Revolverheld – Neues Album “Zimmer mit Blick” stark

Revolverheld – Neues Album “Zimmer mit Blick” stark

Autor(in): | aktualisiert am: 18.04.2018
Revolverheld - Neues Album Zimmer mit Blick stark

Revolverheld – Neues Album Zimmer mit Blick stark

Revolverheld hat ein neues Album. “Zimmer mit Blick” ist am 13. April 2018 veröffentlicht worden. Und mir gefällt dieses neue Revolverheld-Album richtig gut! Ein starkes Album, wie finde – musikalisch und textlich.

Dazu muss ich vielleicht sagen, dass ich bisher weder ein Fan von Revolverheld war, noch ein besonderer Kenner der Musik von Revolverheld bin. Ich kenne nur einzelne Lieder von Revolverheld aus dem Radio oder von hier oder da.

Auch hat mich niemand gebeten, mir über dieses neue Album von Revolverheld “Zimmer mit Blick” eine Meinung zu bilden oder gar einen Artikel wie diesen zu schreiben. Ich hatte nur gesehen, dass Revolverheld ein neues Album veröffentlichen. Ich habe auch keine Pressetexte oder Rezensionen gelesen.

Es gab also nur die Musik, diese 12 Lieder, und mich.

Ich musste das erwähnen, weil ich keinen Bezug nehmen kann auf andere Alben von Revolverheld. Ich weiß nicht, ob dieses nun besser ist, als seine Vorgänger oder vielleicht nicht so gut. Ich weiß auch nicht, was andere von diesem Album halten oder was Pressematerial eventuell meint. Ich weiß nur, dass mir dieses Album ausgesprochen gut gefällt!

Zimmer mit Blick” hat mich zunächst bei häuslichen Routine-Aufgaben begleitet, ich wollte eigentlich nur mal reinhören, um informiert zu sein. Doch ich bin hängen geblieben bei diesen Liedern und habe sie dann immer wieder gehört!

Endlich mal wieder Texte, die zwar im Großen und Ganzen auch nur von Alltäglichem erzählen, aber das in einer Art und Weise tun, die mir gefällt, die mich mitgenommen hat. Eine andere Erzählweise, als sonst leider viel zu oft.

Ich kann mich z.B. nicht an eine unnötige Wiederholungen im Text erinnern. Natürlich gehört ein Refrain zu einem Lied – und der kommt häufiger vor, als eine Strophe, die nur einmal gesungen wird. Auch gibt’s überhaupt noch Strophen und Refrains – und nicht nur 6-8 Textzeilen, die mehr oder weniger geschickt Mal um Mal wiederholt werden. Auch ein anderer sich aufdrängender “Hit-Modus” ist mir nicht aufgefallen. Allerdings hab ich mich auch nicht hingesetzt und die Struktur der Lieder mitgeschrieben.

Was mich überzeugt hat, ist die glaubwürdige Art, die Ereignisse oder Erlebnisse (das weiß ich nicht) zu schildern. Diese Lieder von Revolverheld erzählen Geschichten, wie ich glaube, dass sie mir ein Freund oder Bekannter von sich erzählen könnte – oder ich mir eine Auseinandersetzung in einem Paar vorstellen kann. Da meine ich z.B. Lieder wie “Liebe auf Distanz“, “Ich kann nicht aufhören unser Leben zu lieben” oder “Unsere Geschichte ist erzählt“.

Dazu kommt, dass ich immer den Eindruck hatte, hier erzählt Dir eine “seine Geschichte”. Nie kam mir der Gedanke: Was erzählt der denn da? Das hat der sich doch ausgedacht! Oder noch schlimmer: Das ist doch ein Text von jemand anderem… Wie oft höre oder lese ich: “Das ist mein / unser persönlichstes Album”. Ja, was denn denn sonst ist Musik, wenn nicht persönlich? Ein unpersönliches Konsum-Produkt? Ja, solche Musik gibt es auch…

Erst recht war ich erstaunt, als ich mit dem Titel “Zimmer mit Blick” ein astreines, “politisches Lied” hörte. Doch auch hier kein erhobener Zeigefinger, sondern den Finger in die Wunden – Fragen, Sorge, Aufmerksamkeit – ohne aber zu belehren.

Das Ganze ist einpackt in moderne Rock- oder Popmusik, die sich in die Zeit passenden Sounds nicht verweigert – aber auch keine, die populäre Trends strapaziert, bis man sie nicht mehr hören mag.

Deshalb gibt es für das Album “Zimmer mit Blick” von Revolverheld von mir einen Musik-Tipp! Unbedingt reinhören und das Album selbst entdecken! Ich kann Ihnen ja nur den Tipp geben, ob Ihnen das Album gefällt oder nicht, werden Sie dann selbst entscheiden! 

Ich jedenfalls werde künftig aufmerksamer sein, wenn der Band-Name Revolverheld fällt.

Es gibt das neue Revolverheld-Album als CD für sehr moderate 12,99 €, als mp3-Download für 11,99 €, als Vinyl-Schallplatte für 23,99 € und wer einen Streaming-Dienst abonniert hat, kann das Album ohne zusätzliche Kosten hören, zumindest bei amazon ist das so. Hier geht es zum Album bei amazon in allen genannten Varianten.

Mehr solche Artikel über CDs und Alben, die wir empfehlen, findet Ihr z.B. in unserem Popmusik-Magazin mit vielen aktuellen Meldungen oder in den anderen musikalischen Kategorien in unserem Magazin.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.