Ich bin Salsa Anfänger. Tipps & Tricks für Tanz-Neulinge

Autor(in): | aktualisiert am: 13.06.2016
Tanzpaar

Tanzpaar – Foto: (c) detailblick-foto – fotolia.com

Du bist Salsa-Anfänger? Kein Problem! Keiner kommt als Salsa-Tänzer auf die Welt. Seid versichert: Jeder war einmal Salsa-Anfänger! Natürlich sieht es toll aus, wenn man das erste Mal auf einer Salsa-Party ist und sich die erfahrenen Salsa-Tänzer leichtfüßig zum Rhythmus der Musik bewegen, mühelos Drehungen und unendlich scheinende Wickelfiguren tanzen.

Es wird nicht lange dauern, dann ist für Euch vieles genauso selbstverständlich. Vielleicht habt Ihr gerade Eure erste Salsa-Stunde hinter Euch? Oder vielleicht auch schon ein paar Tanzstunden gemacht, und trotzdem fällt es Euch noch schwer. Wie war das gleich? Linker Arm hoch, rechter Fuß nach hinten? Oder Anders herum? Oh Gott, das packe ich nie! Und wo ist eigentlich die Eins in dieser Musik, die kein klassisches Schlagzeug kennt (oder erst neuerdings).

Latino müsste man sein. Die haben den Rhythmus schon in den Genen. Pustekuchen! Auch Latinos fallen nicht als Salsa-Tänzer dem Klapperstorch aus dem Schnabel. Ja, einige haben Vorteile, die ihnen quasi in die Wiege gelegt sind. Das hat aber mit Talent nichts zu tun, sondern mit Übung. In Cali z.B., einem der Salsa-Zentren auf der Welt, vergeht kein Zusammentreffen von mehr als 2 Personen, ohne dass getanzt wird. Das ist bestimmt übertrieben. Aber Fakt ist, dort wird ständig getanzt. Die Kleinen machen dann schon mit und so kommen bald Erfahrung und Gewöhnung zusammen.

So wirst auch Du Salsa tanzen lernen! Wiederholung ist die Mutter der Weisheit” sagt ein Sprichwort, das Dein Leitspruch für für die nächsten Wochen werden sollte. Stell Dir vor, Salsa sei eine Sprache. Würdest Du erwarten, eine fremde Sprache nach 4 Wochen perfekt in Wort und Schrift zu beherrschen? Oder wenn Du einen Beruf lernst oder eine Umschulung machen würdest: Wärst Du dann nach ein paar Stunden Seminar schon fit, den Beruf perfekt auszuüben? Natürlich nicht. Also gib Dir auch beim Salsa-tanzen-lernen Zeit.

Tanzkurs - Tanzpaar mit Tanzlehrer in der Tanzschule

Tanzkurs – Tanzpaar mit Tanzlehrer in der Tanzschule – Foto: © Kzenon – fotolia.com

Das A und O ist der Grundschritt! Lass Dich nicht entmutigen, dass Du Dir Figuren nicht merken kannst oder etwas nicht klappt, so lange Dir der Salsa-Grundschritt nicht in Fleisch und Blut übergegangen ist. Dein Salsa-Tanzlehrer wird Dir alles mögliche zeigen. Sei brav und mach mit, aber sorge Dich nicht, wenn es noch nicht so klappt oder Du Dich zwischendrin verhaspelst. Das ist ganz normal und ging uns allen so!

Übe, wann immer Du kannst, den Salsa-Grundschritt. Wir haben dazu in unserem Artikel “Salsa lernen, aber wie? Erste Schritte beim Salsa tanzen lernen?” schon einmal ausführlich Stellung genommen. Ergänzend dazu vielleicht hier der Hinweis: Es gibt bestimmt in Deiner Nähe eine Salsa-Diskothek oder eine Salsa-Tanzschule, die regelmäßig s.g. Schnupperstunden anbieten, oder Einführungskurse. Geh so oft du kannst dahin! Auch wenn Du einen festen Salsa-Tanzkurs gebucht hast oder einen Anfänger-Workshop besucht hast, strebe nicht zuerst danach, möglichst viele neue Figuren zu lernen, sondern zunächst danach, den Salsa-Grundschritt “im Schlaf” zu beherrschen. Den Salsa-Grundschritt kannst du auch zu hause und ohne Partner oder Partnerin üben.

