Dancing With The Stars 2017, Frühjahr – Halbzeit Staffel 24

von: | aktualisiert am: 16.03.2020
Dancing With the Stars (DWTS) - Tanz-Show in den USA

Dancing With the Stars (DWTS) – Tanz-Show in den USA – Foto: (c) Julien Christ / pixelio.de

Zur Halbzeit der US-Tanz-Show „Dancing With The Stars 2017″Frühjahrs-Ausgabe, Staffel 24– werfen wir einen Blick über den großen Teich. Dancing With The Stars (kurz DWTS) ist ein immer wieder zitiertes Vorbild für die hiesigen Tanz-Shows Dancings Stars und Let’s dance. Unser Leser und fleißiger Kommentator DMD verfolgt Dancing With The Stars regelmäßig und das ist nicht sein erster Artikel über diese Show in Salsango.

Update: In der diesem Bericht folgenden Sendung schieden Heather Morris – Maksim Chmerkovskiy trotz Höchstpunktzahl von 40 Punkten für Ihre Rumba aus. Das sorgte für Tumult unter den Fans und für viele DWTS-Berichte in den Medien… Das Paar führte die Konkurrenz nach dem Jury-Urteil an und die Fans der anderen Tanzpaare drehten das Ergebnis komplett um.

Gründe für das überraschende Ausscheiden könnten sein, dass Heather Morris Tänzerin war (hat u.a. bei Beyoncé als Background-Tänzerin getanzt), was etliche DWTS-Zuschauer unfair fanden und viele Fans der Schauspielerin und 2-fachen Mutter sie wohl sicher glaubten.

Allerdings gibt es eine Besonderheit bei DWTS, nämlich zählt wegen der Zeitzonen in den USA nicht das Zuschauer-Voting dieser Woche, sondern das der letzten Woche. Die schöne Rumba von Heather Morris – Maksim Chmerkovskiy konnte also keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis im Zuschauer-Voting nehmen.

Hier der

Bericht von DMD zur Zwischenbilanz DWTS 2017 (Frühjahr)

Auch wenn DWTS oft als Vorbild zitiert wird, ist nicht alles besser. Auch hier gibt es Fußgänger, passieren Fehler, haben Juroren einen schlechten Tag oder Profitänzer verzetteln sich mit einer Choreografie. Ich möchte jedoch die ganz spezielle Atmosphäre dieser Show rüberbringen. Die gibt es so nirgendwo anders. Vier Teilnehmer sind nach fünf Wochen aus dem Rennen. Woche 1 war wie gewöhnlich noch Schonzeit – wofür bekanntlich ja gerade Karsten Heimberger auch bei Let’s Dance immer wieder plädiert.

Der Staffelauftakt von Dancing With The Stars 2017 im Frühjahr markierte gleich wieder ein Jubiläum dieser an Rekorden nicht armen Show; war es doch die 400. Sendung! Wer jetzt ins Grübeln kommt: Es laufen in den USA 2 Staffeln DWTS pro Jahr. Mitgezählt sind zudem die Results-Shows, die früher wie bei Strictly Come Dancing (Anm. d. Red.: Das Original der BBC) regelmäßig am Folgetag liefen und erst mit Staffel 17 eingestellt wurden. Nur in Ausnahmefällen gibt es sie gelegentlich noch. Beeindruckend ist die Zahl trotzdem. Fünf der acht derzeit noch vertretenen Promis gaben ihre Visitenkarte ab und liefern sich seitdem einen offenen Schlagabtausch mit wechselnder Führung:

Simone Biles, Heather Morris, Nancy Kerrigan, Normani Kordei und Rashad Jennings (mehr zu den Promis unten). Die übrigen drei Herren schlagen sich wacker; dürften aber mit dem Finaleinzug nichts zu tun haben. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind sie aber mit Recht noch dabei. Das heißt auch, dass Jury und Zuschauer bisher durchaus richtig „sortiert“ haben.

