Let’s dance 2020 am 6.3.2020: Meinung, Kommentar und Kritik

Autor(in): | aktualisiert am: 7.03.2020
Let’s dance 2020 am 6.3.2020 Meinung, Kommentar und Kritik

Let’s dance 2020 am 6.3.2020 Meinung, Kommentar und Kritik – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Als ich über diese Kritik zur Sendung Let’s dance am 6.3.2020 nachdachte, was denn meine Meinung zu dieser 3. Folge Let’s dance 2020 als Ganzes sei, blieb ich zunächst etwas ratlos zurück.

Auch oder gerade, weil die Anzahl der Tanzpaare bei Let’s dance am 6. März 2020 mit 13 doch immer noch enorm ist. Da bleibt einem selbst kaum mehr übrig, als ein schnelles und manchmal vielleicht recht grobes oder sogar in gewisser Weise ungerechtes Urteil über ein einzelnes Tanzpaar zu fällen.

Anteil der Tanzprofis & Promi-Kandidaten am Gelingen eines Tanzes – Let’s dance am 6.3.2020

Dazu kommt (allerdings bei jeder dieser Tanz-Shows, wie Let’s dance), dass die wenigen Tage Tanz-Training kaum genügen, die den Paaren zur Verfügung stehen, deren Tanzen wirklich zu verbessern. Viel mehr kommt es darauf an, eine bestimmte Choreografie zu finden, sie einzustudieren und dann möglichst noch zu optimieren bis zur Let’s dance – Show am Freitagabend.

Das gilt für beide Teile eines Let’s dance – Paares: Natürlich zuerst für die Promi-Kandidaten, die sich noch dazu in den typischen Tanzschritten und Bewegungen eines Tanzes üben müssen. Zur Live-Show soll es dann möglichst so aussehen, als hätten sie schon jahrelange Erfahrung darin.

In gleichem Maße gilt das für die Profitänzerinnen und Profitänzer eines Let’s dance – Tanzpaares, wenn auch in ganz anderer Weise. Die müssen sich nicht nur in kürzester Zeit eine passende und gefällige Choreografie ausdenken. sondern vor allem die Stärken und Schwächen ihres Promi-Kandidaten erkennen und geschickt einbauen oder auch möglichst gut verstecken.

Bei genauer Betrachtung finden wir dann bei den Promis und den Profis solche mit viel Erfahrung und solche mit nur wenig Erfahrung in der jeweiligen Wochenaufgabe. Beides kann Fluch oder Segen sein!

Es ist oder wäre jedenfalls nicht gerecht, nur Talent oder Vorerfahrung eines Promi-Kandidaten in ein Urteil mit einzubeziehen, das wir fällen. Kritisieren wir ein Paar, ob gut oder nicht so gut, haben die Profitänzer einen mindestens gleichen, eigentlich sogar größeren Anteil an unserem Gesamteindruck.

Für all das gab es bei Let’s dance am 6.3.2020 einige gute Beispiele. “Gut” nicht unbedingt im Sinne eines guten Tanzes, sondern im Sinne des Beispiels.

Sabrina Setlur & Nikita Kuzmin, Ulrike von der Groeben & Valentin Lusin und Ailton & Isabel Edvardsson bei Let’s dance am 6.3.2020

Wer bei Let’s dance am 6.3.2020 ausscheiden würde, sollte sich zwischen diesen 3 Tanzpaaren entscheiden – war mein Tipp vor der Sendung. Am Ende der Show lagen dann tatsächlich auch nach Jury-Punkten alle 3 Tanzpaare gleich auf am Ende der Tabelle, sprich mit gleicher Punktzahl.

Alle 3 Promi-Kandidaten – Sabrina Setlur, Ulrike von der Groeben und Ailton – haben keine oder nur ganz wenig Erfahrung im Tanzen und dazu offenbar noch große Schwierigkeiten, Herr (oder Frau) über den eigenen Körper bei dieser Art Tanzen zu sein, wie es bei Let’s dance nötig ist.

Sabrina Setlur - Nikita Kuzmin bei Let's dance 2020 am 6.3.2020

Sabrina Setlur – Nikita Kuzmin bei Let’s dance 2020 am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Sabrina Setlur hat vermutlich so viele Jahre Selbstbeherrschung und Selbstbestimmung geübt – aus gutem Grund sicher, dass sie jetzt Schwierigkeiten hatte, loszulassen und sich auf andere einzulassen. Als Ulrike von der Groeben noch häufiger tanzen gegangen ist (wahrscheinlich), standen Freiheit und “freie Liebe” ganz hoch im Kurs. Sich jetzt in ein Paar pressen zu lassen, fällt ihr sichtlich schwer. Und Ailton ist eben ein Fußball-Mittelstürmer, wie er im Buche stand. Das waren (wie das heute ist, weiß ich nicht zu beurteilen) selten die Stilisten auf dem Platz oder gar die “eleganten” Spielmacher. Ein Mittelstürmer musste effektiv sein und Tore schießen. Darauf kam es an, auf nichts anderes. Man kann diese Vorbedingungen also schon irgendwie miteinander vergleichen.

Also sehen wir uns die Profitänzer an; Da hat Ailton mit Isabel Edvardsson eine ganz erfahrene Tanzpartnerin an seiner Seite, im Tanzen sowieso, aber längst auch im TV-Geschäft. Ulrike von der Groeben hat mit Valentin Lusin einen im modernen Tanzen erfolgreichen und ebenso erfahrenen Tanzpartner, der mit seiner Frau Renata gemeinsam schnell in diesem Let’s dance – Geschäft seinen Platz gefunden hat.

Isabel Edvardsson - Ailton bei Let's dance am 6.3.2020

Isabel Edvardsson – Ailton bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Beide Profis haben ihre Promi-Tanzpartner auf der Tanzfläche streng ins Regiment genommen und ihnen damit geholfen, die Aufgabe bei Let’s dance am 6. März 2020 einigermaßen passabel zu erfüllen. Das war nicht sehr schön, aber vermutlich das Beste, was zu bekommen war.

Ich vermute, diese enge Verbindung im Tanz hat letztlich auch dazu geführt, dass es diesmal noch für ein Weiterkommen reichte. Ausgeschieden bei Let’s dance am 6.3.2020 sind also Sabrina Setlur – Nikita Kuzmin. Für Nikita Kuzmin waren das die ersten Tänze dieser Art bei Let’s dance. Schließlich ist er bei Let’s dance 2020 das erste Mal dabei. Noch dazu ist er mit 22 Jahren sehr jung, kann also gar nicht die Erfahrung von Isabel oder Valentin haben.

Wenn wir uns erinnern, war auch Valentin Lusin nicht von Beginn an bei Let’s dance schon der Profi-Tanzpartner, der er heute ist – man könnte einige andere Namen nennen. (Fast) Alle Profis haben ihre Zeit gebraucht, sich in dieser Tanz-Show und einen Weg zu finden, diese spezielle Art von Tänzen zu inszenieren und die überwiegend unerfahrenen Promi-Kandidaten anzulernen.

John Kelly – Regina Luca bei Let’s dance am 6.3.2020

John Kelly und Regina Luca markierten bei Let’s dance am 6.3.2020 das Ende der Tabelle nach Jury-Punkten. Da ging einiges daneben diesmal. Das jedoch will ich gar nicht besonders hervor kehren, denn so etwas kann immer mal passieren. Kein Grund, einen Tanz schön zu reden – aber auch kein Grund, ein Tanzpaar oder einen Promi-Kandidaten schlecht zu machen.

Regina Luca - John Kelly bei Let's dance am 6.3.2020

Regina Luca – John Kelly bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Trotzdem bedrückt mich etwas bei diesem Tanzpaar, weshalb ich es hier vermutlich überhaupt erwähne. Ich glaube nämlich, dass niemand John Kelly einen Gefallen tut, der ihm Honig um’s Maul schmiert. Wenn man ihn und seine familiär bedingte Liebe zum Tanzen immer wieder nur bestärkt in einer vermeintlichen Komfortzone, die tatsächlich gar keine ist.

Nein! Auch die Solo- und Ballett-Teile waren nicht gut. Letzte Woche schon nicht und diesmal wieder nicht. Ja, man sieht ihm eine gewisse Übung an! Aber leider eben auch, dass er nicht genug Übung darin hat. So fällt er z.B. regelmäßig bei Drehungen aus der Achse. Das passiert nur, wenn man entweder zu wenig Übung darin hat oder zu enthusiastisch bei der Sache ist und deshalb seinen Körper dort nicht halten kann.

Warum letztlich auch immer… Regina Luca müsste John Kelly aus dem Gewohnten und sicher Geliebten heraus reißen.

Ich bin sicher, John Kelly weiß, wie es ist, “Dreck zu fressen” und sich bedingungslos in eine Sache hinein zu hängen. Mit seiner Musik und seiner Familie schwamm er nicht immer nur auf einer Erfolgswelle, sondern er kennt auch ganz andere Zeiten. Ich bin aber nicht sicher, ob dafür Regina Luca die Richtige ist oder ob da ein zweifellos netter Kerl auf eine nicht weniger zweifelfrei nette Tanzpartnerin trifft. Das allein wird bei Let’s dance 2020 jedoch nicht lange reichen.

Luca Hänni – Christina Luft bei Let’s dance am 6.3.2020

Auf einem guten Weg hingegen sehe ich Luca Hänni mit Christina Luft. Ich habe das Gefühl, beide harmonieren als Paar gut und sie passen so rein äußerlich als Paar auch gut zueinander. Der Langsame Walzer gestern bei Let’s dance am 6. März 2020 war sehr ordentlich und man sieht das Potential, das Luca Hänni beim Tanzen hat.

Christina Luft macht es dabei Luca Hänni gar nicht unbedingt leicht und hat eine sehr schöne, gefühlvolle und zugleich recht anspruchsvolle Choreografie entworfen – für diese frühe Phase von Let’s dance 2020 und angesichts der Tatsache, dass Luca Hänni zwar gut tanzen kann, aber in den Standardtänzen speziell keine nennenswerte Vorerfahurng hat.

Gerade in der Langsamkeit lag vermutlich die größte Herausforderung für Luca Hänni, mit der er dann einige Male zu kämpfen hatte bzw. damit, die Haltung durchgängig gleich gut zu bewahren.

Deshalb denke ich, in der sehr guten Bewertung durch die Jury schwingt ein bisschen die Erwartung oder das Versprechen mit, das Luca Hänni mit seinem Tanzen gibt.

Laura Müller & Christian Polanc, Ilka Bessin & Erich Klann bei Let’s dance am 6. März 2020

Laura Müller und Ilka Bessin sind nicht – wie die beiden zuletzt genannten Promi-Kandidaten – mit Vorschusslorbeeren zu Let’s dance 2020 gekommen. Dafür wurden ihnen jede Menge Vorurteile mit in die Show gegeben.

Zum Glück haben beide Damen mit Christian Polanc und Erich Klann zwei sehr erfahrene Profi-Tänzer an ihrer Seite, die schon oft bewiesen haben, wie bedingungslos sie sich in den Dienst ihrer prominenten Tanzpartnerinnen stellen können.

Ilka Bessin und Erich Klann sind zweifelsohne arg begrenzt in ihren Möglichkeiten zu tanzen. Das wissen ja auch beide und Ilka Bessin hat da nie um den heißen Brei herum geredet. Angesichts dessen finde ich das sehr respektabel, was dieses Tanzpaar bisher gezeigt hat. Trotz manchem Augenzwinkern macht Erich Klann aber keine “lustige” Comedy-Show aus dem Tanz. Ich habe den Eindruck, beide nehmen das schon ernst.

Zugleich gefällt mir, dass Ilka Bessin vielleicht manchem Zuschauer daheim zeigt, der auch viel mehr Kilos mit sich herum trägt, dass sich die Mühe lohnt, dass es gar nicht irgendwie peinlich ist oder der betreffenden Person unangenehm sein muss. Also, liebe Leute, Let’s dance von der Couch aus schauen und dann raus in die Tanzschule! Tanzen macht Spaß!

Laura Müller - Christian Polanc bei Let's dance am 6.3.2020

Laura Müller – Christian Polanc bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Für Laura Müller freue ich mich, dass das mit Christian Polanc bei Let’s dance so gut klappt! Sie hätte vermutlich wirklich keinen besseren Tanzpartner bekommen können. Gestern beim Wiener Walzer war mir Christian zwar wieder ein bisschen zu hart – im Sinne der Musik-Interpretation richtig, für Laura Müller zu viel. Auch die recht moderne Choreografie des Walzers war von Christian gut gewählt, nicht nur wegen der Musik, sondern auch für seine Tanzpartnerin. Ich bin da guter Dinge, wenn dieses Tanzpaar genug Zeit bekommt, weiter an sich zu arbeiten.

Nur eine solche Frisur würde ich das nächste Mal ablehnen, wäre ich an Stelle von Laura Müller. Diese Hochzeits-Frisur passte überhaupt nicht, weder zur Musik, noch zum Kleid und auch nicht zum “Rest” dieser doch recht zierlichen jungen Frau. Da war zu viel gewollt von den Hair-Stylisten, wie das bestimmt bei Let’s dance heißt.

Martin Klempnow & Marta Arndt, Loiza Lamers & Andrzej Cibis sowie Sükrü Pehlivan & Alona Uehlin bei Let’s dance am 6.3.2020

3 Tanzpaare, die unbedingt nicht unerwähnt bleiben, aber etwas kürzer gefasst werden sollen:

Gut gefallen hat mir bei Loiza Lamers – Andrzej Cibis, dass Andrzej sich für einen Contemporary mit Standardtanz-Elementen entschieden hat. Nicht gefallen hat mir, dass überhaupt schon Contemporary getanzt werden musste – mit dem erwartbaren inhaltlichen Kontext. Vielleicht hat man in der RTL-Redaktion Angst, dass nicht alle Geschichten erzählt werden können, die man sich für Loiza Lamers vor der Staffel ins Buch geschrieben hat? Für das wenige Tanz-Training bisher, hat Loiza Lamers ganz gut getanzt. Die Stabilität im Körper fehlt noch, was allerdings zu erwarten war.

Alona Uehlin - Sükrü Pehlivan bei Let's dance am 6.3.2020

Alona Uehlin – Sükrü Pehlivan bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Loiza Lamers - Andrzej Cibis bei Let's dance am 6.3.2020

Loiza Lamers – Andrzej Cibis bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Marta Arndt - Martin Klempnow bei Let's dance am 6.3.2020

Marta Arndt – Martin Klempnow bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Die beiden Charleston von Martin Klempnow – Marta Arndt sowie von Sükrü Pehlivan – Alona Uehlin haben gezeigt, wie unterschiedlich man diesen Tanz angehen kann. Bei Marta Arndt – Martin Klempnow hat das gut funktioniert, bei Alona Uehlin – Sükrü Pehlivan wurde mir zu viel herum gezappelt. Soweit die Kurzfassung.

Meine Höhepunkte bei Let’s dance am 6.3.2020

Kommen wir also zu meinen 3 “Lieblingstänzen” bei Let’s dance am 6.3.2020 von

  • Lili Paul-Roncalli – Massimo Sinato
  • Tijan Njie – Kathrin Menzinger und
  • Moritz Hans – Renata Lusin

Ich bin etwas anderer Meinung, als Jorge Gonzales, Motsi Mabuse und Joachim Llambi:

Moritz Hans – Renata Lusin bei Let’s dance am 6.3.2020

Moritz Hans – Renata Lusin wurden mit ihrem Tango auf 1 gesetzt von der Jury (gemeinsam mit Lili und Massimo) und diese Einschätzung teie ich nicht ganz. Auf Platz 2 mit Luca Hänni – Christina Luft? Einverstanden!

Gut fand ich, dass Renata Lusin aus Moritz Hans diesmal das heraus geholt hat, was ich in den beiden Let’s dance – Senduungen in diesem Jahr zuvor schon geahnt habe, aber mir nicht ganz sicher war. Der junge Mann hat Tanz-Talent!

Die moderne Choreografie hat mir von der Anlage her gut gefallen. Was mir ein bisschen gefehlt hat, war die Verbindung im Paar – nicht in einzelnen Sequenzen, sondern insgesamt gesehen. Ich denke, das war der zugleich reichen Choreografie geschuldet, den vielen Elementen.

Vielleicht hätte etwas mehr Ausdifferenzierung, ein genaueres (tänzerisches) Ausformulieren einzelner Elemente diesem Tanz noch besser getan, als die Vielfalt an sich. Vielleicht war hier die Klasse von Renata Lusin einerseits ein Segen, andererseits ein Tick zu viel – oder einfach nur zu früh im Verlauf der Show.

Tijan Njie – Kathrin Menzinger bei Let’s dance am 6.3.2020

Kathrin Menzinger - Tijan Njie bei Let's dance am 6.3.2020

Kathrin Menzinger – Tijan Njie bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Ähnlich und zugleich doch anders würde ich das für Tijan Njie – Kathrin Menzinger und ihren Cha Cha Cha bei Let’s dance am 6.3.2020 formulieren:

Im ersten Eindruck, beim ersten Sehen, hatte ich das Gefühl, Kathrin Menzinger hätte Tijan Njie mit ihrem expressiven Tanz und Show-Elementen etwas versteckt, ihn regelrecht zugedeckt. Ich meinte, sie sei die Werbende im neckischen Spiel des Cha Cha Cha und Tijan Njie der Umworbene. Vielleicht war das auch so gedacht?

Erst als ich diesen Tanz das zweite Mal gesehen habe, sind mir die vielen Details aufgefallen, die Tijan Njie in diesem Tanz und ganz hervorragend gezeigt hat. Das fand ich exzellent und insgesamt war das Bild dieses Tanzes für mich dann in sich stimmig.

Aber vielleicht ging es nicht nur mir so und dann denke ich, Kathrin könnte ihren Tanzpartner doch noch etwas mehr in den Vordergrund rücken. Es wäre ja zu schade, wenn diese tollen Moves dann tatsächlich untergehen würden.

Schließlich und einschließlich dessen sind Tijan Njie – Kathrin Menzinger für mich auf Platz 1 bei Let’s dance am 6.3.2020 – jedoch gemeinsam mit Lili Paul Roncalli und Massimo Sinato!

Lili Paul Roncalli – Massimo Sinato bei Let’s dance am 6.3.2020

Lili Paul-Roncalli - Massimo Sinato bei Let's dance am 6.3.2020

Lili Paul-Roncalli – Massimo Sinato bei Let’s dance am 6.3.2020 – Foto: TVNOW – Stefan Gregorowius

Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinato waren auch gleich beim ersten Sehen bei mir auf Platz 1 mit ihrem Jive bei Let’s dance am 6.3.2020. Was für eine Augenweide, beide!

Der Tanz beginnt und Massimo Sinato tanzt! Keine lange Einleitung, kein herum laufen, stehen oder sitzen. Tanzen! Ich musste mir erst mal schnell die Augen reiben! Auch diesen Tanz habe ich mir noch einmal angesehen, aber nur, weil ich nicht sicher war, ob Massimo Sinato tatsächlich ohne eine einzige Hebefigur ausgekommen ist. Wann gab es das schon?

Und wie schön dieser Tanz war! Selbstverständlich waren einige Show-Elemente in dem Tanz verpackt, die gehören ja auch dazu! Die waren aber immer nur genau so lang, wie sie sein dürfen, um als organisch in den Tanz hinein passend empfunden zu werden – und nicht als “eingebasteltes” Element.

Wirklich Massimo! Ich hatte großen Spaß und hab mich richtig gefreut über diesen Tanz!

Auch macht mir Massimo Sinato einen frischeren, vielleicht sogar fitteren Eindruck, als in manchen Jahren zuvor manchmal schon. Als sei er in einen Jungbrunnen gesprungen vor Let’s dance 2020!

Genauso habe ich für Lili Paul-Roncalli nur lobende Worte! Ich kann mich aber kurz halten: Ich fand das ganz stark und habe ihr sehr gern zugesehen! “Mega” würde Dieter Bohlen sagen…

Gerade die von der Jury etwas kritisierte aufrechte Haltung finde ich besonders schön. Das ist ja tatsächlich Haltung! Das ist nicht “zu steif im Rücken” oder so, sondern ganz bewusst. Lili ist eine große Frau. Die muss auch ein bisschen anders tanzen, als die kleineren “Latein-Flöhe” – finde ich. So sieht das sehr elegant aus, fast etwas erhaben, würdevoll. Einfach toll!

Fazit zur Sendung Let’s dance am 6.3.2020

Neben den 3-4 besonders herausragenden Tänzen in der Sendung Let’s dance am 6.3.2020 hat sich bei einigen Tanzpaaren gezeigt, dass die Bäume auch bei Let’s dance nicht in einer Woche in den Himmel wachsen. Einige Paare brauchen einfach noch Zeit, versprechen aber trotzdem und weiterhin viel.

Mehr will ich heute gar nicht zusammenfassen…

Alle Artikel dieser Staffel sammeln wir unter dem Stichwort Let’s dance 2020.

Falls Sie mit uns diskutieren möchten und unten keinen Kommentar-Bereich finden (Google spielt einigen Lesern eine Version ohne die Kommentarfunktion aus), klicken Sie bitte auf das vorn verlinkte Stichwort und rufen Sie von dort aus noch einmal den Artikel auf. Dann sollten Sie die Möglichkeit haben, uns ihre Meinung zu sagen.

Alle Artikel zu dieser Tanz-Show in Salsango finden Sie unter dem Stichwort Let’s dance. Da können Sie auch Beiträge zu älteren Staffeln finden. Weil wir regelmäßig auch über andere Tanz-Shows berichten, ist für Sie vielleicht auch das Stichwort Tanzen im Fernsehen interessant.

Thematisch noch weiter gefasst ist unsere Kategorie TV-Shows oder vielleicht auch interessant das Stichwort Tickets. RTL möchte, dass wir für die Verwendung der Fotos auf TVNOW hinweisen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1

Habe mir gerade die ganzen Kommentare durchgelesen, stimme in vielem zu. Habe mir am Freitag zuerst die Dancing Stars angesehen und ab dem 6 Paar RTL und gestern Nachmittag noch die restlichen (ersten) 5 Paare. Habe hier besonders aufmerksam auf die Kritiken von Llambi geachtet, weil wir (mein Mann und Ich) bei Ilkas Tanz über die hohe Wertung ganz konsterniert waren. Beim anschließenden Tanz von Laura kam der Hinweis von zu platschenden Schritten, bei Ulrike der Hinweis das bei Latein vorwiegend Ballen und nicht Fersenschritte und gar nicht der ganze Fuß eingesetzt wird. Und genau das macht Ilka, geht bei Ihr gar nicht anders, schon bedingt durch die sehr flachen Schuhen mit kaum Absatz und Ihrem Gewicht. Sie hat sich auch zu mindestens einmal vertanzt und war dadurch auch außer Takt. Das wurde hier gar nicht zur Sprache gebracht und es waren für mich einfach zu viele Punkte, besonders zur Konkurrenz. 12 Punkte wären für Sie genauso richtig gewesen.

Die Kritik von Karsten und auch anderen bezüglich von John kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Ja er hat gepatzt, aber im gleich jedes Talent abzusprechen?. Ich glaube hier polarisiert der Name Kelly sehr. Das Regina nicht die beste Partnerin für Ihn ist, steht außer Frage. Ich war ja schon nach dem Auftakt der Meinung, Martha sei besser für Ihn.

Über die Leistung von Martin habe ich mich gefreut. Bei Ailton kam mir der Gedanke "kleines dickes Müllerchen". War eine Aussage zu Gerd Müller in den 70igern. Spieler von Bayern München.

Natürlich waren die ersten 4 gut, der Jive von Lilly hat mir gut gefallen, aber der von Sylvia Schneider am ORF fand ich noch einen Tick besser. Die tanzt ebenfalls mit einem Italiener.

Die Kritik bezüglich der Frisur von Laura fand ich auch nicht ok. Sie hat so lange Haare, die sie beim Tanzen nicht offen tragen kann. Und zu einem Walzer gehört einfach eine aufgesteckte Ballfrisur, nachdem das Kleid (wie immer auf RTL) nicht zu einem Wiener Walzer passt. Der Wiener Walzer ist einfach der klassischste Standardtanz und der braucht dazu ein ordentliches Kleid und nicht so " Fähnchen", sexy bei den Tänzen wo es pasts, da gibt's genug Tänze.
Werden sehen wie sich die Staffel weiter entwickelt.

Autor2
Karsten Heimberger

Hallo Liane, ich schreibe im Zusammenhang mit John Kelly so ziemlich das Gegenteil von dem, was Dir in Erinnerung geblieben ist.

Auch habe ich gar nichts gegen Hochsteckfrisuren! Ich hatte im Zusammengang mit Laura Müller geschrieben, dass ich diese Art Hochzeitsfrisur z.B. zum Kleid nicht passend fand. Du formulierst es anders herum, was am Ende (fast) das Gleiche ist.