Dancing Stars 2014: Gespannt vor der ersten Show?

von: | aktualisiert am: 25.11.2021

Ein weiter Weg für die Dancing Stars vom ersten Training bis zur ersten Show

Dancing Stars 2014 - Tanzpaare der ersten Show - Foto: ORF - Thomas Ramstorfer

Dancing Stars 2014 – Tanzpaare der ersten Show – Foto: ORF – Thomas Ramstorfer

Wien. Am Freitag beginnen die Dancing Stars 2014. Endlich geht’s los! Angespannt oder gar nervös vor der ersten Show?

Na klar, haben die Dancing Stars mindestens Lampenfieber und wir alle, die wir irgendwie mit der Show zu tun haben, sind in gewisser Weise gespannt oder sogar angespannt!

Die vor Ort im ORF-Zentrum Wien sicher viel mehr – ob am Freitag vor oder hinter der Bühne -, als der interessierte Zuschauer oder Leute wie ich, die die Dancing Stars (auch) aus beruflichen Gründen begleiten.

Auch für die Dancing Stars 2014 gilt die Binsenweisheit: Der erste Eindruck hat keine zweite Chance! Hier werden am 7. März 2014 ab 20.15 Uhr schon die ersten Weichen gestellt. Wer stellt sich geschickt an? Wer ist sympathisch? Welche Partner harmonieren am besten?

Man kann den Tanzpaaren aus prominenten Kandidaten und Profi-Tänzern nur wünschen, dass wenigstens gut geht, was sie können.

Das wird bei den Promi-Kandidaten noch nicht so wahnsinnig viel sein nach 4-5 Wochen Tanz-Training. Die Kunst der Tanz-Profis wird sein, ihre Tanzpartner angemessen und für das Paar vertrauensstiftend zu begleiten, nicht zu sehr aufzudrehen oder zu ehrgeizig zu sein.

Die meisten Tanz-Profis sind schon „alte Hasen“ bei den Dancing Stars, die kennen sich aus. Da könnten höchstens die Promis zu viel auf einmal wollen. Nur Julia Burghardt und Danilo Campisi sind ganz frisch und das erste Mal bei den Dancing Stars 2014 dabei. Für die beiden hat bestimmt ein besonderes Abenteuer begonnen.

Doch begleiten auch hinter der Bühne oder vor der Show im Training erfahrene Choreografen und Fernseh-Profis die Tänzer und Tanzpaare, so dass jeder gezeigte Tanz immer auch eine gemeinschaftlich erarbeitete Choreografie ist.

Hier ein paar aufschlussreiche Kommentare der Tanzpaare, die sich am Freitagabend mit einem „Solo-Tanz“ präsentieren, gleich nach den ersten Trainings vor wenigen Wochen. Das sind die Tanzpaare, in denen der Promi-Kandidat ein Mann ist. Ihr könnt ja dann am Freitag diese gezeigten Leistungen mit den stolzen Statements hier vergleichen…

Marco Angelini – Maria Santner

Marco Angelini - Maria Santner beim Training für die Dancing Stars 2014 - Foto: ORF - Roman Zach-Kiesling

Marco Angelini – Maria Santner beim Training für die Dancing Stars 2014 – Foto: ORF – Roman Zach-Kiesling

Ich bin sehr zufrieden. Wir verstehen uns sehr gut und die Mischung aus Spaß und Ernsthaftigkeit passt auch“, freut sich Marco Angelini nach dem ersten Training und weiter: „Dass es mir leicht fällt, kann ich zwar nicht gerade sagen, aber es ist etwas ganz Neues und ich freue mich auf diese Herausforderung. Obwohl ich mir die Schritte recht schnell merke, klappt es mit der Umsetzung noch nicht so gut – ich bin noch etwas steif.

Auch Maria Santner ist begeistert: „Das erste Training war sehr vielversprechend. Marco ist super motiviert und für mich ist es natürlich eine schöne Herausforderung, so einen jungen Tanzpartner zu haben. Er ist definitiv ein rhythmisches Talent, kann super zum Takt zählen und – was mich ganz besonders freut – er kann sich Schritte sehr gut merken.

