Roland Kaiser – Kritik Konzert Kaisermania 2014 im MDR

Autor(in): | aktualisiert am: 2.08.2015

Kritik der Kaisermania - Übertragung im MDR am 2. August 2014 aus Dresden

Roland Kaiser Konzerte 2014 - Foto:(c) Sony Music - Paul Schirnhofer

Roland Kaiser Konzerte 2014 – Foto:(c) Sony Music – Paul Schirnhofer

Roland Kaiser war mit seiner Kaisermania 2014 am 2. August 2014 sowohl live in Dresden, als auch im Fernsehen im MDR zu sehen. Das inzwischen fast legendäre Konzert des umschwärmten Schlager-Stars Roland Kaiser gehört zu den Höhepunkten im Kultur-Kalender von Dresden, bei Roland Kaiser sowieso und inzwischen auch beim MDR.

Außerdem ist Roland Kaiser so der 3. Schlagersänger im Bunde, von dem Konzerte wiederkehrend im TV übertragen werden – neben Andrea Berg und Helene Fischer.

Zentraler Teil des Kaisermania – Konzertes am Ufer der Elbe war die neue CD von Roland Kaiser “Seelenbahnen”, mit der er sich erst vor ein paar Wochen eindrucksvoll zurück gemeldet hat. In den letzten beiden Jahren gab es ja nur Mischungen aus einzelnen neuen Songs und Wiederauflagen alter bekannter. Das Album “Seelenbahnen” ist es wirklich wert, gekauft zu werden, falls Sie es noch nicht haben!

Aber natürlich kamen zum Bühnen-Jubiläum 40 Jahre Roland Kaiser wie immer die Evergreens des Schlager-Königs auch nicht zu kurz, ohne die ihn seine treuen Fans in Sachsen sowieso nicht von der Bühne lassen. Im Jubiläumskonzert hat der Schlagersänger das als eine Art Retrospektive auf seine Schlager-Karriere gestaltet und aus jedem Jahrzehnt ein paar Lieder gesungen. Erstaunlich, wie viele junge Leute auch nicht ganz so bekannte Titel text-sicher beherrschen (war in den Einblendungen während des Konzerts zu beobachten).

Schade, dass der MDR die Fotos nicht richtig gezeigt hat, die Roland Kaiser aus 40 Jahren Fernseh- und Bühnenpräsenz während des Konzertes immer wieder mal seinen Zuschauern gegönnt hat. Das wäre doch sicher leicht möglich gewesen? Hätte man doch lieber Zeit und Geld dafür in die Hand genommen und dafür manches in der Vorproduktion weglassen. Immerhin ging es auch um 40 Jahre Roland Kaiser!

Der Trip von Kim Fisher zu Roland Kaiser nach Sylt war entbehrlich, weil ohne viel Inhalt. Vielleicht wurde Etliches weggeschnitten? Auch die Moderations-Splitter eingangs mit Rene Kindermann waren wenig sinnvoll. Warum z.B. musste die Frau aus Basel, die mit dem Fahrrad zum Konzert nach Dresden fuhr, so tun, als ob sie erst 5 Minuten vor Konzertbeginn in Dresden ankommt, dann statt zum Konzertgelände seelenruhig über den Dresdener Neumarkt radelt (was eine Kamera “zufällig” einfängt) und anschließend in Radlermontur direkt in die Arme von Rene Kindermann auf den Elbwiesen fährt? Verscheißern können wir uns auch allein…

Wie bei der Aufforderung “Schicken Sie Roland Kaiser eine SMS!“. Ha! Ha! “Manchmal geht Roland Kaiser sogar ran” – meinte Herr Kindermann, wohl für einen Moment nicht wissend, was er Gescheites hätte sagen sollen? Die ewigen Twitter- und Facebook-Aufforderungen nerven auf allen Sendern.

Leider war auch die Qualität des Mixes beim MDR nicht so perfekt, wie man das erwarten darf. Einzelne Stimmen und Instrumente waren mal fast gar nicht und dann wieder zu laut zu hören. Da fiel es schon kaum noch ins Gewicht, dass Roland Kaiser selbst manchmal Mühe hat, einzelne Töne sauber zu singen und immer wieder mal daneben lag. Dass muss heute besser gehen, auch wenn ein Live-Mix immer eine Herausforderung ist und Roland Kaiser in seinen Liedern eine große Spreizung von laut und leise gesungenen Passagen hat.

Vor Ort fällt das vermutlich kaum ins Gewicht, da hat man die berauschende Kulisse und glückseelige Gefühle, dabei zu sein. Die Zuschauer auf den Elbwiesen wird es also kaum gestört haben, wenn die nicht sogar einen anderen Mix gehört haben, als die Fernsehzuschauer. Am TV-Gerät nämlich – war es nicht schlecht, hätte aber besser sein können und eigentlich müssen. Hier tritt ja schließlich keine Schrammelkapelle beim Dorfbums auf…

Update: Wie es bei der Kaisermania 2015 war, findet Ihr in diesem Artikel.

Apropo Kapelle: Das Orchester war großartig! Ein hervorragender Schlagzeuger (was für ein Artist am Gerät!), der die ganze Truppe gemeinsam mit dem Bassisten und dem Mann an den Keyboards zusammenhält. Tolle Gitarristen mit begeisternden Solis! Eine Tina Tandler am Saxophon, die besonders in der 2. Hälfte des Konzerts eine Menge weggetragen und so bewiesen hat, warum sie auf dieser Bühne steht und nicht jemand anderes. Die beiden anderen Bläser an Posaune und Trompete, die derart kraftvoll spielten, als stände ein kompletter 3erSatz auf der Bühne.

Die Background-Sängerinnen Katharina Garrard, die auch zwischendurch auch mal zur Violine griff und die blonde Dame, deren Namen ich jetzt nicht weiß – beide schenkten dem maskulinen Gesang von Roland Kaiser eine kongeniale weibliche Ergänzung. Schade, dass die Sängerinnen in ihren Duett-Parts mit Roland Kaiser nicht richtig zu hören waren.

Update: Die Namen der Musiker findet Ihr im Artikel über die Kaisermania 2015.

Überhaupt ist es angenehm, wie sehr Roland Kaiser die Musik, seine Musik, in den Vordergrund des Konzertes stellt. Allerdings war er noch nie ein Entertainer, der hüpfend und tanzend und vielleicht mit Ballett im Rücken ein Spektakel auf der Bühne aufführt. Roland Kaiser ist der, der er ist. Gute Musik, eingängliche Stimme, legendäre Hits.

So ein bisschen mehr Eleganz und Witz, wie z.B. Robbie Williams auf der Swing-Orchester-Bühne, würde ich mir trotzdem wünschen und würde Roland Kaiser sicher bestens stehen. Wenn ich mir was wünschen dürfte…

Schließlich: Gut, dass die Fernseh-Sender inzwischen wieder solche Konzerte übertragen und so zeigen, welche tollen Künstler – Musiker wir haben. Roland Kaiser und sein Ensemble gehören zu den besten!

Der MDR übertrug schon ab 19.50 Uhr und zeigte neben der Bühnen-Show selbst einen “Hintergrundbericht” mit Kim Fisher, die Roland Kaiser auf Sylt getroffen und ihm allerlei interessante Geschichten entlocken wollte, was – siehe oben – nur teils gelang oder nur teils gezeigt wurde.

Roland Kaiser ist übrigens im August und September 2014 noch zu weiteren Konzerten unterwegs. Wenn Sie sich dafür interessieren, schauen Sie dafür bitte in den Artikel Roland Kaiser 2014 live – Tour, Open Air, Kaisermania.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Schlager finden Sie in unserer Kategorie oder in den Stichworten, die unter jedem Artikel stehen – wie z.B. Roland Kaiser. Unbedingt empfehlen wollen wir Ihnen noch unser Schlager-Magazin, eine eigene Themen-Seite innerhalb von Salsango.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





Ein Kommentar zu “Roland Kaiser – Kritik Konzert Kaisermania 2014 im MDR”

  1. Tontechniker sagt:

    Volle Zustimmung zur Konzertkritik!
    Roland Kaiser:
    es tat weh, erleben zu müssen, wie der Gesang eines Sängers der Spitzenklasse meistens kaum Einsteigerniveau erreichte – viele Töne hat er nicht getroffen.
    Aufgefallen ist mir der ständige Griff an sein Ohr … das deutet auf Probleme mit dem In Ear Monitoring hin … unverständlich, warum nichts unternommen … und so eine Blamage über Stunden präsentiert wurde.

    Fernsehübertragung:
    die Bildregie war wenig kreativ … dass Roland Kaiser kaum Entertainer Qualitäten präsentiert ist eine Sache – gerade dann muss einem Zuschauer, der nicht live dabei ist …. mit geschickter Kameraführung mehr präsentiert werden, als ein Übersichtsbild der Band von links … von rechts … Zuschauer … und der Solist …. . Die gesamte Bildregie war “Lokal TV Niveau”.
    Kritik verdient vor allem die Präsentation der Band. Eigentlich ist Kameramann ein Beruf, den man lange lernen muss … Zeichnen …. Fotografieren … und erst dann darf man an “Bewegtbilder” …. .Von diesem handwerklichen Geschick wurde nicht viel gezeigt. Einige statische Bilder … Kamerakran …. fertig.

    Der Fernsehton war im Gesamten erträglich. Allerdings war tatsächlich die Balance der Instrumente verbesserungsfähig. Nicht immer hörte man alle spielenden Instrumente im Mix ….. wahrscheinlich sollte eine gewisse Unschärfe den schrägen Gesang kaschieren.

    Als Vergleich erinnere ich mich an das Konzert von Sir Elton John wenige Wochen vorher in Dresden … mit allen Qualitäten, die hier auch Maßstab gewesen wären.

    Wer im Internet mal nach dem Elton John HD Video von 2013 – Festival de Vina … Google bemüht … der weiß, was ich meine: super Bildregie … und perfekter Ton – eines Weltstars mit Band.

    Roland Kaiser hätte gleiches verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.