Supertalent 2012 Show 7: Von Müll bis Klasse-Leistungen

Autor(in): | aktualisiert am: 28.10.2012
Ronnie Drescher beim Supertalent 2012 - Foto: (c) RTL / Andreas Friese

Ronnie Drescher beim Supertalent 2012 – Foto: (c) RTL / Andreas Friese

Wer hätte gestern beim Supertalent 2012 Show 7 am 27. Oktober 2012 nicht Ronnie Drescher oder Laura Pinski einen Stern als Zeichen für das Weiterkommen geben wollen. Über Max Reimer’s Auftritt beim Supertalent haben wir ja gestern noch geschrieben.

Ronnie Drescher ließ einem Gänsehaut über den Körper laufen lassen mit seiner unglaublich gefühlvollen Interpretation von Waltzing Matilda und seiner markanten Stimme.

Seine Behinderung an der linken Hand gerät da völlig zur Nebensache, macht sein Klavierspiel aber noch bemerkenswerter!

Und wie sympathisch bescheiden er auftrat. Respekt und alle Anerkennung! Mehr davon!

Alle selbsternannten Helden, die sich sonst beim Supertalent auf RTL tummeln, können sich eine Scheibe davon abschneiden!

Übrigens: Waltzing Matilda ist auch nicht von Tom Waits, wie Dieter Bohlen meinte, nachdem Thomas Gottschalk – nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig – den Song Rod Steward in die Schuhe schob. Der Titel ist viel älter, eine australische Volksweise mit schottischen Wurzeln… (siehe ganz ausführlich bei Wikipedia)

Laura Pinski beim Supertalent 2012 - (c) RTL / Andreas Friese

Laura Pinski beim Supertalent 2012 – (c) RTL / Andreas Friese

Laura Pinksi: Ganz anders als Ronnie Drescher und doch irgendwie gleich, so zerbrechlich, wie sie wirkte. Da konnte Dieter Bohlen nicht widerstehen. Ein Glück!

Nur eine Mega-Röhre macht es eben nicht, selbst wenn man Thomas Gottschalks Bedenken zumindest verstehen kann!

Bei Laura Pinksi hatte man den Eindruck, dass da ein ehrlicher Teenie mit Idealen auf der Bühne steht. So mag man das!

Und nicht die Blender, wie die “Tiroler” Rapper. “Halbstarke”! Wie peinlich!

Amalie und Thomas haben wohl nicht nur die Jury überrascht. Anfangs dachte man noch, es könnte tatsächlich so etwas wie Telepathie sein.

Nur leider hat dann beim Geldschein der Thomas die von Amelie aufgesagte Seriennummer gar nicht gesehen, sondern mit seinem Daumen abgedeckt. Wie also konnte dann telepathisch sein Denken oder Fühlen übertragen werden?

Das hat mir etwas vom Zauber genommen. Beeindruckt bin ich trotzdem!

Die Müll-Perkussion war ganz witzig, ist aber ein alter Hut! Ein ziemlich verknautschter sogar. Spätestens seit der Blue Man Group ist das auch kein “Geheim-Tipp” mehr.

Bohlen & Co. sind zu selten unterwegs. Sonst wüssten sie, dass es derartige Perkussion-Gruppen schon ewig und zu Hauf in Deutschland gibt. Selbst die Idee mit den Mülltonnen ist nun nicht gerade der Ausbund an Kreativität. Macht aber auch nichts, als unterhaltender Füller taugte die Nummer allemal.

Die African Dance Group (oder wie die hieß), war mit beeindruckenden Körpern toll anzusehen und sorgte auch für Spaß. Aber so gigantisch, dass man’s nochmal sehen müsste, war’s nun auch nicht.

Wer hätte gedacht, dass wir mal Sänger einer Tanz-bzw. Artistik-Gruppe vorziehen…


Verschiedene Autoren berichten in Salsango über die Sendung, wie jedes Jahr, unter einem etwas besonderen Blickwinkel. Alle Artikel sammeln wir unter dem Stichwort Supertalent 2012. Wollt Ihr ältere Artikel lesen, schaut bitte in das Stichwort Supertalent.

Mehr über andere TV-Shows findet Ihr in unserer Kategorie (Link vorn).

Quellenangabe:

Die Fotos oben stammen von RTL. Wir haben jeweils nur einen Bildausschnitt gewählt. Der Fotograf ist in der Bildunterschrift angegeben. Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.