Tanzpaare bei Dancing With the Stars 2017, Staffel 24

Es tanzen (Profipartner in Klammern) bzw. tanzten:

Bereits ausgeschieden bei DWTS 2017, Staffel 24 (Stand 23.4.2017)

Chris Kattan (Witney Carson): Schauspieler und Komiker. Chris war jahrelang Ensemblemitglied der Comedyshow Saturday Night Life. Sein Bekanntheitsgrad konnte über mangelndes Tanztalent nicht hinweghelfen, und so war in Woche 2 schon wieder Schluss. Übrigens ein gutes Beispiel dafür, dass sich das auch ohne übermäßige Härte einzelner Jurymitglieder sortiert. Seine Wertungen: 5/4/4/4 in Woche 1 und 6/5/6/5 in Woche 2.

Charo (Keo Motsepe): Schauspielerin, Sängerin und Flamenco-Gitarristin. Seit Jahrzehnten im Geschäft und tänzerisch durchaus nicht die Schlechteste. Ihr Ausscheiden dürfte eher ihrer arg exaltierten Bühnenpersönlichkeit anzulasten sein. Die selbstkritische Einsicht kam zu spät. Keo wirkte fast ein wenig erleichtert. Etliche Zuschauer offenbar auch.

Mr. T (Kym Herjavec-Johnson): Ehemaliger Wrestler und Schauspieler, vielleicht auch bei uns noch bekannt als Seriendarsteller aus „A-Team“. Auch er tänzerisch eher weniger begabt, aber durch seine bescheidene Art ein Sympathieträger. Kym ist mit Unterbrechungen schon seit Staffel 3 dabei und abgeklärt genug, einen schwächeren Kandidaten wie Mr. T nicht zu überfordern. Sein Abschied hinterließ dann auch schon deutlich mehr Bedauern.

Erika Jayne (Gleb Savchenko): Wird ebenfalls als Sängerin (soweit ich feststellen konnte für abwaschbaren Dancefloor-Pop) sowie Schauspielerin (in Real Housewives, einer der zahllosen US-Soaps) geführt. Erika gibt die taffe Karrierefrau, wirkt dabei aber eher arrogant und unterkühlt. Dazu passt, dass sie Ihren Tanzpartner Gleb mehr als persönlichen Assistenten betrachtet hat. Ihre Tage waren folgerichtig in Woche 5 gezählt.

Noch dabei bei DWTS 2017, Staffel 24 (Stand 23.4.2017)

Simone Biles (Sasha Farber): Turnerin und Mannschaftskollegin der Siegerin von Staffel 23 Laurie Hernandez. Sie hatte schon Interesse signalisiert während die letzte Staffel noch lief. Ihr Problem ist nun, dass sie natürlich ständig mit Laurie verglichen wird. Ihr Tanzen ist teilweise noch arg gymnastisch, aber das kann sich durchaus noch ändern und muss es auch. Wie z.B. Susi Kentikian physisch noch weit vom Limit entfernt; nur mit der Harmonie im Paar hapert es auch hier noch.

Bonner Bolton (Sharna Burgess): Ein echter texanischer Cowboy. Bonner war einer der besten Bullenreiter, bevor ein beinahe tödlicher Unfall vor einem Jahr seine Karriere beendet hat. Seine Halswirbelsäule wird immer noch von Platten und Schrauben zusammengehalten. Er könnte mehr als er sich zutraut; die Verletzung ist offensichtlich auch mental eine Bremse. Die Jury lobt seine gute Standardhaltung, möchte aber dass er mehr aus sich herauskommt. Sharna scheint auf solche Fälle abonniert zu sein. Sie hat jedenfalls das nötige Einfühlungsvermögen. Nach Noah Galloway und James Hinchcliffe ist das schon ihr dritter Partner mit Nahtoderfahrung.

Rashad Jennings (Emma Slater): Hält in dieser Staffel die Fahne der immer gut vertretenen NFL hoch und macht seinen Vorgängern bisher alle Ehre. Nicht ganz so hünenhaft wie z.B. Calvin Johnson letztes Jahr, aber ebenso durchtrainiert, dazu beweglich und musikalisch. Der beste Partner den Emma bisher hatte und für mich und viele andere ein heißer Finalanwärter, auch wenn er momentan im Standard noch nicht ganz so stark ist wie in Latein. Wie machen diese Footballer das?

Nancy Kerrigan (Artem Chigvintsev): Ehemalige Eiskunstläuferin; erlangte traurige Berühmtheit als Opfer einer Schlagstockattacke auf ihr Knie, hinter der ihre damalige Konkurrentin Tonya Harding steckte. Obwohl ihre aktive Zeit zwei Jahrzehnte zurückliegt, ist sie mit jetzt 47 in beneidenswerter Verfassung und eine der positiven Überraschungen dieser Saison. Gerade noch hatte ich Artem bedauert, der bei DWTS ähnlich wie Vadim bei Let’s Dance bisher kein Bein auf den Boden bekam, und dann kam Nancy. Zwei Eisprinzessinnen, Kristi Yamaguchi und Meryl Davis, haben DWTS schon gewonnen. Wird Nancy die nächste? Artem ist wie ausgewechselt und erinnert wieder an seine besten Strictly-Zeiten.

Normani Kordei (Valentin Chmerkovskiy): Normani dürfte speziell bei den jüngeren Zuschauern die populärste Kandidatin sein; sozusagen die Vanessa Mai von DWTS. Sie ist Mitglied der Girl-Group Fifth Harmony. Musikalität und Bühnenpräsenz sind da natürlich erste Sahne. Obwohl parallel zur Show anfangs noch die Asientour ihrer Gruppe lief und sie mit Val daher mehr Zeit in Flugzeugen als im Trainingssaal verbracht hat, gibt sie auf der Tanzfläche alles. Die Tour ist vorbei, die Doppelbelastung fällt jetzt weg; damit geht bestimmt noch mehr. Meine heimliche Favoritin! Val darf auf der Tanzfläche wieder Mann sein- für Laurie Hernandez war er mehr großer Bruder gewesen.

Heather Morris (Maksim Chmerkovskiy): Da ging bei der Präsentation ein Raunen durch die Menge, denn Heather ist Schauspielerin (Glee) und- Profitänzerin! Allerdings umfasste ihre Ausbildung nur moderne Stile (Jazz, Hip-Hop und Contemporary;) insofern sind Foxtrott und Salsa ihr ebenso neu wie den übrigen und die ganze moralische Entrüstung etwas scheinheilig. Schließlich haben hier auch schon Kaliber wie Nicole Scherzinger, Jennifer Grey und Alfonso Ribeiro mitgetanzt. Präsentiert man den Leuten nur Linksfüßler wie Chris Kattan, ist es auch wieder nicht recht… Wer schon mit Beyoncé auf Tour war, den sollte diese kleine Tanzveranstaltung jedenfalls nicht schrecken. Gewonnen hat sie deshalb längst noch nicht, zumal Maks sich in Woche 2 verletzte und momentan von Troupe-Dancer Alan Bersten vertreten wird.

David Ross (Lindsay Arnold): Man wundert sich, aber David ist tatsächlich der erste Major League Baseball Spieler, der die Herausforderung annimmt. Dabei ist das doch genauso Nationalsport wie Football. Gerade hat er mit immerhin 40 Jahren seine Karriere beendet. Er hat so gar nichts von einem Sportidol- eher der Typ von nebenan, den Du samstags beim Autowaschen triffst. Außerdem recht leichtfüßig und mit Spaß bei der Sache; auch wenn er tänzerisch an Nancy oder Rashad nicht herankommt. Das weiß er selbst, lässt sich aber nicht verdrießen. Lindsay zeigt einmal mehr, wie geschickt sie ihre Partner präsentieren kann.

