Interview mit Natalie Metzdorf aus Stuttgart – Salsa-Tänzerin, Tanzlehrerin und Deutscher Meister

von: | aktualisiert am: 8.10.2014

Interview anlässlich der Eröffnung der Tanzschule Dance Academy Stuttgart

Natalie Metzdorf 2. von rechts - hier im Team der Tanzlehrer der Dance Academy

Natalie Metzdorf 2. von rechts – hier im Team der Tanzlehrer der Dance Academy Stuttgart

Natalie Metzdorf ist eine der erfolgreichsten Salsa-Tänzerinnen Deutschlands – lebt in Stuttgart und eröffnet dort gerade mit Freunden und Geschäftspartnern die Tanzschule Dance Academy Stuttgart. Mehrfach hat sie erfolgreich an regionalen und Deutschen Salsa-Meisterschaften teilgenommen und z.B. im letzten Jahr wurde sie gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Kamil Kaminski Deutsche Salsa-Meister.

Anlässlich der Eröffnung der neuen Tanzschule Dance Academy Stuttgart (siehe Artikel) haben wir mit Natalie Metzdorf gesprochen und Erstaunliches erfahren. Hier unser Interview:

Salsango: Wie kommt man auf die Idee, in Stuttgart eine Tanzschule zu eröffnen?

Natalie Metzdorf: Da gibt es natürlich viele Gründe. Aber hauptsächlich, weil mein Tanzpartner und ich leidenschaftliche Salsa-Tänzer sind, wir einerseits gern auf Wettbewerbe gehen und andererseits aber auch gern selbst unterrichten. Viele Jahre haben wir in einer anderen Tanzschule unterrichtet und in dieser Zeit unsere eigenen Vorstellungen und unseren eigenen Stil entwickelt, den wir natürlich gern auch weitergeben und vermitteln wollen. Dann trafen wir Leute, z.B. Esma Kramer oder die Elena, die beide nun auch in der Dance Academy dabei sind, die ähnliche Ideen hatten. Da haben wir uns zusammengeschlossen. Insgesamt sind wir jetzt 11 Leute, die sich in die Tanzschule einbringen. Da ist es natürlich auch leichter, als wenn man vielleicht alles allein oder zu zweit stemmen muss.

Natürlich ist es auch so ein bisschen ein Traum von uns allen, unsere eigenes Ding zu machen. So können wir unser Konzept und unsere Ideen umsetzen, ohne Kompromisse machen zu müssen, wie das logischer Weise ist, wenn man in eine bestehende Tanzschule geht und dort unterrichtet.

Salsango: Das können wir ja ruhig erwähnen: Ihr ward bei der Salsa Company Stuttgart.

Natalie Metzdorf: Genau, da waren wir bis November letzten Jahres und haben ungefähr 5 Jahre schon dort unterrichtet. Vermutlich war es für uns nun an der Zeit, dass wir unseren Weg weitergehen und etwas Eigenes machen.

Salsango: Wie lange tanzt Ihr schon?

Natalie Metzdorf: Kamil und ich tanzen seit 6 Jahren Salsa, haben aber auch davor schon getanzt – Hip Hop z.B. -, Esma tanzt schon 10 Jahre Salsa und bei den anderen ist es immer irgendwie ähnlich. Ballett, Jazz, Hip Hop – irgendwie gehört das Tanzen schon lange zu jedem einzelnen von uns. Einige haben oder machen auch gerade eine Tanz-Ausbildung oder unser Claudio, der ausgebildeter Fitness-Trainer ist.

Salsango: Wollt ihr solche angrenzenden Bereiche neben der üblichen Salsa, Bachata und Kizomba auch anbieten? Bei Fitness und Tanzschule denke ich erfahrungsgemäß immer gleich an Zumba, das in den letzten Jahren ja ein riesiger Hype war?

