kommentaren danach.

Hier zu den Fakten: Let’s dance 5.5.2023 Fakten Movie-Night: Wer ist ausgeschieden? Punkte, Tänze, Songs

Alle Artikel über diese Tanz-Show finden Sie in Salsango unter dem Stichwort Let’s dance. Da können Sie auch Beiträge zu älteren Staffeln nachschlagen und lesen oder Sie schauen in unsere Artikel-Sammlung mit dem Stichwort Tanzen im Fernsehen.

Thematisch weiter gefasst ist unsere Kategorie TV-Shows und RTL möchte, dass wir auf RTL+ hinweisen für die Verwendung der Fotos oben.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:







22 Kommentare zu “Let’s dance am 5.5.2023 Meinung, Kritik, Kommentare – durchwachsene Sendung”



  • Elfe sagt:

    Eine Vermutung, warum Philipps Jurybewertung für viele zu hoch erschien und mit Julia auf Platz 1 gesetzt wurde.
    Da gibt es ein Promi Online Magazin, dass u.a. auch über Lets Dance von Beginn an jede Woche Umfragen macht. Die Ergebnisse dort, obwohl es verhältnismäßig wenige sind die abstimmen, treffen fast immer auch zu.
    Seit 3 Wochen ca. hat sich die Rangfolge der Beliebtheit der Paare geändert. Die ersten Wochen lagen Anna und Philipp immer weit vorn. Letzte Woche war die Rangfolge Anna und Julia weit vorn, dann Timon und dann Philipp und Knossi hinten.
    Dann macht es natürlich Sinn, wenn Philipp ins Finale soll, ihn sehr hoch zu setzen.
    Das kann man gut finden oder auch nicht. Es war mal das Ziel, die besten Tänzer oder Tänzerinnen ins Finale zu wählen und dann den Zuschauer entscheiden zu lassen, wer der Dancing Star wird.
    Aber so extrem wie dieses Jahr waren die Jurypunkte noch nie. Das Wort Jury macht ja überhaupt keinen Sinn mehr. Sie machen mittlerweile das, was die Zuschauer machen, nach Sympathie zu bewerten.

    • Anita sagt:

      RTL kennt im Gegensatz zu uns die Anruferzahlen. Die könnten auch nach meinem Empfinden mit den Rangfolgen aus dem Promi-Online-Portal gnz gut passen. Die Frage wäre dann: wo wandern die Anrufer von Knossi hin: entweder garnicht anrufen oder Switch zu welchem Promi? Ich würde da auf Timon tippen, da er Knossi von den Tanzvoraussetzungen am ähnlichsten ist (Mann ohne Tanzvorerfahrung). Insofern gibt es eventuell noch Chancen für Timon und Ekat.

      Wenn alle super performen und die Jury nicht ein unmögliches Ranking produziert, hat Julia für mich die besseren Chancen zu gewinnen. Sie hat das, was die Zuschauer mitnimmt: immer besseres Tanzen, ohne Vorkenntnisse schöne Steigerungen, sympathisches bescheidenes Auftreten, gute Harmonie mit Zsolt, große Fangemeinde.
      Bei Anna gibt es eher 2 Gruppen auf der Facebook Seite von RTL: die super Begeisterten und die die Jury-Bewertungen für übertrieben halten. Da ihr Deutsch noch nicht so gut ist, sind ihre Kommentare in den Einspielern ein wenig eintönig. Sprachprobleme könnten auch die von Karsten angesprochene Chemie mit Valentin einschränken.
      Philipp hat beim Magic Moment eine sehr überzeugende und mitreißende Performance gezeigt. Gestern war das aber nicht ganz so. Ob das an den Choreos lag (Tango war mehr auf Patrizia zugeschnitten und Charleston war zuviel Sitzen)? Auch könnten bei Philipp – im Vergleich mit Julia – seine Vorerfahrungen negativ angerechnet werden in den Augen der Zuschauer.

      Egal wie, ich hoffe, das wir nächste Woche wieder wunderschöne Tänze sehen und die Jury zu nachvollziehbaren Bewertungen zurückkehrt!

      • Sandra Kothen sagt:

        Meines Wissens nach, können sich Anna und Valentin auf drei Sprachen unterhalten
        Englisch, Deutsch und Russisch.

        Aber ich finde tatsächlich gar nicht, dass die Chemie nicht stimmt zwischen denen

      • Elfe sagt:

        Die Hoffnung stirbt zuletzt.
        So wie sich unsere Gesellschaft verändert hat, der Umgang miteinander, so hat sich auch das Format Let‘ dance dem angepasst. Man versteht es ja, sie wollen und müssen das junge Publikum ansprechen. Ist ja schließlich ein Privatunternehmen, das Geld verdienen will und muss. Mit Polarisierung erreiche ich viel Aufmerksamkeit, Fans in sozialen Netzwerken, Schlagzeilen in den Medien usw. Der Charme der Sendung ist aber damit verloren gegangen. Einfach Freitag um 20.15 Uhr den Ferseher einschalten und sich auf die Tänze freuen, ohne dass ich bei Einspielern und Juryurteilen den Ton ausschalten muss, wie ich es jetzt ja auch mache wie viele andere auch.
        Es sind noch vier Paare, die alle ihre Highlights in dieser Staffel hatten. Schade, dass nicht alle ins Finale können.



  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert