Achim Petry – Album ‚Mittendrin‘ veröffentlicht

von: | aktualisiert am: 23.02.2015

Neue CD Achim Petry, die Zeit und eine Chance braucht, entdeckt zu werden

Achim Petry Neue CD 'Mittendrin'

Achim Petry Neue CD ‚Mittendrin‘

Achim Petry hatte sich für seine neue CD ‚Mittendrin‘ einen Paukenschlag gleich zu Beginn ausgedacht. Mit dem Titel ‚Rettungsboot‘, der er gemeinsam mit seinem Vater Wolfgang Petry singt, hat er sehr werbewirksam auf sich und das neue Album aufmerksam gemacht. Doch weist dieser Titel in eine etwas andere Richtung, als die CD als Ganzes.

Update: Inzwischen ist auch die CD “Brandneu” von Wolfgang Petry für Februar 2015 angekündigt.

Das überwiegend rockige Album ‚Mittendrin‘ hat eigentlich mit Schlager nicht viel zu tun. Wobei Vater Wolfgang musikalisch ja auch immer recht rockig war, in der Instrumentierung und den Arrangements. Das findet sich auf dieser CD fast durchgängig wieder. Wenn man noch auf diese typischen Schlager-Chöre ‚Oh Ho Oh – Oh Ho Oh‘ verzichtet hätte, wäre das noch besser und vor allem konsequenter gelungen.

Die Texte von Achim Petry sind oft sehr engagiert und recht typisch rockig, legen die Finger in oder auf manche Wunde (‚Eine Handvoll Reis‚), sind dabei aber leider immer wieder etwas ungelenk und wirken nicht so rund, wie man sich das wünscht. Das nimmt den Titeln leider manchmal die Harmonie von Text und Musik, die man sich auch bei Rockmusik wünscht – und so fehlt es den Songs trotz allem textlichen und musikalischen Engagements zuweilen an Kraft. Sagen wir besser an Durchschlagskraft, an Eingängigkeit und Wiedererkennbarkeit.

Klar, wenn man die CD ein paar Mal gehört hat, erkennt man einige der Songs dann auch so sofort wieder. Bei kaum einem Titel jedoch gelingt das so wie bei ‚Rettungsboot‚. In diesem Titel fühlt man irgendwie sofort zu hause. Die vertraute Stimme von Wolfgang Petry wird ihr Übriges dazu tun.

Der Titel ‚Eine Stimme‚ ist ein anderes Beispiel (Toller Song! Herrliches Gitarren-Finale.). Und ‚Tinte‚ oder ‚Grenzen‚ wären in diesem Zusammenhang ebenso zu nennen. Bei ‚Tinte‚ gefällt mir der Mix mit Vater Wolfgang Petry am Ende der CD besser, als das Original.

Herrlich im Stil der 70er Jahre ist ‚Madam schwarz-weiß‚. Vermutlich wird der Titel nicht so radiotauglich sein. Er hätte es verdient! ‚Schnauze halten‚ scheint geradezu wie aus dieser Zeit herüber gebeamt. Eine wunderbare Reminiszenz an damals. Live wird dieser Song bestimmt ein Kracher!

Bei ‚Zwei‚ werden dann die 80er-Jahre zitiert. Diesen Titel hätte auch Wolfgang Petry singen können. Es hätte sich niemand gewundert.

Wenn man der CD ein Chance gibt und sie oft genug hört, entdeckt man (gerade unter Kopfhörer) viele geradezu liebevolle Details beim Musikmachen.

Die CD mit 12 Titeln und 2 Bonus-Songs gibt es für 17,98 €. Der Musik Download kostet derzeit sehr beschiedene 6,49 €. Ihr erreicht die Versionen alle über den amazon-Link hier im Artikel. Ab 3. Oktober 2014 gibt es dann auch noch eine Vinyl Schallplatte für 20,99 €.

Mehr Musik-Nachrichten finden Sie in unserem Popmusik-Magazin oder in unserem Schlagermagazin oder in den Stichworten, die unter jedem Artikel stehen, oder allgemein in einer Übersicht im Bereich Unterhaltung.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.