Nick Viall (Peta Murgatroyd): Wieder mal ein Bachelor im Aufgebot- schon der vierte insgesamt und der zweite für Peta übrigens. Da sind Vorurteile nicht weit. Verglichen mit z.B. Paul Jahnke macht er sich zwar gar nicht schlecht, dürfte aber gegen die starke Konkurrenz trotzdem bald das Nachsehen haben. Peta ist Anfang Januar erst Mutter geworden und schon wieder in beeindruckender Form.

Die ersten 5 Wochen Dancing with the Stars 2017, Staffel 24

Hier zum Reinschnuppern ein Querschnitt der ersten fünf Wochen. Das sind nicht notwendigerweise immer die Tagessieger!

Woche 1 DWTS 2017

Normani Kordei hat die Ehre oder Bürde, die Show zu eröffnen. Ihr Quickstep ist längst noch nicht perfekt (wie denn auch in der ersten Woche) und die Wertung daher „nur“ die vierthöchste. Aber wie diese Zwanzigjährige mit Selbstbewusstsein und Energie von der ersten Sekunde an das Publikum fesselt, das ist ein Lehrstück für die jungen Damen unserer diesjährigen Let’s Dance Staffel. Genau daran hapert es nämlich bei fast allen. Achten Sie auch mal darauf, wie die tolle Livemusik von Ray Chew und Band die Tänzer beflügelt und für Stimmung im Saal sorgt!

https://www.youtube.com/watch?v=0rBa4olz20w

Rashad Jennings lässt es mit dem Cha Cha zu Bruno Mars gleich mal krachen- zweithöchste Wertung. Manche Künstler möchten offenbar nicht von der Live-Band gecovert werden, geben aber die Originalaufnahmen ihrer Songs frei. So auch hier.

https://www.youtube.com/watch?v=hwfmOUOAufc

Woche 2 DWTS 2017

So wie bei uns gerade Marta Arndt für Christina Luft, muss auch Alan Bersten über Nacht für den verletzten Kollegen Maks Chmerkovskiy einspringen. Heather Morris‘ Jive ist davon nicht viel anzumerken. Weitere Parallele: Chefjuror Goodman gefällt ihr Solo mit Background-Tänzerinnen nicht. Llambi lässt grüßen…

https://www.youtube.com/watch?v=XuGv5oAz74M

David Ross, der sich selbst scherzhaft als Großvater der Staffel bezeichnet, rockt den Saal mit seinem Cha Cha 90’s Style. Auch in USA gilt: Man muss nicht perfekt sein, um zum Publikumsliebling zu werden!

https://www.youtube.com/watch?v=YSTHKDVwo6E

Woche 3 DWTS 2017

Erste Motto Show. „Vegas Night“ dreht sich um Künstler oder Produktionen aus den Casinos der Glitzerstadt. Hier übernimmt Normani die Führung mit einem actionreichen Foxtrot (wo hab‘ ich bloß neulich noch Big Spender gehört? Muss in einer deutschen Tanzshow gewesen sein.)

https://www.youtube.com/watch?v=rO-x_KE1xN0

Heather gibt- wieder mit Ersatzpartner Alan- den „Toxic-Tango“, den eine Leserin der Musik wegen auch schon unter der Let’s Dance-Rubrik gepostet hat. Auch unser Herausgeber (Karsten) war beeindruckt, wie man dort nachlesen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=HegF5DSvWvs

Genauso hoch bewertet, aber für mich noch überraschender: die Samba der ehemaligen Eisprinzessin Nancy. Artem hat da einiges hineingepackt, aber bei Nancy sieht es nie angestrengt aus.

https://www.youtube.com/watch?v=_AIw7C2AqKE

Woche 4 DWTS 2017

„Most Memorable Year.“ Es geht um persönliche Geschichten der Stars (siehe auch Erläuterung im Artikel zu Staffel 23.) Die berührendste, von Streit und Versöhnung mit dem Vater, erzählt Rashad Jennings‘ Contemporary. Ja, auch bei DWTS werden die gern hoch bewertet; der hier, choreographiert von Emma, verdient es aber auch. Die Livemusik (eine Interpretation von Katy Perrys Unconditional) ist wieder eine Klasse für sich.