Natalie Metzdorf: Ja und Nein. Unsere Fitness-Kurse z.B. sind konzentrieren sich auf eine tanzfördernde Fitness, d.h., wir trainieren ganz spezielle Bereiche des Körpers, Fähigkeiten oder Muskelgruppen, die besseres Tanzen ermöglichen. Zum Anfang bieten wir zwei Themen an: Einmal zielen wir mehr auf den gezielten Muskelaufbau, einmal mehr auf die nötige Beweglichkeit durch Stretching usw.. Aus eigener Erfahrung wissen wir um die Wichtigkeit dieses speziellen Trainings. Zumba hat da einen ganz anderen Ansatz und hat mit dieser Art Fitness, die wir meinen, nichts zu tun. Deshalb bieten wird das auch nicht an. Wenn man tänzerisch ein bestimmtes Niveau erreichen will, kommt man irgendwann um spezielles Fitness-Training nicht drumherum. Dann reichen Tanzkurse oder selbst reines Tanztraining allein nicht mehr aus.

Erfahrungsgemäß, wir kennen das auch von unserer Showgruppe, gehen viele Tänzer außer in die Tanzschule noch zusätzlich ins Fitness-Studio. Das wäre zumindest aufs Tanzen bezogen dann nun nicht mehr nötig…

Wir haben uns auch international umgesehen. Da ist uns aufgefallen, das große und erfolgreiche Tanzschule (z.B. in New York) ein ähnliches Konzept haben, wie wir das für uns auch entwickelt haben. Dann können unsere Ideen ja so falsch nicht sein…

Salsango: Apropo international: Als ich mir Euren Stundenplan angesehen habe, ist mir auch aufgefallen, dass Ihr sauber unterscheidet in „Salsa on 1“ und „Salsa on 2“ und die Salsa Cubana bei Euch derzeit gar keine Rolle spielt. Dabei ist doch der Stuttgarter Raum geradezu eine Hochburg der kubanischen Art, Salsa zu tanzen?

Natalie Metzdorf: Richtig! Wir konzentrieren uns derzeit auf Salsa auf der Linie – neben Bachata und Kizomba – vor allem, weil das die Art ist, wie wir selbst Salsa tanzen und die wir folglich am besten unterrichten können. Kamil und ich tanzen seit Jahren auf der Eins. Deshalb haben wir auch den Ilker aus Karlsruhe mit in unser Team geholt, der ein ausgesprochener „on 2“-Spezialist ist.

Vielleicht stößt mal jemand zu uns, der authentisch Salsa Cubana unterrichten kann. Dann denken wir darüber noch einmal nach. Jetzt mussten wir uns für den Start der Tanzschule auf ein Programm festlegen und wollten da auch nicht beliebig sein, sondern eben speziell.

Na klar wird hier bei uns viel kubanisch Salsa getanzt. Wir können auch auf einer Partys mal mittanzen. Aber die Herzen unseres Teams schlagen „auf der Linie“.

Wir denken auch, dass die Linie der internationale Trend ist. „On 2“ zum Beispiel nimmt überall zu. Auf vielen Kongressen und Festivals findest Du „on 2“ – Angebote. Bei uns in Stuttgart gibt es da eigentlich noch keine Spezialisten. Doch, unseren Ilker jetzt!

Solche ähnlichen Spezialisierungen wollen wir auch bei  Bachata – wo wir Bachata Sensual favorisieren – und Kizomba erreichen. Beide Tänze boomen international doch sehr und da wollen wir hier bei uns unbedingt vorn mit dabei sein – wo uns gerade die ersten Ausläufer erreichen.

Salsango: Wie meinst Du das?

Natalie Metzdorf: Du weißt doch selbst, wie schwierig das z.B. mit der Deutschen Salsa Meisterschaft ist. Wir haben das als Tanzpaar miterlebt. Und Bachata-Meisterschaften gibt es gar nicht erst in Deutschland. Das ist doch schade! Wenn Du siehst, wie in Spanien z.B. Bachata getanzt wird… Da gibt es x-verschiedene Meisterschaften in allen möglichen Kategorien – nicht nur Bachata, auch Salsa.

Auch da wollen wir mit dabei sein, mitmachen, mitgestalten. Vielleicht können wir helfen, das in den nächsten Jahren hier in Deutschland zu verändern. Vielleicht können wir auch selbst einmal solche Meisterschaften ausrichten.

Natürlich wollen wir, dass die Salsa-Szene hier in Deutschland sich weiter entwickelt und international nach vorn kommt, das Niveau steigt. Wir finden das einfach wichtig. Aber, da ist noch eine Menge zu tun!

Salsango: Nochmal zu Eurer neuen Tanzschule: Ganz erfrischend finde ich Euer preisliches Konzept.

Natalie Metzdorf: Auch hier versuchen wir, gute Erfahrungen zu nutzen und eigene Ideen umzusetzen. Bei uns gibt es erst einmal nur 2 mögliche Formen. Einmal gibt es wie bei Fitness-Studios einen Mitgliedsbeitrag, der sich nur durch die Laufzeit unterschiedet. Ich denke, preislich machen wir den Tanzschülern da ein attraktives Angebot:

Wer ein halbes Jahr bucht, bezahlt 69 € oder 59 €, wer gleich ein ganzes Jahr bucht. Dafür kann er oder sie dann so viel und so oft tanzen, wie er oder sie will. Der Beitrag bezieht sich nicht auf einen bestimmten Kurs, wie das manchmal bei anderen Tanzschule ist, sondern auf unser gesamtes Angebot. Schüler und Studenten erhalten 10 € Rabatt.

Wenn sich also Umstände verändern und du plötzlich montags keine Zeit mehr hast, gehst du eben an einem anderen Tag. Oder manche bekommen gar nicht genug und wollen mehrmals in der Woche tanzen lernen. Das geht alles bei uns zu einem Preis. Einfach und klar.

Für neue Tanzschüler, die uns z.B. noch nicht kennen oder aus anderen Gründen unsere Tanzschule erst einmal ausprobieren wollen, bieten wir an, innerhalb der ersten 4 Wochen den Vertrag wieder kündigen zu können, falls wir ihre Erwartungen nicht erfüllen. Ich hoffe, das ist ein faires Angebot.

Und wer nur sporadisch Gelegenheit hat, Tanzunterricht zu besuchen – oder vielleicht immer nur begrenzt ein paar Wochen und dann wieder nicht -, der kann eine 10er-Karte kaufen und die abtanzen, wie es passt.

Vielleicht darf ich in dem Zusammenhang auf unsere Eröffnungsangebote aufmerksam machen?

Salsango: Nur zu!

Nathalie Metzdorf: Ja, also am Eröffnungstag, am 11. Mai 2014, gibt es ja ab 17.00 Uhr bei uns eine Eröffnungsparty und einige erste Workshops – also um 17.00 Uhr öffnen wir, ab 18.00 Uhr sind die Workshops -immer so ca. 30 Minuten – und die Party beginnt anschließend ab 21.00 Uhr. Wer sich da schon zu einer Mitgliedschaft entschließen kann, bekommt auf die Vertragslaufzeit 30% Nachlass – bezahlt also ein halbes oder ein ganzes Jahr – je nach Vertrag – 30% Monat für Monat weniger.

Salsango: Was gibt es noch für Ideen und Ziele für die Tanzschule?

Nathalie Metzdorf: Ach, eine ganze Menge! Wir haben unsere Show-Gruppe, die ist schon ganz real. Auch schon an erste Erweiterungen des Angebots ist gedacht – z.B. in Richtung Ballett. Diese Ideen sind aber noch unkonkret. Jetzt wollen wir erstmal das Studio eröffnen und die ersten Wochen erfolgreich gestalten. Das steht jetzt im Vordergrund. Wenn das alles gut läuft, werden wir uns an die nächsten Aufgaben machen.

Salsango: Dann wünschen wir Euch erst einmal einen guten Start, eine gelungene Eröffnungsparty und alles Gute für die Zukunft. Ich hoffe, wir bleiben in Kontakt – gerade für und im Zusammenhang mit Euren ambitionierten Zielen!

Hier noch einmal der Link zum Artikel über die Eröffnung der neuen Tanzschule Dance Academy Stuttgart -auch mit Link zur Webseite etc..

Mehr solche Artikel findet Ihr z.B. in unseren Salsango Specials. Empfehlen wollen wir Euch auch unser Salsa-Magazin mit vielen aktuellen Salsa-Nachrichten.

Das Interview führte Karsten Heimberger und liegt als Tonprotokoll vor.

Quellen und Weblinks:

Ausgewählte Themen im Salsango-Magazin:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.