Kubanischer Bongo-Spieler

Kubanischer Bongo-Spieler – Foto: (c) Rolf Handke – pixelio.de

Auch das Hineinhören in die Salsa-Musik ist eine Frage der Übung. Wenn Du am Anfang Schwierigkeiten hast, den Takt zu hören, musst Du Dich nicht grämen. Du bist damit nicht allein. Es ging vielen so wie Dir. Je häufiger Du Salsa-Musik hörst, umso schneller, wirst du Ein Ohr dafür bekommen. Vielleicht rufst Du Dir immer mal unsere Salsa Musik Charts auf und lässt sie nebenbei laufen oder nutzt die Gelegenheit, ein paar Salsa-Schritte zu üben. Für Figuren und Kombinationen wird Dir diese Musik oft noch zu schnell sein. Aber zum Üben des Grundschritts taugen die Salsa-Songs dort allemal. Und von Woche zu Woche, von Kurs zu Kurs, wirst Du bemerken, wie oder dass es Dir leichter fällt, Dich im Rhythmus der Musik zu bewegen.

Wer’s genauer wissen möchte, dem empfehle ich das Salsa-Buch “Find the Rhythm – Handbuch für Salsa-Tänzer” von Alex Wilson und Lee Knights. Bestandteil des Buches ist eine umfassende CD mit Übungen zum Verstehen der Salsa-Musik, der Rhythmen und eines Salsa-Orchesters, auch mit Beispiel-Songs und Rhythmus-Übungen.

Gelegenheit macht Liebe” ist noch so ein Sprichwort. Nutze jede Möglichkeit, auch schon Salsa tanzen zu gehen. Du musst ja nicht 5 Stunden auf einer Salsa-Party verbringen. Aber bleib nach dem Schnupperkurs vor der Party noch eine Stunde da und tanze! Solche Partys und die Einführungskurse sind natürlich auch eine gute Gelegenheit, andere Salsa-Tänzer oder Salsa-Tänzerinnen kennen zu lernen. So kennst Du bald ein paar Leute und bald gehörst Du dazu.

Du musst auch nicht verschämt an der Seite stehen. Dafür gibt es keinen Grund. Frisch drauf los! Denk dran, alle Salsa-Tänzer waren einmal Anfänger und wenn Du freundlich bist und höflich fragst, wird auch jede(r) mit Dir tanzen! Sei offen und ehrlich, etwa so: “Hi! Ich bin Alexander (oder Alexandra)! Ich bin neu hier, noch Salsa-Anfänger und hatte erst ein paar Salsa-Stunden! Ich würde gern mit Dir tanzen und vielleicht kannst Du mir ja ein bisschen helfen, wenn ich noch etwas tapsig bin?” Es geht auch kürzer, aber sag ruhig, dass Du noch nicht perfekt bist. Er oder sie wird das sowieso nach 2 Takten wissen.

Dann übertreibe es nicht. Auch wenn es üblich ist, 2-3 Tänze miteinander zu tanzen, mach einfach nach einem Song eine Pause. Sei wieder nett: “Vielen Dank für diesen schönen Tanz! Du hast mir wieder ein Stück weiter geholfen.” Sei auch freundlich, wenn es nicht ganz so toll war. Und wenn Du mutiger bist oder aus gutem Grund sein willst: “Es hat Spaß gemacht, mit Dir zu tanzen! Vielleicht wiederholen wir das später am Abend oder beim nächsten Mal?“. Warte keine Antwort ab. Mach Deinen Knicks. Lächle ihn oder sie an und gut ist’s.

Und Männer! Je besser die Frau tanzen kann, umso mutiger solltet Ihr sein. Niemand kann Euch besser helfen, Salsa zu lernen, als eine gute Salsa-Tänzerin! Das gilt umgedreht natürlich genauso.

Hat einer mehr und andere weniger Talent? Natürlich, das ist aber für Salsa-Anfänger kein Problem. Der eine kann besser tanzen, ein anderer besser Schach spielen, der nächste schneller laufen oder höher oder weiter springen. Aber jeder kann tanzen, spielen, laufen oder springen! Je häufiger man es tut, um so besser wird man. Und keine Sorge, wenn es nicht zum Salsa-Weltmeister reicht. Es gibt auch nur wenige Schach-Weltmeister und so schnell wie Usain Bolt läuft derzeit auch kein anderer Mensch über die Tartanbahn.

Also ist es ganz normal, wenn Du viel üben musst und manchmal nicht weiter kommst. Zum passablen Salsa-Tänzer bringst Du es auf alle Fälle!

Hast Du noch Zweifel? Oder Fragen? Schreib mir ruhig. Vielleicht habe ich Tipps für Dich und kann Dir weiter helfen… Ich freue mich auf Deine Post an karsten@salsango.de!

Empfehlen wollen wir Euch auch unser Salsa-Magazin, ein spezielles Thema innerhalb unseres Magazins mit vielen weiteren Tipps und aktuellen Salsa-Nachrichten.

Mehr solche Artikel ganz allgemein findet Ihr bei unseren Ratgebern.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.