https://www.youtube.com/watch?v=K7ALnaOpncQ

Bonner Bolton lässt den Cowboy hinter sich, tanzt in einem Foxtrot mit Sharna in das Leben nach seinem Unfall und liefert damit seine bisher beste Leistung.

https://www.youtube.com/watch?v=9m6g4mfVa0g

Dass ein Mitglied von Fifth Harmony tanzt und die übrigen dazu live singen, das gibt es wohl auch nur bei DWTS. Durchaus geteilte Meinungen bei der Jury. Wertungen zwischen 7 und 9 Punkten- das ist für dortige Verhältnisse ungewöhnlich deutlich. Val allein weiß, warum er verbotenerweise eine Hebefigur eingebaut hat.

https://www.youtube.com/watch?v=D69i1QLwUTI

Woche 5 DWTS 2017

„Disney Night“ Die hat nun auch schon Tradition in den Frühjahrsstaffeln, und an der Quelle des Disney-Imperiums ist kaum zu befürchten, dass den Produzenten der Stoff ausgeht. Bühne, Maske, Kostüme: Hier darf aus dem Vollen geschöpft werden- das ist aber kein Muss! Es sind schon Promis in einer zu aufwändigen Produktion verloren gegangen. Normani holt sich als Mulan mit einem Paso Doble- eine Stärke von Val- die Führung zurück. Musik live gesungen von Entertainer-Legende Donny Osmond (selbst auch DWTS-Gewinner; Staffel 9.)

https://www.youtube.com/watch?v=hh4em_TP19A

Bachelor Nick überrascht mit einem witzigen Pinocchio in einem genialen Jazz-Konzept der ebenso versierten wie peniblen Peta Murgatroyd.

https://www.youtube.com/watch?v=49KabsMfiZI

Zum Schluss ein Beispiel dafür, dass auch die DWTS-Jury mit dem Contemporary so ihre Probleme hat. Simone bekam hier nur einen Punkt weniger (38) als Rashad in der Vorwoche. Das sieht zwar spektakulär aus, ist für mich aber von ihr wieder einmal eher geturnt als getanzt.

https://www.youtube.com/watch?v=rtW4JX3KXRA

Fazit zur Halbzeit DWTS 2017, Staffel 24

Wieder eine sehr unterhaltsame Staffel mit einer Besetzung der man gerne zuschaut. Ab jetzt ist es schade um jeden der gehen muss- und so soll es sein. Bisher ist auch nicht festzustellen, dass die Produzenten irgendeinen Teilnehmer gezielt bevorzugen oder benachteiligen. Auch das ist nicht selbstverständlich, darf aber gerne so bleiben. Len Goodman hat übrigens in jetzt fünf Wochen noch nicht ein einziges mal zehn Punkte vergeben. Einen Punkt aber auch nicht…

Für Woche 6 ist Backstreet Boy Nick Carter (Zweiter in Staffel 21) als Gastjuror angekündigt. Auch das eine Spezialität von DWTS. Auf diesem Stuhl saßen unter anderem auch schon Cher, Paula Abdul und Ricky Martin. Ex-Profi Julianne Hough hat es auf diesem Weg sogar zum ständigen Jurymitglied gebracht. Man darf gespannt sein, was Nick zu sagen hat und wie er seine ehemalige Tanzpartnerin Sharna und ihren Cowboy beurteilt.

-Ende des Textes-

Update zum weiteren Verlauf und Ergebnis: Dancing with the Stars 2017: Wie kam es zum Finale DWTS 24


Dancing With The Stars des US-TV-Senders ABC ist die Schwester-Sendung von Strictly Come Dancing in der BBC, Let’s dance auf RTL und Dancing Stars im ORF. Unser Leser DMD ist hat diesen Text geschrieben, damit auch Salsango-Leser Anteil haben können, die diese Show nicht so regelmäßig verfolgen (können).

Mehr Artikel über diese Tanz-Show der ABC finden Sie unter den Stichwort Dancing With The Stars.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert