Strictly Come Dancing am 23.11.2019 – ein ungleiches Paar Schuhe

Autor(in): | aktualisiert am: 25.11.2019
Strictly Come Dancing am 23.11.2019 - ein ungleiches Paar Schuhe

Strictly Come Dancing am 23.11.2019 – ein ungleiches Paar Schuhe – Foto: Fidel Fernando auf Unsplash

Mit Strictly Come Dancing am 23.11.2019 geht es auch in Großbritannien merklich dem Ende der Show entgegen. Die Tänze sind ingesamt recht ansehnlich geworden, so dass man sich schon wundert über die starke Differenzierung durch die Jury und die wenigen Punkte, vor allem für die klassischen Paar-Tänze.

Mit diesen waren einige Tanzpaare wohl fast ein wenig benachteiligt – zumindest angesicht ihrer typischen Interpretation dieser Tänze. Damit aufzufallen oder gar herauszustechen aus einer Reihe von Tänzen ist nicht eben leicht…

Andererseits bin ich immer vorn mit dabei zu kritisieren, wenn zu wenig differenziert wird. Dann will ich mich jetzt nicht über den Fakt an sich beklagen.

Der Contemporary von Karim Zeroaul war technisch sicher mit das Beste, was an Zeitgenössischem Tanz bisher in solchen Tanz-Shows wie Strictly Come Dancing zu sehen war. Solche Grundlagen, wie sie Karim Zeroaul präsentiert hat, kann man sich vermutlich kaum im Verlauf einer Tanz-Show-Saison erarbeiten. Allerdings ist er damit über den Verlauf von Strictly Come Dancing 2019 schon häufiger “hausieren” gegangen, weshalb wohl niemand überrascht war.

Auch der Street Dance – Commercial von Kelvin Fletcher war nach in der 2. Hälfte gut anzuschauen. Am Anfang war mir zu wenig los, da hätte ich mir mehr Action gewünscht. Trotzdem hat es Spaß gemacht!

Dagegen anzutanzen und mit guten Leistungen aufzufallen fiel den Tanzpaaren am mit den Paartänzen offenbar schwer. Ich hätte das letztlich ausgeschiedene Tanzpaar Saffron Barker – AJ Pritchard dennoch vor den anderen Tanzpaare gesehen. Die Samba war durchgetanzt und kam ohne viel Tamtam aus.

Dagegen haben mich die immer gleichen Ganchos im argentinischen Tango von Alex Scott und Neil Jones schon regelrecht gestört. Das hätten auch einige weniger getan oder mit mehr Variationen statt der ständigen Wiederholung. Lob und Tadel gehen hier sicher mehr an die Profi-Tänzer…

Der Quickstep von Emma Barton – Anton Du Beke fehlte etwas der Pepp und beim Paso Doble von Chris Ramsey – Keren Hauer bin ich froh, dass wir in dieser Tanz-Show Saison hier bei Strictly Come Dancing oder auch bei Dancing With The Stars drüben in den USA schon einige tolle, eher unkonventionell interpretierte Paso Dobles gesehen haben. Den hier fand ich dagegen eher langweilig.

Wertungen für die Tanzpaare bei Strictly Come Dancing am 23.11.2019

Hier die Reihenfolge der Tanzpaare bei Strictly Come Dancing am 23.11.2019ihre jeweiligen Tänze und die Gesamt-Punktzahlen (die Wertungen der Jury-Mitglieder werden am Ende der Videos eingeblendet, falls von Interesse):

  1. Karim Zeroaul – Amy Dowden, Contemporary – 38 Punkte – Zitter-Kandidaten
    Kelvin Fletcher – Oti Mabuse, Streetdance – 38 Punkte
  2. Chris Ramsey – Karen Hauer, Paso Doble – 31 Punkte
  3. Emma Barton – Anton Du Beke, Quickstep – 29 Punkte
  4. Alex Scott – Neil Jones, Tango Argentino – 26 Punkte
  5. Saffron Barker – AJ Pritchard, Samba – 26 Punkte – ausgeschieden

Videos der Tanzpaare bei Strictly Come Dancing am 23.11.2019

Nun die Videos der Tanzpaare bei Strictly Come Dancing am 23.11.2019 in der Reihenfolge der Jury-Bewertungen:

Karim Zeroaul – Amy Dowden, Contemporary – 38 Punkte – Zitter-Kandidaten

Kelvin Fletcher – Oti Mabuse, Streetdance – 38 Punkte

Chris Ramsey – Karen Hauer, Paso Doble – 31 Punkte

Emma Barton – Anton Du Beke, Quickstep – 29 Punkte

Alex Scott – Neil Jones, Tango Argentino – 26 Punkte

Saffron Barker – AJ Pritchard, Samba – 26 Punkte – ausgeschieden

Mehr Meldungen über Strictly Come Dancing finden Sie im vorn verlinkten Stichwort. Weitere Artikel dieser Art sammeln wir in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: