Strictly Come Dancing 2018 am 10.11.2018 – 9 Tänze in 16 Minuten

Strictly Come Dancing 2018 am 10.11.2018 – 9 Tänze in 16 Minuten

Autor(in): | aktualisiert am: 11.11.2018
Strictly Come Dancing 2018

Strictly Come Dancing 2018 – Foto: Gritte auf Unsplash

Bei Strictly Come Dancing 2018 am 10.11.2018 waren durchweg gute Tänze zu sehen! Die Differenzierung, die die Jury vorgenommen hat, kann ich zumindest teilweise nicht verstehen. Klar, unsere beiden “Tanzmäuse” ganz vorn, Ashley Roberts und Faye Tozer tanzen meist in ihrer eigenen Klasse, wobei Ashley da meist die Nase vorn hat.

Charles Venn konnte heute ganz gut mithalten mit einem schönen Charleston. Besonders hinweisen möchte ich aber aus gegebenen Anlass auch noch auf die beiden Schlusslichter Kate Silverton und Danny John-Jules. Beide haben für meinen Geschmack diese Plätze nicht verdient oder nicht mehr als andere heute und hätten sie sich teilen können mit den weiteren 4 Tanzpaaren.

Wer ausscheidet in dieser Woche bei Strictly Come Dancing 2018 entschiedet sich erst heute Abend. Da ist Danny John-Rules sicher wieder einer der ersten Kandidaten bei der Platzierung. Leider…

Nächste Woche geht es dann für die Tanzpaare von Strictly Come Dancing traditionell ins traditionsreiche Blackpool. Immer etwas besonderes für jeden Tänzer!

PS: Sitzen die Sänger im Orchester? Kein Wunder, dass sich das anhört, als ob da “Pepp” fehlte…

Tänze und Videos von Strictly Come Dancing am 10. November 2018

Zuerst wieder alle Tänze auf einem Rutsch, diesmal sogar von vorn – und alle 9 Tänze in nur 16 Minuten! So schnell kann’s gehen! Schöne Grüße an RTL…

Nun folgend wie immer die Paare einzeln mit Punkten und Video und hier und da ein paar Anmerkungen von mir in der Reihenfolge, in der die Jury ihre Punkte vergeben hat.

Ashley Roberts & Pasha Kovalev – 39 Punkte – tanzten Contemporary nach dem Song “Unsteady” von X Ambassadors.

Ein schöner Contemporary in gewohnt und erwartet guter Qualität, der mich allerdings nicht vom Hocker gerissen hat, an dem ich aber auch nichts auszusetzen habe…

Faye Tozer & Giovanni Pernice – 36 Punkte tanzten Jive nach dem Song “Reet Petite” von Jackie Wilson.

Ein ganz schönes Tempo für die beiden, dass sie gut und mit geschickten Mitteln umgesetzt haben. Die Choreo passte bestens zum Titel. Bis auf eine kleine Unsicherheit war das gut getanzt. Die Höhe der Kicks war der Geschwindigkeit der Musik geschuldet. In dieser freundlicheren, fröhlichen Rolle gefällt mir Faye Toyzer viel besser, als bei dramatischen, “dunklen” Tänzen…

Charles Venn & Karen Clifton – 35 Punkte – tanzten Charleston nach dem Song “No Diggity” von Minimatic.

Der Charleston avanciert langsam zu meinem Lieblingstanz in diesem Jahr. Schön, wie viele unterschiedliche wir in diesem Herbst davon in den 3 parallel laufenden Tanz-Show schon gesehen haben. Klasse gemacht auch hier im Blaumann! Geglänzt haben die Tänzer…

Lauren Steadman & AJ Pritchard – 34 Punkte – tanzten Wiener Walzer nach dem Song “You Are the Reason” von Calum Scott feat. Leona Lewis.

Im Sinne des Lehrbuchs sicher nicht perfekt, aber sehr harmonisch, weil sich AJ Pritchard den Möglichkeiten von Lauren angepasst hat und trotzdem noch etwas mehr Eleganz in den Tanz eingebracht hat. So gefällt mir das!

Stacey Dooley & Kevin Clifton – 32 Punkte – tanzten Langsamer Walzer nach dem Song “Moon River” von Audrey Hepburn.

Hier ging nicht viel zusammen, das hätte viel besser sein können. Gesang, Frisur und Choreografie auf einem eher niedrigen Niveau… Zu wenig fließend, irgendwie unrund, den Anfang vertändelt. Mit einer besseren Choreografie hätte das mehr Punkte geben können.

Joe Sugg & Dianne Buswell – 32 Punkte – tanzten Samba nach dem Song “MMMBop” von Hanson.

Bei dieser Samba war wohl eher Dianne Buswell das Problem. Viel zu hektisch. Da hat mir ja Joe besser gefallen… Die Choreo war auch nicht so der Hit!

Graeme Swann & Oti Mabuse – 31 Punkte – tanzten Salsa nach dem Song “Follow the Leader” von The Soca Boys.

Zumba! Das Tempo war beeindruckend und hat es den beiden nicht leicht gemacht. Da geschmeidig zu bleiben, ist was für geübte Tänzer. Aber irgendwie war die Choreo witzig, unterhaltsam und nie langweilig…

Kate Silverton & Aljaž Skorjanec – 30 Punkte – tanzten Quickstep nach dem Song “I Want You To Want Me” von Letters to Cleo.

Was für ein Grafik im Startbild!  Und eine tolle Choreografie. Ich fand’s auch gut getanzt und hätte im Vergleich zu den anderen Paaren zuvor mehr Punkte vergeben, wenn die auch mehr bekommen haben. So im Bereich von Charles Venn sehe ich diesen Tanz schon…

Danny John-Jules & Amy Dowden – 27 Punkte – tanzten Samba nach dem Song “Feels Like Home” von Sigala feat. Fuse ODG, Sean Paul & Kent Jones.

Keine Ahnung, warum Danny heute wieder das Schlusslicht ist. Ich sehe das ähnlich wie bei Kate eben. Einen Unterschied zu Laureen, Graeme, Joe und Stacey kann ich nicht erkennen… Bei denen war auch nicht alles rund!

Mehr Meldungen über Strictly Come Dancing finden Sie im vorn verlinkten Stichwort. Weitere Artikel dieser Art sammeln wir in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.