Strictly Come Dancing 2019 Finale am 14.12.2019

Autor(in): | aktualisiert am: 17.12.2019

Kelvin Fletcher - Oti Mabuse gewinnen Strictly Come Dancing 2019

Strictly Come Dancing Finale 2019

Strictly Come Dancing Finale 2019 – Foto: Fidel Fernando auf Unsplash

Der Sieg im Finale Strictly Come Dancing 2019 für Kelvin Fletcher – Oti Mabuse geht vollkommen in Ordnung! Ich will auch gar nicht diskutieren, ob ich anders entschieden hätte…

Die Jury jedoch hat sich entschieden, nämlich für das Tanzpaar auf Platz 2 Karim Zeroaul – Amy Dowden. Das heißt, entschieden hat sich nur ein Juror, die anderen haben unisono 10 durchgewertet – was man auch differenziert diskutieren könnte.

Ich habe Verständnis dafür, dass die Jury sich im Finale heraushalten will. Dann soll sie aber auch keine Punkte vergeben! Und wenn sie Punkte gibt, dann soll sie auch werten. Alles andere ist kalter Kaffee, geradezu unnütz!

Auch wird für mich dieser Sieg einen Beigeschmack behalten. Ich finde es nach wie vor nicht in Ordnung, dass eine Mabuse-Schwester tanzt und eine Mabuse-Schwester in der Jury sitzt. Da hätte Motsi absagen müssen! Aber, bei genügend Geld gehen Moral, Anstand und Maßstäbe bekanntlich über die Wupper. Dieser Vorwurf richtet sich gegen Motsi Mabuse, nicht gegen Oti!

Damit ich hier nicht falsch verstanden werde: Ich gönne Oti Mabuse den Sieg sehr, hätte mich aber noch mehr für sie gefreut, wenn es diesen Fauxpas in der Jury nicht gegeben hätte!

Jury-Wertungen Tanzpaare Strictly Come Dancing Finale 2019

Hier die Jury-Wertungen für die Tanzpaare bei Strictly Come Dancing  Finale 2019ihre jeweiligen Tänze und die Gesamt-Punktzahlen (die Wertungen der Jury-Mitglieder werden am Ende der Videos eingeblendet, falls von Interesse) – mit der Entscheidung im Finale, wer Gewinner von Strictly Come Dancing 2019 ist:

Kelvin Fletcher – Oti Mabuse, Sieger Strictly Come Dancing 2019

Kelvin Fletcher – Oti Mabuse bekamen für Ihre 3 Finale-Tänze folgende Jury-Wertungen:

  • 39 Punkte für ihre Rumba – Jury-Tanz
  • 39 Punkte für ihre Samba – Lieblingstanz
  • 40 Punkte für den Showdance

Karim Zeroaul – Amy Dowden im Finale Strictly Come Dancing 2019

Karim Zeroaul – Amy Dowden bekamen für ihre 3 Final-Tänze folgende Jury-Wertungen:

  • 40 Punkte für ihren Quickstep – Jury-Tanz
  • 40 Punkte für ihren Jive – Lieblingstanz
  • 39 Punkte für ihren Showdance

Emma Barton – Anton Du Beke im Finale Strictly Come Dancing

Emma Barton – Anton Du Beke bekamen für ihre 3 Final-Tänze folgende Jury-Wertungen:

  • 39 Punkte für ihren Charleston – Jury-Tanz
  • 39 Punkte für ihren Wiener Walzer – Lieblingstanz
  • 38 Punkte für ihren Showdance

Videos der Tanzpaare bei Strictly Come Dancing Finale 2019

Nun die Videos der Tanzpaare im Strictly Come Dancing Finale 2019 in der Reihenfolge der Jury-Bewertungen:

Videos Kelvin Fletcher – Oti Mabuse, Sieger Strictly Come Dancing 2019

Kelvin Fletcher – Oti Mabuse tanzten im Finale:

Rumba für 39 Punkte – Jury-Tanz

Samba für 39 Punkte – Lieblingstanz

Showdance für 40 Punkte

Videos Karim Zeroaul – Amy Dowden im Finale Strictly Come Dancing 2019

Karim Zeroaul – Amy Dowden tanzten im Finale:

Quickstep für 40 Punkte – Jury-Tanz

Jive für 40 Punkte – Lieblingstanz

Showdance für 39 Punkte

Videos Emma Barton – Anton Du Beke im Finale Strictly Come Dancing

Emma Barton – Anton Du Beke tanzten im Finale:

Charleston für 39 Punkte – Jury-Tanz

Wiener Walzer für 39 Punkte – Lieblingstanz

Showdance für 38 Punkte


Alle Meldungen über Strictly Come Dancing finden Sie im vorn verlinkten Stichwort. Weitere Artikel dieser Art sammeln wir in unseren Kategorien TV-Shows und Tanzen im Fernsehen.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:





3 Kommentare zu “Strictly Come Dancing 2019 Finale am 14.12.2019”

  1. DMD sagt:

    Karsten, den Beigeschmack kannst Du glaube ich herunterspülen. Kelvin und Oti haben allein nach Zuschauerentscheid gewonnen; die Jurysnoten im Finale fließen nicht in die Wertung ein. Insofern könnte man sie in der Tat gleich weglassen, aber das ist auch mein einziger Kritikpunkt. Zu Motsis Ehrenrettung möchte ich außerdem anmerken, dass sie zu keiner Zeit über die Staffel hinweg eine Bevorzugung ihrer Schwester bzw. von deren Tanzpartner erkennen ließ. BBC Productions war bei ihrer Verpflichtung garantiert bewusst, dass der Name Mabuse bereits einmal auf der Lohnliste steht. Wenn die keine moralischen Bedenken hatten, ist das zumindest ein Vertrauensvorschuss- und den hat Motsi in meinen Augen gerechtfertigt. Lediglich ihr Englisch sollte sie etwas aufpolieren…
    Kelvin und Oti waren so gut, die wären auch ins Finale gekommen wenn Darcey Bussell noch am Tisch gesessen hätte. Karim wäre ein ebenso würdiger Gewinner gewesen, hatte aber m.E. den weniger zündenden Showtanz und zudem offenbar ein Akzeptanzproblem beim Publikum. Im Gegensatz zu Kelvin musste er mehrmals zittern und von der Jury gerettet werden- ähnlich wie Ally Brooke in USA; von der Leistung aber geht das in Ordnung. Schließlich soll die Jury die Besten auswählen, und das hat sie getan- aus dem, was die Zuschauerabstimmung übrig gelassen hat. Emma Barton war insofern mehr als ein Lückenbüßer. Ich persönlich hätte– wie die Jury- Michelle Visage bevorzugt, aber das hat nicht sollen sein. Ohne den verletzungsbedingten Rückzug von Will Bayley wäre es übrigens wieder ein Finale mit 4 Paaren geworden, aber auch so war einiges geboten- Auftritt von Taylor Swift inclusive. Da kam DWTS diesmal im Vergleich einfach nicht mit.

    1. Hallo DMD, mein Vorwurf gilt genauso der BBC, was die Jury-Besetzung angeht. Es gibt keinen sachlichen oder fachlichen Grund, der eine Verpflichtung von Motsi Mabuse aufgedrängt oder gar nötig gemacht hätte. Ich kann mir dagegen einige Gründe seitens der Produktionsfamilie vorstellen, die ich nachvollziehen, sogar verstehen könnte. Ich muss die ja nicht gutheißen…

      Dich mag das nicht stören und jeden anderen muss das auch nicht stören!

      Ich stoße mich aber daran. Wie hier auch in anderen, irgendwie vergleichbaren Fällen. Von denen gibt es tatsächlich eine ganze Menge. Im Fernsehen vor der Kamera manchmal offenbar, hinter der Kamera oft versteckt und auf anderen Gebieten meist unentdeckt. Und wird einer sichtbar, stören sich immer weniger Menschen daran. Leider, finde ich! Das ist der Teil, den ich hier nicht weiter diskutieren kann, weil das zu weit vom Thema wegführt.

      Ich unterstelle nicht, dass Motsi Mabuse ihre Schwester bzw. das neue Sieger-Tanzpaar von Strictly Come Dancing 2019 bevorzugt hat. Dafür gibt es auch für mich keinen offensichtlichen Anlass. Da stimme ich Dir zu, DMD!

      Kann ich ausschließen, dass es im Gesamt-Gefüge einer solchen Show nicht subtilere (auch unbewusste) Formen der Unterstützung gab, als offensichtlich bessere Jury-Wertungen? Nein, kann ich nicht.

      Hätten Kelvin Fletcher – Oti Mabuse auch gewonnen, wenn Motsi Mabuse nicht in der Jury gesessen hätte? So wie es gelaufen ist, vermutlich ja!

      Hätte man diese Diskussion vermeiden können? Ja, ganz leicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.