Dancing Stars 2011 – Folge 4 – Mirna Jukic und Gerhard Egger toll, Uwe Kröger und Babsi Koitz zum niederknien

Autor(in): | aktualisiert am: 22.09.2018
Dancing Stars 2011 - Mirna Jukic mit Gerhard Egger - Foto: Foto: ORF/Ali Schafler

Dancing Stars 2011 – Mirna Jukic mit Gerhard Egger – Foto: Foto: ORF/Ali Schafler

Dancing Stars 2011 – Folge 4: Zuerst ein Kompliment an alle Tanzpaare dieser Folge der Dancing Stars. Das war insgesamt eine großartige Tanz-Show mit vielen tollen Tänzen.

Nicht nur weil Mirna Jukic heute Geburtstag hat (alles Gute von hier!), gebührt Ihr heute der Platz ganz vorn. Die Show und die Choreografie waren einfach hochklassig. Respekt! Mehr dazu im Detail dann unten.

Mir persönlich am besten gefallen haben allerdings (mal wieder) Babsi Koitz und Uwe Kröger. Babsi Koitz war ein Traum! Wie ihr Kleid! Dieser Tanz hat mich mitgenommen und ergriffen! Und ich fand auch, dass er tänzerisch hochwertiger war, als der von Mirna Jukic.

Etwas Leid tut es mir um Rainer Nowak und Kelly Kainz, die ausgeschieden sind. Dass Rainer Nowak kein begnadetes Tanztalent in der Wiege hatte, ist nicht neu. Doch die Leistung war patent und solide, das Ausscheiden meiner Meinung nach nicht verdient!

Ein letzter Satz zur Sendung: Ich finde nämlich auch, dass die Dancing Stars insgesamt eine Klasse besser sind, als die aktuellen Let’s dance – Sendungen bei RTL. Das betrifft die Tänze(r) und vor allem die Jury. Da geht man insgesamt respektvoller miteinander um und es ist einfach feiner, nicht so laut und plakativ. Vielleicht beschreibt es das ja: Feiner! Anständiger! Dem Tanzen in österreichischer Tradition mehr verpflichtet vielleicht?

Doch nun zu den

Tänzern und Tänzen bei Dancing Stars, Folge 4

wie immer mit Videos zum Nachschauen. Die Kommentare werden unmittelbar ergänzt. Heute morgen sind nur ein paar Dinge mehr zu erledigen hier…

Mirna Jukic und Gerhard Egger

Die Musik aus Fluch der Karibik natürlich auch ein Traum für jedes Tanzpaar. Ein kleiner Vorteil, den wir Mirna Jukic und Gerhard Egger gönnen! Mirna Jukic gibt sich viel Mühe und hat sich von Sendung zu Sendung gesteigert. Das verdient Anerkennung! Manchmal wirkt Mirna Jukic noch sehr “sportiv”. Das fehlt etwas die Eleganz im Vergleich zu manch anderen Paaren. Das macht sich z.B. an der Haltung fest oder an den oft sehr großen Schritten. Doch sollen diese Bemerkungen die Leistung nicht schmälern!

Auch Gerhard Egger an dieser Stelle ein Kompliment, der ja nicht nur tanzen muss, sondern auch seine Tanzpartnerin ins rechte Licht setzen und für die Choreo die Verantwortung tragen. Das hat gepasst! Tolle Show!

Babsi Koitz und Uwe Kröger

Der Tanz, das Kleid – ich war gefangen von dem was Babsi Koitz und Uwe Kröger gezeigt haben. Viele  Tempi-Wechsel haben die Beiden gezeigt und überhaupt sehr viel “richtig” getanzt und weniger Show gemacht – das Ganze unheimlich weich und gefühlvoll. Das war in meinen Augen das richtige Rezept, denn dem Paso Doble anderer Paare kann man in Sachen Show mit dem Slowfox kaum etwas entgegen setzen.

Dass Uwe Kröger von der Ausgangslage her bei den Dancing Stars Vorteile hat, z.B. gegenüber den Sportlern, stimmt. Aber auch er muss seine Leistung erst einmal auf’s Parkett bringen. Die Kritik der Jury bzgl. des manchmal etwas weit hinaus ragenden Hinterteils von Herrn Kröger ist korrekt und lässt sich mit Fotos belegen – die wir hier nicht zeigen, aus Respekt :-) – aber das ist in dieser Phase der Sendung eine lässliche “Sünde”.

Astrid Wirtenberger und Balazs Egger

Astrid Wirtenberger und Balazs Egger hatten keine einfache Musik zum Tanzen und ihre Aufgabe trotzdem gut gelöst. Etwas Spanisches hätte dem Paar sicher gut getan! Vielleicht können die ORF-Dancing-Star-Produzenten da künftig etwas sensibler sein. In diesem vorgegebenen Rahmen haben die Beiden gezeigt, dass sie ihnen das gemeinsame Tanzen Spaß macht – auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass sie mehr miteinander tanzen. Das kann jedoch der Musik geschuldet sein. Leistungsmäßig ist das gegenüber der ersten Sendung ein riesiger Fortschritt. Deshalb gebührt Ihnen in meinen Augen zu Recht Platz 3 heute!