Hubert Neuper – Kathrin Menzinger

Hubert Neuper - Kathrin Menzinger bei den Dancing Stars 2014 - Foto: ORF - Roman Zach-Kiesling

Hubert Neuper – Kathrin Menzinger bei den Dancing Stars 2014 – Foto: ORF – Roman Zach-Kiesling

Das erste Training war sehr ungewohnt, weil beim Tanzen ganz neue Muskelgruppen beansprucht werden. Und auch das Lernen von Schritten und neuen Bewegungen stellt eine gewisse Herausforderung dar. Noch habe ich das Gefühl, eher einem Granitblock zu ähneln als einem geschmeidigen Löwen. Aber es macht mir Spaß und es war definitiv die richtige Entscheidung, bei ‚Dancing Stars‘ mitzumachen“, erzählt Hubert Neuper nach dem ersten Training.

Über den sportlichen Tanzpartner freut sich auch Kathrin Menzinger: „Ich tanze das erste Mal mit einem Sportler und das ist toll. Weil Hubert weiß genau, wie er trainieren muss und wie er trainiert werden muss. Super ist auch, dass er Golf spielt – dadurch hat er die feinmotorischen und geschmeidigen Bewegungen drauf. Ein bisserl ein Problem ist die Standardhaltung – da merkt man, dass ein paar Muskeln verkürzt sind, aber das bekommen wir noch hin.

Erik Schinegger – Lenka Pohoralek

Erik Schinegger - Lenka Pohoralek im Training für die Dancing Stars 2014 - Foto: ORF - Roman Zach-Kiesling

Erik Schinegger – Lenka Pohoralek im Training für die Dancing Stars 2014 – Foto: ORF – Roman Zach-Kiesling

Erik Schinegger lobt: „Lenka ist eine super Partnerin. Ich habe im Vorfeld schon immer gehört, dass das Training hart sein soll – und jetzt kann ich das auch selbst bestätigen:

Schritte wissen, im Takt tanzen, Tempo halten – damit sich das automatisiert, haben wir ja noch ein wenig Zeit.

Körperlich ist das schon anstrengend, weil beim Tanzen ganz andere Muskelgruppen beansprucht werden, als gewohnt.

Zufrieden zeigt sich auch Lenka Pohoralek: „Man merkt, dass Erik ein Sportler ist und gefordert werden will. Taktgefühl hat er – wir proben zwar noch mit langsamer Musik, sind aber am richtigen Weg.“

Daniel Serafin - Roswitha Wieland im Training für die Dancing Stars 2014 - Foto: ORF - Roman Zach-Kiesling

Daniel Serafin – Roswitha Wieland im Training für die Dancing Stars 2014 – Foto: ORF – Roman Zach-Kiesling

Daniel Serafin – Roswitha Wieland

Das Training war geil. Die Füße tun weh und Rosi fordert mich ganz schön – aber genau so soll es sein.

Denn wir haben ein Ziel – wir wollen gut sein und vor allem Spaß haben“, erzählt Daniel Serafin und weiter: „Bis zur Liveshow wird mir Rosi schon die Schritte einbläuen.

Rowitha Wieland meint: „Lustig war unser erstes Training, aber aller Anfang ist schwer. Mich freut es besonders, dass Daniel den Takt halten kann – das ist schon mal die halbe Miete.

Morteza Tavakoli – Julia Burghardt

Morteza Tavakoli nach dem ersten Training: „Das war völliges Neuland für mich. Ich möchte bei der Arbeit immer direkt von Null auf 100 – hier versuche ich aber, nicht zu ungeduldig zu sein.

Morteza Tavakoli - Julia Burghardt beim Training für die Dancing Stars 2014 - Foto: ORF - Roman Zach-Kiesling

Morteza Tavakoli – Julia Burghardt beim Training für die Dancing Stars 2014 – Foto: ORF – Roman Zach-Kiesling

Julia macht das super, so wie sie die Choreographie erklärt, würde das auch ein Nichttänzer mit zwei linken Füßen verstehen.

Und Julia Burghardt: „Das Training ist super gelaufen. Ich war überrascht, wie weit wir in den ersten Trainingsstunden schon gekommen sind. Morteza hat definitiv Talent, er muss sich nur noch trauen.

Wir hatten bereits ausführlich über die neue Staffel der Dancing Stars berichtet. Ihr findet die Artikel unter dem Stichwort Dancing Stars 2014.

Alle Artikel über die Tanz-Show findet Ihr in unserem Stichwort Dancing Stars oder allgemein über andere Sendungen unter TV-Shows oder Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.