Tanzsport: WM Kür Latein 2018 des WDC mit Let’s dance – Profis

Autor(in): | aktualisiert am: 20.04.2018
Vadim Garbuzov - Kathrin Menzinger - Vize-Weltmeister Kür Latein 2018 im WDC

Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger – Vize-Weltmeister Kür Latein 2018 im WDC – Foto: Salsango – Karsten Heimberger

Die Weltmeisterschaft 2018 Showdance (Kür) Latein des Tanzsport-Weltverbandes WDC war am vergangenen Wochenende in Baden-Baden. Mit dabei auch die Let’s dance – Profitänzer Katja Kalugina, Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov, was wir deshalb besonders erwähnen, weil es keineswegs selbstverständlich ist, neben Let’s dance auch noch Tanz-Meisterschaften zu tanzen bzw. tanzen zu können.

Die Teilnahme des Tanzpaares Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger ist aber auch sonst schon ein kleiner Aufreger im Tanzsport, denn Vadim und Kathrin kamen als mehrfache Weltmeister des Tanzsport-Weltverbandes WDSF zur “Konkurrenz” nach Baden-Baden.

Auch wenn Sie, liebe Leser, vielleicht weniger im Tanzsport zu hause sind, werden Sie sich bestimmt vorstellen können, dass ein Verein oder Verband es nicht so gern sieht, wenn seine Mitglieder bei der Konkurrenz “herum” tanzen – hier sogar im wahrsten Sinn des Wortes. Aber, und damit soll es auch genug sein mit diesem Thema: Mit gutem Willen geht vieles und das hier ist nach manchen Unstimmigkeiten über Verbandsgrenzen hinweg ein gutes Zeichen!

Am 14. April 2018 kamen also in Baden-Baden die besten Profi-Tanzpaare des WDC, die auch Kür tanzen, zusammen, um ihre WM Kür Latein 2018 auszutanzen. Die Kür spielt bei den WDC-Profis schon lange eine besondere Rolle. Sie wird bei Turnieren und Wettbewerben von den Paaren mitgetanzt, die es ins jeweilige Finale schaffen – als extra Wertungstanz neben den üblichen Standard- und Latein-Tänzen. Das wirkt sich auf die Art der Tänze aus, die tatsächlich oft mehr Kür als Showdance sind, aber dennoch eine eigene Musik und Kostüme und auch eine extra, in sich geschlossene Choreografie haben. Hier in Baden-Baden am 14.4.2018 wurde auch nur die Latein-Kür und nichts anderes getanzt.

Natürlich handhaben das die Tanzpaare oft ganz unterschiedlich. Arsen Agamalyan – Oksana Vasileva aus Russland sind z.B. ein bewundernswertes Tanzpaar, das seit Jahren erfolgreich im WDC Kür tanzt, immer vorn mit dabei ist und schon spektakuläre Showtänze zeigte – und in diesem Jahr übrigens den 3. Platz holen konnte.

Auch Valera Musuc – Nina Trautz und Dmitry Barov – Ekaterina Kalugina aus Deutschland tanzen regelmäßig Kür und verwenden stets mehr Mühe auf ihre Kür-Tänze, als vielleicht andere Tanzpaare. Für Valera Musuc – Nina Trautz aus Augsburg gab es bei dieser WM Kür Latein 2018 Platz 5 und für Dmitry Barov – Ekaterina Kalugina reichte es immerhin für Platz 9.

Nicht vergessen wollen wir außerdem Sergey Oladyshkin – Anastasia Weber aus Stuttgart, die ebenso aktiv wie die beiden schon genannten Tanzpaare aus Deutschland bei fast allen für sie relevanten Tanz-Meisterschaften des DPV bzw. des WDC an den Start gehen – und diesmal auf Platz 19 einkamen.

Aus Österreich war schon länger kein Tanzpaar mehr bei den Profi-Wettbewerben des WDC. Die einst bekannten Tanzpaare des PTVÖ tanzen zwar fast alle bei den Dancing Stars mit, aber seit Florian Gschaider – Manuela Stöckl die Tanzschuhe als aktives Tanzpaar an den Nagel gehängt haben, ruht der See still.

Umso schöner ist es, dass mit Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger aus Wien wieder ein Tanzpaar aus Österreich bei einer WDC-Meisterschaft startete. Das ist durchaus auch mutig von den beiden Profitänzern, denn bei der oben angedeuteten Konkurrenz beider Welt-Tanzsport-Verbände setzt man als mehrfacher Weltmeister auch etwas auf’s Spiel und hat einiges zu verlieren.

Doch wir können Entwarnung geben. Es wurde der Vize-Weltmeister-Titel für Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger bei ihrer ersten WDC-WM, bei der das Tanzpaar ihre Ihnen vielleicht bekannte “Refugee”-Kür tanzten. Das ist nun wirklich aller Ehren wert!

WDC-Weltmeister 2018 Kür Latein wurden Andre & Natalie Paramonov aus den USA.

Dabei war das ein spannender Wettbewerb, dessen Ausgang nur etwas für Profis im Tanzsport-Regelwerk ist. Denn Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger bekamen 4 x den 1. Platz von den insgesamt 9 Wertungsrichtern zugesprochen. Je 2 x ging der 1. Platz an die späteren Weltmeister und 2 x an die Titelverteidiger, die später auf Platz 3 kamen.

4 ist aber keine Mehrheit von 9 Wertungsrichtern, deshalb zählt die Summe der 1. und 2. Plätze:

  • Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger wurden von einem Wertungsrichter auf Platz 2 gesetzt. Das ergibt als Summe der 1. und 2. Plätze 4×1 + 1×2 = 5 Platzierungen.
  • die Weltmeister Andre & Natalie Paramonov bekamen 4 mal Platz 2 – macht 2×1 + 4×6 = 6 Platzierungen
  • die Drittplatzierten Arsen Agamalyan – Oksana Vasileva hatten zwei 2. Plätze, was 2×1 + 2×2 = 4 Platzierungen ergibt

Alles klar? Wenn man’s einmal verstanden hat, ist es ganz einfach. Wer sich nicht damit beschäftigen mag, dem reicht ja sicher die Info, dass es ganz knapp war und sich die Wertungsrichter alles andere, als einig waren! Hier nochmal als Übersicht das

Ergebnis im Finale dieser WM Kür Latein 2018 des WDC

  1. Andre Paramonov – Natalie Paramonov aus den USA
  2. Vadim Garbuzov – Kathrin Menzinger aus Österreich
  3. Arsen Agamalyan – Oksana Vasileva aus Russland
  4. Davide Fumagalli – Debora Macaluso aus Italien
  5. Valera Musuc – Nina Trautz aus Deutschland
  6. Daisuke Masuda – Mami Tsukada aus Japan
  7. Yuki Murata – Maria aus Japan

Weitere aktuelle Meldungen finden Sie auch in unserem Tanzsport-Magazin und dort z.B. auch eine Übersicht über weitere Tanz-Turniere und Meisterschaften. Eine Übersicht über alle sportlichen Meldungen im Magazin finden Sie unter Sport.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin: