Supertalent 2012 – Show 4 – in der Konkurrenz erstarkt

Autor(in): | aktualisiert am: 7.10.2012
Michelle Hunziker beim Supertalent eingerahmt von Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk - Foto: (c) RTL - Andreas Friese

Michelle Hunziker beim Supertalent eingerahmt von Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk – Foto: (c) RTL – Andreas Friese

Die 4. Show vom Supertalent am Samstag, den 6. Oktober 2012 würde es nicht leicht haben, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Das war schon vorher klar.

Die Supertalent-Macher von RTL ließen sich davon aber offensichtlich nicht beeindrucken. Schließlich hat man an dem Sendeplatz am Samstagabend stets mit anderen Konkurrenten zu kämpfen.

Und man was man nicht ändern kann… So wurde die Supertalent – Show 4 sogar eine der besseren.

Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker scheinen sich mit dem Sendeformat und Dieter Bohlen arrangiert zu haben – oder den Schnittkünstlern gelingt es, selbst diesen Eindruck durch geschickte Einblendungen zu vermitteln?

Auch die auftretenden Supertalente machten den Abend angenehm. Auf die Ausnahme kommen wir weiter unten.

Sympathisch tanzte ein griechisches Vater-Sohn-Pärchen irische Volksweisen und hatte sichtlich Spaß dabei. Kunst ist was anderes. Ein paar verwunschene Backstreet Boys tanzten und zauberten dabei Überraschendes hervor.

Ein paar Artisten und Sänger ließen den Rest der Sendung kurzweilig vergehen – auch wenn ich mich wohl nie dafür werde begeistern können, dass jemand singen kann, wie ein anderer. Es sei denn, es ist ein Doppelgänger-Wettbewerb.

Ein Schattentheater präsentierte Bekanntes, das trotzdem immer wieder irgendwie erstaunt. Schön hier der Tanz im UV-Licht, der schöne Illusionen machte.

Sogar Pole-Dance war mal wieder zu sehen. Solide, schön anzusehen, jedoch ohne den ganz großen Überraschungseffekt. Die Figur von Simone Maria Le (oder Lee?) allerdings ist beneidenswert!

Auf die Geschichte drumrum, die Simone Maria präsentierte, hätten ich gut verzichten können. Warum müssen eigentlich immer Beziehungsdramen bemüht werden? Ein Jahr nach einer Trennung hätten wohl viele allein erziehende Frauen (oder auch Männer) ähnliche Geschichten zu erzählen. Na, macht nichts. Hat ja mit dem Poledance-Vortrag nichts zu tun. Eben!

Zu weit gehen mir allerdings inzwischen die “Experimente”, die niemand nachmachen soll. Bohrmaschinen mit den Zähnen zu bremsen z.B. war schon über die Grenze hinaus, auch wenn wohl niemand auf die Idee kommt, es gleich zu tun.

Aber, wie gestern, Nägel in eine Steckdose zu stecken oder Würste mit zwei Gabeln via Stromleitung zu garen, ist einfach zu viel! Möchte nicht wissen, wie viele Knaben nicht doch probieren, ob das nicht bei ihnen auch funktioniert. Schlimm genug, wenn bierseelige Männerrunden versuchen, sich zu beeindrucken mit solchen Geschichten – gern aus militärischen Erinnerungen. Im Fernsehen muss man sowas jedoch nicht zeigen – zumal in Wissenschaftssendungen für Alt und Jung schon oft genug vorgeführt.

Wenn wir also auf derlei Unsinn noch verzichten könnten? Und RTL vielleicht auch wieder schöne Fotos von den Kandidaten veröffentlichen? Die von dieser 4. Show des Supertalents waren wirklich nicht zum herzeigen bzw. so nichtssagend, dass man sie nicht herzeigen muss.

PS: Wer die Konkurrenz war? Na, Wetten, dass..? in neuem Format mit Markus Lanz (dazu siehe Artikel).


Verschiedene Autoren berichten in Salsango über die Sendung, wie jedes Jahr, unter einem etwas besonderen Blickwinkel. Alle Artikel sammeln wir unter dem Stichwort Supertalent 2012. Wollt Ihr ältere Artikel lesen, schaut bitte in das Stichwort Supertalent.

Mehr über andere TV-Shows findet Ihr in unserer Kategorie (Link vorn).

Quellenangabe:

Das Foto oben stammt von RTL. Der Fotograf ist in der Bildunterschrift angegeben. Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.