Tanzsport: Riccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko Weltmeister Latein 2014

Autor(in): | aktualisiert am: 10.12.2014

Weltmeisterschaft 2014 Lateinamerikanische Tänze der WDC - Profitänzer

Riccardo Cocchi - Yulia Zagoruychenko Weltmeister 2014 Latein WDC Profi-Tänzer - Foto: (c) Regina Courtier

Riccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko Weltmeister 2014 Latein WDC Profi-Tänzer – Foto: (c) Regina Courtier

Tanzsport. Am 7. Dezember 2014 war in Paris die WDC – WM 2014 LateinRiccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko sind erneut Weltmeister 2014 der Latein-Profis. Damit konnte das Tanzpaar aus den USA seinen Titel wiederholt verteidigen und seine Ausnahmestellung in den Lateinamerikanischen Tänzen bei den Profi-Tänzern bestätigen. In allen 5 Tänzen Cha Cha, Samba, Rumba, Paso Doble und Jive holten Riccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko den 1. Platz.

Auf Platz 2 mit gleicher Deutlichkeit kamen Maurizio Vescovo – Andra Vaidilaite aus Kanada und konnten so die “Altmeister” Andrej Skufca & Melinda aus Slovenien auf Platz 3 bei dieser WM verweisen.

Maurizio Vescovo - Andra Vaidilaite - Foto: (c) Regina Courtier

Maurizio Vescovo – Andra Vaidilaite – Foto: (c) Regina Courtier

Andrej Skufca - Melinda - Foto: (c) Regina Courtier

Andrej Skufca – Melinda – Foto: (c) Regina Courtier

Ungewöhnliche viele Tanzpaare waren bei dieser Latein-WM der WDC-Profis in Paris am Start, die im Rahmen eines riesigen Tanz-Festivals mit vielen weiteren Wettbewerben (wir werden im Verlauf der Woche noch berichten) stattfand. 81 Profi-Tanzpaare sind nach Paris gekommen! Allein der DPV war mit 5 Tanzpaaren am Start.

Aus Deutschland war das beste Tanzpaar Pavel Zvychaynyy & Angelik auf Platz 13. Valera Musuc – Nina Trautz kamen auf Platz 19 und auch Platz 23 für Ilia Russo – Oxana Lebedew ist noch ein gutes Ergebnis! Weitere deutsche Tanzpaare sind Benedetto Capraro – Orsilya Toth auf Platz 35 und Sergey Oladyshkin – Anastasia Weber auf Platz 65.

Valera Musuc - Nina Trautz - Foto: (c) Regina Courtier

Valera Musuc – Nina Trautz – Foto: (c) Regina Courtier

Ilia Russo - Oxana Lebedew - Foto: (c) Regina Courtier

Ilia Russo – Oxana Lebedew – Foto: (c) Regina Courtier

Aus der Schweiz waren in Paris sogar 2 Tanzpaare dabei: Sven Ninnemann – Nina Uszkureit sind wieder gestartet und kamen auf Platz 35Hendrik Benninger – Eva Svobodova kamen auf Platz 59.

Österreich vertraten Peter Erlbeck – Claudia Kreuzer auf Platz 62 und Roland Mader – Franziska Triebe-Mader auf Platz 80.

Peter Erlbeck - Claudia Kreuzer - Foto: (c) Regina Courtier

Peter Erlbeck – Claudia Kreuzer – Foto: (c) Regina Courtier

Sergey Oladyshkin - Anastasia Weber - Foto: (c) Regina Courtier

Sergey Oladyshkin – Anastasia Weber – Foto: (c) Regina Courtier

Videos von der WM liegen uns derzeit noch nicht vor. Die Fotos hier im Artikel sind nicht aus Paris, sondern vom World Masters im letzten Jahr in Innsbruck – (c) Regina Courtier.

Platzierungen Finale WM Latein 2014 WDC – Tanzprofis

  1. Riccardo Cocchi – Yulia Zagoruychenko aus den USA
  2. Maurizio Vescovo – Andra Vaidilaite aus Kanada
  3. Andrej Skufca – Melinda aus Slovenien
  4. Stefano Di Filippo – Dasha aus den USA
  5. Evgeny Smagin – Polina Kazachenko aus Russland
  6. Emanuele Soldi – Elisa Nasato aus Italien

Mehr aktuelle Nachrichten zum Tanzsport finden Sie in unserem Tanzsport-Magazin – eine eigene Themenseite bei uns oder allgemein aktuelle Neuigkeiten unter Sport – oder Sie klicken auf eines der Stichworte, die unter jedem Artikel stehen.

Fred Astaire Rising Star Latein-Turnier in Paris

Beim Rising Star – Turnier der Latein-Profitänzer in Paris gab es im Finale folgende Platzierungen:

  1. Anton Skaskiv – Polina Skavskiv aus der Ukraine
  2. Daniel Juvet – Zuzana Sykorova aus Großbritannien
  3. Nikolay Govorov – Evgeniya Tolstaya aus Russland
  4. Richard Still – Morgan Hemphill aus Großbritannien
  5. Luigi Tiberia – Emanuela Di Pasquale aus Italien
  6. Wang Zhen Bo – Liu Xin Chen aus China

Die Rising-Star – Turniere sind eine Gelegenheit für “Nachwuchstänzer”, sich zu präsentieren. Dabei ist nicht das Alter der Tänzer entscheidend, wie bei anderen Sportarten, die ähnliche Wertungen oft in den regulären Wettbewerben ausweisen (z.B. U 21 oder U 23), sondern ihre Weltranglisten-Platzierung, die einen gewissen Wert nicht unterschreiten darf. Meist dürfen sie nicht besser als Rang 48 platziert sein.

Videos von der WDC Latein-WM 2014

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.