Alexandra Meissnitzer und Florian Gschaider

Was Alexandra Meissnitzer und Florian Gschaider getanzt haben, entsprach den Erwartungen: Eine solide Leistung und wieder besser als in der Vorwoche. Die eleganteren Tänze liegen Alexandra Meissnitzer (noch) mehr, als andere. Allerdings fehlten dem Tanz auch etwas die Höhepunkte. Mit der Kopfhaltung hat Alexandra Meissnitzer noch ihre Probleme. Damit fühlt sie sich offensichtlich nicht recht wohl und so sieht das manchmal etwas “ungelenk” aus. Das ist sicher mit konzentriertem Üben leicht abzustellen. Sonst will ich den Vortrag hier gar nicht weiter zerreden…

Mike Galeli und Julia Polai

Mike Galeli hat sich wirklich gesteigert. Da hat Julia Polai gute Arbeit geleistet… Mir hat es Spaß gemacht, dem Tanz der Beiden zuzusehen!

Manchmal sind die Schritte unnötig groß und wohl dem Versuch geschuldet, ausreichend ausdrucksstark zu sein und das Drama noch zu steigern. Auch hinkt Mike Galeli hier und da mal der Musik hinterher, besonders, wenn er nicht an der “Führung” von Julia Polai hängt. Aber auch das will ich insgesamt vernachlässigen – siehe Satz 1.

Kelly Kainz und Rainer Nowak

Das Ausscheiden hätte bei Folge 4 der Dancing Stars auch andere treffen können! Rainer Nowak hat sich redlich bemüht, auch wenn er dabei nicht immer ganz glücklich aussah und er ähnlich wie Mike Galeli sichtbar “am Tropf” seiner Tanzpartnerin Kelly Kainz hing. Das finde ich aber nicht ehrenrührig für sonst Nicht-Tänzer. Da orientiert man sich lieber an dem, der (die) es besser kann.

Ich fand den Vortrag insgesamt ganz passabel und wieder ein Stück besser, als in den Sendungen davor. An dem Ergebnis ändert das freilich nichts.

Alfons Haider und Vadim Garbuzow

Ja… ich weiß nicht… Vadim Garbuzow ist ein toller Tänzer. Er lässt sich außerdem auch immer etwas einfallen, um seinen Tanzpartner Alfons Haider ins rechte Licht zu rücken. Getanzt haben die Beiden aber diesmal kaum – zu wenig, finde ich. Das war mehr Show als Tanz. Auch hier war daran sicher die Musik nicht ganz schuldlos. Eine moderne und auch einmal andere Interpretation der Tänze ist begrüßenswert, auch wenn nicht immer jedem alles Neue gefallen muss. Aber es stellt sich schon die Frage, ob das Eigentliche dabei nicht manchmal zu sehr in den Hintergrund tritt.

Hinzu kommt, dass Alfons Haider schon von der ersten Sendung an ein paar “Kinken” drin hatte, in seinem Tanzen, die immer noch deutlich zu sehen sind. Da haben andere Tänzer eine deutlichere Entwicklung genommen.

Cathy Zimmermann und Christoph Santner

Sicher hätte das Paar Cathy Zimmermann und Christoph Santner vom Tänzerischen her weiter nach vorne gehört! Aber das war der Tanz bzw. das Tanzpaar, das mich von allen am wenigsten berührt hat. Ich hab da kein Prickeln verspürt, keine Freude am Tanzen (oder zu wenig) – und da nützt alle Technik irgendwie nichts.

Das war wie ein Tanz der berühmten Eisfee… Dabei hatte das Paar in der ersten Show so hoffnungsvoll begonnen. Doch schon letzte Woche fand ich Cathy Zimmermann nicht so berauschend. Das hatte ich da noch auf den Tanz und die Choreo geschoben. Daran mangelte es diesmal nicht. Diesmal fehlte mir das Herz…

Vielleicht geht Euch das anders, wenn Ihr Euch das Video anschaut. Bildet Euch Eure eigene Meinung!

Kathrin Mentzinger und Dietmar Chmelar

Arme Kathrin Menzinger! Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass Dietmar Chmelar auch diesen Tanz “veralbert”. Hat er aber!

Alle Beiträge zur Sendung fassen wir unter dem Stichwort Dancing Stars zusammen. Wenn Ihr also schauen wollt, was wir noch geschrieben habe, klickt vorn. Oder Ihr schaut mal in die Stichworte, die unter jedem Artikel stehen.

Mehr Infos zur Sendung gibt es außerdem auf der Webseite des ORF. Von dort stammt auch das Foto oben. Alle Rechte liegen dort.

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
1

Ich bin eine begeisterte Dancing Star Seherin und habe mir auch die letzten 3 Sendungen von Lets Dance angesehen. Ich finde dort das Niveau sehr schecht: die Moderatoren sind eine Zumutung, die Musik kommt von aus der Konserve und ist trotzdem schlecht, die Jury handelt nur nach Gefühl und ist nicht neutral. Ich muß dem ORF ein großes Kompliment machen: die Moderatoren sind super- charmant, witzig. keck... die Musik ist ein Traum und die Jury ist zwar streng aber liebenswürdig. Bitte macht weiter so!!!

2

Das sehen wir genauso! Danke!